Vasovagale Synkope durch Erbrechen

  • Themenstarter Sandy1986
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
Hallo ihr lieben,

mein 11 Jahre alter Kater Quinny ist in den letzten 2 Jahren 4 mal in Ohnmacht gefallen.
Das ganze läuft immer so ab, dass es ihm schlecht wird (häufiges schlucken, er macht sich klein und buckelig), bevor er mit Würgen anfängt schreit er kurz auf, faucht und würgt dann bis er erbricht, dann fängt er zu hecheln an und wird bewusstlos. Er krampft nicht sondern ist ganz schlaff, dabei bekommt er kalte Pfoten. Bei 2 von den 4 Anfällen hat er jeweils einmal Kot und einmal Urin verloren. Das ganze geht ungefähr 15 Minuten und dann steht er auf als ob nichts gewesen ist. Das letzte mal konnte ich es filmen und der Tierklinik zeigen. Die Ärztin meinte, dass ein elliptischer Anfall ganz anders wäre...

In der Zwischenzeit war ich zur Untersuchung bei meinem Tierarzt und in 2 unterschiedlichen Kliniken. Eine Ursache konnte nicht gefunden werden.
Heute waren wir wieder in der Tierklinik, Folgendes wurde untersucht:

- Kotprobe
- Ultraschall (ganzer Bauchraum)
- Echocardiographie Doppler und Elektrodiogramm
- Röntenaufnahme
- Echocardiographie- Messungen
- Blutdruck
Die letzte Blutuntersuchung habe ich schon im Januar machen lassen, als wir eh beim impfen waren.

Bei all diesen Untersuchungen konnte nichts gefunden werden, er ist gesund. Die Tierärztin hat mir heute erklärt, dass sie eine vasovagale Synkope am wahrscheinlichsten hält. Bei manchen Katzen kommt es beim Würgen wohl zu einem so starken Reiz der Nerves in der Brust, dass sie das Bewusstsein verlieren. Kennt das jemand? Oder hat jemand noch eine Idee, was ich noch ganz dringend untersuchen lassen sollte?

Ich würde meinem Schmußebär einfach gerne helfen und ihm sowas ersparen :-(
 
Werbung:
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
Was erbricht er denn?
Weil im Prinzip müsste man ja das verhindern...
Was denken die TÄ was dem Erbrechen zugrunde liegt?
 
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
Ja genau, das sind aber leider Haarballen, was sich nicht komplett verhindern lässt. Es seid denn, er darf zukünftig als Nacktkatze leben ;-)

Dagegen Bürste ich ihn fast täglich mit dem furminator, gebe ihm Malzpaste und seit neustem auch ein Futter gegen haarballen von faircat was ich als gut befunden habe.

Mein Haustierarzt hat noch vorgeschlagen, dass man noch ein MRT machen könnte (Hirntumor), aber die Tierklinik und auch ich denken, dass sich nach fast 2 Jahren da noch andere Synthome entwickelt haben müssten...

Ich hadere gerade etwas mit mir, ob ich mit dem Ergebnis nun zufrieden sein soll...?
 
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
Ach ja, zu den Haarballen kommt meistens noch weißer Schaum. Manchmal denke ich, dass die Haare „festsitzen“. Da sitzt er teilweise stundenlang rum und schluckt bis er mal erbracht und dann kommt erstmal nur dieser Schleim und erst später die Haare...
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
Ah ok. Also ausschließlich diese Ballen?

Da könnte man aber ja noch weiter rumprobieren? 🤔
Z. B. verschiedene Pasten, verschiedene Futter, Zeitpunkt der Gabe. Da weiß vielleicht wer anders was?
 
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
Oh ja, da wäre ich natürlich auch über jeden Tipp dankbar!
Also Katzengras wird ja auch immer empfohlen. Ich habe aber immer das Gefühl, dass es dadurch schlimmer wird. Dann erbricht er tatsächlich auch diesen weißen Schleim öfters.

Beim vorletzten Anfall im Dezember (das war ganz früh morgens) hat er davor tatsächlich „nur“ Schaum erbrochen. Das sind dann diese Momente, wo ich immer denke, dass der Haarballen irgendwie fest steckt- denn ein paar Stunden später kamen die Haare dann ja doch noch raus...

Übrigens wird er nicht immer bewusstlos wenn er Haarballen erbricht, denn das haben wir tatsächlich alle 7-10 Tage. Ich hab es noch nicht geschafft den Zeitraum zu verlängern :-(
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
Also Katzengras fördert ja in der Regel das Erbrechen.
Meine Idee mit dem Zeitpunkt der Eingabe der Paste war nach dem großen Putzen. Oder putzt er sich eher kurz und oft?

Kannst du auflisten welche Pasten und Futter genau du schon hattest?
 
  • Like
Reaktionen: Sandy1986
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
Er putzt sich tatsächlich ausgiebig. Ich versuche immer vorher noch schnell zu bürsten, weil ich schon immer sehe wie er die Haare verschluckt. Aber das mit dem Zeitpunkt der Paste ist natürlich eine gute Idee!

also er bekommt gerade:
- GimPet Malt Soft, alle 2 Tage ca. 2 cm
- vom Tierarzt habe ich mal Felistro hair bekommen, was ich gerade nicht gebe
Zum fressen bekommt er zur Zeit
- Faircat „Hairball“
- royal Canin Hairball frischebeutel
- Animonda, verschiedene Sorten, nicht speziell für die Haarballen, das schmeckt ihm aber so gut :)
Zusätzlich bekommt er zum Spielen in sein Fummelbrett auch noch das:
- Trofu royal Canin „Hairball“

glaubst du auch, dass es tatsächlich an dem Nerv liegen kann und mit dem brechen zusammen hängt? Ich hatte die letzte Wochen einfach immer so Angst, dass er eine schwere Krankheit hat. So einen Anfall zu sehen ist so grausam. Ich hatte jedes Mal Angst, dass er stirbt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde auch kein Katzengras mehr füttern weil das oft erst das würgen und brechen auslöst.
Eine Idee wäre noch täglich eine ganz kleine Menge Butter zu geben. Das hat nach meiner Erfahrung mit einer Langhaarkatze das hochwürgen von Haarballen deutlich reduziert.

Und es geht um eine Langhaarkatze oder?
Dann würde ich ihn scheren, also nicht nackt aber eine schicke Kurzhaarfrisur. Dann ist es viel einfacher die Unterwolle raus zu kämmen und die Menge an Haaren die er aufnimmt, bzw. die Länge der Haare würde sich deutlich reduzieren.
Außerdem fühlen sich die Katzen damit auch in aller Regel gut!

Wie oft kommt es denn zu diesen Bewußtlosigkeiten?
 
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
  • #10
Petra, ja- Quinny ist eine Birma, also eine Halblanghaarkatze.

Das mit dem Butter werde ich auf jeden Fall mal probieren und das Fell wollte ich sowieso im Sommer mal etwas kürzen, das probiere ich in den nächsten 4-6 Wochen auch.

Er war in Februar 2019 zum ersten mal Bewusstlos, dann über ein Jahr nicht. Das 3. mal war am 15.12.20 und jetzt am 17.02 wieder.
Es ist also nicht so oft, aber für mich (und ich denke auch für ihn) eine Belastung...
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
  • #11
Er putzt sich tatsächlich ausgiebig. Ich versuche immer vorher noch schnell zu bürsten, weil ich schon immer sehe wie er die Haare verschluckt. Aber das mit dem Zeitpunkt der Paste ist natürlich eine gute Idee!

also er bekommt gerade:
- GimPet Malt Soft, alle 2 Tage ca. 2 cm
- vom Tierarzt habe ich mal Felistro hair bekommen, was ich gerade nicht gebe
Zum fressen bekommt er zur Zeit
- Faircat „Hairball“
- royal Canin Hairball frischebeutel
- Animonda, verschiedene Sorten, nicht speziell für die Haarballen, das schmeckt ihm aber so gut :)
Zusätzlich bekommt er zum Spielen in sein Fummelbrett auch noch das:
- Trofu royal Canin „Hairball“

glaubst du auch, dass es tatsächlich an dem Nerv liegen kann und mit dem brechen zusammen hängt? Ich hatte die letzte Wochen einfach immer so Angst, dass er eine schwere Krankheit hat. So einen Anfall zu sehen ist so grausam. Ich hatte jedes Mal Angst, dass er stirbt.
Ich gucke heute Abend mal ein bisschen nach Futter...

Ja, also ich kann mir das schon vorstellen. Klingt ja nachvollziehbar...
 
Werbung:
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
  • #12
Danke für die Hilfe!

Ich bin nun ja auch schon beruhigt, dass für euch die Diagnose plausibel klingt :)
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
  • #13
Was ich nich fragen wollte. Warum fütterst du denn TroFu?
 
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
  • #14
Der hat so ein Fummelbrett, da spielt er so gerne damit. Das habe ich ihm gekauft, als ich noch keine Kinder hatte und Vollzeit arbeiten war. Aber das ist einfach sein absolutes Lieblingsspielzeug.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
  • #16
Achso also Nassfutter gibst du hauptsächlich?
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
  • #17
Ich habe jetzt mal bissel geguckt und die Bewertungen für diese Paste sind gut:
Paste

Bei Zooplus habe ich bei bei diesem
Futter (welches nicht mal verkehrt ist) von Flohsamenschalen gelesen. Das kenne ich als "Stuhl/Kotformer" aber scheinbar kann es auch beim Abtransport von Ballen helfen!
 
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
  • #18
Oh danke, du bist ja ein Schatz!
Also diese Paste werde ich auf jeden Fall bestellen! Danke dafür!

und tatsächlich hat das Futter, dass er zur Zeit hauptsächlich isst auch Flohsamen. Ich kenne das auch für den Menschen.
habe das Futter tatsächlich beim Drogeriemarkt mit dem M entdeckt und da es auch viel Fleisch hat für gut befunden. Das schmeckt ihm sehr, aber das isst er noch nicht sooo lange:

FairCat Happy

mal schauen ob es mit der Zeit eine
Besserung bringt.

Da er aber eher wählerisch ist was das Futter angeht und es nie schadet eine kleine Auswahl zu haben, bestelle ich das andere das nächste mal einfach mal mit 😉

Ach ja, was er an Trofu frisst ist tatsächlich zum vernachlässigen. Das ist eher zum spielen. Andere machen in das Fummelbrett Leckerli rein, da hab ich das Futter dann doch noch für besser empfunden.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
  • #19
Gerne 😉

Das Futter ist auf Dauer ja schon teuer 🙊

Meine Idee wäre eigentlich, gutes Futter (dass es auch in 400g und so gibt) mit FlohsamenschalenGLIBBER anzureichern. Das ist vermutlich viel effektiver 😉
 
Sandy1986

Sandy1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2012
Beiträge
26
  • #20
Ja, es ist nicht ganz günstig, aber die Verzweiflung war schon relativ hoch in letzter Zeit...
Ich hab schon länger vermutet, dass es was mit den wahnsinnig großen haarballen zu tun haben könnte.
Wie ich das Futter mit flohsamen im Verhältnis mischen kann müsste ich mal recherchieren, ich glaube man muss da vorsichtig sein.

Aber wenn ich jetzt alles richtig interpretiere, würdest du auch alles versuchen um die haarballen und somit mögliche Anfälle zu vermeiden. Und erstmal keine weitere Untersuchungen wie ein MRT machen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
4
Aufrufe
380
T
C
Antworten
4
Aufrufe
285
Nicht registriert
N
S
Antworten
26
Aufrufe
48K
marianne2
M
Sandy1986
Antworten
19
Aufrufe
1K
Sandy1986
Sandy1986
tanja1644
Antworten
34
Aufrufe
16K
tanja1644
tanja1644

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben