Urlaubskater

Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Hallo,

mir geht es um den etwa 5 Jahre alten Kater Lu (kastriert). Er ist ein Freigänger, der sich auf dem Bett meiner Eltern pudel- äh katerwohl fühlt :D Er ist schon als junges Katerchen zu meinen Eltern (und damals noch mir) gekommen und hat sich sofort eingelebt. Jetzt geht es darum, dass meine Eltern (ich mittlerweile ausgezogen, etwa 15 Fahrminuten weit weg) auch mal wegfahren möchten. Höchstwahrscheinlich nur 3 oder 4 Tage, die Frage wo der Kater hinsoll bleibt trotzdem. Täglich heimfahren kann ich ohne Auto nicht, Bus und Bahn fahren zwischen den Dörfern nicht.

Nun hab ich schon hier gelesen, dass das umsiedeln doch ziemlich viel Stress für die armen Tierchen wäre. Dennoch muss eine Lösung her.

Bei mir in der Wohnung gäbe es da ja auch gleich noch mehrere Probleme:
Als erstes wohn ich im 1. Stock, nicht im Erdgeschoss, d.h. ich müsste mir überlegen, wie ich den Kater raus und vorallem wieder reinlasse. Ist es überhaupt sinnvoll ihn in eine fremdes Revier zu entlassen? Oder besser drinlassen?
Außerdem laufen hier zwei zur Zeit einjährige Katzen (natürlich auch kastriert) rum. Beide Wohnungskatzen. Da müsste ich zusehen, falls Lu rausgeht, dass die beiden trotzdem drinbleiben. Die beiden sind zusammen wahrscheinlich leichter als der große Lu... Ob die sich vertragen? Wenn nicht könnte das eeeecht schief gehen :eek:
Und da reihen sich bei mir dann eh noch gefühlte hundert Fragen ein, aber bevor ich die alle stelle, sollte ich erstmal wissen, ob ich Lu überhaupt hernehmen sollte/könnte.

Klar würde ich mich freuen Lu mal wieder bei mir zu haben und meine Eltern wären beruhigt, weil sie wüssten, dass es ihm hier gut geht. Aber ich befürchte, für den Kater wär es nicht so gut. Die Frage ist halt nur, woher Katzenpflegis nehmen? *seufz*
Ich freue mich über eure Antworten, Erfahrungen, Meinungen und Ratschläge :)

Beste Grüße
Blümchen

*EDIT* Ich hoffe, das Thema ist hier richtig. Es hatte schließlich weder zu Wohnungskatzen noch zu Freigängern gepasst :oops: */EDIT*
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Die Katzen bleiben nach einem Umzug 6-8 Wochen drinnen, damit sie sich einleben.

Du kannst doch nicht Deinen Kater zu Dir nehmen und sofort rauslassen und nach 4 Tagen wieder zurückbringen. :confused:

Und eine Vergesellschaftung eines Freigänger-Einzelkaters mit zwei Wohnungskatzen ist für 4 Tage völlig unsinnig.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Die komplette Geschichte ist zum scheitern verurteilt.
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Die Katzen bleiben nach einem Umzug 6-8 Wochen drinnen, damit sie sich einleben.

Wusste ich nicht, bin ja schließlich erst einmal umgezogen und das ohne Katzis. Werd ich aber mal nach schauen. Als wir mal einen ältern Kater bekamen, ist der am nächsten Tag schon nach draußen entwischt, aber auch sofort wieder gekommen. Vielleicht weil er wusste, dass ich ihm am Käse naschen lasse :rolleyes:


Ich frage ja auch nicht ohne Grund nach. Wüsste ich alles, würde ich nicht fragen :D Hab mir die Antworten aber schon gedacht... Ich konnte bzw kann mir nur nicht vorstellen, wie Lu sich an irgendwem oder -etwas stört, er ist die Ruhe in Katzengestalt - außer er hat seine 5 Minuten, dann wirkt er, als wäre er grade 5 Monate alt :D Aber na ja, bringt ja alles nichts. Werden dann wohl mal die Nachbarn fragen.
 
M

Maggiaseptember

Forenprofi
Mitglied seit
25. August 2012
Beiträge
1.253
Vielleicht gibt es ja bei Deinen Eltern einen Catsitter Verein. ( gegenseitiges Katzeneinhüten )
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Ich denke, Mama kann eine ihrer Schwestern fragen. Die haben selber teilweise Katzen und vorallem Autos :D Das klappt bestimmt irgendwie. Ich muss ja gestehen, ich hätte mich einfach gefreut, wenn ich Lu hätte hernehmen können, ohne großen Stress bei den Tieren auszulösen. Fragen kostet ja nichts :oops:
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich denke, Mama kann eine ihrer Schwestern fragen. Die haben selber teilweise Katzen und vorallem Autos :D ich hätte mich einfach gefreut, wenn ich Lu hätte hernehmen können, ohne großen Stress bei den Tieren auszulösen. Fragen kostet ja nichts :oops:

Und bei Deinen Tanten gibt es keinen Stress zwischen den Tieren?
 
M

Maggiaseptember

Forenprofi
Mitglied seit
25. August 2012
Beiträge
1.253
Ich versuche gerade zu verstehen, wieso der Kater bei 3-4 Tagen überhaupt aus seinem ZuHause raus muss.

Es würde meines Erachtens reichen, wenn ihn jemand morgens und abends füttert und streichelt und nach ihm schaut.

Wenn es eine Katzenklappe gibt, dann umso einfacher, ansonsten, morgens raus , abends rein und Futter hinstellen.

Bei max. 4 Tagen absolut kein Problem aus meiner Sicht ...

Mit meinen Katzen klappt das super , sie können jederzeit , rein oder raus und für frisches Futter ist gesorgt.

Zur Belohnung bekomme ich, eine tote Maus in den Flur gelegt .
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Warum willst Du dem Kater und Deinen Katzen den Stress mit Revierwechseln für 4 Tage antun?

Und Deine Eltern müssen sich halt wie jeder andere Katzenhalter eben um einen Catsitter bemühen, wenn Du nicht einspringen kannst. Wo ist jetzt das Problem?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Alternative: Fahrrad kaufen. :p:grin:
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
  • #11
Ich denke, Mama kann eine ihrer Schwestern fragen. Die haben selber teilweise Katzen und vorallem Autos :D Das klappt bestimmt irgendwie. Ich muss ja gestehen, ich hätte mich einfach gefreut, wenn ich Lu hätte hernehmen können, ohne großen Stress bei den Tieren auszulösen. Fragen kostet ja nichts :oops:
Und bei Deinen Tanten gibt es keinen Stress zwischen den Tieren?

Hast den falschen Teil markiert. Mit einem Auto kann man mal schnell ins Nachbardorf und nach dem Kater schauen. Ohne Auto kann ich das leider nicht. Und bevor ihr fragt: Mit Bus und Bahn bin ich mindestens 2 Stunden unterwegs für EINE Strecke. Die Zeit hab ich dann leider nicht...

Alternative: Fahrrad kaufen. :p:grin:

Steht hier rum, aber da fahr ich bestimmt genauso lange wie mit Bus und Bahn :eek: :D
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #12
Es ist wirklich besser wenn eine deiner Tanten sich um den Kater kümmert, wo er wohnt. Alles andere ist unzumutbarer Stress fürs Tier :)
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
  • #14
Nee, echt nicht. Ist nett gemeint, aber nee ^^' Wir haben die Tante auch schon gefragt und sie schaut nach unserem Lu :)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
4K
Piepmatz
P
Eisblvme
Antworten
3
Aufrufe
504
Eisblvme
Eisblvme
E
Antworten
29
Aufrufe
3K
Starfairy
S
B
Antworten
5
Aufrufe
809
engelsstaub
engelsstaub
N
Antworten
25
Aufrufe
838
Neporick
Neporick

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben