Urlaubsbetreuungsfragen

L

Lene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
138
Morgen,

ich brauch mal euren Rat. :oops:

Am Wochenende ziehen wir, samt miezen natürlich, um. Ich hab das alles schon genau durchgeplant, erst alle anderen Zimmer und dann das "katzenzimmer", also zum Schluss.

Ende Juni/Anfang Juli fahre ich in den Urlaub, da hat sich meine Mutter angeboten, die Beiden aufzunehmen. Meine Eltern würden die Beiden in meinem alten Kinderzimmer (12qm) unterbringen, mit Kratzbaum und zwei Toiletten. Die Beiden kennen bis jetzt nur meine Wohnung, meint ihr es ist zuviel Stress für Beide, wenn sie erst umziehen und dann eine Woche bei meinem Eltern im Zimmer wohnen? Da Beide sehr auf menschliche Gesellschaft bezogen sind, wollte ich die Beiden nicht den ganzen Tag alleine lassen wollen. Es würde zwar jemand in der neuen Wohnung vorbeischauen, aber das wäre nur zweimal am Tag.
Ich habe jetzt schon das Argument gehört, dass es, wenn ich die Kater zu meiner Mutter gebe, wie eine Pension ist. Sie werden auch nur im Zimmer sein, da meine Eltern einen Hund haben, der Katzen nicht mag.

Würde mich auf Antworten freuen.

LG
 
Werbung:
Cosmiccat

Cosmiccat

Forenprofi
Mitglied seit
19 April 2009
Beiträge
1.526
Hallo Lene,

ich war vor ein paar Monaten in einer ähnlichen Situation. Ich bin von Hamburg nach Köln gezogen und da ich in der Hamburger Wohnung noch renovieren musste und es ein recht großer Umzug war, konnte ich die Katzen nicht bis zum Tag des Umzugs in meiner Wohnung lassen. Meine Eltern wohnen in der Nähe von Köln, weshalb ich die Katzen zwei Wochen vor dem Umzug zu meinen Eltern nach gebracht habe. Die Katzen waren davor auch noch nie irgendwo anders als in meiner Wohnung. Nachdem die neue Wohnung dann komplett eingerichtet war, habe ich die Katzen wieder zu mir geholt.

Meine Katzen haben den "doppelten Wechsel" sehr gut verkraftet und sie haben sich bei meinen Eltern sehr wohl gefühlt. Allerdings durften sie sich dort im ganzen Haus frei bewegen und hatten Familienanschluss, wie sie es von zu Hause gewöhnt waren. Meine Eltern haben auch keine anderen Haustiere und meine Mutter arbeitet nicht mehr und konnte sich den ganzen Tag mit den Katern beschäftigen.

Die Tatsache, dass deine Katzen bei deinen Eltern nur in einem Zimmer gehalten werden und dass dort ein Hund lebt, der keine Katzen mag, halte ich nicht für ideal. In diesem Fall denke ich, dass es besser ist, wenn deine Mutter die Katzen in deiner Wohnung betreut. Bei Mutter könnte sich ja in ihrem Haus sicher auch nicht den ganzen Tag zu den Katzen ins Zimmer setzen. Daher denke ich, dass es für die Katzen stressfreier ist, wenn sie in deiner Wohnung bleiben können und deine Mutter zwei Mal am Tag vorbei kommt. Die Katzen haben sich ja gegenseitig und sind dann nicht ganz alleine.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen.

Liebe Grüße
Cosmi
 
L

Lene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
138
Hallo,

ja danke.:)
Meine Mutter ist auch den ganzen Tag zuhause. Nur das Haus ist auch 120 qm groß. Ich weiß halt nicht, ob es gut ist, die Kater gleich im Haus laufen zulassen, wegen der eingewöhnung. Der Hund könnte tagsüber auch in den Garten gesperrt werden, da hält er sich eh die meiste Zeit auf, aber ob meine mutter es schafft, die Kater einzufangen abends, bezweifel ich :oops:. Mir ging es ja eigentlich nur darum, dass ich umziehe, die Kater sich zwei Wochen an die neue Wohnung gewöhnen und dann gehen sie für eine Woche zu meinen Eltern. Da hab ich ein wenig Magenschmerzen, dass sie verrückt werden :wow:

LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
37
Aufrufe
10K
U
Antworten
15
Aufrufe
469
Ayleen
Ayleen
Antworten
7
Aufrufe
3K
Meltman
M
Antworten
29
Aufrufe
1K
Angellike
Angellike
2
Antworten
38
Aufrufe
4K
FränzyP
FränzyP
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben