Urlaub MIT Katzen

lisa-94

lisa-94

Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2015
Beiträge
51
Ort
Bochum
Hallo ihr Lieben,
Ich habe zwar noch nicht vor in den Urlaub zu fahren, aber bin vor kurzem auf Ferienhäuser aufmerksam geworden, welche katzensichere Gärten haben und auch anderweitig auf Katzen abgestimmt sind.
Nun ist meine Frage, ob die lange Autofahrt und die ungewohnte Umgebung mehr Stress für die Katzen ist, oder ob es schlimmer für sie wäre, längere Zeit Zuhause zu bleiben.
Selbstverständlich würden die beiden von Freunden betreut werden und meine Schwester würde für diese Zeit sogar bei uns "einziehen".
Habt ihr schon Erfahrungen gemacht ?
LG :)
 
Werbung:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Erfahrungen hab ich da leider keine, aber hast du mal links zu solchen Häusern mit Gartensicherung?
 
LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
Die Antwort ist hier vermutlich ein klares "Kommt drauf an" ;)

Bekannte von uns hatten einen Kater, der mit ihnen in den Urlaub gefahren ist. Sie haben immer Urlaub in Ferienhäusern in ländlichen Gegenden gemacht, der Kater ist dort direkt nach Ankunft raus gegangen (ungesichert), war - wie zu Hause - auch mal ein paar Tage weg, saß aber jedes Mal spätestens, wenn das Auto gepackt wurde, wieder vor der Tür. Das ist aber sicher eher ein sehr spezieller Fall.

Ich finde die Situation, dass Deine Schwester bei Euch einzieht, perfekt für die Katzen. Wenn Du von Deinen Katzen nicht sicher weißt, dass sie Autofahrten toll finden und sich in fremder Umgebung schnell einleben, würde ich sie auf jeden Fall zu Hause lassen. Dort haben sie ihr gewohntes Umfeld und einen nicht ganz fremden Menschen, der nicht nur ab zu vorbeikommt - besser kann man eine Ferienbetreuung für die "Durchschnittskatze" wirklich kaum organisieren.
 
br0ken

br0ken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
190
Ort
Steiermark
Ich würde das Angebot dass deine Schwester in dieser Zeit auf deine Katzen schaut auch nutzen. Immerhin, wenn man in den Urlaub fährt ist man auch oft den ganzen Tag, von früh morgens bis Abends nicht im Apartment, sondern schaut sich die Umgebung an, ist am Strand oder etc. So wären die Katzingers erst alleine.
Es ist ebenso ein wahnsinniger Stress für die Miezen - lange Autofahrt, fremde Umgebung...
Ich würde an deiner Stelle froh sein dass ein "Katzensitter" gefunden ist und den Urlaub auch ohne Sorgen genießen ;)

Lg
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich kann ein wenig aus Erfahrung sprechen. Damals sind meine Eltern und ich mit unseren 2 Katern und den Hund auf Urlaub gefahren. Allerdings haben wir die Kater bei meiner Oma in Serbien für die 2 Wochen gelassen. Sie konnten nicht mit in unser Apartment in Griechenland und wir verbrachten davor einige Tage bei unserer (sehr katzenfreundlichen) Oma. Zuhause in Wien hatten wir keine Betreuung. Der eine Kater - Micky - war der schüchterne und ruhigere. Er blieb hauptsächlich in den paar Wohnräumen im Haus und wollte nicht in den Garten hinaus. Der andere Kater - Lucky - hat seinen Freiheitsdrang entdeckt und streunerte herum (war allerdings auch vor der Wegfahrt wieder zurück beim Auto). Lucky hat das sicher gefallen, aber ich denke für Micky wäre es besser gewesen, zuhause zu bleiben. Er ist einfach unser Sensibelchen gewesen. Außerdem kommt noch dazu, dass er danach schwer krank wurde (Leberversagen?). Aber meine Mutter führt dass auf die ihm ungewohnte Ernährung zurück.

Fazit: ich würde es jetzt als Erwachsene nicht so handhaben. Damals war ich ein Kind und hatte keine Ahnung was das alles für Katzen bedeutet. Die Katzen sind zwar bei dir, aber in ihrer gewohnten Umgebung geht es ihnen sicherlich besser. Vor allem wenn deine Schwester sogar bei dir einziehen würde :)
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Wenn du nicht absolut souveräne Gemütskatzen hast, dann würde ich sie daheim lassen.

Als Katzenanfängerin habe ich vor Jahrzehnten auch mal die "tolle" Idee gehabt, meine beiden damahligen Miezen mit in ein Ferienhaus in Dänemark zu nehmen für zwei Wochen und dann mit Leine mal rausgehen in die Natur... dachte ich tue ihnen was gutes :oops:, sie wären viel lieber daheim geblieben wie mir vor Ort klar wurde. Tagsüber schliefen sie versteckt im Haus, nachts bewegten sie sich dann mal. Draußen an der Leine war auch eher Stress, logisch, alles fremd. Sowas mache ich niemals wieder.

Es gibt aber Katzen die damit gut zurechtkommen, Tantes Max war so einer, er fuhr immer mit nach Süddeutschland in die gleiche Pension im Grünen und durfte auch raus. Er war da völlig gelassen und galt quasi als Stammgast, auf den sich alle freuten. Max konnte aber auch wenig erschüttern, er ruhte total in sich, Revierking, ein Katerfels in der Brandung quasi. Das ist aber selten. Seine Mitkatzen zuhause blieben allerdings auch zuhause.

Liebe Grüße
Karen
 
Kewa71

Kewa71

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
1.892
Ort
bei Frankfurt/Main
Das ist ja eine coole Idee! Meine Katze würde das sicher ohne Probleme mitmachen, sie kommt ja auch gelegentlich mit ins Büro :D

Dennoch hätte ich wahrscheinlich die ganze Zeit über Panik, ob sie nicht doch aus dem "katzensicheren" Garten entkommen könnte. Hier daheim ist der Garten alles andere als katzensicher und sie verlässt ihn trotzdem nicht. In unserer Nachbarschaft allerdings wüssten die Leute, wo Kitti her kommt und könnten sie zurückbringen. In einer vollkommen fremden Umgebung und einem evtl. nicht als Zufluchtsort anerkannten Haus (weil fremde Gerüche) würde ich kein Auge zumachen.... :eek:

http://www.das-blaue-haus-am-see.de/
 
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
Ich nehme meine ja auch mit in den Urlaub - allerdings im Wohnwagen und da riecht es nach uns.

Nachdem ich festgestellt habe, wie sensibel Katzen auf Gerüche reagieren (hier werden die Kitten angefaucht, wenn sie etwas intensiver von jemandem, der auch Katzen hat, gekuschelt werden), hätte ich Sorge, dass sie in einem "Katzenhaus" extremen Stress haben. Dort riecht es überhaupt schon mal anders - und wenn dann noch mehr Menschen mit Katzen dort gewesen sind und Duftmarken hinterlassen haben - schwierig.

Insofern finde ich die Alternative mit der Schwester irgendwie netter.

LG Catrin
 
Lucky22

Lucky22

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
67
Ich fahre mehrmals im Jahr mit meiner Katze zu meinen Eltern. Dort darf sie immer direkt nach dem fressen raus. Sie kennt sich dort schon gut auf.

Die Fahrten haben bisher sehr gut geklappt (wir fahren 4 Stunden Zug). Sie fährt ruhig mit. Unsere Transport box hat oben eine Klappe dann kommt katzi mit ihrem Kopf raus und holt sich streicheleinheiten.

Es kommt immer auf die Katze an. Ich glaube meine fährt lieber mit als so lange alleine zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
lisa-94

lisa-94

Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2015
Beiträge
51
Ort
Bochum
  • #10
Sooorry dass ich erst jetzt zurück schreibe. Ich habe den Thread schlichtweg vergessen :hmm:

Ich Danke euch für die vielen Geschichten, vor allem aus eigener Erfahrung.
Ich denke, dass ich mit meiner Schwester dann wohl gut gerüstet bin.
Meine Milli mag Autofahrten eben leider gar nicht.. schon 10 Minuten zum TA sind eine Qual. Sowohl für sie als auch für mich.
Milo ist sichtlich entspannter, aber auch sehr schreckhaft.

Ich werde sie wohl lieber Zuhause lassen. Aber auch nur weil meine Schwester sich liebevoll kümmern würde und sie eine Rund-um-die-uhr-Betreuung haben.
Finde es nicht so toll wenn man seine Tiere über mehrere Wochen alleine lässt und einen Futterautomaten hinstellt.
 

Ähnliche Themen

meluli2010
Antworten
4
Aufrufe
5K
meluli2010
meluli2010
Aylamaus
Antworten
18
Aufrufe
13K
Sunflower82
Sunflower82
S
Antworten
5
Aufrufe
934
Schwarze Mietzen
S
S
Antworten
14
Aufrufe
3K
Marita6584
Marita6584
K
Antworten
6
Aufrufe
17K
Q

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben