Urlaub - Katze ist beleidigt!

Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
Meine beiden Kater kennen eigentlich die Situation schon, wenn wir in Urlaub fahren.

Dachte ich auch bis gestern!

Wir kamen gestern nach einer Woche zurück und Sensibelchen Armani guckte mich sprichwörtlich nur mit dem Hintern an:(. Anubis rollte sich sofort vor mir auf dem Boden herum, aber Armani watschelte in die hinterste Ecke. Auf dem Katzenbaum versuchte ich, ihn zu streicheln, prompt richtete er sich auf und drehte sich von mir weg. Das hat er noch NIE gemacht.

Heute morgen um 6 allerdings kam er wieder zu mir ins Bett, hat sich auf mich gelegt und richtig laut geschnurrt.

Außerdem hat er letzte Woche einen Tag richtig gesponnen, wie mir meine Mutter (die Katzensitterin war) mitteilte. Am Dienstag hätte er im Wohnzimmer in die Ecke gesch**** und sich danach, wohl weil er sich schämte, in die Katzenhöhle, in der er noch nie lag, verkrochen. Danach hätte er wie hypnotisiert auf einen Punkt an der Decke gestarrt! Am nächsten Tag und die folgenden Tage war er allerdings wieder normal. Futter- und Schmuseverhalten war ebenfalls ok.

Sowas kenne ich aber sonst überhaupt nicht und so hat er sich auch noch nie verhalten. Ist das noch normal?
 
Werbung:
T

tiha

Gast
Kenne sowas von einer Bekannten. Da pinkelt sie der Kater zuerst mal an, wenn sie wieder kommt... :oops: Ich selber war noch nie länger weg, seit ich Katzen habe. Fahre nächste Woche für 4 Tage weg und bin jetzt schon nervös, was wohl sein wird, wenn ich nach Hause komme...
 
Squirrel663

Squirrel663

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
128
Alter
50
Ort
Bremervörde
Ich mache mir auch schon meine Gedanken, wie Lucie reagieren wird, wenn wir im August verreisen. Sie war höchstens mal 2 Tage alleine. Wir haben hier im Ort eine schöne Katzenpension wo wir sie dann hinbringen können.
Aber wohl ist mir bei diesen Gedanken trotzdem nicht.
Ich hoffe sehr, sie wird es uns nicht übel nehmen!!
 
T

tasmo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
694
Also ich kenne von meinen Jungs und meinem Sternchen verschiedene Arten ihren Frust loszuwerden bzw. mit der Situation umzugehen.

Mein Sternchen Mauzi hat immer, wenn ich mal ein paar Tage nicht da war, auf den Badvorleger gepinkelt.
Ok... irgendwann wußte ich es dann und habe immer ein altes Handtuch hingelegt.
Irgendwann war ich mal für 4 Wochen weg (Schüleraustausch). Da hatte er solche Angst, daß ich wieder gehen könnte, daß er mich die ersten Tage nicht mit dem Popo angeguckt hat. Dann kam er zögerlich, und wehe ich mußte in die Schule, da hatte er gleich Angst, ich könnte nicht wiederkommen.
Aber irgendwann hatte Mauzi begriffen, daß ich immer wiederkam.

Und jetzt?
Nalin interessiert es nicht, wenn ich nicht da bin. :rolleyes:
Die Coonies sind da schon eher eigen. Sie mögen es nicht, wenn ich wegfahre. Spätens wenn ich die Tasche aus dem Schrank krame, fangen sie an zu schmollen.
Aber wenn ich wiederkomme, ist die Freude riesengroß... :D
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
Unsere sind ja sogar in ihrer gewohnten Umgebung und haben bis jetzt auch zweiwöchige Sommerurlaube gut überstanden.

Vielleicht hängt Armanis derzeitige Superempfindlichkeit auch mit seiner OP + einwöchigem Klinikaufenthalt im November zusammen??

Vorher hat er auf jeden Fall noch nie so reagiert. Und auch noch nie außerhalb seines Kaklos gewürstelt:confused:.
 
yvonne95

yvonne95

Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
67
Ort
Nähe Ulm
Bei meinem Filip ist das auch so. Wir sind in den Sommerferien meist für 2 Wochen weg und wenn wir heim kommen, sagt er uns kurz hallo, aber mehr nicht. Erst am nächsten Tag kommt er und hängt dann die nächsten 3 Tage wie eine Klette an uns
th_hahahacat.gif


Sonst, weiss ich auch nicht.

th_liebegruessecat.gif


Yvonne
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich denke, solch ungewöhnliches Verhalten ist nicht so selten, wie man meinen möchte. Aber mit Beleidigtsein in unserem Sinne hat das wenig zu tun, es ist eher ein Verstörtsein, verursacht durch die veränderte Situation. Wenn das tägliche Leben als Rahmen fürs Dasein plötzlich so anders wird, ist Unverständnis, Desorientierung und sich Zurückziehen eine sehr normale Reaktion.

Sei ganz lieb und laß wieder die Tage so ablaufen, wie Armani es gewöhnt ist. Das heftige Erleben von November ist sicher noch nicht ganz verschafft und hat nun eine neue Variante gefunden, all das muß erst allmählich durch neue Stabilität und Vertrauen überlagert werden und dann ins Vergessen kommen.

Zugvogel
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
Er ist ja heute schon wieder der Alte, GsD:). Frisst, spricht mit mir und schmust, was das Zeug hält. Es ist ja nicht so, dass er nicht beschmust wurde in der Zeit - ganz im Gegenteil!

Aber ich sehe auch, dass er sich seit der OP ganz eng an mich angeschlossen hat, fast mehr als an seinen Wurfbruder. Weiß nicht, ob das so gut ist, kann ich aber im Mom nicht ändern.
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Sowas kenne ich aber sonst überhaupt nicht und so hat er sich auch noch nie verhalten. Ist das noch normal?
Soweit mir bekannt, ist das wirklich relativ oft bei Katzen zu beobachten. Als wir mal vor Jahren 3 Wochen im Urlaub waren und haben unseren Sternenkater Alex bei meine Eltern in Pflege gegeben, hat er uns nach dem Urlaub ganze 14 Tage lang mit absoluter Missachtung gestraft.

Ich denke, solch ungewöhnliches Verhalten ist nicht so selten, wie man meinen möchte. Aber mit Beleidigtsein in unserem Sinne hat das wenig zu tun, es ist eher ein Verstörtsein, verursacht durch die veränderte Situation. Wenn das tägliche Leben als Rahmen fürs Dasein plötzlich so anders wird, ist Unverständnis, Desorientierung und sich Zurückziehen eine sehr normale Reaktion.
Ja... genauso sehe ich das auch.
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
  • #10
Als wir mal vor Jahren 3 Wochen im Urlaub waren und haben unseren Sternenkater Alex bei meine Eltern in Pflege gegeben, hat er uns nach dem Urlaub ganze 14 Tage lang mit absoluter Missachtung gestraft.

Oha, das ist aber sehr lang! Da bin ich ja heilfroh, dass unser Kater heute wieder normal ist - auch wenn er mich um 6 Uhr morgens an einem Sonntag mit Treteln, Mauzen, Köpfeln und Schnurren geweckt hat. Das nimmt man dann gerne in Kauf:D.
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #11
Oha, das ist aber sehr lang! Da bin ich ja heilfroh, dass unser Kater heute wieder normal ist - auch wenn er mich um 6 Uhr morgens an einem Sonntag mit Treteln, Mauzen, Köpfeln und Schnurren geweckt hat. Das nimmt man dann gerne in Kauf:D.
Jepp... wobei wir uns damals schon seelisch und moralisch darauf eingestellt haben. Übrigens kann ich mich noch ganz genau daran erinnern das diese Phase von Alex ganz plötzlich von einen Moment auf den anderen vorbei war. Das heisst, er hat ganz plötzlich einen totalen Kuschel- und Schmuseanfall bekommen, ganz so als ob er erst jetzt begriffen hätte das wir wieder zu Hause sind.
 
Werbung:
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
  • #12
Den Kuschel- und Schmuseanfall hat Armani heute nacht bekommen. Er hat fast die ganze Nacht im Bett bei mir geschlafen, was er sonst nie macht.
Er kommt sonst nur ins Bett zur Begrüßung morgens. Auch sonst weicht er mir heute fast nicht von der Seite, hockt jetzt auch vorm Computer - ich musste ihn direkt etwas zur Seite schieben:).
Sein Bruder nimmt's dagegen lässig...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Ahh, dann hängt der Haussegen wieder sehr gerade, wie erfreulich!

Zugvogel
 
T

tasmo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
694
  • #14
Das freut mich doch zu lesen! :D

Hat er jetzt genug geschmollt... ;)
 
C

Commanda

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
2
  • #15
Urlaub - Katze ist beleidigt

Hallo Ihr Lieben,
wir haben unseren Kater seit 5 Jahren und sind die ersten Jahre sogar 3 Wochen am Stück im Urlaub gewesen. Da er Freigänger ist, haben Nachbarn und Eltern sich um sein "Wohl" gekümmert. Unsere Rückkehr hat ihn ziemlich cool gelassen.
Seit 3 Jahren wohnen wir im eigenen Haus. Da haben wir vom Tierarzt diese "Katzendrogen" aus der Steckdose benutzt, um den Kater mild zu stimmen, weil wir ihn für 2 Wochen im Haus lassen wollten. Nachbarn und Eltern haben ihn versorgt. Nachbarin hat ihn aber dann doch "raus- und reingelassen", weil er ihr so leidtat. Sie meinte, er wäre sonst verrückt geworden.
Seit 2 Jahren waren wir nicht mehr im Urlaub.
Jetzt waren wir 4 Tage fort, Kater zuhause, versorgt von Freundin. Rein- und heraus kann er nun durch eine Katzenklappe!! Als wir zurückkamen, hatte er sich bei fremden Leuten (die aber sehr tierlieb sind) eingenistet und kam nur zögerlich nach Hause! Hat man so etwas schon gesehen?
Im Sommer möchten wir 2 Wochen verreisen und planen, den Kater dann im Haus zu lassen, wieder mit "Katzendrogen" und der Nachbarin, die ihn versorgt. Hinaus soll er nicht, weil uns das zu gefährlich während unserer Abwesenheit. Da er ein Freigänger ist, wird das sicherlich hart für ihn, aber besser, als raus aus seiner gewohnten Umgebung, oder?
Hat jemand das schon einmal gemacht und oder kann mir etwas dazu schreiben?
Dankbar für jede Antwort,
Commanda
 
Schokine

Schokine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
969
Ort
D, Hessen
  • #16
Aus meiner Frühzeiterfahrung (damals hatte ich Katze und Kater) weiß ich, dass es normal ist, dass sie auch bei ausreichender Versorgung danach beleidigt reagieren und erstmal schmollen (wie konnten mich meine Dosis nur alleine lassen???). Das gibt sich aber wieder und auch im ersteren Fall sollte die Katze wieder nach Hause eingewöhnt werden können.

Ich war damals exakt ein WE und einmal eine Woche fort im ganzen Katzenleben und mit guter Vertretung.

Bei Freigängern braucht man, denke ich, eine sehr gute Urlaubsvertretung. Die dann auch da ist, wenn die Katzen reinkommen (Zeitpunkt!) und nach dem Rechten schaut und ein paar Streicheleinheiten verteilt. Oder eben Nachbarn zusätzlich, die etwas mitschauen. Wenn man es geschickt macht, kann man die Vertretung über einen längeren Zeitraum über mehrere, vertraute Personen verteilen. Ich denke aber nicht, dass ich ein 'beleidigter Freigänger' einfach praktischerweise mal einsperren lässt. Das gibt sicher Trouble...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
33
Aufrufe
998
PonyPrincess
Antworten
110
Aufrufe
62K
Buchenblatt
Antworten
19
Aufrufe
536
EmmieCharlie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben