"Ureinwohner" terrorisiert Neuling

  • Themenstarter cocoloco
  • Beginndatum
C

cocoloco

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2014
Beiträge
2
Hallo zusammen! Ich hoffe mir kann einer gute Tipps geben... Erzähle euch erst einmal was zu meinen Mädels:
Habe seit 9 1/2 Jahren Tequila (9jahre)und sunny (8 1/2jahre) beide die gleiche Mutter, dich verschiedene Väter! Sie leben seit fast 9 Jahren bei mir und verstehen sich die meiste zeit sehr gut! Zusammen schlafen, kuscheln, fressen etc! Beide sind stubentiger! Tequila hat seit einem Jahr ein säugetumor der langsam aber kontinuierlich wächst, die Tierärztin hat mir davon abgeraten es operieren zu lassen, da sie zu 95% bösartig sind! Ihr geht es gut, sie benimmt sich fast wie immer! Frisst, kuschelt Klo Gänge alles wie die letzten Jahre! Die tuerärztun vermutet das es noch 3-4 Monate gut gehen wird bis der Tumor zu groß wird und Schmerzen verursacht! Ich kann ihren Bauch inspizieren, fühlen und abtasten( liegt wie immer auf dem Rücken auf meinem Schoß und lässt sich am Bauch kraulen) das liebt sie sehr! Nun zu meinem Problem:
Bin am 1.9 in eine neue Wohnung gezogen und habe einen Neuling von meiner Freundin duz genommen! (5 Jahre) ruhiges katzenmädchen, was kaum den Kontakt zu den Ureinwohnern sucht! Habe eine offene loftwohnung wo unten zwei separate Zimmer mit Türen sind! Ein Zimmer hat der Neuling "zugewiesen" bekommen wo sie zur Ruhe kommen kann! Mit kratzbaum klöchen etc! 1 1/2 Wochen ging alles gut, die Türe wurde immer wieder aufgemacht damit der Neuling raus kommen konnte und die Ureinwohner sie beschnuppern konnten! Soweit so gut, leises fauchen aber ansonsten keinerlei Probleme! Tüte habe ich dann immer offen gelassen! Alle drei fühlten sich wohl, saßen zusammen auf der Treppe! Kein gekuschelt ( auh nicht erwartet bin mir) aber sie haben sich Anscheind schnell akzeptiert! Jetzt fängt meine große (Tequila) an sie zu attackieren, sucht sie regelrecht, faucht knurrt wenn sie den Neuling auf dem Billy Regal entdeckt. Lasse ich die zwei unbeaufsichtigt attackiert die große den Neuling, Fell fliegt, Pipi wird unter sich gelassen! Trenne beide dann und bringe den Neuling in ihr Zimmer damit sie sich sicher fühlt! Ich verstehe nicht warum es einige zeit gut ging und die große jetzt so arge Aggressionen hegt? Meine kleine (sunny) hält sich meistens raus, faucht nur leicht wenn der Neuling sich in der Wohnung bewegt!
Meine Nerven und mein gewissen sind bald an ihren Grenzen! Die große lebt nicht mehr lange und die kleine neue is leider soviel alleine in ihrem Zimmer! " Besuche sie zwar ständig und bürste sie, spiele mit ihr und lasse die Türe auf wenn ich Zuhause bin damit sie uns hört und auch nicht so alleine fühlt!
Was kann ich verändern und besser machen um die Situation für uns 4 Mädels besser zu gestalten?
Verzweifelte Grüße cocoloco
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Deine Katze ist sehr krank - auch wenn sie augenscheinlich keine Schwierigkeiten hat - ich vermute mal, dass sie vielleicht deshalb so aggressiv ist. Krankheit schwächt und daher gibt es 2 Möglichkeiten: zurückziehen oder Ressourcen verteidigen.
Diese Erklärung erscheint MIR sehr naheliegend.
(Ps. Eine Zusammenführung beginnt oft erst nach 1-2 Wochen wirklich - erst wenn die Katzen sich abgecheckt haben gehen die Diskussionen los. Daher ist es eher "normal", dass es erst friedlich war und dann plötzlich gekippt ist ;) )

In einem Thread vor Kurzem gab es auch genau dieses Phänomen. Die kranke Kätzin attackierte den Neuzugang, die Gesunde machte keine Probleme.

Wenn wirklich Kämpfe stattfinden würde ich die Zeit, die euch noch gemeinsam bleibt überbrücken - 2 Reviere einrichten, getrennt durch Gittertür. Dann kann man durchwechseln, so dass die Kontrahenten immer getrennt sind.
Ist jetzt etwas nervig, aber effektiv. So entfremden sich die Neue und eure Sunny nicht, sondern gewöhnen sich weiter aneinander. Es gibt keinen Stress zwischen Tequilia und der Neuen. Nur ihr müßt die Situation managen:p

So würde ich vorgehen, denn ich denke eine Auflösung werdet ihr so schnell nicht hinbekommen.
Da ja eine Gittertür trennt besteht paralell aber trotzdem die Chance, dass die Streitparteien sich beruhigen und akzeptieren - erwarten solltet ihr das aber nicht.
Wenn die Neue weiterhin so geprügelt wird ist das eine ganz schlechte Basis für euer gemeinsames Leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cocoloco

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2014
Beiträge
2
Vielen dank für deine Hilfe! Mit der Gittertür Habe ich auch schon überlegt, weiß nur noch nicht wie ich das umsetzten kann! Meine neue will schon garnicht mehr raus aus ihren Revier weil sie Angst hat! Sunny und Diva in einen Raum klappt mit fauchen. Das is in Ordung, finde ich das könnte werden. Diva interessiert sich überhaupt nicht für die beiden!
Ich muss das irgendwie mit der Gittertür hinbekommen! Ich will nicht das Diva soviel alleine alleine ist, auch wenn das " leider" bald nicht mehr so sein muss wenn Tequila nicht mehr ist....
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Gittertür bauen und einsetzen ist doch eigentlich keion Problem .... Die Neue fühlt sich in ihrem Raum sicher. Mit Gitter ist sie noch sicherer.
Bauanleitung findest du in "Die langsame Zusammenführung" - hast du aber sicher schon gefunden?

Keine schöne Situation für keinen, aber ich denke im Sinne der Katzen die beste Lösung:)
 

Ähnliche Themen

Z
Antworten
8
Aufrufe
2K
Zwiebelbonbon
Z
jenny_861
Antworten
18
Aufrufe
1K
jenny_861
jenny_861
J
Antworten
13
Aufrufe
2K
tiedsche
F
Antworten
5
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
teppichratte2011
Antworten
11
Aufrufe
2K
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben