unverträglichkeit von fäden nach einer op

  • Themenstarter schneckerla
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzen tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
Hallo,

meine zwei Katzen sind am Freitag vor einer Woche kastriert worden. Ist ja an sich nichts schlimmes. Am Montag habe ich sie wieder zum Tierarzt gebracht, der Termin wäre eigentlich erst am Dienstag gewesen, da meine kleine einfach nicht auf die Beine gekommen ist.

Nachdem der Verband ab war, haben wir gesehen, dass alles eitert und zwar bei beiden Katzen und nicht nur bei einer. Angeblich sollen sie eine Unverträglichkeit gegen die Fäden haben mit denen genäht wurde. Sie sind jetzt seit einer Woch beim Tierarzt, weil das ganze nicht aufhört zu nässen und immer noch die Bauchhaut und das Bauchfell offen sind. Die Fäden lösen sich auch jetzt schon auf, was sie allerdings erst in sechs Wochen machen dürften

Habt ihr von so einer Unverträglickeit schon mal was gehört. Langsam habe ich nämlich den Verdacht, dass die Ärztin irgendwas falsch gemacht hat bei der OP.:mad:

LG
Schneckerla
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Ich würde, genau wie Du, etwas anderes vermuten als eine Unverträglichkeit. Das sich die Fäden jetzt bereits auflösen liegt am Eiter, der hat ja die Aufgabe Fremdkörper zu zersetzen. Insgesamt klingt die ganze Sache sehr beunruhigend, ich drücke den Kätzchen ganz feste die Daumen das sie bald wieder gesund sind und es schnell ausheilt.

Für Keime ist es ein leichtes Spiel an den Fäden entlang zu wandern und dort für böse Entzündungen zu sorgen, was allerdings im Normalfall durch entsprechende Desinfektionsmittel verhindert werden sollte.

Eine Unverträglichkeit gegen Fäden ist mir bislang nicht begegnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Leider kann ich dir nicht weiterhelfen. Ich drücke die Daumen, das deine beiden Mäuschens schnell wieder auf die Beine kommen.

Was ich allerdings komisch finde ist, das bei beiden Katzen die "Unverträglichkeit" auftaucht.:confused:
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Leider kann ich dir nicht weiterhelfen. Ich drücke die Daumen, das deine beiden Mäuschens schnell wieder auf die Beine kommen.

Was ich allerdings komisch finde ist, das bei beiden Katzen die "Unverträglichkeit" auftaucht.:confused:

Oh je, das sind auch meine Gedanken :eek:

Ich weiss das es soetwas gibt, aber bei BEIDEN ?

Sry, aber ich würde die Katzen schnappen und zu einer Tierklinik bringen, denn da läuft wirklich Etwas nicht rund!
 
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
Das ist es ja gearde das beide davon betroffen sind. Die Wunden werden jetzt täglich zweimal sauber gemacht und sie bekommen Tabletten. Heute sollen die offenen Stellen geklammert werden und dann bekomm ich sie vielleicht wieder nach Hause.

Ich würde sie ja auch am liebsten nehmen und wo anders hin bringen, aber die zwei sind eh schon verstört genug, dass ich ihnen das ungern antun möchte. Ich bekomme sie ja so schon nicht mehr in ihre Tragekörbe. Danach wäre es wahrscheinlich ganz vorbei. :cool:
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. ich drücke Dir und Deinen Süssen auf jeden Fall die Daumen! Berichte bitte weiter !
 
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
Ist zwar ein Zufall das es bei Beiden ist, kann aber bei Geschwistern (wenn es welche sind) durchaus sein.
Trotzdem würde ich mir eine zweite Meinung einholen.

Die beiden sind Geschwister wobei die einie etwas robuster ist als ihre Schwester, da bei unsere Kleinen (ist im Gegensatz zu ihrer Schwester, unserer Dicken, einfach schmächtiger) auch noch ein Herzfehler diagnostiziert wurde.

Wenn was kommt, dann richtig dicke :(.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Ohhh mannomann, da hätte ich auch Angst....und würde die Beiden je nach dem was Dein Eindruck ist packen und in die Tierklinik fahren.......das ist bestimmt nicht normal und dann würde ich überlegen ob ich diesem TA noch vertraue.
Meine Cleo hatte nach der Kastra ein Narkosetrauma :(.....insofern ist damit einfach nicht zu spaßen.

ich drücke Euch die Daumen.
glg Heidi
 
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
Das tut mir sehr leid.:( Mit der Herzsache würde ich auch zu einem Spezialisten gehen und das ordentlich abklären lassen.
Mit einem speziellen Herzultraschall.
Bekommt sie Medikamente deswegen?

Nein sie bekommt noch keine Medikamente deswegen, da es erst am Freitag vor einer Woche festgestellt wurde. Der Ultraschall muss erst noch gemacht werden. Aber mit der offenen Wunde geht das momentan nicht.

Wir hatten schon mal ne Katze mit dem Herzfehler, die bekam keine Medikamente. Sie wurde leider nur gute zwei Jahre alt, bevor sie uns überfahren wurde.
 
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
  • #10
Die kleinen sind jetzt sieben Monate alt und ich habe sie seit drei Monaten.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
wie geht es ihnen denn jetzt? glg Heidi
 
Werbung:
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
  • #12
wie geht es ihnen denn jetzt? glg Heidi

Es geht ihnen auf alle Fälle besser wie letztes Wochenende. Da saß bzw. lag meine Kleine nur in der Gegend rum, als wäre sie geschlagen worden. Ließ sich nicht anlangen. Mittlerweile geht es ihnen schon wieder ganz gut. Lassen sich streicheln, schmußen mit mir (kann sie leider nur beim Tierarzt besuchen, da sie noch nicht zu Hause sind).

In einer Stunde mache ich aber meinen täglichen Anruf beim TA und frage wieder nach, wann ich sie endlich nach Hause bekomme. Am Samstag haben sie meine Jacke belagert und angefangen darauf zu schlafen. Ein sicheres Zeichen dass sie wieder heim wollen.

Leider fauchen und brumen sich die zwei auch seit der ganzen Sache an. Das haben sie vorher nicht gemacht. Habe ja extra Geschwister genommen, damit sie sich vertragen. Hoffe das ändert sich wieder, wenn sie daheim sind.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
  • #13
Leider fauchen und brumen sich die zwei auch seit der ganzen Sache an. Das haben sie vorher nicht gemacht. Habe ja extra Geschwister genommen, damit sie sich vertragen. Hoffe das ändert sich wieder, wenn sie daheim sind.
Ja, sie werden sich wieder vertragen, 100 Prozentig, da mach dir keine Sorgen. Hatte mich gerade auch deswegen verrückt gemacht, war überflüssig.
Gute Besserung für die beiden.
 
A

Andrea-LU

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
1.170
  • #14
Hallo,

leider scheint es diese Unverträglichkeit von Nahtmaterial tatsächlich zu geben. Ich hatte mal ein Kaninchen, das die Fäden (es wurde kastriert) abgestoßen hat. Da war auch alles vereitert. Bei ihm stand das dann auch in seiner Krankenakte. Hätte er nochmal aus irgendeinem Grund operiert werden müssen, wären andere Fäden genommen worden.

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass bald wieder alles in Ordnung kommt.

lG
Andrea
 
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
  • #15
Hallo,

hab gerade mit den TA gesproch. Ich bekomme meine zwei heute wieder. Allerdings mit Halskragen und ich muss jeden Tag zum saubermachen und spritzen kommen.

Bin gespannt wie die Wunden jetzt ausschauen. Hab mir die nämlich nicht genau angeschaut bei meinem Besuchen.

Hoffentlich kommen sie überhaupt in der Wohnung klar mit diesen "Lampenschirmen" :D, vorallem auf unserer Treppe.
 
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
  • #16
Hallo,

also meine zwei kleinen sind auf dem Weg der Besserung :).

Leider wird die Wunde immer noch offen gehalten und muss dazu jeden Tag sauber gemacht werden. Das einzig gute bei meinem TA ist, dass ich sie vor der Arbeit dort abgeben kann und danach wieder holen. So sind sie unter Beobachtung und er kann sich um die Wunden kümmern.

Die Wunden schauen von Tag zu Tag besser aus und es besteht die Hoffnung dass in einer Woche alles vorbei ist. Dann kann auch das Fell an diversen Stellen endlich wieder nachwachsen. Habe nämlich keine Katzen sondern kleine Kragenbären momentan zuhause.

Sie fressen wieder und wenn der Durchfall (kommt wahrscheinlich von den Medikamenten) auch weg ist, kann es nur noch Bergauf gehen.

Liebe Grüße und Danke für die Aufmunterungen. :oops:
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #17
Hach, das klingt doch echt positiv !

Ich drücke weiterhin die Daumen das die Wundheilung weiter gut verläuft ...
c014.gif
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #18
Schön zu erfahren dass es den kleinen Kätzchen besser geht. Dann haben sie ja das Schlimmste hinter sich. Sicher werden sie jetzt bald wieder ganz fit sein, die Daumen sind gedrückt.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #19
ich drück Euch die Daumen und bestimmt ist bald Alles wieder gut!
glg Heidi
 
S

schneckerla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
260
Ort
Nürnberg
  • #20
jetzt haben sie durchfall

Hallo,

erstmal wollte ich mich für die lieben Antworten bedanken. Meinen zwei kleinen geht es jetzt wieder gut. Ihre Bäuche sind verheilt und es schaut alles wieder gut aus. :D

Leider kämpfen wir aber jetzt mit dem Durchfall den sie auf die Medikamente bekommen haben. Diesen haben sie jetzt seit drei Wochen. Vom TA haben sie Spritzen bekommen und seit Montag gebe ich ihnen Tropfen für den Darm (hat mir der TA mitgegeben). Zwischenzeitlich war es schon mal besser und wir haben gedacht es ist überstanden, aber jetzt habe ich das Gefühl es wird wieder schlechter :eek:.

Hat von euch jemand noch eine Idee, wie ich es in den Griff bekommen kann? Ich möchte sie ungern noch länger mit Medikamenten vollpumpen lassen, da sie in den letzten vier Wochen einfach schon so viel AB bekommen haben.
Ich bin auch von alternativen Vorschlägen nicht abgeneigt. Gibt es irgendwas Homeopatisches was man probieren kann? Hatte schon mal jemand dieses Problem?

Für eure Ratschläge bin ich dankbar, da meine zwei einfach momentan nicht mehr gut auf den TA zu sprechen sind. :p

Liebe Grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

tinkerbell's-mami
Antworten
11
Aufrufe
831
Sabrinili
S
C
Antworten
1
Aufrufe
2K
Carla64
C
L
Antworten
13
Aufrufe
790
minna e
minna e
R
Antworten
2
Aufrufe
3K
Bambus
Bambus
N
Antworten
4
Aufrufe
488
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben