Untersuchung Kardiologe/ Kosten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

liane2511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
5
Hallo,

wir sind aktuell leider etwas aufgewühlt und möchten mal um Rat fragen.

Unser BKH musste gestern in die Notklinik mit knapp über einem Jahr wegen Hecheln und Atemnot. Er wurde erstmal entlassen gestern mit einem Röntgenbild und dem Vermerk in der Rechnung verengter rechter Lungenlappen und Sie würden leichte Schatten neben der Lunge sehen und er würde Asthma im Leben bekommen (ja wir wissen alles sehr verwirrend ohne richtige Diagnose) . Die Dame meinte noch heute schaut nochmal ein Kardiologe drauf, Sie würde aber nichts am Herz erkennen. Nun kam der Anruf wir sollen Ihn lieber Schallen lassen. Natürlich machen wir das keine Frage. Nun war natürlich gestern schon sehr teurer ist auch OK. Der Schall mit Beratung wird nun nochmal mit 350 Euro angesetzt plus evtl. Zusatzuntersuchungen.

Ist das so OK und richtig oder langt eine kleinere Klinik/ Kardiologe?

Benötige mal euren Rat und nicht falsch verstehen, natürlich wird nach unserem Coopi geschaut aber wir wollen uns irgendwie versuchen zu informieren vorab und nicht unnötige Gelder ausgeben.

Dankeschön vorab schon mal
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Hallo liane2511,

Ich kann dir nur sagen, dass bei "meiner" Kardiologin der Herzschall ca. 160 € kostet. Bei meinem Champi war alles io, deshalb hat sie nur einen halben Schall gemacht und mir nur die Hälfte berechnet. Mit Röntgenbild + Großes Blutbild mit Katzensäuchen (FIP-FeLV-FIV) habe ich zusammen ca 260 € bezahlt.

Eine TK ist meist teurer. Zudem scheint ihr außerhalb der Sprechstunde dort gewesen zu sein. Da wird ein höherer Satz berechnet, was die hohen Kosten erklären könnte.

LG und gute Besserung dem Kleinen
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.915
Hallo.

Den Herzschall sollte nur ein zertifizierter Kardiologe https://pawpeds.com/healthprogrammes/vetlist_de.html vornehmen.

Es ist jetzt eine gute Frage, was man in eurem Fall tut, da es jetzt um einen akuten Fall geht.

Ist die Miez denn jetzt stabil?

Den Preis für eine kardiologische Untersuchung finde ich heftig.
 
Werbung:
L

liane2511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
5
Hallo liane2511,

Ich kann dir nur sagen, dass bei "meiner" Kardiologin der Herzschall ca. 160 € kostet. Bei meinem Champi war alles io, deshalb hat sie nur einen halben Schall gemacht und mir nur die Hälfte berechnet. Mit Röntgenbild + Großes Blutbild mit Katzensäuchen (FIP-FeLV-FIV) habe ich zusammen ca 260 € bezahlt.

Eine TK ist meist teurer. Zudem scheint ihr außerhalb der Sprechstunde dort gewesen zu sein. Da wird ein höherer Satz berechnet, was die hohen Kosten erklären könnte.

LG und gute Besserung dem Kleinen
Hi,

danke für die schnelle Antwort. Nein diese 350 Euro würden nun morgen zusätzlich anfallen bei der Herzuntersuchung ohne Notdienst. Der Notdienst gestern ist ein separates Thema da wurde nur geröntgt und natürlich ordentlich Notdienst berechnet aber das ist halt so und OK. Nur wie weiter vorgehen? Find es auch zu viel was man liest, zumal da bestimmt noch viel auf uns zukommt.
 
L

liane2511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
5
Hallo.

Den Herzschall sollte nur ein zertifizierter Kardiologe https://pawpeds.com/healthprogrammes/vetlist_de.html vornehmen.

Es ist jetzt eine gute Frage, was man in eurem Fall tut, da es jetzt um einen akuten Fall geht.

Ist die Miez denn jetzt stabil?

Den Preis für eine kardiologische Untersuchung finde ich heftig.

Hi,

danke für die Antwort, ja sind gerade auch etwas aufgewühlt. Find es auch viel. Aktuell ist er ruhig, aber er hat die Tage schon mal gehechelt aber nicht so doll wie gestern. Suche mal die Liste durch, danke.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.915
Also der Schatz ist zu Hause, nicht in der Klinik stationär?
 
L

liane2511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
5
Also der Schatz ist zu Hause, nicht in der Klinik stationär?
Ja er ist zu Hause, da er in der Klinik nicht mehr gehechelt hat und die Lunge OK war auf dem Röntgenbild und er kein Fieber hatte. Möchte Ihn nun schnell Schallen lassen. Er selbst ist Fit und das Drama für den Moment vorbei, aber da stimmt was nicht...
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.915
Dann lass ihn bitte auf alle Fälle nur beim zertifizierten Kardiologen schallen. Sag bei der Terminanfrage, dass es ein akuter Fall ist.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.499
Ort
Südmittelhessen
Meine TÄ arbeitet die mit einem zertifizierten Kardiologen zusammen, der zu ihr in die Praxis kommt. Der Preis ist günstiger als in der TK, Nachteil ist allerdings, dass er nur einmal im Monat kommt. Für akute Fälle also eher nichts. Aber da wir nur einen Vorsorge- Schall vor einer OP machen, passt das für uns. Zumal die Praxis deutlich näher liegt, was unserem reisekranken Kater auch zugute kommt.

Vielleicht gibt's bei dir in der Nähe was Ähnliches. Aus welcher Region kommst du denn?
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #10
Bei meiner TA kommt die Kardiologin sogar nur alle 2 bis 3 Monate. Für den akuten Fall also nichts.

Du hattest geschrieben, dass auf dem Röntgenbild ein "verengter rechter Lungenlappen" zu sehen war. Nach dem Herzschall wird man vermutlich noch eine Bronchoskopie + Lungenspülung anstreben müssen (sofern der Patient für die Narkose stabil genug). Ein Blutbild wäre vermutlich auch angebracht. Wenn er denn Asthma hat (was wir mal nicht hoffen) kann man dieses nur über Ausschlussdiagnostik herausfinden, und da gehört das genannte dazu.

Aber 350 für einen vll nicht mal zertifizierten Herzschall... das ist mEn wirklich heftig... Ich habe für den halben ca 65 € bezahlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
zoeytrang

zoeytrang

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2016
Beiträge
4.049
Ort
Berlin/Leipzig
  • #11
Den Preis finde ich auch etwas hoch.
Ich habe damals in der Uniklinik für mehrere Röntgenbilder, Blutbild, Augenuntersuchung und Herz-,Leber-, Nierenschall etwa 350€ bezahlt
 
Werbung:
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
1.739
Ort
Altbach
  • #12
350 Euro ist wirklich heftig,

Ich habe damals bei meinem Kater Eddi in der Tierklinik bei einer Kardiologien für Herzultraschall und Röntgen immer so ca. 170 Euro bezahlt.
 
L

liane2511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
5
  • #13
Hallo,

so eine Kardiologin hat sich das nun gestern noch angesehen. Das Herz scheint erstmal OK, es wird in 3 Monaten nochmal geschaut. Jetzt wurde erstmal noch Blut abgenommen und dann schauen wir Stück für Stück weiter.

Danke für die Ratschläge zumindest sind wir für den Moment etwas beruhigt, dass keine Herzursache vorliegt.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.915
  • #14
Das hört sich doch erstmal gut an. Warum wird denn in 3 Monaten nochmal das Herzchen angeschaut?

Wart ihr denn bei einen zertifizierten Kardiologen?
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.184
Ort
Klein-Sibirien
  • #15
Allein aus einem Röntgenbild ableiten zu wollen, dass das Herz in Ordnung ist und nichts getan werden muss, halte ich persönlich für grob fahrlässig. Gerade bei einer BKH (bzw. ggf. stammbaumloser Lookalike-Katze) und den gewesenen Symptomen wie Hecheln und Atemnot.

BKH haben (insbesondere, wenn sie ohne Stammbaum daherkommen, also lookalikes oder Mixkatzen sind!) eine bekannte Prädestination für HCM, eine vererbliche Verdickung des Herzmuskels, die unbehandelt schnell tödlich enden kann.
Seriöse Vereinszüchter der Rasse tun ihr Bestes, diese unnötige Erbkrankheit nach besten Kräften auszurotten, aber bei Vermehrern und anderen Katzenproduzenten ist dies leider nicht der Fall; da wird fröhlich und ohne die erforderlichen Tests Kater auf Katze gesetzt und gewartet, was passiert. :dead:

Leider ist auch bei Lastramis (rasselosen Hauskatzen) die Krankheit HCM verbreitet, und z. B. bei Bauernkatzen achtet niemand darauf, ob die potentiellen Elterntiere Erbkrankheiten haben oder nicht. Aber zumindest bei Autreten so einer Symptomatik mit Hecheln und Atemnot sollte man (unabhängig von der Rasse und Herkunft der Katze) als verantwortungsvoller Halter beim (nachgewiesen fachkundigen, s. u.!) Kleintierspezialisten einen Herzultraschall mit Farbdoppler machen lassen.

Ambulant, beim spezialisierten TA, hat mich gestern im Land Brandenburg der reine Ultraschall 113,74 Euro gekostet (incl. Märchensteuer); aufgrund zusätzlicher Untersuchungen (Thoraxröntgen, Blutbild) lag die Rechnung im Ergebnis bei ca. 250 Euro brutto, aber der reine Farbdopplerschall mit allgemeiner Untersuchung (13,47 Euro netto) und Untersuchung einzelner Organe/Herz (9,62 Euro netto) hätte zu einer Gesamtsumme von ca. 140 Euro brutto geführt.

Untersucht wurde mein Siamkater Moody, der ein Problem mit der Mitralklappe hat und einmal im Jahr zur Kontrolle muss.
Die Praxis Kattinger in Kleinmachnow (südwestlich von Berlin) ist zertifiziert im Collegium Cardiologicum, und Frau Dr. Kattinger macht so gut wie nichts anderes als Herzsachen bei Kleintieren, v. a. bei Hund und Katze. Wir fühlen uns daher bei ihr fachlich und auch menschlich sehr gut aufgehoben! :)

Die Röntgen/Farbdopplerschall-Problematik hatte ich kürzlich erst bei meiner anderen Katze, Mercy, die an einem Chylothorax leidet und wieder einen Erguss hat. Da in diesem Fall zunächst nicht klar war, ob der Erguss wieder vom Lymphsystem kommt oder nicht, wurde ergänzend zu den Röntgenbildern der Brust auch ein Farbdopplerschall des Herzens gemacht in der Praxis Kattinger, um zumindest das Herz als potentielle Differentialdiagnose auszuschließen. Und aus berufenem Mund der Ärztin: Ein Röntgenbild von Thorax bzw. Herz allein wird den Herzschall nicht ersetzen können und sagt nichts über potentielle Erkrankungen wie HCM (oder auch, wie bei Moody, über Probleme mit der Mitralklappe) aus. Punkt. ;)
 
D

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
725
  • #16
wieviel kostet circa ein Herzultraschall in einer Tierklinik?
(vermutlich bekommt man dort telefonisch keine Auskunft über Preise?)

der Haustierarzt würde ein Herzultraschall machen, ist allerdings kein ausgebildeter Kardiologe.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.499
Ort
Südmittelhessen
  • #17
wieviel kostet circa ein Herzultraschall in einer Tierklinik?
(vermutlich bekommt man dort telefonisch keine Auskunft über Preise?)

der Haustierarzt würde ein Herzultraschall machen, ist allerdings kein ausgebildeter Kardiologe.
Unterschiedlich - in "unserer" Tierklinik (renommiertes Haus) hätte es 350 Euro kosten sollen. Wir haben es dann für ca. 220 Euro bei einem mobilen zertifizierten Kardiologen, der in unsere Tierarztpraxis gekommen ist, machen lassen. Auch weil wir dann nicht so weit fahren mussten.

Und doch - ich hab einfach nachgefragt in der TK (und auch in unserer normalen Praxis) wie viel das kosten würde. Die waren sehr freundlich bei der Auskunft. Hätte es keine andere Möglichkeit gegeben, hätte ich es auch in der TK machen lassen, ich wollte einfach wissen, worauf ich mich einstellen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
725
  • #18
der TA meinte es kostet bei ihm in der Praxis 85 €, da hab ich mich gewundert. dachte das kostet bestimmt einiges mehr.
ich rufe dann einfach tatsächlich mal in der Tierklinik an und frage.
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
505
Alter
61
Ort
Erlangen
  • #19
wieviel kostet circa ein Herzultraschall in einer Tierklinik?
(vermutlich bekommt man dort telefonisch keine Auskunft über Preise?)
Doch doch, man sollte dort schon eine Preisauskunft erhalten, das geht ja nach GOT und welchen Satz die nehmen, wissen die doch.

Bei der Kardiologin in unserer TK (nicht zertifiziert, aber sehr erfahren und mit gutem Ruf) zahlen wir ca. 120 Euro für den Farbdoppler-Schall, dazu kommt die kardiologische (allgemeine) Untersuchung mit ca. 30 Euro ... also zusammen 150 Euro, Angaben Bruttopreise. Allerdings ist da kein schriftlicher Befundbericht dabei, das würde extra kosten.

Beim Pawpets-zertifizierten Kardiologen hier in ER wurde mir telefonisch mitgeteilt, dass der Schall ca. 250 Euro (auch Endpreis) kosten würde plus zusätzlich Allgemeinuntersuchung.

Wir waren dann auch wegen eines Augenproblems mit einer Katze in dieser Praxis (zum Austesten) und uns hat dort alles inklusive dem Arzt nicht gefallen, von daher haben wir dann auch weitere Schalls wieder bei "unserer" Kardiologin machen lassen.
 
K

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
1.141
  • #20
Es könnte hinkommen. Ich habe jetzt gerade nicht die Rechnungen zur Hand, aber mit den Anpassungen der letzten Jahre rumgerechnet und komme auf 85,00 € netto. (Früher warens bei mir 90,00 € brutto für den Herzschall, aber vor einiger Zeit sind die Preise um 12 % gestiegen.) Plane trotzdem noch einiges dazu ein. Halt einerseits die Mehrwertsteuer. Und hier gehört eine allgemeine Untersuchung auch regulär dazu.

Ich frage vorher auch immer grob nach (bzw. weiß mittlerweile wie die Kosten für die Sachen, die ich regelmäßig machen lasse, aussehen und kann das daher grob überschlagen). Das sind ja teils keine sehr kleinen Beträge, daher ist ein Kostenvoranschlag absolut berechtigt.

Unterm Strich würde ich das aber von niemandem ohne kardiologische Zusatzausbildung machen lassen, weil die Interpretation der Schallbilder eben genau bei dieser Ausbildung gelernt wird und sonst echt falsche Sachen rauskommen können.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben