Unterschiedliche Pupillen und sonstige Beschwerden

  • Themenstarter Lausemaus&Lucyibär
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lausemaus&Lucyibär

Lausemaus&Lucyibär

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
466
Sorry, dass hier nichtsmehr zu lesen ist.

Aus privaten, persönlichen Gründen habe ich meine Beiträge gelöscht...

Danke an alle, die mir geholfen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Hallo.

Für mich hört sich das so an, als könnte deine Katze eine Mittelohrentzündung haben. Habt ihr schon mal in der Richtung untersucht?
Unterschiedlich große Pupillen und Koordinationsstörungen sind ein Hinweis auf Beteiligung der Gehirnnerven. Und da wäre die Mittelohrentzündung die häufigste Ursache ( kann übrigens auch durch aufsteigende Infektion vom Rachenraum aus geschehen, Herpes kann beteiligt sein).
Wenn die Ohren unauffällig sind müßtest du das unbedingt weiter abklären lassen, denn ein entzündlicher Prozeß in der Schädelhöhle ist nicht unwahrscheinlich, zumal ja am Auge selbst nichts festgestellt wurde.
Reagieren beide Pupillen noch auf Lichteinfall und sind nur unterschiedlich groß?
Und wenn nicht, reagiert die große oder die kleine Pupille?
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Auf dem Bild sieht das aus wie ein Horner Syndrom.
Das wird durch eine Schädigung des Sympathikusnerv hervorgerufen. Der verläuft unter anderem durchs Mittelohr, deswegen ist die Mittelohrentzündung eine der häufigsten Ursachen. Es gibt aber natürlich noch andere.
Laß die Ohren genau untersuchen und sie sollte auch neurologisch genau untersucht werden, um festzustellen, ob oder was für Ausfallserscheinungen es noch gibt.
Da die Symptome bei deiner Katze variieren, könnte ich mir vorstellen, daß die Ursache eine Schwellung oder ähnliches ist, die mal mehr und mal weniger auf den Nerv drückt.
Es kann durchaus sein, daß man ein CT machen lassen muß, um der Sache auf den Grund zu gehen.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Oh jeh.
Die Ohren waren unauffällig?
Kann in der Klinik auch ein CT gemacht werden? Für eine Liquorpunktion muß sie in Narkose. Dann sollte man die beiden Untersuchungen verbinden.
Raumfordernde Prozesse im Schädel sieht man unter Umständen im Röntgen, oft aber leider nicht, da muß dann ein CT her. Im Liquor kann man herausfinden, ob es sich um einen entzündlichen Prozess innerhalb des ZNS handelt, z.B Meningitis.
Wenn sie dort kein CT haben, würde ich dir raten, die Untersuchung woanders machen zu lassen, damit es ggf keine zwei Narkosen braucht und auch nicht soviel Zeit verloren geht.

Ich drück euch ganz fest die Daumen!
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Wie geht es euch ? Wurde herausgefunden was Lucy fehlt?
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Hallo, unser Frodo hat seit zwei Jahren unterschiedlich große Pupillen - komischerweise aber wechselweise. Gefunden wurde bei ihm auch nichts - aber die Ohren wurden behandelt. Anfangs wurde an einen Gehirntumor gedacht, der hätte sich aber innerhalb von zwei Jahren schon gravierend verschlechtern müssen.

Eine Zeitlang habe ich ein Tagebuch geführt, weil die Pupillen ja nicht immer unterschiedlich groß sind und festgestellt, dass es am auffälligsten ist, wenn das Barometer gefallen ist und schlechtes Wetter angesagt ist. Bei Sonnenschein geht es ihm gut.

Bitte schreibe doch ausführlich, was bei Deiner Katze festgestellt wurde. Das interessiert mich schon sehr.

Alles Gute für Deine Mieze
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Dann bitte doch darum, daß die Ohren untersucht werden.
Wobei das eigentlich mit eine der ersten Untersuchungen ist bei unterschiedlichen Pupillen plus Koordinationsstörungen die man macht.
Frag doch mal nach, ob es nicht doch gemacht wurde.
Ist sie noch in der Klinik oder wieder daheim?
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Hey Katy,
Von Deinem Verlust lese ich erst heute und hier. Das tut mir sehr Leid für Dich!

Bei leichten Kotabsatzproblemen hilft ein Stückchen Butter! Es sei denn es steckt ganz fest ...

Die Katzen fühlen mit Dir und haben sich gleich einen Infekt eingefangen. Zu dem Augenlroblem weiß ich leider keinen Rat.
Falls Du es mal mit der alternativen Medizin probieren möchtest, ist mir noch Frau Dr Roth in Heppenheim eingefallen. Sie ist ein wenig eigenwillig ;) aber ich bin mir sicher, dass sie etwas für das Wohlbefinden Deiner Katzen tun kann.
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
Ist die miez nun wieder fit? Wollt mal nachhören
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
  • #10
Daumen sind gedrückt=)
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
  • #11
Ohman; ( auf einer Seite gut...auf der anderen ungenügend :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Lausemaus&Lucyibär
2 3
Antworten
57
Aufrufe
18K
Bea
Lausemaus&Lucyibär
Antworten
12
Aufrufe
5K
Ronjakatze
Ronjakatze
Lausemaus&Lucyibär
  • Lausemaus&Lucyibär
  • Barfen
Antworten
19
Aufrufe
2K
Inge59
Inge59
Lausemaus&Lucyibär
Antworten
4
Aufrufe
20K
filousimba
F
Lausemaus&Lucyibär
  • Lausemaus&Lucyibär
  • Verdauung
3 4 5
Antworten
94
Aufrufe
28K
Tupa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben