Unterschiedliche Ergebnisse bei verschiedenen FelV-Tests

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Hallo in die Runde,

ich hoffe, durch die Erstellung dieses neuen Themas nochmal Leute zu erreichen, die sich gut mit den Tests und der Interpretation der Ergebnisse in Bezug auf FelV auskennen.

Hintergrund ist, dass wir eine Katze aufgenommen haben, die auf einer Pflegestelle mit einem Katzenseuchen-Fall war. Die Katze sitzt seit Ende Dezember in Quarantäne. Es geht ihr soweit gut, das Parvovirus scheidet sie wohl noch aus, aber sie hat keine Symptome.

Vor der Zusammenführung mit unseren vorhandenen Katzen haben wir Schnelltests auf FIV und FelV machen lassen, nachdem die Katze (Juno) vier Wochen in Quarantäne saß.
FIV war negativ, FelV positiv. Daraufhin habe ich einen Nachtest auf FelV mit PCR im Labor beauftragt. Leider hat die Klinik falsches Probenmaterial ins Labor geschickt, sodass dort zunächst auch nur ein Schnelltest gemacht wurde. Dieser war negativ, obwohl es das gleiche Probenmaterial war wie bei dem ersten Schnelltest. Wir haben dann nochmal Blut abnehmen lassen und nun tatsächlich mit PCR testen lassen. Dieser Test war auch negativ.

Meiner Meinung nach war der erste Schnelltest einfach aus irgendwelchen Gründen falsch positiv und Juno hat kein FelV.

Der Arzt meinte aber nun, die PCR besage, dass sich das Virus noch nicht in die Immunzellen zurückgezogen habe. Das positive Ergebnis des einen Schnelltests deute auf eine geringe Menge an freien Viren im Blut hin. Der andere Schnelltest hatte vielleicht eine geringere Sensitivität. Man müsste das in ein paar Wochen nochmal nachtesten.

Das finde ich nicht sehr plausibel. Eine geringe Menge an freien Viren im Blut bei gleichzeitigem negativen Ergebnis der PCR würde doch wenn dann eher im Anfangsstadium einer Infektion vorkommen, oder? Durch die Quarantäne kann sie sich aber gar nicht kürzlich angesteckt haben! Außerdem denke ich mal die werden im IDEXX Labor schon einen gescheiten Schnelltest haben, vielleicht wurde der in der Klinik falsch gelagert oder was weiß ich...

Ich möchte mir hier nichts schön reden. Ich weiß nur langsam wirklich nicht mehr, was ich denken soll und würde mich deshalb freuen, wenn jemand bis hierhin gelesen hat und vielleicht etwas dazu sagen.

Vielen Dank
Paula

Ergänzung/weitere Überlegungen: Die PCR hätte doch auch freie Viren im Blut nachweisen müssen oder kann es wirklich für den PCR-Test "zu früh" gewesen sein?
Außerdem habe ich nun noch in einigen Quellen nachgelesen. Und da steht, dass in all den Studien kein einziger Fall vorkam, in dem der ELISA positiv und die PCR negativ waren. Oh Mann, ich hätte das einfach selbst studieren und ein eigenes Labor bauen sollen! So muss man sich irgendwie auf die Ärzte und Labor verlassen und verlassen fühle ich mich gerade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.074
Ich bin ein wenig verwirrt, weil Du einmal schreibst dass Katzenseuche ausgebrochen war (Parvovirus), aber testen lassen hast Du auf FeLV, also Leukose.

Die Leukoseschnelltests sind gern mal falsch positiv, ein PCR-Test ist aber sehr genau und eindeutig.

Mehr kann ich dazu erst mal nicht schreiben.:confused:
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Parvo ist in dem Fall die andere Baustelle. Da war der Schnelltest negativ, deswegen hatte ich Hoffnung, dass sie bald zu unseren Katzen kann und hatte schon mal auf FIV und FelV testen lassen. Parvo im Labor war aber nun leider wieder positiv. Das ist aber häufig so, dass die Katzen Parvo im Kot noch eine Weile ausscheiden. So lange muss sie leider in Quarantäne bleiben.

Hier geht es mir jetzt wirklich um den Bluttest auf FelV. Ich wollte nicht die ganze komplizierte Geschichte nochmal hier reinschreiben :oops: Falls jemand möchte, kann man die auf den letzten Seiten des Threads in meiner Signatur nachlesen.

Aber danke für deine Antwort!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.074
Ach je, gleich zweimal zugeschlagen, das hab ich nicht erwartet.:(

Wegen Parvo haette ich, auch wenn Deine weiteren Katzen dagegen geimpft sind, Juno auch noch in Quarantaene gelassen. Ich habe schon einige Katzen an Parvo sterben sehen, das ist einfach nur ganz schlimm.

Bei FeLV haette ich auf den Schnelltest nicht viel gegeben, sondern wirklich auf den negativen PCR-Test gebaut.

edit
Ui, 148 Seiten, da lese ich wirklich mal nur das Ende nach, von Anfang an schaffe ich jetzt wohl kaum.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Hast du die Provirus-PCR machen lassen?

Die schlägt normalerweise deutlich schneller an als der ELISA.
Wenn Viren im Blut wären, wäre die Viruslast so hoch, dass die PCR auf jeden Fall anschlagen sollte. Es gibt regressiv infizierte Katzen, bei denen die Viruslast so gering ist, dass sie unter der Nachweisgrenze für die PCR liegt, aber da ist dann auch der ELISA negativ.
Ich gehe also auch davon aus, dass der erste Schnelltest falsch war.

Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, PCR in zwei bis vier Wochen wiederholen.

Guck mal: FIV und FeLV – wie testen? Was sagen die Testergebnisse aus?
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Ach je, gleich zweimal zugeschlagen, das hab ich nicht erwartet.:(

Wegen Parvo haette ich, auch wenn Deine evtl. weiteren Katzen dagegen geimpft sind, Juno auch noch in Quarantaene gelassen. Ich habe schon einige Katzen an Parvo sterben sehen, das ist einfach nur ganz schlimm.

Bei FeLV haette ich auf den Schnelltest nicht viel gegeben, sondern wirklich auf den negativen PCR-Test gebaut.

edit
Ui, 148 Seiten, da lese ich wirklich mal nur das Ende nach, von Anfang an schaffe ich jetzt wohl kaum.

Ja klar, deswegen ist sie ja auch noch in Quarantäne mit allem drum und dran an Klamottenschleuse und Desinfektionsmittel.

Eigentlich denke ich auch, dass der Schnelltest halt einfach für die Tonne war und gut. Mich irritiert, dass das Labor nun zum Arzt gesagt hat, es können noch "zu früh" für eine PCR sein, wenn die Infektion noch nicht lange zurück liegt. Und da gibt es ja auch immer noch das negative Ergebnis des zweiten Schnelltests. Ich will halt nicht gegen den Rat des Arztes handeln und mir nachher Vorwürfe machen müssen. Aber ich kann doch auch nicht munter alle paar Wochen auf alle möglichen Krankheiten testen lassen (was ich bei Parvo natürlich mache, bis da das Laborergebnis auch negativ ist).

Ende Dezember geht die "neuere" Geschichte von Juno los in meinem Thread.

Hast du die Provirus-PCR machen lassen?

Die schlägt normalerweise deutlich schneller an als der ELISA.
Wenn Viren im Blut wären, wäre die Viruslast so hoch, dass die PCR auf jeden Fall anschlagen sollte. Es gibt regressiv infizierte Katzen, bei denen die Viruslast so gering ist, dass sie unter der Nachweisgrenze für die PCR liegt, aber da ist dann auch der ELISA negativ.
Ich gehe also auch davon aus, dass der erste Schnelltest falsch war.

Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, PCR in zwei bis vier Wochen wiederholen.

Guck mal: FIV und FeLV – wie testen? Was sagen die Testergebnisse aus?

Danke für deine Antwort JFA! Deinen sehr hilfreichen Thread hatte ich auch im Vorfeld schon mehrfach gelesen, um möglichst alles richtig zu machen.

Ich denke schon dass es die Provirus-PCR war oder gibt es noch eine andere? Auf der Rechnung steht die realtimePCR für FelV, also der direkte Nachweis des Virus selbst.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.074
Ja klar, deswegen ist sie ja auch noch in Quarantäne mit allem drum und dran an Klamottenschleuse und Desinfektionsmittel.

Ende Dezember geht die "neuere" Geschichte von Juno los in meinem Thread.

Ich habe jetzt mal die letzten Seiten ueberflogen, da habt Ihr ja schon eine ganz schoene Odyssee hinter Euch.:(

Zum Thema kann ich auch nichts weiter sagen, werde mir aber mal Deinen Faden zu Gemuete fuehren, allein schon wegen der schoenen Fotos.

Juno und Euch wuensche ich alles Gute, dass sie nun endlich bald das Bad verlassen darf.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Ich habe jetzt mal die letzten Seiten ueberflogen, da habt Ihr ja schon eine ganz schoene Odyssee hinter Euch.:(

Zum Thema kann ich auch nichts weiter sagen, werde mir aber mal Deinen Faden zu Gemuete fuehren, allein schon wegen der schoenen Fotos.

Juno und Euch wuensche ich alles Gute, dass sie nun endlich bald das Bad verlassen darf.

Danke! Kommt ja noch erschwerend hinzu, dass sie gar nicht bei uns im Bad sitzt, sondern in einer leerstehenden Wohnung, weil wir bei uns keine Möglichkeiten der Quarantäne-Schleuse hatten.

--

Ah, ich glaube ich bin grad ein Stück schlauer. Die Provirus-DNA ist also die, wenn der Virus schon in das Genom der Wirtszelle eingebaut wurde. Da stellt sich die Frage, ab wann das nachweisbar ist. Aber sie sitzt ja wie gesagt schon seit einem Monat in Quarantäne und kann sich nicht kürzlich angesteckt haben.
 
N

Nicht registriert

Gast
Da stellt sich die Frage, ab wann das nachweisbar ist.
Ca. 1-2 Wochen nach Infektion, das sollte kein Problem sein, wenn sie schon seit vier Wochen in Quarantäne sitzt.
Möglich wäre eben, dass der Virusload unter der Nachweisgrenze ist oder es aus irgendeinem Grund zu einem Fehler im Labor kam. Beides nicht so wahrscheinlich, aber wie gesagt, wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst (und bei FeLV würde ich das tun, vor allem, wenn sie eh noch weiter in Quarantäne bleiben muss), wiederhol die PCR noch mal.

Ich weiß gar nicht, ob in den normalen Laboren überhaupt (noch) angeboten wird, Virus-RNA nachzuweisen (RNA-PCR). Idexx und Laboklin weisen jedenfalls beide Provirus nach.
Eine negative RNA-PCR würde eine regressive Infektion nicht ausschließen.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #10
Dankeschön!

Also es wurde im IDEXX Labor getestet. Ich versuche noch, den Laborbericht schwarz auf weiß zu bekommen.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
6
Aufrufe
6K
Poldi
Husky92
Antworten
15
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
Taskali
Antworten
17
Aufrufe
9K
Irmi_
L
Antworten
1
Aufrufe
192
Lila1984
L
T
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben