Unterernährtes, Ängstliches Kätzchen bei mir aufgenommen - brauch HILFreiche Tipps!

  • Themenstarter Ronjaa
  • Beginndatum
R

Ronjaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2015
Beiträge
19
Hallo,
ursprünglich habe ich mich hier angemeldet weil ich mir evtl. in paar Monaten eine Birma Katze holen möchte.

Ich wohne mit meinem klein Sohn und Hund in einer süßen Wohunung. Soweit alles gut. Bis ich letzten Sonntag durch echt dummen Zufall mitbekommen (versuche mich kurz zu halten)habe, das eine Bekannte seid paar tagen oder Wochen ein super ängstliche Katze bei sich hat, gehöre wohl ihrem Freund aber der ist nur alle paar Wochen kurz da (warum schaffst man sich dann ein Tier an :reallysad: ) und sie meinte sie wäre nun mind. eine Woche weg und er nehme aber nich das Tier zu sich blaaaa blaaaa blaaaa blaaaa :grr:. Alles mehr heiße Luft statt verantwortungsvolles verhalten.
Kurz, ich sagte ihr das der Fall eigentlich zum Tierschutz gehört und wenn sie das eh schon Untergewichtige und extrem verängstigte Tier bei sich behält bei den Umständen dann handel ich.
Irgendwann kam sie auf die Idee das ich die kleine ERST MAL nehmen soll.
Bin also eine ganze Stunde am Sonntagabend dort hin gefahren und wieder zurück.

So nun zu der Klein armen Maus.
Laut meiner Bekannten hat man die Katze halb verhungert draußen aufgefunden. Eine TÄ hat sie dann zu sich genommen und an diesen Typen meiner Bekannten leider weiter vermittelt.
Anscheined sei es eine Norwegische Waldkatze-Mix und ca. 20Monate.
Ich finde aber das sie noch sehr Jung aussieht.
Man weiß nich ob sie davor kontakt mit Menschen hatte bzw wie der dann aussah.

Habe nun dieses kleine Häufchen elend hier bei mir.
Wenn man sie anfasst spürt man mehr Knochen als Haut und Muskeln.
Zu erst wollte ich mit ihr zu meiner TÄ aber da sie bei mir nun sehr gut frisst, trinkt und aufs Klo geht, erspare ich ihr erst mal den weiteren Stress und mache das dann nun wenn sie mehr vertrauen zu mir gefaßt hat.

Ich mache das ganze soweit einfach mit meinem gespürt das ich eben so für Tiere habe.
Z.B. den ersten Tag hat sie im hintersten eck unter dem Bett verbringen durfen. Danach habe ich sie mit alle ihrem Zubehör :aetschbaetsch1: ins Wohnzimmer gebracht. Dort hat sie ein Bereich für sich den nur ich betrete wenn ich Nahrung bringe, Klo mache. Dort hat sie alles was wichtig ist und ein Rolle (meine Turnmatte Opfer ich gerade :grin: ) in der ihre Decke liegt und sie sich dort verstecken (dort ist sie meist den ganzen Tag) und uns beachten kann.
Wir lassen sie im Moment einfach in Ruhe damit sie die Chance hat selbst auf uns zu zu kommen und im Wohnzimmer erlebt sie am besten wie ein Familienleben aussieht.

Mein Sohn und Hund machen da gerade auch so toll mit.da meine Hündin von früher kennt, das Katzen im Haus sind,is sie da auch relativ entspannt und mein 2j. Sohn guckt nur ab und zu zur Katze oder streichelt sie nur wenn sie bei mir ist, mit der Begründung weil das Kätzchen ja noch Angst habe...

Am Tag verschwindet sie. Doch ab abend /Nachts sobald der Hund, Sohn schlafen und ich vor dem TV sitze, kommt sie aus ihrem eck, frisst, trinkt, geht aufs Klo und erkundet die Wohunung. Wenn ich schlafe dann legt sie sich sogar manches mal direkt zu mir.
Nehme ich sie von mir aus mit aufs Sofa dann schnurrt sie wie eine Wilde und kann vom kuscheln gar nich mehr genug bekommen. Wenn ich sie so berühre dann macht es ihr seid gestern auch nichts mehr aus wenn mein Sohn mit auf dem Sofa ist und mal wilder und lauter ist. Alleine auf dem Sofa liegen mach sie nicht.
Wenn sie sich dann mal auf dem Boden bewegt bekommt se sofort angst wenn man zu ihr guckt (ohne Blickkontakt) oder wenn man sich selbst zu Fuß bewegt.

Ihr Fell ist in einem schlechten Zustand. Total verfilzt, stumpf und haart extrem aber das wohl der Mangel an Ernährung und dieser innere Stress.
Habt ihr mir da Tipps und wenns nur ein Tipp ist welche Bürste bei so Fell am besten ist (mitlerweile gibt es da ja soooooo viele Modelle)?

Im Moment habe ich hier nur Trockenfutter stehen.
Gibt es speziell Futter für so Fälle bzw. wenn ja, welches Futter würdet ihr mir da empfehlen.

Ich habe nun die Idee das ich sie doch immer wieder aus ihrem Geschützen Bereich hole, also dort eingreife und sie verwöhne mit kuscheln und spielen.
Was haltet ihr davon? Mittlerweile liebt sie es ja von mir verwöhnt zu werden und will dann meist gar nich mehr gehen.


Ps.: würde gerne mal ein Bild hier zeigen. Aber unter "Dateien anhängen", ist die Bildqualität miserabel. Gibt es noch eine andere Möglichkeit?
Na hat geklappt mit dem Bild. Dort kuschelte sie mit meinem Ex.

Sorry wegen manch echt doofen Tippfehler. Schriebe iwelche mit meinen neuen Handy, haben da noch so manch Probleme XD.
 

Anhänge

  • IMG_20150320_094848.jpg
    IMG_20150320_094848.jpg
    91,9 KB · Aufrufe: 157
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Thomas1973

Thomas1973

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
1.538
Ort
Bergneustadt
Huhu,

das ist ja ne echt süsse :) Fein, dass du sie zu dir geholt hast. Vom Lesen her machst du bisher nach meinem Gefühl alles richtig, weiter so, und halt uns auf dem Laufenden :)
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Erstmal schön, dass du dich der Kleinen angenommen hast. Bitte geb sie auf keinen Fall zurück!

Ich würde folgendes tun:

Gutes, hochwertiges Nassfutter (Macs, Catz Finefood o. ä.) besorgen und die Kleine davon so viel fressen lassen wie sie möchte. Das kann man aber nur im Internet bestellen, bis dahin könntest du evt Rewe Beste Wahl oder Lux/Cachet Select von Aldi füttern. Bitte kein Trockenfutter, das ist wirklich ungesund und nicht das, was so ein armes verhungertes Kätzchen braucht.

Dann würde ich parallel noch Aufzuchtsmilch bestellen (wirklich Aufzuchtsmilch, keine Katzenmilch) und ihr das (erstmal stark verdünnt, damit sie keinen Durchfall bekommt) zusätzlich zum Päppeln geben.

Ansonsten, lass die Kleine bitte einfach in Ruhe. Wenn sie zu dir kommt schön, dann vielleicht sogar loben, kuscheln etc., wenn sie nicht mag, bitte nicht aus ihrem Versteck zerren. Versuche sie doch einfach ein bisschen zum Spielen zu animieren oder mit Leckerlis zu ködern. Aber bitte alles sehr behutsam. Sie ist ja noch nicht lange bei dir.

Was noch wirklich wichtig ist, wenn sie soweit wieder auf dem Damm ist und von einem TA durchgecheckt wurde, bitte unbedingt eine Spielgefährtin dazu holen! Das ist wirklich ein absolutes Muss.

Viel Glück euch weiterhin!

EDIT: Catz Finefood, Select Gold oder Real Nature kann man auch im Fressnapf kaufen
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ronjaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2015
Beiträge
19
Dann würde ich parallel noch Aufzuchtsmilch bestellen (wirklich Aufzuchtsmilch, keine Katzenmilch) und ihr das (erstmal stark verdünnt, damit sie keinen Durchfall bekommt) zusätzlich zum Päppeln geben.

Na wo ich das gelesen habe, ist mir wieder eingefallen was ich noch fragen wollte. Genau das :aetschbaetsch1:, welche Milch und ob überhaupt.
Stand schon vor der Katzenmilch im Supermarkt und dachte nur angeekelt "igitt, das ist wohl eher chemischpantache statt wirklich hilfreiche Gesunde Milch...hab gerade echt nich viel Geld aber so billig muss es dann auch nich sein".
Werde die Milch gleich mal googeln.....
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Ja, Katzenmilch ist höchstens ein Leckerchen, nichts um kranke Katzen zu päppeln.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Also, versuch mal bitte, diese Tierärztin ausfindig zu machen... Das klingt kir alles recht komisch und die Katze auf dem Bild sieht weder nach Norweger (Mix) noch nach 20 Monaten aus. Ist sie denn schon kastriert, habe ich das überlesen?
Ich würde die Katze auf gar keinen Fall zwanghaft zu dir holen, sie wird schon von alleine kommen. Ihr Rückzugsort sollte heilig bleiben.
Am ehesten kann solchen Katzen im Übrigen eine souveräne Zweitkatze helfen, die ihr zeigt, dass Menschen gar nicht so doof sind.;) Gesellschaft braucht die Maus ja so oder so.

Aufzuchtsmilch würde ich nicht geben. Die Katze ist ja nun nicht völlig unterernährt und mit dem richtigen Futter wird sie in ein paar Wochen ganz normal sein. Man sollte den Körper nämlich auch nicht überfordern. Also auf keinen Fall jetzt zu sehr päppeln, das kann kontraproduktiv sein.
 
wuschelkatze

wuschelkatze

Forenprofi
Mitglied seit
13. Mai 2012
Beiträge
1.467
Laut meiner Bekannten hat man die Katze halb verhungert draußen aufgefunden. Eine TÄ hat sie dann zu sich genommen und an diesen Typen meiner Bekannten leider weiter vermittelt.
Anscheined sei es eine Norwegische Waldkatze-Mix und ca. 20Monate.
Ich finde aber das sie noch sehr Jung aussieht.

Hallo Ronjaa,

die Katze auf dem Foto sieht sehr viel jünger aus. Hat die Tierärztin sie auf dieses Alter von 20 Monaten geschätzt? :confused:

Ich empfehle dir mit der kleinen Katze diese Tierärztin aufzusuchen und ihr den jetzigen Zustand zu zeigen. Weil diese Tierärztin die Katze nach dem Fund schon einmal durchgecheckt hat und genau weiß, was damals behandelt wurde oder welche Medikamente, Impfungen u.ä. gegeben wurden. Das ist sehr wichtig, wenn diese Katze minderwüchsig ist aufgrund von Mangelzuständen! Auch wenn sie erst 20 Wochen alt ist.

Der Weg zu dieser Ärztin wäre der richtige Weg. Ich kann eine Abgabe ohne Impfung schwer nachvollziehen. Andererseits wenn auf die Impfung verzichtet wurde aus speziellen Gründen, dann solltet ihr das auch umgehend erfahren.

Ich kann verstehen, dass du ihr einen weiteren Stress/Tierarztbesuch ersparen möchtest, aber du beschreibst auch verfilztes Fell. Du weißt auch nicht, ob die Katze Parasitenbefall hat oder anderes mit sich herumschleppt. Gerade wenn ihr Immunsystem nicht auf der Höhe ist, ist es für sie und für alle in eurem Haushalt (kleiner Sohn, Hund usw. ;)) wichtig, dass ihr sie untersuchen und die Verfilzungen entfernen lasst. Sie können nämlich immer schlimmer werden und auch schmerzhaft für das Tierchen.

Habe nun dieses kleine Häufchen elend hier bei mir.
Wenn man sie anfasst spürt man mehr Knochen als Haut und Muskeln.
Zu erst wollte ich mit ihr zu meiner TÄ aber da sie bei mir nun sehr gut frisst, trinkt und aufs Klo geht, erspare ich ihr erst mal den weiteren Stress und mache das dann nun wenn sie mehr vertrauen zu mir gefaßt hat.

Ihr Fell ist in einem schlechten Zustand. Total verfilzt, stumpf und haart extrem aber das wohl der Mangel an Ernährung und dieser innere Stress.

Ansonsten hat Selina90 schon angesprochen, dass Nassfutter besser wäre und auch dass ihr die Katze selbst kommen lassen sollt. Sie verliert dann schneller die Scheu.

Aber das Wichtigste wäre erst einmal der Gang zum Tierarzt.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Aufzuchtsmilch würde ich nicht geben. Die Katze ist ja nun nicht völlig unterernährt und mit dem richtigen Futter wird sie in ein paar Wochen ganz normal sein. Man sollte den Körper nämlich auch nicht überfordern. Also auf keinen Fall jetzt zu sehr päppeln, das kann kontraproduktiv sein.

Das verstehe ich nicht und bitte höflich um Erklärung :) was kann bei ein bisschen Aufzuchtsmilch kontraproduktiv wirken? Ich habe damit zum päppeln sehr gute Erfahrungen gemacht. Natürlich sollte man keine Unmengen geben.
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Frisst die Katze? Wenn ja, was? Ich würde jetzt nicht mit allen Mitteln versuchen zu päppeln, die Organe sind von der Hungerzeit strapaziert, die ganze Umstellung belastet den Körper. Lux/Cachet select tut es für den Anfang absolut. Wichtig ist aber Nassfutter/Dosenfutter, kein Trockenfutter. Wenn die Katze gesund ist und frisst, dann nimmt sie im Verlauf der nächsten Wochen auch zu.
Anschließend kann man auf hochwertigeres Futter umstellen.

Ist sie kastriert?

Das Alter von 20 Monaten kann schon hinkommen, so abgemagerte Tiere sehen immer blutjung aus, das ändert sich, wenn sie zunehmen.

Wenn sie scheu ist, braucht sie Ruhe und Rückzugsorte. Das Wohnzimmer finde ich nicht ideal - gerade mit einem 2jährigen Kind wird da ja schon ordentlich Trubel sein. Besser ist es, wenn diese Tiere in einem ruhigen Raum ankommen und sich dann von dort aus aus eigenen Stücken die Wohnung erobern können.

Impfen würde ich in diesem Zustand auf keinen Fall. Das hat Zeit, bis sie sich erholt hat. Sie müsste möglicherweise gegen Parasiten behandelt werden, vor allem Würmer, aber auch da muss man abwägen, wie fit sie im Moment ist. Macht man bei solchen geschwächten Tieren zu viel, kann der Gesundheitszustand auch kippen.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Das verstehe ich nicht und bitte höflich um Erklärung :) was kann bei ein bisschen Aufzuchtsmilch kontraproduktiv wirken? Ich habe damit zum päppeln sehr gute Erfahrungen gemacht. Natürlich sollte man keine Unmengen geben.

Es war nicht nur auf die Aufzuchtsmilch bezogen, sondern insgesamt.
Ein ausgehungerter Körper reagiert deutlich empfindlicher.
Für eine medizinische Erklärung müsstest du einen Mediziner befragen, der bin ich nicht, deswegen kann ich sie dir nicht liefern(klingt jetzt irgendwie böse, ist aber Null so gemeint). Es ist aber ja grundsätzlich bekannt, dass man -egal ob bei Mensch oder Tier - die Nahrungszufuhr nach längerer Hungerzeit eben langsam steigern sollte, da sonst die Organe und auch insbesondere der Magen-Darm-Trakt überfordert sind (sein könnten).
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #11
Es war nicht nur auf die Aufzuchtsmilch bezogen, sondern insgesamt.
Ein ausgehungerter Körper reagiert deutlich empfindlicher.
Für eine medizinische Erklärung müsstest du einen Mediziner befragen, der bin ich nicht, deswegen kann ich sie dir nicht liefern(klingt jetzt irgendwie böse, ist aber Null so gemeint). Es ist aber ja grundsätzlich bekannt, dass man -egal ob bei Mensch oder Tier - die Nahrungszufuhr nach längerer Hungerzeit eben langsam steigern sollte, da sonst die Organe und auch insbesondere der Magen-Darm-Trakt überfordert sind (sein könnten).

Geschriebenes Wort klingt oft schnell böse, auch wenn es nicht so gemeint ist :)

Mmh, es wäre wahrscheinlich interessant zu wissen, wie viel die Kleine vorher bei der Bekannten gefuttert hat, wie lange sie schon da war und in wie weit ihr Körper schon wieder an ausreichend Nahrung gewöhnt ist...
 
Werbung:
R

Ronjaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2015
Beiträge
19
  • #12
Ob sie kastriert ist, weiß ich selbst im Moment auch nicht.
Also ich finde auch das sie viel jünger als 20Monate aussieht. Wenn sie auf allen viern steht, wirkt sie sehr klein. Ja die aussage über das alter kommt von dieser Ärztin. Diese meinte auch (laut meiner Bekannten) das sie per DNA bestimmen könne welche Rasse Ihre Mutter war :wow: .

Ja wenn aus ihrem eck geholt dann natürlich Spielerisch und hab das auch hier gefragt weil war an dem Punkt selbst etwas unsicher aber lasse das mal.
Im Wohnzimmer ist mein Sohn meist nur zum Tv gucken, basteln, entspannen. Wenn er wild ist dann in seinem Zimmer. Im Schlafzimmer/ Flur hat der Hund sein Platz (besonders dann wenn ich ausser Haus bin) und vor dem hat sie am meisten Angst. Das Wohnzimmer besteht so gesehen aus zwei Zimmer, so gesehen ist die Katze im Esszimmer wo unser Esstisch ist, an dem wir nur 2-3mal m Tag kurz sitzen ;). Dort habe ich die alten Gitter vom Laufgitter meines Sohnes so hin das ich damit wie ein eigenes reich für die Katze eingeteilt habe. So kann sie dort rein/raus aber alle andren können nicht rein.

Die damalige Ärztin zu kontaktieren, ging mir heute auch schon durch den Kopf, da manch aussagen meiner Bekannten echt schwammig sind.
Werde mal nach ihrem Namen fragen und Montag anrufen bevor ich zu meiner gehe.
Bin ja gespannt was meine dann so zu sagen hat.
Anscheined ist die Katze geimpft aber hab absolut nichts in der Hand.

Sie frisst gerade so trocken Futter, das noch von der Ärztin und nur in so einer normalen Tüte also kenne die Marke nicht und dachte ich übernehme das mal. Am Tag gebe ich ihr hier und da mal so eine Katzenstick aberaber der dient eher als Lockmittel damit wir uns annähern.
Habe Bewußt noch nichts umgestellt am Futter, um sie einfach mal zu beobachten ohne gleich mit "Experimente" zu starten.
 
R

Ronjaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2015
Beiträge
19
  • #13
Selina90;5041444@ hat gesagt.:
Mmh, es wäre wahrscheinlich interessant zu wissen, wie viel die Kleine vorher bei der Bekannten gefuttert hat, wie lange sie schon da war und in wie weit ihr Körper schon wieder an ausreichend Nahrung gewöhnt ist...
anscheind habe sie bei ihr nich so gut gefressen.
Habe mir das genaue ausfragen für dieses we vorgenommen, vorher ging nicht. Bei so Aktionen bringt man mich echt zum kochen.
Wie im Kindergarten "ich will aber eine Katze" und dann ein Tier so behandeln weil man keine Zeit, und sich zu wenig informiert hat. Wenn Tiere, Kinder wegen so Leute leiden müssen, seh ich rot!



Durch meine Hündin könnte die kleine Probleme haben, sich bei uns für immer heimisch zu fühlen. Falls das alles nicht passt....hätte ich da meine Mutter im Auge. Finde die passt super zu der Klein und ist selbst auf der suche nach zwei neuen Schmusetigern ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
wuschelkatze

wuschelkatze

Forenprofi
Mitglied seit
13. Mai 2012
Beiträge
1.467
  • #14
Ob sie kastriert ist, weiß ich selbst im Moment auch nicht.
Also ich finde auch das sie viel jünger als 20Monate aussieht. Wenn sie auf allen viern steht, wirkt sie sehr klein. Ja die aussage über das alter kommt von dieser Ärztin.


Die damalige Ärztin zu kontaktieren, ging mir heute auch schon durch den Kopf, da manch aussagen meiner Bekannten echt schwammig sind.
Werde mal nach ihrem Namen fragen und Montag anrufen bevor ich zu meiner gehe.
Bin ja gespannt was meine dann so zu sagen hat.
Anscheined ist die Katze geimpft aber hab absolut nichts in der Hand.

Ob das Tierlein geimpft ist kannst du nicht erkennen. Gehe bitte zu der damaligen Ärztin, wenn möglich. Sie weiß am sichersten, was sie alles mit dem Kätzchen gemacht hat, hat die Dinge in ihrer "Kartei"/PC und kann gegebenenfalls beurteilen, ob der Entwicklungsstand, Ernährungszustand und Fellstruktur stagnieren/der Situation angemessen sind oder es sich verschlechtert hat. Diesen Rat muss ich einfach noch einmal wiederholen ;)!

Und bitte so schnell wie möglich nächste Woche.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #15
Ronjaa wenn du kannst, dann versuche die Katze zu barfen. Musst Dich gut einlesen und bis Du dann soweit bist, geht es auch mit Felini Complete oder EasyBarf (da brauchste noch Taurin, Calcium und Ballaststoffe dazu). Als Ballaststoff kannst Du Möhrenbreichen aus den Hipp oder Alete Gläschen nehmen.

Ich habe einen total unterernährten kleinen Kater (der wog weniger als die Hälfte des Gewichts was er mit 6 Wochen haben sollte) nach der 3wöchigen Päppelung mit KMR auf BARF gestellt (und tu es immer noch). Der Kleine hat sich dadurch so dermassen toll entwickelt. Und das beste ist, ich weiss zu 100% was drin ist im Futter und in welcher Menge.
Ausserdem ist das rohe Fleisch ein extrem hochwertiger Proteinlieferant.

BARF richtig gemacht kommt der natürlichen Ernährung einer Katze am allernächsten.

Das Hühnerfutter lass komplett weg und hol Dir höchstens als Leckerli zur Belohnung oder fürs Spielen Purizon, Applaws oder Orijen (alles getreidefrei).
 
R

Ronjaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2015
Beiträge
19
  • #16
Ich melde mich mal und hab dabei so ein Kopf :grr: :reallysad:.
Letzte Woche war ich mit der Klein bei meiner TÄ, sie bestätigte mir das die kleine wirklich schon so alt ist und so jung aussieht weil sie wegen der Unterernährung sich körperlich nicht richtig entwickeln konnte und das auch nie nach holen wird. Heftig!

Da meine Hündin plötzlich Probleme macht, muss die Kleine nun schnell ein neues Zuhause finden.

Bevor ich letzte Woche zum Arzt bin, kontaktierte ich ihre alten Besitzer um die Nr. der damaligen TÄ zu bekommen. Da hieß es das sie nie Nr. und Name nich mehr haben....auch nich als ich auf dem Thema rumbohrte :mad:

Am Wochenende hieß es dann nun plötzlich der Partner der guten Frau nehme die Katze weil eigentlich gehört sie ja auch ihm. Bla bla bla.
Ich stellte dann paar Fragen, zu den bis heute keine Antwort kam.
Heute meldete sich die gute und meint die holen nun die Katze von mir.
Ich meinte, das mal gar nichts bei mir geholt wird!
Nach hin her, meinte sie "doch weil das ist ja auch seine Katze und er hat den Kaufvertrag".
Wow will die mich verar..... Ich denk die haben keine Daten der Vorbesitzterin.

Und alles an ihren Aussagen ist total wirr.....

Erst heißt es, die Katze kam zu ihr weil bei ihm anscheind habe keiner Zeit für die Katze gehabt, jetzt wo raus is das ich neues Zuhause suchen...hat plötzlich doch alled und jeder Zeit bei dem Typen (wohnt bei Mama).
Dann hieß es er darf keine Katze bei sich halten, jetzt plötzlich doch....und dann heißt es wieder er habe damals beim Kauf die Mutter gar nich gefragt und Katze gleich zu ihr.

Das stinkt doch bis zum Himmel!

Okay muss euch was beichten :stumm:, es ist keine Bekannte, es ist eine Schwester von mir. Habe wegs so Aktion so gut wie kein Kontakt mehr (nur jetzt eben wegs der Katze) und mir ist das so peinlich das es so Leute in meiner Familie gibt, das ich eben von einer Bekannten sprach.

Was mach ich nun, wie weit habe ich da Rechte wenn er da ein Vertrag hat? Ich kann zu so Leut doch kein Tier bringen...
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #17
Nun, ich würde das ja so machen: die arme Katze ist gestorben.

fertig.

und dann suchst du ihr in Ruhe ein neues, gutes Zuhause.

Dazu bekommt deine Schwester noch das Angebot, dass du ihr, sobald du von einem neuen Haustier Wind bekommst, freundlichen Besuch von Tierschutz und Ordnungsamt vorbei schickst.

Tiere sind keine Ware.
Ein S***** Vertrag rechtfertigt keine Herausgabe an solche Personen.
 
Thomas1973

Thomas1973

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
1.538
Ort
Bergneustadt
  • #18
Also erstens muss dir das Verhalten deiner Schwester nicht peinlich sein - du tust schließlich das Beste für die Fellnase ;)

Zweitens würde ich das Kätzlein nicht zurückgeben, frag da mal bei der TÄ oder im Tierheim um Unterstützung, er handelt ja vertragswidrig wenn er das Tier so behandelt.
 
Patfly

Patfly

Forenprofi
Mitglied seit
5. Dezember 2009
Beiträge
1.867
Ort
Berlin
  • #19
Es muss dir wirklich nicht peinlich sein, es gibt doch in jeder Familie schräge Typen. Wichtig ist, dass du die Katze auf keinen Fall zurückgibst. Ich würde auch sagen, dass sie gestorben ist, weil sie ja in einem sehr schlechten Zustand war. Für das Kätzchen die besten Wünsche
 
R

Ronjaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2015
Beiträge
19
  • #20
Danke für eure lieben Worte.
Kann gerade nich schalfen und habe nun mit einer klein Info wie bekloppt nach dieser "Ärztin" gesucht. Habe sie gefunden. :aetschbaetsch1:
Laut Internet ist sie keine Ärztin. Ich habe sie nun kontaktiert und hoffe das bald eine Antwort kommt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

tigerkatzenfell
Antworten
36
Aufrufe
4K
Schokine
Schokine
LeeHanCha
Antworten
3
Aufrufe
3K
JeLiGo
Skearsley
2 3 4
Antworten
73
Aufrufe
19K
jasmine
jasmine
M
Antworten
35
Aufrufe
4K
MonaAnna
M
R
Antworten
13
Aufrufe
515
renee_11
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben