unsere Kleine verkloppt die Große

  • Themenstarter dynasty
  • Beginndatum
dynasty

dynasty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2009
Beiträge
296
Ort
Würzburg
Hi,

wir haben nun seit knapp 2 Jahren unser Söckchen und bisher war an sich alles okay. Sie waren zwar keine beste Freunde, aber ohne den anderen wäre auch doof.

Bibi ist sehr auf meine Freundin bezogen und immer mittendrin, die kleine ist sehr auf mich bezogen und immer etwas abseits.

Nun sind wir im Juli umgezogen und es ging erst ganz gut doch seit ein paar Wochen merken wir, dass es zwischen den beiden oft kracht, Bibi (die erste Katze) oft Angst vor der Kleinen hat und letztens sogar einen Blutigen Kratzer über den Auge hatte.
Eben hat die kleine die Bibi so stark angesprungen, dass Sie auf den Rücken gefallen ist und tierisch Angst hatte. Machen uns nun natürlich ein paar Sorgen, denn so kann es ansich nicht weitergehen.

Spielen möchte Söckchen nicht so richtig, aber wir haben das Gefühl, dass sie sich etwas langweilt, haben aber wirklich schon alles versucht,

Wir wohnen jetzt im Erdgeschoss und haben schon überlegt, ob wir sie vielleicht an Freigang gewöhnen sollen, allerdings ist sie nicht geimpft weil sie e.G. hat und Calici, deswegen wollten wir sie eigentlich nicht rauslassen

Eine dritte Katze wäre unvernünftig und würde leider unser Studentenbudget sprengen.
Sin etwas ratlos, wie es nun weitergehen soll, aber so wie es im Moment ist darf es eigentlich nicht weitergehen.

Hoffe, ihr habt einige wertvolle Tips.



Liebe Grüße,

Casey u Marcus
 

Anhänge

  • CIMG8644.jpg
    CIMG8644.jpg
    85,9 KB · Aufrufe: 24
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Hallo,

gehe doch sanft dazwischen und dränge die kleine Katze ab, wenn sie Bibi belästigen will. Sie muss lernen, dass ihr Verhalten unerwünscht ist. Ihr könnt sie auch kommentarlos nach einem Übergriff für einige Minuten z.B. ins Bad sperren.

Persönlich würde ich in einem solchen Fall ganz energisch dazwischen gehen, damit die unterlegene Katze geschützt wird. Es ist jedoch gut möglich, dass die sanfte Tour mehr Erfolg bringen wird. ;)

Vielleicht würde ein Feliwayzerstäuber die Situation etwas entspannen.
 
Zuletzt bearbeitet:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Hallo,

vor kurzem war hier eine Userin mit einem ähnlichen Problem.

Dort habe ich sehr viele Ansatzpunkte geschrieben, wenn du vielleicht nachlesen möchtest? http://www.katzen-forum.net/wohnungskatzen/107127-die-alte-dame-kann-sich-doch-nicht-wehren.html

Das wichtige ist: Ja, man kann Katzen durchaus zu sozial angemessenem Verhalten erziehen, aber immer nur mit Liebe und durch verstärkung des positiven Verhaltens und sehr, sehr viel Geduld, aber es funktioniert.

Es gibt verschiedene Hilfsmittel, wie das erwähnte Feliway aber auch Nahrungsergänzungsmittel, welche den Einstieg erleichtern, indem sie eine positive Grundstimmung schaffen.

Du findest dort alles aufgeführt, suche dir heraus, was am besten zu euch und euren Katzen passt. Denn viele Wege führen nach Rom!
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben