Unsere kleine Mini miaut... Bitte um Hilfe

B

Bobbyy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2016
Beiträge
13
Hallo liebes Katzenforum,

ich bin neu hier und brauche euren Rat.

Meine Freundin und ich sind zu dem Entschluss gekommen eine Katze in unserer Wohnung (mit Balkon, 2. Et) aufzunehmen.
Meine Freundin hatte in Ihrer Kindheit 2 Katzen... Hat selbst mal beim Tierarzt gearbeitet und eine ausgesetzte damals bei sich aufgenommen. Ich selbst wollte schon immer einen kleinen Racker aber es kam nie dazu, zeitbedingt.

Jetzt ist es aber so, dass ich von Morgens bis Nachmittags arbeite und meine Freundin ist zu Hause, da sie auf Jobsuche ist aufgrund von nicht Übernahme nach der Ausbildung.
Also hat sie viel Zeit für die Aufzucht einer Katze und ich freue mich darauf morgens das Frühstück zu bringen und Nachmittags/Abends zu spielen.

Also sind wir los und haben uns Im Tierheim umgeschaut..

Wir haben in Dortmund einige schöne gesehen aber die meisten waren Freigänger, dann haben wir Ira gesehen! eine süße kleine schwarze Katze die sich eher im Tierheim drinnen zurückgezogen hatte. Als wir dann rein durften um die kleine zu beschnuppern lag sie erst noch in ihrer Höhle und wollte nicht raus, der Mitarbeiter im Tierheim wollte uns Leckerchen holen damit wir sie kennen lernen durften. Das schöne ist, sie kam dann schon von selbst raus !
Sie war sehr zutraulich, wollte gestreichelt werden und beim 2ten Besuch ca. 5
Tage später hat sie auch schon mit uns gespielt.

Natürlich wollten wir die süße nicht alleine lassen..
Also haben wir uns weiter umgeschaut im Tierheim in Herne. Wir wollten noch eine jüngere Katze als Spielgefährten dazu holen, eine Jungkatze.
Wir haben uns dabei gedacht, dass Ira sehr verschmust, gegenüber den anderen Katzen aber eher zurückhaltender ist und sich aber mit einer Jungkatze gut verstehen wird, weil die Ira bei Ihr keine Angst haben muss und die Jungkatze sich vieles abschauen kann, zb das Menschen garnicht so schlimm sind.

Denn, die Jungkatze die uns das Tierheim nun vermitteln konnte wollte, war eine Wildkatze.. schon von Ihrer Mutter verstoßen und noch sehr ängstlich.

Also haben wir alle Vorbereitungen getroffen, einen schönen Kratzbaum besorgt, der bis zur Decke geht, Spielzeug, Decken, Futter, Klo etc..

Schuldige für die Einleitung (dachte je detaillierter, desto besser)

Nun das Problem:

Ira (ca. 2) war unsere Katze, das war uns klar, das hat von Anfang an geklappt.
Leider hat sich das Tierheim erst nicht gemeldet und auf Anrufe nicht reagiert, nun aber doch und die süße wird am Donnerstag den 21.07.16 kastriert und soll dann nach 2-4 Tagen zu uns stoßen :)

Mini (ca. 10-12 Wochen) war die glückliche, die wir aufziehen möchten.
Das Problem ist, das wir Mini schon Freitag den 15.07.2016 aufnehmen konnten sollten.

Im Nachhinein kann jetzt schon sagen, dass es doof war die kleine mitzunehmen, da sie nun eine Woche ca. alleine ist...

Anfangs wollte die kleine Mini (schöne Tricolor) nicht aus ihrer Box raus.. wir haben ihr aber die Zeit gelassen. Irgendwann hat sie sich unter der Couch versteckt.. Wir wollten ihr keine Angst machen also haben wir sie erstmal in Ruhe gelassen, haben ihr nur gezeigt wo Futter Trinken und Klo ist, nach ein paar Stunden ist sie dann auch mal ganz vorsichtig das schöne Wohnzimmer erkunden gegangen. Schnelle Bewegungen sind hier fehl am Platz.
Naja ich fasse mal etwas zusammen...
Sie hat direkt das Klo identifiziert und benutzt und tut sie noch. Sie klettert auf den Baum und bleibt da nun auch. Sie kommt sogar mal auf die Couch aber mit Abstand. Spielt mit dem Laserpointer und selbstständig. Auch mit dem Kissen vor mir und einem Stab mit Feder. Sie lässt sich noch nicht anfassen, ich versuche es aber auch nicht. Wenn sie sich bewegt versuchen wir ruhig liegen zu bleiben und wenn sie einmal über ein Bein geht (was 1 mal vorkam) bewegen wir uns auch nicht damit sie merkt wir tun ihr nichts.

Essen hat sie nach der ersten Nacht getan, allerdings nur eins zwei drei mal vielleicht genascht vom Nassfutter. Sie hat auch Trockenfutter stehen. Wenn ich richtig geschaut habe hat sie ein kleines Stück mal verzehrt. Thunfisch hatte sie auch probiert, auch mal ein Schluck Milch, allerdings habe ich jetzt gelesen das ist nicht so gut, also wieder weggetan.
Wasser hat sie auch schon getrunken, aber auch noch nicht so viel. Wir versuchen ihr jetzt Rituale anzugewöhnen dass sie morgens frisches Futter bekommt, welches wir am Abend wegstellen. Trockenfutter soll bleiben.
Mittlerweile leckt sie sich auch in unserer Gegenwart, was glaube ich auch ein Zeichen davon ist etwas lockerer zu werden.
Sie hat aber auch schon 3 mal gekotzt....
Ist das die Anspannung Nervosität?
Weil die hat sie wenn sie mal nicht auf dem Baum ist und wir mal aufstehen wollen wenn sie grad rumläuft. Sie rennt nicht sofort weg schaut aber und verkriecht sich manchmal unter der Couch.
Dann gibt es aber wieder ne Phase da kommt sie ganz nah als ich auf Toilette gehe und sie war neugierig und kam rein und Kletterte hoch zum Waschbecken und ich habe ihr einen kleinen Stubs gegeben damit sie hochkommt.

Dann kommt die Nacht...

Also sie ist lieber Nachts unterwegs.. und Miaut die ganze Nacht :sad:
Wir wollten sie beruhigen aber da geht nichts.. Sie vermisst gleichgesinnte oder?
Klar sie ist noch scheu und lässt sich noch nicht anfassen aber da geben wir ihr alle zeit. ich glaube sie hat aber schon verstanden dass wir ihr nicht weh tun. Aber sie hat bisher jede Nacht gemauzt und hat erst heute morgen um 8:30 ca aufgehört...

Ira soll voraussichtlich Samstag kommen..

Glaubt ihr an Besserung in den nächsten Tagen ?

Wir möchten sie jetzt Tagsüber (Weil sie da bisher meistens relaxte) spielend k.o. machen, damit sie abends vielleicht Müder wird.. mehr ausgelastet ist.

Wir wissen nicht was wir noch tun können, es gab täglich Besserung und wir haben Geduld und setzen sie nicht unter Druck.

Aber das Mauzen bleibt.

In der 3ten Nacht nun haben wir uns überlegt ( Sie sieht uns in der Nacht kann quasi ins Bett kommen ) es einfach irgendwie zu ignorieren. Nicht mehr zu ihr zu gehen und ihr gut zuzureden, weil das nicht so viel gebracht hat. Es könnte sein dass sie etwas weniger gemauzt hat, glaube aber auch dass ich es mir nur einbilden kann...

Was gibt es noch für Möglichkeiten?

Macht es vielleicht Sinn, so blöd das ist sie ins Tierheim zu geben bis wir beide Samstag holen können?

Wir möchten nicht dass sie traurig ist...

Ich weiss auch garnicht ob das geht die einfach so ins Tierheim zu bringen für ein paar Tage, vielleicht sogar direkt zu Ira...

Jetzt bin ich arbeiten und natürlich k.o. wegen sehr wenig Schlaf, aber am liebsten würde ich grad auch wieder alles dafür tun dass sie Vertrauen gewinnt..

Ein paar Eindrücke wären wirklich lieb..

Habe so viel geschrieben, ich hoffe es langweilt euch nicht.

Danke schonmal im Voraus für eure Erfahrungen und Eindrücke!

Gruß

Robin & Andrea
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Was gibt es noch für Möglichkeiten?

Macht es vielleicht Sinn, so blöd das ist sie ins Tierheim zu geben bis wir beide Samstag holen können?
Nein.
Das ständige Hin und Her wäre noch schlechter.

Sie ist ein Baby, das plötzlich ganz allein in einer fremden Umgebung sitzt.
Ihr müßt euch massiv mit ihr beschäftigen, immer wieder Spiele, Leckerli, Zuwendung, Ansprache bieten.

Ob selbst gewählt oder vom TH beraten, aber die Alterskonstellation ist ungünstig.

Und da deine Freundin gerade ohne Einkommen ist, bitte informier dich bezüglich Katzenkrankenversicherung.
Das kann schneller nötig werden, als man glaubt.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Ehrlich gesagt halte ich die Konstellation für sehr ungünstig.
Es wäre besser gewesen ein gleichaltes weibliches Kitten dazu zu nehmen.
Kann sein das Ira dann von der Kleinen genervt ist, in dem Alter wollen sie meist den ganzen Tag spielen und toben.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hallo Robin und Andrea,

Ihr kommt wohl ganz aus meiner Nähe - das TH Herne ist bei mir direkt um die Ecke!

Ich muss Gwion leider Recht damit geben, dass die Alterskonstellation sehr unglücklich gewählt ist. Ein 12 Wochen altes Kätzchen bräuchte eigentlich eine gleich alte Spielkameradin, KEINE Zweijährige! Auch für Ira wäre eine gleich alte Kumpeline die bessere Wahl. Versucht mal, euch da in die Lage der Katzen zu versetzen: Das wäre, als würde man einer Mittzwanzigerin ein fünfjähriges Mädchen hinsetzen und verlangen, dass sie jetzt beste Freundinnen werden sollen. Da klaffen einfach die jeweiligen Bedürfnisse zu weit auseinander.

Natürlich maunzt die Kleine, weil sie sich verunsichtert und einsam fühlt, aber ob mit der Konstellation, wie ihr sie jetzt plant, auf Dauer alle Beteiligten glücklich werden, ist die große Frage ...



Zum Thema Futter: Lest euch bitte mal hier im Forum in die artgerechte Ernährung ein! Trockenfutter sollte man, wenn überhaupt, nur als Leckerli geben. Bitte bietet den Katzen durchgängig hochwertiges Nassfutter an - nicht irgendwann wegräumen und nur das "Hühnerfutter" da stehen lassen!

Und wenn sie erbricht, dann solltet ihr das vom Tierarzt abchecken lassen - gerade kleine Kätzchen bauen sehr schnell ab, wenn sie ihre Nahrung nicht bei sich behalten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Daisy

Daisy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2009
Beiträge
525
Hallo und herzlich willkommen hier.
Ich würde die Kleine auf keinen Fall zurückgeben. Die Zeit muss einfach überbrückt werden.
Gebt ihr Zeit sich einzugewöhnen. Es ist alles fremd, alles neu. Ihr macht das schon ganz richtig, bedrängt sie nicht, sie kommt ganz von alleine.

Bezüglich des Miauens in der Nacht. Das kann viele Gründe haben, sie ist alleine, sie hat Hunger, sie ist einsam, sie fühlt sich noch fremd usw.

Es kann sich wieder geben wenn die 2. Katze kommt oder sie sich mehr eingelebt hat. Da muss man einfach abwarten.

Ich habe ein Exemplar zuhause die miaut sehr oft und sehr viel in der Nacht ohne, dass es einen besonderen Grund hat.

Bezüglich Fütterung gibt es in diesem Forum genug Threads. Vielleicht lest ihr euch mal ein. Wenn möglich gewöhne die Kleine gar nicht an das Trockenfutter, Nassfutter ist wesentlich besser für sie. Trockenfutter sollte nur als Leckerlie gegeben werden.
 
B

Bobbyy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2016
Beiträge
13
Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten!

Ok, mit dem trockenfutter wusste ich nicht.. Dann biete ich es ihr erstmal nicht mehr an . Das frische Futter hatten wir nun immer für sie da stehen aber sie hat nicht wirklich daran gekrabbert. Eher mal als ich ihr neues gemacht habe und an die Höhle gestellt habe.. Wir dachten nur iwie dass sie dann versteht dass sie jetzt essen kann . Wir wissen aber auch dass gerade kleine Katzen bis 5 mal essen sollten und in der Wachstumsphase eigentlich immer an Futter kommen sollten ... Dann lasse ich es immer stehen oder bringe frisches..

Ich arbeite bei der Versicherung, dementsprechend habe ich das schon veranlasst:)

Okay, ich habe mir schon gedacht dass es zu viel Stress wäre sie wieder hin und her zu schicken aber war mir nicht sicher ob es in diesem Fall eventuell Sinn macht .

Die alterskonstellation... okay vielleicht war es doch kein guter Entschluss. Allerdings hege ich immer noch die Hoffnung dass die Ira schon noch mit der kleinen spielt und die nähe zum Menschen beibringt. Ich persönlich schätze Ira auch jünger ein .. Vielleicht zwischen 1-2.
Soll ich da also nochmal überdenken ob wir nicht lieber eine gleichaltrige dazu holen statt Ira?
Soll ich da an uns denken dass wir Ira so lieb gewonnen haben und sie uns auch. Oder eher dass Ira auch jemand anderes lieb gewinnen wird ..:/
Katzen sind ja auch keine Gegenstände und deswegen finde ich es blöd zu sagen ach das passt jetzt nicht ich möchte jetzt wen anderes ... Aber meint ihr ich soll da jemand gleichaltriges suchen?

Wir werden uns weiter bemühen und sie beschäftigen . Reden viel . Mit sanfter Stimme. Spielen . Halten auch noch etwas aus wegen dem Miauen.
 
B

Bobbyy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2016
Beiträge
13
Ach ja und leckerchen bieten wir auch immer wieder an aber daran hat sie auch noch kein Interesse..
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Da Ira noch nicht bei euch ist und sich an euch gewöhnt hat, halte ich es tatsächlich für besser wenn ihr noch ein zweites gleichaltes Kitten dazu holt,
am besten weiblich.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Ich schließe mich André an. Für die kleine Mini wäre es definitiv besser, wenn eine gleich alte Freundin einziehen könnte.

Von einem anderen Kätzchen könnte sie genau so gut lernen, dass Menschen nichts Böses sind - und beim Spielen und Raufen würde sie nicht immer den Kürzeren ziehen!
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Da Ira noch nicht bei euch ist und sich an euch gewöhnt hat, halte ich es tatsächlich für besser wenn ihr noch ein zweites gleichaltes Kitten dazu holt,
am besten weiblich.
Ich sage es nur ungern, aber man muß auch praktisch denken.

Natürlich wäre das eine gute Option, wenn jemand unbedingt eine 2jährige Katze und ein Kitten will.

Aber überleg mal .. 2 (vermutlich noch recht junge) Leute, davon nur ein Brotverdiener und wie die Einkommens-, Zeit- und Beziehungssituation in einigen Monaten aussehen wird, weiß niemand.

Und da würdest du drei Katzen reinsetzen?

Auch würde ich nicht dazu raten, das Kitten zu behalten und ein 2. zu holen, dafür auf die 2jährige Katze zu verzichten.
IMHO wäre es besser, die 2jährige zu nehmen und dazu eine gleichaltrige Freundin.
Kätzchen finden rasch einen Adoptanten. Für 2jährige sieht es da schlechter aus.
Und fürs erste Zusammenleben mit 2 Katzen wären 2jährige auch besser.

Aber ich vermute mal, das sind alles theoretische Spekulationen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #11
Und da würdest du drei Katzen reinsetzen?

Nein, nur ein Kitten dazu. Auf die zweijährige Ira würde ich dann verzichten.;)

Oder, wie du schreibst, dann zwei zweijährige und Kitten wieder abgeben,
das wird aber wahrscheinlich jetzt schwer fallen, weil das Kleinteil ja schon da ist,
Ira aber noch nicht.
 
Werbung:
B

Bobbyy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2016
Beiträge
13
  • #12
Noch bin ich für ein paar Monate Alleinverdiener + das was einem nach einer erfolgreich und guten Ausbildung zusteht wenn man kurz vor knapp doch nicht übernommen wird.
Das wird sich in den nächsten Monaten ändern das stimmt.. allerdings macht meine Freundin dann wahrscheinlich Teilzeit.
Mein Einkommen ist gesichert.. arbeite in einer Geschäftsstelle mit sehr gutem Draht zum Chef und hoffentlich bald Junior Chef.

Grad haben wir die Zeit für eine kleine.. bzw 2.

Wenn ich ehrlich bin hätte ich halt gern auch n junges Küken gehabt, welches quasi nur von uns groß gezogen wird.
Versteht man wahrscheinich, statt einer 10 Jährigen..

Die Ira ist aber auch ne ganz süsse und würde auch passen weil sie uns noch sehr jung vorkommt.

Und die Ira ist nicht groß, in Bezug auf das Nachsehen der Kleinen Mini beim spielen.

Ich denke Mini wird schon bald genau so groß bzw größer sein...

Mensch ihr macht es uns aber auch nicht leicht :D
Fakt ist, es werden bis spätestens Samstag 2 Katzen hier leben.. Ich kann aber grad nicht sagen ob noch ne kleine Kitten dazu oder doch Ira oder doch Ira und jemand in ihrem Alter..
Das Alter von Ira kennen wir auch nicht genau..
Das Tierheim sagt 2 kann aber 3 sein ich denke eher 1...

Die schöne liebe Ira doch nicht zu holen macht es schwer, vielleicht macht es Sinn mit dem Tierheim auch nochmal zu sprechen...
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #13
Die Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen - rein rational betrachtet würde ich dir allerdings auch zu Ira und einer gleichaltrigen Freundin für sie raten. Wie Gwion schon gesagt hat, sprechen da verschiedene Gründe dafür, unter anderem eben, dass Kätzchen viel schneller ein neues Heim finden als ältere Tiere und dass schon erwachsene Katzen für Anfänger eher geeignet sind. Aber am Ende entscheidet das ihr.

Ich möchte allerdings noch anmerken: Je jünger die Katzen sind, desto größer fällt ein Altersunterschied ins Gewicht. Ich habe selbst eine 1,5-Jährige und eine 1-Jährige - und selbst bei denen merkt man deutlich, wer die Jüngere ist, was auch schonmal zu Zoff führt! Selbst wenn Ira nur 1 Jahr alt ist wie du vermutest, hättest du immer noch einen Altersunterschied von fast einem Jahr.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #14
dass Kätzchen viel schneller ein neues Heim finden als ältere Tiere
Scheuchen finden idR auch nicht schneller ein Zuhause als ne süße 2-jährige:cool:

Ich würde noch ein menschengewöhntes Kitten dazuholen.
Kitten hin und her zu schieben kann gesundheitlich ziemlich schief gehen:oops:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Scheuchen finden idR auch nicht schneller ein Zuhause als ne süße 2-jährige:cool:
Nur weil die Kleine in einer völlig fremden Umgebung nicht sofort rumflitzt, würde ich sie jetzt nicht als Scheuchen bezeichnen.

Schüchtern vielleicht , kein Draufgänger .. aber unter Scheuchen versteh ich etwas anderes.

Was man dann übrigens auch bedenken sollte, wenn doch Ira dazukommt. Wenn sie charakterlich "draufgängerischer" ist, ist das nicht immer ganz leicht.

Ich kenne so ein Pärchen, wo das eine Tier völlig unbefangen und offen auf alles Fremde zugeht bzw. sich bei allem vordrängt und das andere sehr zurückhaltend und schüchtern ist.
Wer da in der Regel den Kürzeren zieht, kann man sich ausrechnen. Soviel ausgleichen kann man gar nicht.

Und ich könnte nicht sagen, daß das schüchterne Tier sich durch das "mutige" gestärkt fühlt oder von dessen Beispiel gelernt hat.

Wobei es bei einem Kätzchen natürlich schwer zu sagen ist, wie sich das noch entwickelt.
 
B

Bobbyy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2016
Beiträge
13
  • #16
Unsere kleine Minie kommt aus sich raus

:omg::omg:

Wollte euch nur mal ne kleine Info da lassen und mich bedanken !
Also die Minie hat nun seit einigen Tagen eine Freundin, diese ist ihr Anfangs aber noch nicht ganz geheuer gewesen und wenn die kleine Leonie dann zu nah ran kam knurrte die Minie.
Das ist auch heute noch so.. allerdings wird ist es eher ein spielen der beiden. Leonie ( 4 Wochen jünger ) will eigentlich nur spielen und bekommt ab und zu mal eine gelangt. Minie wollte erst nur Ihre Ruhe hat aber in der Nacht ihr Interesse gezeigt und hat die andere beschnuppert. Als diese es dann mitbekommen hat hat sich Minie erschreckt ist weggelaufen und hat dabei geknurrt. Aber alles gut. Geht wohl um Revieransprüche. Jetzt toben sie natürlich viel viel mehr und es ist nicht mehr alles sicher vor den beiden :D
Also Minie, die Anfangs kaum in unsere Nähe kam tut das mittlerweile. Leonie ist total verspielt und verschmust und liebt den Menschen. Minie ist auf dem besten Weg dort hin und wir geben ihr die Zeit. Sie soll bestimmen wann sie mal auf uns zu kommt. Aber wenn man ihr leckerchen aus der Hand gibt kann man sie auch mal leicht streicheln. Gab einen Tag da hat sie gefühlt wie toll sich das hinter der Ohren anfühlt und dann hab ich gleichzeitig den ganzen Rücken kraulen können.
Wenn jetzt Morgens Essen ins Näpfchen kommt wartet sie nicht bis ich weg bin sondern macht sich ziemlich zügig dort hin, auch wenn ich 2 Meter weiter stehe. :))
Leonie frisst was das Zeug hält, Manchmal besitzt sie auch die Dreistigkeit von der einen Seite auf die andere Seite zum Näpfchen von Minie zu gehen und laut ihr etwas :D Ist Minie in der Nähe gibt's vielleicht Ärger, wenn sie nicht da ist hat die kleinere Leonie Glück.
Allerdings empfinde ich momentan das Leonie bald Chef wird, weil sie mittlerweile zurückfaucht und sich iwie das größere und erste Klo geangelt hat. Muss man noch schauen, Hauptsache beide sind zufrieden :)
Minie ist aber Chef vom Baum (Geht bis unter die Decke und hat 2 Höhlen). Leonie darf zwar mal drauf aber nicht zu weit nach oben. Dann faucht Mini mal und Leonie guclt sie nur mit Ihren großen Augen an und fragt quasi warum? ich mach doch nichts, was hast du denn ? ich möchte doch nur dein freund sein :D
dann geht sie aber runter und es ist ihr völlig egal und iwann versucht sie es erneut :D
Minie schläft auf ihrem Kratzbaum, Leonie ist so verkuschelt die möchte ins Bett, Minie dürfte auch wenn sie will. Will sie aber nicht und dann ist ja gut weil beide zufrieden sind.
Möchten niemanden vermenschlichen aber sie sollten ja erstmal verschiedene Schlafplätze haben, da wir aber auch die Nähe zu den beiden wollten haben wir die Schlafzimmertür auf. Leonie kriegen wir auch nicht da runter und so ist es auch angenehm neben einem glücklichen schnurren oder wie man das nennt einzuschlafen:)

Das wars also und wir merken schon das wird mit der Zeit ganz harmonisch aber auch chaotisch mit den beiden :D die bekämpfen sich aus jucks auch gern dann mal direkt neben uns auf der Couch. aber alles ganz harmlos ohne grosses Geschrei sondern immer nur kurze Sticheleien. da müssen sie jetzt durch bis sich die Rangfolge entschieden hat denke ich?

Alles in allem super :)

Vielen Dank und Groß

AnRo :)
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #17
Das hört sich doch prima an, die Beiden sind noch so jung, das werden schon noch die besten Freundinnen ;)

Jetzt fehlen eigentlich nur noch ein paar Fotos von den Beiden. :)
 
B

Bobbyy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2016
Beiträge
13
  • #18
Ohja, die möchte ich euch auf jedenfall noch geben..
Heute Abend versuche ich sie hier hochzuladen :)

Minie ist ja eine Tricolor, 3 farbige Glückskatze :) (hab ich mal so aufgeschnappt :D)

Leonie ist eine ganz knuffige BKH.

Später dann die Bilder dazu :)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
5
Aufrufe
773
A (nett)
A (nett)
SmileySiam
Antworten
14
Aufrufe
1K
Kittina
Kittina
Nelli
Antworten
7
Aufrufe
687
hubi1985
hubi1985
Melcorrado
Antworten
4
Aufrufe
845
Nonsequitur
Nonsequitur
M
Antworten
16
Aufrufe
5K
MaryLou210
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben