Unsere Katzenbabys miauen sehr viel

W

warlea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2014
Beiträge
5
Hallo an Alle,

wahrscheinlich wurde das Thema hier schon zigmal besprochen, aber ich muss euch jetzt noch mal fragen.

Wir haben vor 3 Tagen 2 11 Wochen alte Katzenbabys bekommen. Es sind Geschwister. Erst wollten wir nur eine Katze, aber nach einigem Nachforschen, scheint es ja besser zu sein, man nimmt gleich zwei und was bietet sich da besser an als Geschwiser zu nehmen. Die Katzen werden als Wohnungskatzen gehalten.

Fressen tun sie gut und auch trinke. Aufs Katzenklo gehen klappt auch soweit. Sie verstecken sich noch viel unter dem Sofa und gestreichelt werden wollen sie auch noch nicht, was wir so aber natürlich akzeptieren.

Jetzt zu meinem Problem. Wenn sie dann mal wach sind dann miauen sie ständig. Mal leise und mal ziemlich laut. Ich habe gedacht das geht nach der ersten Nacht vorbei aber so ist es nicht. Kurzer Hand habe ich mich im Internet informiert, da steht dann oftmals sie brauchen ein zweite Katze, was ja bei uns vorhanden ist und man soll sie hochnehmen oder sie streicheln, das wollen unsere aber ja noch nicht.
Heute Morgen haben sie sich dann endlich mal zum spielen animieren lassen. Da hat das miauen auch aufgehört.
Wenn sie miauen setzen sie sich oft vor uns hin uns schauen uns an als ob sie was wollen.

Ich muss sagen das maiuen geht ganz schön an die Nerven (v.a. weil es nicht meine ersten Katzen sind und die anderen nur miaut haben wenn sie Hunger hatten). Ich weiß einfach nicht weiter, das ganze vorher informieren hat überhaupt nichts gebracht, weil alles anders gekommen ist.:sad:
Ich bin ja auch bereit mit den Katzen viel zu spielen, bin oft zu Hause, aber 24h kann ich das einfach nicht, und vor allem nicht nachts (da miauen sie auch viel). Ich hab sogar schon Angst davor mal wegzugehen, weil ich denke sie miauen die ganze Zeit. Das kommt in einer Mietwohnung nicht so gut.

Habt ihr vielleicht eine Idee was die Katzen brauchen oder wollen?
 
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ich schätze mal, sie vermissen ihre Mutter.
Mit 11 Wochen hast du ein wenig zu früh getrennt. Vielleicht hätten sie die Mutter noch 1-2 Wochen gebraucht.


Darf ich noch ein wenig was dazu sagen?
Du klingst extrem genervt und ärgerlich. Du hast kleine Babies zu dir genommen. Die funktionieren nun einmal nicht nach Lehrbuch.
Was machst du, wenn du sehr gesprächige Katzen hast?
Meine drei reden nicht nur mit mir, wenn sie Hunger haben. Die erzählen oft ganze Romane - vor allem wenn sie von draußen rein kommen.

Katzen sind Lebewesen - die kann man nicht mit vorherigen Tieren vergleichen.

Vielleicht überdenkst du noch einmal deine Grundeinstellung.
Denn wenn sie lebhafter werden, dann kommt zum Miauen sicher auch noch andere Geräusch dazu (Bällchen, die übern Boden kullern, Quietschmäuse, es fällt mal was runter).
WEnn man sich Kitten holt, dann sollte man auch bereit dafür zu sein, die negativen (wobei ich das nciht als negativ sehe), mitzutragen.
 
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
2.772
erst einmal kann ich mich abraka nur anschliessen - ihr habt Kitten, diese sind nun mal anstrengend

und dann... was und wieviel fütterst du? vielleicht haben sie ja wirklich Hunger...
 
Chinacat

Chinacat

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2014
Beiträge
1.565
Ort
im Hohenloher Land
Warst du denn mit den beiden Kleinteilen schon beim Tierarzt?
Körperlich sind sie gesund?

Ich denke auch, dass sie einfach ihre Mama vermissen! Sie sind ja doch noch (zu) klein! Du musst dir immer vor Augen halten, das du dir Babys ins Haus geholt hast. Die sind nunmal meistens anstrengender und nervenbelastender als Erwachsene!
Aber durchhalten, denn wenn sie sich an dich gewöhnt haben, du viel mit ihnen spielst, kuschelst und sie ablenkst, dann wird das auch besser werden oder eben deine Nerven!

Hast du denn Spielmöglichkeiten für die beiden mit denen sie sich auch alleine beschäftigen können? Gerade solche Kleinteile wollen beschäftigt werden.

Es kann natürlich auch sein, dass die beiden nachher Plaudertaschen werden und immer recht viel miauen. wobei das Nachbarn, wenn das in einer normalen "Erzähllautstärke" ist normalerweise nicht hören.

Sobald man aus dem Haus ist, schlafen viele Katzen übrigens auch, daher würde ich mir keine Sorgen machen außer Haus zu gehen, vorallem wenn du was zum spielen für sie da hast!

Ich wünsche dir gute Nerven und versuch das mit dem miauen ein bisschen lockerer zu sehen!
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
Kann mich bzgl. der Frage wegen dem Fressen nur anschließen; Kitten haben, wie Menschenbabys, noch einen sehr großen Hunger.

Hochwertiges Nassfutter hinstellen, so viel wie sie wollen! Kann teilweise bis zu 600 gr/Tag/pro Katze sein.

Evtl. wollen sie dir das sagen.... Oder sie fühlen sich einsam, vermissen die Mama, haben Schmerzen.... Habe hier einen ähnlichen Thread gelesen, da ging es auch ums schreien einer Katze, allerdings war die dann sehr krank (Ohrenschmerzen ohne Ende).

Ab zum TA, müssen eh durchgeimpft werden, da gleich abklären ob alles okay ist.

Ansonsten: "Echte" Babys schreien auch - wirst du dann auch gleich genervt sein, wenn's mal soweit ist?
 
Mittelschichtler

Mittelschichtler

Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2014
Beiträge
55
Ort
Aschaffenburg
11 Wochen zu früh?

Das ist doch absolut in Ordnung. Eine Woche mehr oder weniger lässt den Schmerz dann auch nicht vergessen oder unterdrücken.

Es gibt da keine Patentrezepte wie man sich in solchen Situationen verhalten sollte. Wir haben unsere beiden Kater (aus einem Wurf) auch nach ca. 11 Wochen bekommen und es hat fantastisch geklappt. Ein bisschen piepsen auf der Autofahrt, ein wenig Akklimatisation in der Wohnung und dann klappte das sofort. Ist wohl aber auch einfach Charaktersache. Ähnlich wie beim Menschen sind auch Katzen unterschiedlich. Ich finde es schon mal essenziell wichtig dass du zwei Tiere genommen hast, alles andere wäre mMn unverantwortlich.

Auch würde ich nicht immer sofort zum Arzt rennen. Abwarten, den Tieren Zeit geben, in der Nähe bleiben, dann wird das schon. Dass sie Essen/trinken und aufs Klo gehen ist schon mal sehr gut.

Solltest halt nicht zu schnell die Nerven verlieren ;)

Gruß
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
11 Wochen zu früh?
Ja:)
Natürlich werden sie es überleben, aber ja, Katzenkinder würden sich erst zwischen 12-16 Wochen langsam von ihrer Mutter abnabeln;)

Ich würde auch das Hauptaugenmerk mal aufs Futter legen.
Kleine Katzen essen Unmengen:p Und das dürfen und sollen sie auch. Meine erwachsenen Katzen fressen zwischen 200-300g. Meine Kitten haben es schonmal auf 500g gebracht.
Wenn du erwachsene Katzen gewöhnt bist ist das vielleicht schon die Lösung.
Gib ihnen soviel wie sie wollen und mehrfach am Tag. Die werden nicht fett, das verwächst sich

Ansonsten miauen Katzen in einer fremden (beängstigenden) Umgebung sehr oft anfangs sehr viel.
Das gibt sich meist, wenn sie sich eingelebt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

haydee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
457
Schau mal ob immer genug Futter da ist. Nassfutter können die Kleinen soviel fressen wie rein geht. Würde überprüfe lassen ob sie gesund sind. Ansonsten es sind Babies und die schrein nunmal.
Höre genau hin, meine hatten unterschiedliche Schreie. Fand' ich doch sehr hilfreich. Die Bandbreide war groß z.B
"Komm' ich habe was entdeckt" Damit wurde bzw wird der Katzenkumpel gerufen
"Habe Hunger"
"Mir ist langweilig"
oder ganz wichtig der "Es ist was passiert"
Wenn der kam sofort losrennen, da war wirklich was.
 
W

warlea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2014
Beiträge
5
Wow so schnell so viele Antworten. Danke. Ja ich bin etwas genervt, vielleicht wegen zu wenig Schlaf. Es ist mir schon klar das sie sich erst an alles gewöhnen müssen und das Katzen mal miauen ist mir auch klar aber so viel puh dann muss ich mich da wohl dran gewöhnen. Werde das mal mit dem Futter ausprobieren vielleicht ist das ja der Grund. Das Problem mit dem Tierarzt ist das sie sich ja noch nicht anfassen lassen und sie unter Stress dann einzufangen ist sicher auch nicht optimal.
MenschenBabys bin ich gewohnt aber da klappt meistens das Beruhigen, das kann ich ja so nicht auf Katzen beziehen und der normale Lärm vom Spieln stört mich auch nicht. Also jetzt erst mal mehr Futter und dann abwarten und viel Geduld!!!
 
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
2.772
  • #10
beantworte doch bitte mal die Frage was und wieviel du fütterst
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #11
Wenn die Zwerge auch noch sehr scheu sind, geh ich mal davon aus, dass sie auch nicht in einer Familie groß geworden sind?
Dann ist ihr neues Zuhause natürlich umso beängstigender.

Meine neue erwachsene Katze saß nach Einzug auch 3 Tage vor mir und hat mich studiert:p Nach 3 Tagen hat sie dann beschlossen, dass ich wohl gar nicht so verkehrt bin;)
 
Werbung:
A

AliceImWunderland

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2012
Beiträge
27
Ort
Berlin
  • #12
Also erstmal finde ich es toll, dass du dich entschieden hast zwei Katzen zu nehmen und dass du dich vorher informiert hast. Ich kann mich noch gut an die ersten Tage mit meinen zwei beiden erinnern.
Also ich denke auch, dass sie soviel Miauen, weil sie ihre Mama und ihre Geschwister vermissen. Gib ihnen Zeit auch, wenn das viel Nerven kostet.
Meine Katzen sind aus dem Tierheim und ich hatte mit den Mitarbeitern besprochen das ich die Kitten abhole wenn sie zwölf Wochen alt sind. Mit acht Wochen kam dann der Anruf sie können ihre Katzen jetzt abholen die Mutter wurde so eben wieder in die Natur entlassen. Also habe ich die Katzen abgeholt: Sie haben nicht gefressen haben überall hingemacht nur nicht ins Katzenklo, haben kein Ton von sich gegeben und ich habe mir wirklich Sorgen gemacht. Sie waren einfach noch so jung, dass man ihnen Zeit lassen müsste und ihnen alles beibringen musste.
Ich kann dir raten setzt dich auf den Boden und warte bis sie neugierig werden und sie auf dich zukommen. Mein Kater hat sich nach drei Stunden auf mein Schoß gelegt und dann kam auch seine Schwester aus ihrem Versteck um sich an ihren Bruder und an mich zu kuscheln.
Beim füttern würde ich dir empfehlen noch mal beim Züchter, Tierheim oder bei dem wo du die Katzen bekommen hast zu fragen, was dieses gefüttert haben und den Katzen dann das gleiche zu geben. Wenn es kein gutes Futter ist bleib trotzdem dabei und wechsel das Futter erst nach zwei- drei Wochen. Ich denke du solltest den Kleinen fünf mal täglich etwas zum fressen anbieten.
Ich hoffe das sich das Miauen bald legt.
 
M

maria s.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2014
Beiträge
409
  • #13
Das war mein Ellwood mit den Ohrenschmerzen, der hat mich die erste Woche auch fertig gemacht, geschrien, gemeckert und sich immer versteckt, dann wurde es ein bissl besser und inzwischen mault er kaum noch :)

Tief durchatmen und aushalten :)

Zur Not, steck den Kopf unters Kissen, so hab ichs auch gemacht...
 
W

warlea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2014
Beiträge
5
  • #14
Also zum Füttern:
wir geben Nass- und Trockenfutter. Nach den Mengen wie es auf der Verpackung steht. Das sind 2-3 Döschen a 100g. Nach euren Antworten zu urteilen brauchen manche aber wohl mehr. Trockenfutter mögen sie nicht ganz so gerne deshalb stellen wir das Abends für die Nacht hin, damit das Nassfutter bei den Temperaturen nicht schlecht wird. Das mess ich aber neab.
Jetzt gebe ich seit heute einfach soviel sie brauchen. Wenn leer ist wird wieder aufgefüllt. Also und das Futter ist so eins speziell für Katzenbabys. Braucht man das odee geht auch "normales"?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #15
Viel zuwenig.
Die Fütterungsempfehlungen sind einfach nur ein gaaaaaanz grober Richtwert.
Ich hab ehrlicherweise noch nie wirklich drauf geachtet.

Katzen und vor allem so kleine Katzen sollen soviel fressen dürfen, wie sie wollen. Also Napf immer voll und erst wenn sie was stehen lassen, sind sie satt.
Das kann bei zwei durchaus mal an die 1 kg pro Tag gehen. Dann wieder sind sie mit weniger satt. Das ist völlig unterschiedlich.
Und wenn sie mal ein wenig dicker aussehen - das verwächst sich wieder. Die Kleinen haben den unglaublichen Vorteil, dass sie einfach wieder auf Höhe machen :D

Wenn du ihnen die Futtermenge vorgibst, dann verlernen sie ihr natürliches Sättigungsgefühl.

Das Trockenfutter würd ich ganz weglassen. Das ist ungesund. Gewöhn sie gar nciht erst dran.
Dann ist es hervorragend zum spielen. Wirf die Bröckchen und lass sie hinterhersausen. Oder bastle ein Fummelbrett (bei so kleinen Kitten reicht eine leere Klopapierrolle in die man ein paar Trockenfutterbrösel legt).

Ganz normales Futter reicht auch. Die Natur hat für die Kitten auch keine extra Kittenmäuse vorgesehen ;)
Du kannst sie jetzt auch schon mal an rohes Fleisch gewöhnen. Gib ihnen ein bisschen Hackfleisch (nur Rind!) oder ein wenig Hühnerfleisch. Das werden sie sicher auch bald lieben und kommt ihrer Ernährung am nächsten. Aber nur 20 % der Futtermenge.
 
Zuletzt bearbeitet:
JackyGin

JackyGin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2013
Beiträge
504
  • #16
Also zum Füttern:
wir geben Nass- und Trockenfutter. Nach den Mengen wie es auf der Verpackung steht. Das sind 2-3 Döschen a 100g. Nach euren Antworten zu urteilen brauchen manche aber wohl mehr. Trockenfutter mögen sie nicht ganz so gerne deshalb stellen wir das Abends für die Nacht hin, damit das Nassfutter bei den Temperaturen nicht schlecht wird. Das mess ich aber neab.
Jetzt gebe ich seit heute einfach soviel sie brauchen. Wenn leer ist wird wieder aufgefüllt. Also und das Futter ist so eins speziell für Katzenbabys. Braucht man das odee geht auch "normales"?

Trockenfutter ist ungesund und enthält meist viel zu viel Getreide, von daher würde ich es ganz streichen bzw. nur als Leckerlie benutzen.

Für 2 Kitten im Wachstum sind 200-300g am Tag wenig bis sehr wenig (je nachdem was für Nassfutter du fütterst). Ich habe meine beiden Jungs seit dem ich sie habe immer so viel fressen lassen wie sie wollten (an guten Tagen 600g hochwertiges NaFu pro Nase) und habe es nie bereut. Im Gegenteil, ich habe hier zwei sehr athletische und überhaupt nicht mäkelige Kater, die genau wissen wann sie satt sind und dann das Futter auch stehen lassen.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #17
Wenn du ihnern das Trofu wegen den Zähnen hinstellst (viele behaupten ja das braucht die Katz - vergiss es;) es hilft Null
Zahnpflege klappt prima, wenn du ihnen immer mal ein größeres Stück Muskelfleisch gibst, dass sie nicht einfach schlucken können, sondern zerlegen müssen.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #18
Und vermeide auf das Gejammer direkt einzugehen, sonst ziehst du dir zwei Schreier ran..;)

Die Fütterempfehlung bei so jungen Würmchen aber dringend einhalten..;)

Für die Zähne bieten sich wirklich ganze Fleischstücke an oder später wenn sie ihre richtigen Zähne haben kannst du auch mal Trockenfleisch und "Hundespagetthi" probieren..;9
Darauf gnatschen meine gerne rum

Viel Erfolg und Spaß mit den Beiden..;9
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #19
Wenn du ihnern das Trofu wegen den Zähnen hinstellst (viele behaupten ja das braucht die Katz - vergiss es;) es hilft Null
Zahnpflege klappt prima, wenn du ihnen immer mal ein größeres Stück Muskelfleisch gibst, dass sie nicht einfach schlucken können, sondern zerlegen müssen.

"schaffen" zwei meiner gar nicht :( :( Die können das nicht zerlegen, egal was man probiert. sie lassen es dann nach recht kurzer Zeit liegen - nach dem Motto "schaff ich nicht, hab keine Lust mehr" - wenn man es dann ganz klein schneidet, ist der Effekt ja auch nicht der gewünschte.... Da ist guter Rat teuer.....

@TE: Was für eine Sorte fütterst du? Bitte kein Whisk*s, Fel*x o. ä. Es soll/muss wirklich hochwertig sein, ohne Getreide, ohne Zucker! Und ganz wichtig: Fressen lassen, so viel sie wollen, aber das hat man dir ja jetzt zur Genüge geschrieben ;)
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #20
Das müssen sie erst lernen.
Fang mit Hackfleisch an, damit sie auf den Geschmack kommen. Dann kleingeschnittenes Hühnerbrustfilet oder Putenschnitzel. Und dann so nach und nach die Bissen größer werden lassen. Und dann Rindfleisch. Und irgendwann können sie das auch.
Auch kleingeschnittenes Fleisch muss gekaut werden. Das wird dann schon.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Dude
Antworten
19
Aufrufe
2K
T
Mobeto
Antworten
4
Aufrufe
920
Neokaiju
Wuschel333
Antworten
15
Aufrufe
6K
KristinaS
KristinaS
L
Antworten
23
Aufrufe
8K
S
S
Antworten
4
Aufrufe
593
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben