Unsere Katze hat Juckreiz, Schorfstellen und leckt sich Haar raus!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

Glangidil

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2014
Beiträge
1
Ort
Haßloch
Hallo miteinander,

ich bin neu hier und hab mir schon einige andere Schilderungen, die ähnlich sind durchgelesen. Doch bin ich mir nicht sicher, ob hier bei meiner etwa 9jährigen "Hexe" das gleiche vorliegt.

Als erstes schildere ich das, was uns aufgefallen ist:

Sie kratzt und "beißt" sich öfters als früher. Beim Streicheln fallen fast überall auf der Haut kleine "Pusteln" auf. Die sind spürbar und bei genauerer Betrachtung (Auskämen) haben Sie Ähnlichkeit mit Schuppen? Sie sucht oft unsere Nähe und wenn wir Sie intensiv streicheln fängt Sie an, alles mögliche, was vor ihrer Schnauze ist, abzuschlecken. Unser Eindruck scheint auch zu sein, dass Sie das geniest, da Sie nicht aggressiv reagiert. Dann hat Sie auch begonnen, sich Fell auszubeisen? Auf der einen Seite hat Sie fast zur Hälfte ihr Fell "abrasiert".

Wir haben zunächst einges in Verdacht gehabt, aber sind im Moment nicht wirklich schlauer!

Damit ihr auch wißt, was unsere Katze und damit uns so alles beschäftigt haben könnte:

Wir haben uns ein Haus gekauft und sind umgezogen (leider ist noch Einiges am Haus zu machen), was eventuell immer wieder für etwas Stress sorgt.
Da wir jetzt ein Haus mit Garten haben und nicht mehr in einer Etagenwohnung wohnen, wollen wir Ihr wieder den Freigang ermöglichen. Den hatte Sie zuletzt vor 6-7 Jahren. Da sie solange nicht geimpft wurde, musste Sie zweimal innerhalb eines Monats zum Impfen. Nachdem ersten Impfen traten die ersten Pusteln und verstärktes Lecken auf. Beim zweiten Termin sprachen wir die Tierärztin darauf an. Sie testete auf Flöhe (ohne Befund), da der Test für Milben ähnlich ist, zumindest wenn ich richtig recherchiert habe, schließe ich das auch mal aus. Da wir auch den Stress als mögichen Faktor vermuteten, hat uns die Tierärztin (ohne Garantie auf Wirksamkeit) Feliway nahe gelegt, um ihren Stresslevel zu senken.
Wir hatten dann kurzzeitig auch die Vermutung, dass es besser wird. Doch wie gesagt war der Eindruck nur kurzfristig. Dann fing Sie zusätzlich an, sich an der Seite das Fell abzurasieren.
Da wir jetzt in der Nähe eines anderen Supermarktes waren, vermuteten wir als nächstes die Ursache im Futter und im Katzenstreu. Wir stellten wieder auf altbekanntes und Bewährtes um (wie Sie es jahrelang vorher kannte). Doch keine Besserung in Sicht. Nächste Woche will ich unbedingt wieder zum Tierarzt und genauer untersuchen lassen (Blutbild und Pilz). Aber vielleicht weiß einer hier noch anderes, was in Frage kommen könnte?
Im Moment hat Sie auch angefangen, die andere Seite "abzurasieren"?:sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Chinacat

Chinacat

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2014
Beiträge
1.565
Ort
im Hohenloher Land
Hallo, irgendwie klingt das ganz ähnlich wie bei mir.
Bei mir ist es eine Kombination aus einer sehr empflindlichen Katze mit schwachem Immunsystem und einer Pilzinfektion.

Daher,ich würde sie auf jeden Fall auf Pilz untersuchenlassen. Gerade das mit den Krusten klingt ziemlich stark danach.
Es kann aber auch mit dem Impfen zusammen hängen, das war bei uns auch mit ein Grund.

ich habe hier von einer lieben Userin gegen den Juckreiz den Tipp bekommen mit Calendulaessenz zu behandeln. Das hilft hier gegen den Juckreiz, wenn das ganze mal wieder ausbricht. Ansonsten Immunsystem stärken.

Was genau fütterst du denn? Es kann natürlich auch eine Allergie gegen einen Zusatzstoff im Futter sein, gegen Getreide im Futter oder gegen eine Fleischsorte, da gibt es viele Möglichkeiten.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Vieles kommt in Frage.

Es kann sein eine Allergie auf Futter, auf Streu, auf Reinigungsmittel, den Bodenblelag oder auf Flohkot oder Milben. Es kann ein Pilz sein oder psychisch bedingt.

Schreib bitte mal was du genau fütterst, welches Streu du hast und wie und mit was du die Wohnung reinigst.

Dann beim TA bitte nicht weiter impfen lassen sondern einen Allergietest und ein Blutbild machen lassen. Eine Kotprobe über drei Tage sammeln und untersuchen lassen wäre auch sinnvoll.

Wenn es an der Impfung lag könnte eine homöopathische Behandlung helfen.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Hat die TA denn nur auf Flühe untersucht?

Ich würde als allererstes mal ein Hautgeschabsel machen lassen.....Schorf klingt meist nach Pilzen, aber auch Grabmilben könnten eine Ursache sein.

Bei negativer Diagnose kann es trotzdem sinnvoll sein erstmal ein Spott on zu geben. Da es Fälle gibt in denen der Milbenbefall weder in der Haut noch per Blutbild nachgewiesen kann.
Wenn das nichts nützt würde ich über eine Ausschlußdiät nachdenken.....was bekommt sie denn zu futtern?
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
6
Aufrufe
764
Lenny86
L
Lucky_Kasim
Antworten
3
Aufrufe
2K
Lucky_Kasim
Lucky_Kasim
Lady Jenks
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Lady Jenks
Lady Jenks
L
Antworten
22
Aufrufe
1K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben