Unsere Charly hat ne Niereninsufizienz

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sarvinia

Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
82
Alter
45
Ort
Dortmund
Hallo zusammen,

ja, wie das Thema schon sagt, unsere Charly hat eine Niereninsufizienz! Gott sei Dank, nur mit leicht erhöhten Nierenwerten. Festgestellt wurde das am Montag. Heute waren wir nochmal da, da Charly erneut zwei Injektionen bekommen hat. Seit Montag bekommt sie noch zusätzlich ein Medikament, welches den Blutdruck senken soll und damit die Nieren entlastet und schont.

Ich hoffe, dass sie noch eine Weile gut damit leben kann, augenblicklich geht es ihr offenbar wohl noch sehr gut! :) Ende nächster Woche müssen wir nochmal hin um die Blutwerte erneut überprüfen zu lassen. Und alles weitere lassen wir nun auf uns zukommen!

Habt ihr auch Erfahrung damit?? Vor allem, wie sieht es mit Futter aus?? Vom Tierarzt hab ich Futterproben eines Nieren-Diät-Futters mitbekommen. Natürlich Trockenfutter!!! Bin da nicht so begeistert von, sie frisst es zwar, allerdings auch nicht viel davon! Hab heute mal auf die richtige Packung nach der Zusammensetzung geschaut und natürlich steht an erster Stelle Getreide!!

Charly ist nicht gerade einfach wenn es ums Futter geht. Als sie letztes Jahr zu uns kam, fraß sie ausschließlich Whiskas junior, man bekam kein anderes Naßfutter in sie rein! Ende letzten Jahres verweigerte sie das aber plötzlich und letztendlich habe ich dann angefangen sie zu barfen, das frisst sie meistens ganz gut!

Am Montag hab ich ihr mal als Versuch ein Gäbelchen vom Grau Schlemmertopf mit Pute angeboten, und siehe da, Madam findets lecker! Allerdings auch wirklich nur die eine Sorte! Aber so haben wir schonmal wenigstens ein wenig Abwechslung im Speiseplan!

Über Tipps, Anregungen und Erfahrungen von Euch wäre ich dankbar!!
 
Werbung:
L

loca

Gast
hallo Sarvinia,

mein Felix hatte auch CNI und ich habe damals diese Gruppe gefunden:

nierenkranke_Katze : Nierenkranke Katze: Infos für Betroffene

melde dich doch dort an, die haben über viele Jahre Wissen gesammelt und können dir gut helfen.
Grade am Anfang dieser Krankheit kann man noch sehr viel machen wenn man weiß wie.

Das Nierentrockenfutter würde ich nicht füttern, hochwertiges Naßfutter ist besser.

Ich halte euch die Daumen für eine lange Zeit mit niedrigen Nierenwerten.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Tanya's CRF Site hat sehr viele Informationen.

Ich denke, Du bist schon auf einem guten Weg .. ACE-Hemmer (Fortekor?) ist kein Fehler.
Sprich den TA doch mal auf SUC an.

Was ich nicht geben würde, wäre Diätfutter und/oder TroFu.
Wenn Deine Maus gut frißt, bleib beim Barfen, Grau ist auch in Ordnung.

Wie alt ist die Katze denn?
Kannst Du die Nierenwerte posten?
 
Nana

Nana

Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
34
Ort
Wuppertal
Also, mein Dodger hatte auch Probleme mit den Nieren.
Zuerst habe ich Nierendiät gegeben, inform von Feuchtfutter. Jedoch war er (und ich auch) auf Dauer damit nicht so glücklich. Also habe ich mich etwas damit befasst und habe die Fütterung auf hochwertige Sorten umgestellt:
Also Grau, PetNatur, Bozita TetraPack, manchmal auch Mac`s und TigerMenü. Wichtig war mir die Abwechslung.
Er hatte Werte, die nur leicht aus der Norm waren, Harnstoff war meist okay oder gard an der Grenze und der Crea-Wert war meist erhöht.
Er hat SUC von Heel bekommen und hat demit noch eineinhalb Jahre gut gelebt, die Werte sind sogar besser geworden.
Gestorben ist er letzten Endes, so vermutet der TA (er ist daheim gestorben, ich hab ihm alles genau geschildert...), weil sein Herz zu schwach war und er wohl Wasser in der Lunge hatte. Also nicht wegen der Nieren.
Bluttest wurde anfangs alle 1-2 Monate gemacht und als wir festgestellt haben, daß er durch die Medis gut zurechtkommt, wurde die Kontrolle nur noch vierteljährlich gemacht.
Ich schick Dir aber noch `ne PN, da kannst Du Dich auch gut informieren.
Ich weiß ja nicht, ob ich hier einfach ein anderes Forum nennen darf :confused:
 
S

Sarvinia

Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
82
Alter
45
Ort
Dortmund
Zuerst einmal vielen Dank für die Antworten.

Ja, von dem Trockenfutter halte ich auch nicht viel. Sie bekommt weiterhin ihr gebarftes und nun eben auch Pute von Grau!

Charly wird ja dieses Jahr bereits 16 Jahre. Ist also unser altes Mädchen. Die genauen Nierenwerte habe ich gar nicht hier, aber wenn es euch interessiert werde ich, sofern ich es nicht wieder vergesse (ich bin immer so aufgeregt beim TA), nächste Woche danach fragen!

Grundsätzlich mach ich mich deswegen auch nicht verrückt. Die Tierärztin hat uns schon sehr beruhigt und auch ganz gut aufgeklärt und bei einer 16 Jahre alten Katze muss man eben auch mit den nicht so positiven Dingen rechnen. Was mir heute besonders wichtig war, waren die Symptome die mir zeigen, dass Charly beginnt zu leiden. Denn darüber sind sich mein GöGa und ich einig, leiden muss bei uns kein Tier. Aber soweit ist es GsD noch lange nicht und solange es unserer Prinzessin gut geht, solange hat sie bei uns auch ein wunderschönes Katzenleben!

Wir müssen es eben einfach auf uns zukommen lassen!

Trotzdem nochmal vielen Dank, ich werde mir alle eure Tipps in Ruhe mal anschauen!

Für heute wünsche ich euch eine gute Nacht!
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
25
Aufrufe
780
Lehmann
Lehmann
R
Antworten
2
Aufrufe
29K
Apona
A
L
Antworten
7
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
B
Antworten
11
Aufrufe
688
Feli02
Feli02
F
Antworten
8
Aufrufe
242
Vitellia
Vitellia

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben