Unsere beiden Kitten urinieren in die Wohnung :-(

N

Nissie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
18
Hallo zusammen,

vor einigen Wochen sind unsere beiden Kater (Brüder) bei uns eingezogen. Mittlerweile sind sie 16 Wochen alt und wir sind wegen des Pinkel-Problems schon fast soweit, für sie ein neues Zuhause zu suchen, wo sie als Freigänger leben können (wenn sie alt genug sind!). Wir wissen nicht weiter.
Vielleicht hat noch jemand einen Rat ...


Fragebogen Thema Unsauberkeit

Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Geschlecht: beide männlich
- kastriert (ja/nein): nein
- Alter: 16 Wochen
- im Haushalt seit: 7 Wochen

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor einer Woche
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: noch nicht, haben aber eine Spritze zum Aufziehen und vorbei bringen
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Die Darmschlingen sind stark zu ertasten und sie haben öfter Blähungen. Haben in Absprache mit dem TA auf Sensitiv-Kitten-Futter umgestellt

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: beide 9 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): privat
- Freigänger (Ja/Nein): nein, großer gesicherter Balkon
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): sie spielen viel miteinander und schlafen meist zusammen & schmusen viel. Sie lieben sich sehr.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):Eigentlich Haube, haben wir entfernt, weil wir dachten, vielleicht mögen sie die Hauben nicht.
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: 1x pro Woche komplett, mehrmals tgl. wird Kot und Urin entfernt
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Cat's Best Original Klumpstreu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 4 cm
- gab es einen Streuwechsel: ja. Hatten anfangs Kitten-Streu. Später Naturfaser-Streu mit kleinen Holzpallets. Wir haben nun auf Cat's Best gewechselt, weil wir dachten, vielleicht mögen sie das gröbere Holzstreu nicht.
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): beide Klos im Gäste-WC, unter dem Waschbecken an der Wand.

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Spüli (ich verwende auch immer eine Kloeinlage, bevor wir das Streu einfüllen)
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: nein, anderer Raum

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: ca. Ab der 2. Woche zuhause ist es uns aufgefallen
Zuerst hat nur Pumba immer in unser Bett gemacht. Mittlerweile macht es auch Timon ab und zu.
- wie oft wird die Katze unsauber: alle 1-2 Tage
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Urin (Kot bis auf 2× immer ins Katzenklo
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: am liebsten im Bett, aber mittlerweile auf allen weichen Flächen (Sofa, Liegestuhl, Badteppich usw.)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): nur horizontale Flächen
- was wurde bisher dagegen unternommen: neues Streu, keine Haube auf Klos, 2. Klo, sie dürfen nicht mehr ins Schlafzimmer, Futterumstellung

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.311
Cat's Best mögen viele Katzen nicht, das würde ich sofort gegen ein feines Bentonitstreu tauschen (z.B. Premiere sensitiv oder Premiere Carbon Control vom Fressnapf). Das ist zwar teurer, aber ein Kompletttausch ist viel seltener nötig.

Ich würde auch ein zusätzliches Klo in einem anderen Raum aufstellen. Hauben weiterhin weglassen, nur grosse offene Klo`s verwenden.

Kloeinlage weglassen.

Für die Reinigung am besten auch kein Spüli verwenden, sondern nur heißes Wasser.

Das Streu höher einfüllen, mindestens 10 cm, damit sie buddeln können.

Zum Reinigen der Pinkelstellen unbedingt einen Enzymreiniger verwenden z.B. Biodor Animal.

Urin würde ich trotzdem untersuchen lassen. Ich tippe in eurem Fall aber auf das Streu und Streuhöhe als Ursache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.363
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo. Mir fällt da direkt was am Klomanagement auf.
1. Pro Katze ein Klo, plus ein Extraklo. Das wären bei dir 3 Klos. Viele Katzen trennen ihre Hinterlassenschaften und gehen für Urin ins eine Klo für Kot ins andere.
2. Die Klos sollten groß und offen sein, Einfüllhöhe 10 - 15 cm.
3. Die meisten Pinkelprobleme tauchen bei Holzstreus auf. Zu empfehlen sind feine, geruchlose Bentonitstreusorten.
4. Die Klos sollten an unterschiedlichen Stellen/Orten aufgestellt werden, ansonsten sehen die Katzen die Klos als ein Klo an.
5. Die Pinkelstellen müssen dringend mit einem Enzymreiniger gesäubert werden, ansonsten riecht es dort für die Katze nach Klo.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
722
Oje, euer Klo-Management ist ausbaufähig, aber ich denke, das kriegen wir hin ohne sie zu Freigängern zu machen:)

Zunächst sind sie viel zu früh von der Mama weg, die Sauberkeitserziehung war noch nicht abgeschlossen. Das müsst ihr nun übernehmen: nach jedem Fressen/Schlafen/Spielen aufs Klo setzen und loben, wenn sie reinmachen.

2 Klos sind für die Zwerge viel zu wenig, als Faustregel gilt Anzahl der Katzen +1; bei Babys gerne noch mehr Behelfsklos aufstellen; oft schaffen sie den Weg nicht mehr weil dieses beim Spielen/ Schlafen vergessen.

2 Klos nebeneinander ist auch nicht gut, das wird oft als 1 wahrgenommen.

Zum Streu und Füllhöhe wurde schon was geschrieben. Enzymreiniger ist auch sehr wichtig!
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
722
....unr bitte zeitnah kastrieren, damit sie nicht noch zu markieren anfangen...
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.017
Mit ihren 16 Wochen können sie noch keine Freigänger werden, das sollte erst ab Erreichen des erstes Lebensjahres geschehen.
Also falls ihr nachher doch ein neues Zuhause sucht, dann bitte nicht irgrndwo wo die beiden tatsächlich so früh raus gelassen werden.

Ich denke aber dass ihr das hinbekommt mit den Tipps der User hier.
Biodor ist beispielsweise ein guter Enzymreiniger.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
852
vor einigen Wochen sind unsere beiden Kater (Brüder) bei uns eingezogen. Mittlerweile sind sie 16 Wochen alt und wir sind wegen des Pinkel-Problems schon fast soweit, für sie ein neues Zuhause zu suchen, wo sie als Freigänger leben können. Wir wissen nicht weiter.
Vielleicht hat noch jemand einen Rat ...


Fragebogen Thema Unsauberkeit

Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Timon & Pumba
- Geschlecht: beide männlich
- kastriert (ja/nein): nein
- Alter: 16 Wochen
-im Haushalt seit: 7 Wochen
Das Problem ist natürlich hier auch, dass die beiden mit 9 Wochen viiiiel zu früh von Mutter und Geschwister getrennt wurden,
hier ist die Erziehung noch längst nicht abgeschlossen woher sollen denn die Zwerge das gelernt haben?

Kleine Katzen sollten frühestens mit 12 Wochen in ihr neues Zuhause ziehen, bis dahin lernen sie noch allerhand was für
ein sorgenfreies Katzenleben und den Umgang mit uns Menschen wichtig ist!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.363
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Warum will man beim kleinsten Problem die Katzen abgeben? Und nicht daran arbeiten?
Wildpinkeln ist immer ein Hilfeschrei. Warum müsst ihr herausfinden.
Das kann euer fehlerhaftes Klomanagement sein.
Das kann an Krankheiten liegen, zB bei euch Blasenentzündung/en, oder im Alter auch an anderen Erkrankungen.
Das kann und wird am Uringeruch in der Bettwäsche liegen. Die muss komplett mit einem Enzymreiniger für Tiere gewaschen werden, Matratzen mit dem Reiniger tiefengereinigt werden.
 
N

Nissie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
18
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!
Wir werden die Tipps ausprobieren und hoffen sehr, dass sich was tut :)

Dass die Kleinen zu jung waren, weiß ich. Aber sie wurden so früh abgegeben, weil die Mama als Freigänger wohl nicht mehr nach Hausegekommen war.



Warum will man beim kleinsten Problem die Katzen abgeben? Und nicht daran arbeiten?
Von "Wollen" kann nicht die Rede sein und niemand hat gesagt, wir wollten nicht dran arbeiten. Das haben wir schon versucht und war auch der Grund, weshalb ich hier nachgefragt habe. Also vielleicht vorher nachfragen, bevor man sowas unterstellt!
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.644
Ort
Allgäu
  • #10
Es wurde schon alles genannt.

Bitte die Enzymreiniger nach Anleitung verwenden. Nur dann wirken sie optimal und nachhaltig.

Ich würde auf mind. 3 große, offene Klo's permanent gehen, die auch an 3 verschiedenen Stellen stehen, und jetzt, so lange sie noch so klein sind und den Weg zum Klo nicht schaffen / vor lauter Spielen etc. vergessen, noch mehr aufstellen (zumindest Behelfsklos - die kann man später wieder reduzieren, wenn alles klappt und sie größer sind).
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.363
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Hallo zusammen,

vor einigen Wochen sind unsere beiden Kater (Brüder) bei uns eingezogen. Mittlerweile sind sie 16 Wochen alt und wir sind wegen des Pinkel-Problems schon fast soweit, für sie ein neues Zuhause zu suchen, wo sie als Freigänger leben können. Wir wissen nicht weiter.
Ihr habt die Buben seit 7 Wochen, seit 5 Wochen sind sie unsauber.
Da finde ich einen! Streuwechsel, Hauben abnehmen und Schlafzimmerverbot jetzt nicht viel.
 
Werbung:
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
852
  • #12
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!
Wir werden die Tipps ausprobieren und hoffen sehr, dass sich was tut :)

Dass die Kleinen zu jung waren, weiß ich. Aber sie wurden so früh abgegeben, weil die Mama als Freigänger wohl nicht mehr nach Hausegekommen war.
Ja, das sind immer die typischen Ausreden von Vermehrern, die Mutter hat sich nicht mehr gekümmert .......

In diesem Alter fressen die Kleinen schon selbstständig und kosten Geld, deshalb will man sie loswerden.:cry:

Ihr hättet besser daran getan 2 etwas ältere Katzen aus dem Tierschutz zu nehmen, ist für Anfänger auf jeden Fall wesentlich
entspannter. ;)
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.017
  • #13
Vielleicht könnt ihr uns immer auf dem Laufenden halten was ihr ausprobiert habt und wie es klappt, damit wir dann zusammen weiter suchen könnten nach Ideen usw.
Abgabe wegen Unsauberkeit muss nicht sein, da man diese eigentlich immer in den Griff bekommt insofern man die Ursache heraus findet (was manchmal etwas länger dauert).
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.640
  • #14
Die Sauberkeitserziehung seitens der Mutterkatze beginnt, wenn die Katzenkinder so richtig mit Fressen beginnen, also ab Woche 7/8 und ist frühestens mit der 12. Woche so halbwegs eintrainiert, aber noch keinesfalls abgeschlossen.
Deine beiden Kleinen haben es also nie richtig gelernt, was Sauberkeit bedeutet. Bei Streunern ist das ganz klipp und klar geregelt, da bedeutet es, entweder sauber oder tot, denn Unsauberkeit zieht Freßfeinde an.
Stell überall in Reichweite flache Behelfsklos auf und setz die Kleinen, sowie sie zeigen, sie müssen mal, ins Klo und lobe sie mit Belohnung, wenn sie reinmachen. Mach die Klos nie richtig steril sauber, die Kleinen müssen riechen, daß das ihr Ort fürs Örtchen ist.
Es braucht Geduld, Verständnis und Liebe. Dann wird es.
 
N

Nissie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
18
  • #15
Den Enzymreiniger hab ich schon, aber trotzdem danke für den Tipp 👍🏻

Ich werde auf jeden Fall mal das andere Streu versuchen und noch ein Klo dazu holen. Bei den Einlegefolien hätte ich jetzt nie gedacht, dass diese stören könnten. Aber das könnte natürlich echt auch sein.

Wir sind keine Katzen-Anfänger. Mein gestorbenen Kater war ein Findeltier, dass ich von Hand aufgezogen habe. Allerdings hatte ich mit ihm ab der 8. Woche nie mehr Probleme mit Unsauberkeit.

Und die Familie von der die beiden sind, sind definitiv keine Vermehrer. Meine Cousine kennt die Tochter.

Ihr habt die Buben seit 7 Wochen, seit 5 Wochen sind sie unsauber.
Da finde ich einen! Streuwechsel, Hauben abnehmen und Schlafzimmerverbot jetzt nicht viel.
Ähm, was denkst du, warum ich hier im Forum nach Tipps gefragt habe??? Aber draufhauen ist immer leicht ... wenn du keine Ratschläge hast, spar dir doch einfach die sinnfreien Kommentare 👍🏻
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.363
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #16
Hallo. Mir fällt da direkt was am Klomanagement auf.
1. Pro Katze ein Klo, plus ein Extraklo. Das wären bei dir 3 Klos. Viele Katzen trennen ihre Hinterlassenschaften und gehen für Urin ins eine Klo für Kot ins andere.
2. Die Klos sollten groß und offen sein, Einfüllhöhe 10 - 15 cm.
3. Die meisten Pinkelprobleme tauchen bei Holzstreus auf. Zu empfehlen sind feine, geruchlose Bentonitstreusorten.
4. Die Klos sollten an unterschiedlichen Stellen/Orten aufgestellt werden, ansonsten sehen die Katzen die Klos als ein Klo an.
5. Die Pinkelstellen müssen dringend mit einem Enzymreiniger gesäubert werden, ansonsten riecht es dort für die Katze nach Klo.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.640
  • #17
Dass die Kleinen zu jung waren, weiß ich. Aber sie wurden so früh abgegeben, weil die Mama als Freigänger wohl nicht mehr nach Hausegekommen war.
Eine säugende Mutterkatze läßt man auch nicht in den Freigang. Das darf man erst machen, wenn sie a) kastriert und b) die Kleinen futterfest und abgabebereit sind. Ich will nicht Dir den schwarzen Peter für Deine Bekannten zuschustern, aber mal zur allgemeinen Information.
Die Tierheime quellen über mit Katzenbabys dieser Art Herkunft und wissen nicht ein noch aus, wohin damit.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.017
  • #18
Das war von Poldi nun sicher nicht böse gemeint, außerdem wurden von ihr/ihm ja auch gute Ratschläge aufgezählt.

Aber kannst du dir vorstellen, was wir hier im Forum täglich erleben? Da werden Katzen wirklich ohne jegliche Vorinfos angeschafft, bei übelsten Vermehrern kranke Kitten gekauft und und und.
Die Leute kommen dann hier her wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und da fällt es einem auch manchmal nicht leicht seine persönliche Meinung nicht dazu zu schreiben. Ich musste ehrlich gesagt auch etwas schlucken, als ich gelesen habe dass ihr die Zwerge deshalb vielleicht abgeben würdet wenn es sich nicht bessert - und das auch noch in den Freigang bei ihren paar Lebenswochen.

Wie auch immer, ihr habt ja nun erstmal viele gute Ideen bekommen, da würde ich mich dran halten und die Unsauberkeit wird sicher verschwinden.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.715
Ort
Oberbayern
  • #19
Und die Familie von der die beiden sind, sind definitiv keine Vermehrer. Meine Cousine kennt die Tochter.

Vermehrer sind alle Menschen, die ohne Vereinszugehörigkeit und Stammbäume Katzen vermehren. Ob aus Dummheit, Gleichgültigkeit, Geldgier oder anderen Gründen macht hierbei keinen Unterschied.

Vermehrer züchten nicht sondern setzen einfach planlos Katzen aufeinander, ohne die notwendigen Vorsorgeuntersuchungen durchführen zu lassen, so dass z.B. Erbkrankheiten unbemerkt an Dutzende wenn nicht Hunderte von Kitten weitergegeben werden. Meistens wird auch an anderen Stellen wie der medizinischen Grundversorgung (Entwurmung, Impfungen, FeLV/FIV Tests, etc.) gespart und viele Vermehrer geben ihre Kitten bewusst viel zu früh ab, um sich dadurch Kosten (Futter, Streu, Tierarzt) zu sparen.
Viele dieser Kitten haben Verhaltensauffälligkeiten oder schwerwiegende gesundheitliche Probleme und verursachen in den ersten Wochen und Monaten im neuen Zuhause horrende Kosten für ihre neue Familie.

Außerdem geht das alles auf Kosten des Tierschutzes, dessen Kapazitäten vollkommen ausgeschöpft sind. Ich musste dieses Jahr schon so viele Anfragen für die Übernahme von trächtigen Katzen, Katzenmüttern mit Kitten und mutterlose Kitten ablehnen, weil wir keinen Platz für weitere Pflegekatzen mehr haben.
Solange sich an dieser Situation nichts ändern und Abertausende von Katzen in Deutschland und den Nachbarländern ohne Zuhause auf der Straße sitzen und die Tierheime ihre Aufnahmekapazitäten regelmäßig überschreiten müssen, kann man es nur als absolut unverantwortlich bezeichnen, bewusst Katzen zu vermehren.
 
N

Nissie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2021
Beiträge
18
  • #20
Wie gesagt, ich bin ja auchdankbar für die Ratschläge.

Und ich wollte sie auch nicht sofort in den Freigang geben, sondern sie, sobald sie kastriert sind an jemanden vermitteln, bei dem sie diese Möglichkeit haben, falls wir das Problem nicht in den Griff bekommen.

Wir haben die beiden ja genau aus dem Grund genommen, weil es der Familie wohl alles zuviel wurde mit dem ganzen Wurf und wir es gut gemeint haben. Eben weil sie nicht irgendwann im Tierheim landen sollten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
12
Aufrufe
1K
H
M
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
N
Antworten
9
Aufrufe
996
Lirumlarum
Lirumlarum
L
Antworten
7
Aufrufe
688
Petra-01
Petra-01
S
2
Antworten
22
Aufrufe
2K
Lirumlarum
Lirumlarum

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben