Unser Neuzugang und ein paar Fragen.

S

serafinastears

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2012
Beiträge
6
Nachdem unser lieber Kater nicht mehr wieder gekommen ist. Haben wir uns nach langer Zeit wieder ein Katerchen geholt.
Unser Süßer ist ein ca. 12 Wochen alter Burma-Mix.
Ich glaube fast das er schon etwas älter ist, denn er ist schon ziemlich groß und hat gut ausgebildete Hoden.

Jetzt ist er seit gestern da und wir haben ihm versucht den Einzug zu erleichtern indem wir ihm etwas von seinem alten Katzenstreu in die frische Toilette getan haben. Er besuchte auch das Katzenklo aber dennoch ging hier und da Katzenkot daneben. Ich würde sagen das er noch recht desorientiert ist.
Aber er hat auch Durchfall. Futter bekommt er noch sein gewohntes. Dose von Terra Felis, trofu gab es vorher nicht steht aber von Sanabell Kitten bereit. Er frisst es auch fleissig. Wahrscheinlich kommt von der Umstellung jetzt auch der Durchfall. Kann ich ihm die Eingewöhnung noch irgendwie erleichtern. Er fühlt sich grad anscheinend nur im Bett meiner Tochter richtig wohl. Der Katzenkorb wird mit nichtachtung gestraft. Ich überlege auch ob ich seinen ehemaligen Kratzbaum noch nachkaufe. Der war jedoch etwas teuer. Aber vielleicht fehlt ihm sein hoher Aussichtsturm. Angeblich schlief er immer oben so in ca. 2,00 mtr Höhe.
Ich habe auch gelesen das ich ihm evtl mit Globulis helfen könnte. Bin mir aber noch nicht sicher wie.

Entwurmt wurde er vor drei Wochen. Durchgeimpft ist er auch schon.

Vielen Dank achon mal für Eure Antworten.

Liebe grüße

Sera
 
Werbung:
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
Was er vor allem braucht ist ein katerkumpel. Katzen und besonders Kitten kann man nicht alleine halten
Und sollte der Durchfall nicht schnell besser werden ein Besuch beim tierarzt
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Hallo,
gehe zum TA und lass ihn durchchecken. Bei den Kleinen ist mit Durchfall nicht zu spaßen.

Stell ihm auch mehrere Klos hin. Am besten in jeden Raum eins.

Lass das TroFu ganz weg und fütter mehre Marken hochwertiges NaFu.

Auch sollte schnell ein gleichaltriger Kumpel einziehen, dann fühlt er sich bestimmt noch wohler wenn er jemand zum spielen und toben hat.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Willkommen im Forum:)
Dein Kater braucht einen Kumpel, er ist jetzt noch so jung das er sich schnell mit einem anderen Kater verstehen wird. Katzen wollen nicht allein sein, sie brauchen kätzische Gesellschaft. Wenn der Durchfall nicht besser wird , gehe mit ihm zum TA.
 
L

lines

Gast
Hallo erstmal :)

Äh... wie genau ist denn deine Frage?
Du hast jetzt aber nicht wirklich vor, den Kleinen alleine aufwachsen zu lassen, oder wie sind da deine Pläne?
Stell das Trockenfutter doch weg, wenn er es eh nicht kannte und du denkst, der Durchfall kommt davon.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Willkommen im Forum! :)

Ich kann mich nur anschließen: dein kleiner Kater braucht dringend einen Kumpel zum Spielen. Katzen sind keine Einzelgänger und vorallem Kitten brauchen ganz dringend Gesellschaft.
Ist vielleicht noch ein Wurfbruder zu haben? Ansonsten geht auch jedes andere Kater-Kitten in dem Alter. (die eh in Hülle und Fülle in den Tierheimen sitzen)

Wegen dem Durchfall:
Hatte er ihn schon im alten zuhause? Und tu bitte das Trockenfutter weg, erstens ist das nicht gesund und zweitens ganz, ganz schlecht bei Durchfall. Dein kleines Baby hat eh zu wenig Flüssigkeit im Körper durch den Durchfall (der entzieht ihm Wasser) und das Trockenfutter ebenfalls. Er kann niemals genug trinken um das auszugleichen.
Wenn es nicht besser wird solltest du zum Tierarzt gehen, in dem jungen Alter ist das kein Spaß.
Gute Besserung!
 
S

serafinastears

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2012
Beiträge
6
Also ganz allein ist er ja nicht. Sobald er nach draussen darf hat er ja seine Kumpels vom Bauernhof nebenan. Wir wohnen zwischen Pferdehöfen. Desweiteren lebt noch ein Hund und 4 Kinder mit im Haus. Eine zweite Katze möchte ich aus organisatorischen Gründen nicht (Urlaubsverpflegung usw.).
Und er verstand sich ja auch nicht mit der Katze die im Haus zuvor war. Da war er ein Raufbold.

Zum Ta der ja auch unser Nachbar ist geh ich morgen. Stimmt dann gebe ich lieber nur Frischfleisch und die Dose die er kennt. So hatte ich es ja auch bei der anderen Katze zuvor.

Ich wollte nur wissen wie ich ihm die Zeit die er noch im Haus bleiben muss und die Eingewöhnung erleichtern kann. Bisher hatten sich unsere Katzen immer sofort heimisch gefühlt. Er scheint da grad sehr sensibel zu sein. Auch wollte ich Eure Erfahrung in der Eingewöhnungszeit wissen.
 
S

serafinastears

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2012
Beiträge
6
Die Katze war übrigens schon älter. Unsere Hunde sind Katzen gewöhnt und bedrängen ihn nicht. Die Kinder sind mit Tieren aufgewachsen und verstehen das sie in der Eingewöhnung Ruhe brauchen und bedrängen den kleinen auch nicht.
In der Haltung zuvor wurde er von den kindern etwas drangsaliert oder arg viel bespielt. Aber er hat sich wohl nie gewehrt.
 
S

serafinastears

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2012
Beiträge
6
Die Katze:
- Name: Rocki
- Geschlecht: Männlich
- kastriert (ja/nein): nein
- wann war die Kastration:
- Alter: 12 Wochen
- im Haushalt seit: 2 Tagen
- Gewicht (ca.): 2 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit: gesund
- letzter TA-Besuch: letzte Woche
- letzte Urinprobenuntersuchung: --
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: --
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: --

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Privat, vom Hobby-Züchter
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 6 std
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): ja
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Haube ohne klappe
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert:
- welche Streu wird verwendet: feines streu ohne duft
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: 10 cm
- gab es einen Streuwechsel: nein gewohntes streu
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): hausflur ruhige Ecke
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz wurde von mir zum Schlafplatz in den Nebénraum geräumt

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Wenn der Kater das Haus durchstreift, sie maunzt vorher
- wie oft wird die Katze unsauber: 2 mal bisher
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: kot durchfall
- Urinpfützen oder Spritzer: --
- wo wird die Katze unsauber: Schlafräume
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): teppich fliesen
- was wurde bisher dagegen unternommen: Futterplatz wurde zum Schlafplatz gestellt, der Katze wird Ruhe gegönnt,
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #10
Dein Kater bleibt noch viele Monate im Haus, da braucht er einen Kater Kumpel. Du bist seit 2012 hier angemeldet, du hattest viel Zeit dir vorher Gedanken zu machen, was ein kleiner Kater braucht. Bei der Urlaubsbetreuung muss so oder so einer zum füttern und spielen kommen, da ist es doch egal, ob der für eine oder zwei Katzen kommt.:confused:
 
S

serafinastears

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2012
Beiträge
6
  • #11
In unserem Fall ist es so das die Katze in eine Pension geht.
 
Werbung:
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
  • #12
Die Pension nimmt sicher auch zwei Katzen

Der kleine braucht einen Partner. Alles andere ist nicht artgerecht...da sind vorhandene kinder, hunde oder nachbarskatzen auch keine hilfe, da sie keine adäquaten spiel und kuschelkumpel sind. Und wie gesagt: bis er raus darf vergehen noch monate...
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #13
S

serafinastears

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2012
Beiträge
6
  • #14
Also ich werd erst mal versuchen ein Geschwisterteil zu bekommen ansonsten wie ihr schon sagtet mangelt es ja nicht an jüngsten. Ich danke Euch
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben