Unser Katze frisst noch kaum!!?? Was tun :-((

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kai176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
10
Hallo an alle...

Unsere Lucy alter 15 Jahre mit Herzproblemen und Zahnproblemen, frißt seit 2 Tagen fast nix mehr und wenn erbricht sie es. Egal was wir ihr anbieten, wir haben ihr Huhn gebraten oder auch Pute nur in wenig öl und natur, auch das Fressen was sie sonst immer mochte nimmt sie nicht. Es war so schlimm das sie beim brechen, Krämpfe bekommen hat und aus dem Kotzenklo gefallen ist:(..so wie damals als das Herz so schnell schulg das es teilweise aussetzte...

Wir sind mit ihr auch in Behandlung, sie bekam immer Tabletten und auch für die Schilddrüse ein Creme für das Ohr. Das lief immer bestens..nun seit 2 Tagen frißt sich nicht, sie liegt drausen unter einem Busch uns schläft nur.

Wir waren gesetn beim TA und es war eine andere TA wir mussten erstmal wieder alles erzählen, was sie bekommt und was schon, war meine Frau war sehr entäuscht. Luys bekam ein Schmerzmittel gespritzt und was gegen Erbrechen. Wir bekamen ein Dose besonderes Katzenfutter welchesn wir ihr anbieten sollten, will sie auch nicht. Ab und an leckt sie mal an der Butter oder trinkt Wasser oder pure Sahne.

Die Frage ist wir können wir ihr die Tabletten geben, denn ohen fressen geht es schlecht und in der Füssigkeit, das merkt sie wohl und denkt sich veräppeln könnt ihr euch selbst :).

Wir wissen uns keinen Rat mehr, die TA meine Tierklink wäre noch was mit Tropf und CT und Ultraschall und so...

Habt ihr Tips wir für unsere Maus wieder etwas aufpäppeln können...danke

P.S ich bin Freigänger aber komme nicht vom Grunstück, da ich Aufregeung vermeidem muss...

Vg

kai
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Kai,

wann sind denn zum letzten Mal die Schilddrüsenwerte bestimmt worden? Dass sie nichts fressen mag, kann nämlich auch an der Schilddrüse liegen, wenn der Wert zu hoch oder zu niedrig ist.

Mit dem Fressen würde ich ihr alles anbieten, was möglich ist. Thunfisch, von mir aus auch Menschenthunfisch im eigenen Saft, Trockenfutter, Leberwurst, Schlecksnacks etc.

Gab es denn irgendwann mal einen Ultraschall des Herzens oder wie wurden die Herzprobleme diagnostiziert?
 
K

Kai176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
10
Hallo Kai,

wann sind denn zum letzten Mal die Schilddrüsenwerte bestimmt worden? Dass sie nichts fressen mag, kann nämlich auch an der Schilddrüse liegen, wenn der Wert zu hoch oder zu niedrig ist.

Mit dem Fressen würde ich ihr alles anbieten, was möglich ist. Thunfisch, von mir aus auch Menschenthunfisch im eigenen Saft, Trockenfutter, Leberwurst, Schlecksnacks etc.

Danke Maiglöckchen...Werte wurd das letzte Mal vor 2 Monate gemacht..lassen wir so alles 2 Monate machen zur Kontrolle.

Wir haben ihr das reinste Buffet für die Mietze..aber sie mag nicht, wir denken auch hin und her, allen wegen den Medi´s die sie nehmen muss...

vg Kai
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wurden denn dieses Mal die Werte wieder gemacht? Auch wenn eine Katze eine Zeitlang gut eingestellt ist, kann das auch kippen.

Wann wurde denn die Schilddrüsenüberfunktion erstmalig diagnostiziert? Wie waren die Werte bei den letzten beiden Kontrollen, hast Du die Blutbilder zu Hause, damit Du mal nachschauen könntest?

Welche Diagnose gibt es wegen der Futterverweigerung überhaupt, wofür sollen die Medikamente sein?

Meine Frage, ob es einen Herzultraschall gab, hattest Du die gesehen?

Bezüglich der Zähne, warum wurde dagegen noch nichts unternommen? Die Maus muss doch Zahnschmerzen haben.

Falls man die Medikamente mörsern kann, kann man sie zur Not auch in Wasser auflösen und mit einer Einwegspritze ins Mäulchen geben. Das ist nicht schön, weder für Katze noch für den Menschen, aber wenn die Medikamente notwendig sind, geht es nicht anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kai176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
10
Danke euch erstaml für die Tips...

Als Futter haben wir das bekommen vom TA Hundefutter Hill's Prescription Diet.

Heuet hat Sie etwas rohes EI geschlabbert, hoffe das sie die Tabletten aufgenommen hat.

Sie bekommt täglich 1/2 enalapril und 1/4 atenolol und 1 mal täglich 0,1ml/g eine angerührte Salbe für die Schilddrüse.

Wie geschrieben waren auch mit der Art der Behandlung nicht zufrieden, wir haben extra vorher angerufen. Nunja wir wollen eh Montag wieder hin..dann gehen wir aber zu der Ärztin, da wo wir immer sind.

Wie gesagt beim letzten Test war alles ok...auch Nierenwerte alle ok..werden aber Montag nochm Blut abnehmen lassen...

Das hätte sie uns ja auch gestern anbieten können, wegen den Nierenwerten, da ein Reflotron ja da ist..

Aber sie ist schon sehr geschwächt..

Wurden denn dieses Mal die Werte wieder gemacht? Auch wenn eine Katze eine Zeitlang gut eingestellt ist, kann das auch kippen.

Wann wurde denn die Schilddrüsenüberfunktion erstmalig diagnostiziert? Wie waren die Werte bei den letzten beiden Kontrollen, hast Du die Blutbilder zu Hause, damit Du mal nachschauen könntest?

Welche Diagnose gibt es wegen der Futterverweigerung überhaupt, wofür sollen die Medikamente sein?

Meine Frage, ob es einen Herzultraschall gab, hattest Du die gesehen?

Bezüglich der Zähne, warum wurde dagegen noch nichts unternommen? Die Maus muss doch Zahnschmerzen haben.

Falls man die Medikamente mörsern kann, kann man sie zur Not auch in Wasser auflösen und mit einer Einwegspritze ins Mäulchen geben. Das ist nicht schön, weder für Katze noch für den Menschen, aber wenn die Medikamente notwendig sind, geht es nicht anders.

Das mit der Schilddrüse war im Anfang April diesen Jahres...und wurde dann immer wieder kontrolliert..erst nach 2 Wochen und dann nochmal nach 4 Wochen und 8wenn ich mir recht erinnere..

Herzultraschall wurde nicht gemacht...also die TA meinte die Katze hat halt für ihr Alter die Zähne aber sie meinte halt nix schlimmes...die TA ist auch seit 25 Jahren hier und hat ein sehr guten ruf und ist auch in einem verein für Katzen in Not stänig im einsatz.

Die TA von gestern hat ins Maul geschaut und nur gemeint die Schleimhäute sind hell...wie gesat sind von der jüngeren TA enttäuscht.

vg
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Wie schaut der Output im Katzenklo aus?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Die TA von gestern hat ins Maul geschaut und nur gemeint die Schleimhäute sind hell...wie gesat sind von der jüngeren TA enttäuscht.

Es ist echt zum Kotzen, dass diese Tierärztin kein Blutbild gemacht hat, sondern aufs Blaue irgendwelche Medikamente verordnet hat. Das würde ich am Montag unbedingt thematisieren.

Dass der SD-Wert vor zwei Monaten in Ordnung war, heißt nicht, dass das heute noch so sein muss. Nicht nur deshalb wäre ein Blutbild wichtig gewesen, sondern auch, um zu schauen, ob ein Infekt vorliegt. Und wenn ihr schon helle Schleimhäute auffallen, dann hätte sie auch ganz dringend checken müssen, ob vielleicht eine Anämie vorliegt.

Und was die Zähne angeht, von außen kann man leider nicht immer sehen, ob da etwas Schlimmes vorliegt. Das müsste die Tierärztin aber wissen. Allerdings ist das jetzt erst einmal eine zweitrangige Baustelle.

Wo wohnst Du denn ungefähr? Vielleicht kann Dir jemand hier einen guten Internisten in Deiner Nähe empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kai176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
10
Wie schaut der Output im Katzenklo aus?

Braun und schleimig..also caramelfarbig...nicht wässrig

Wo wohnst Du denn ungefähr? Vielleicht kann Dir jemand hier einen guten Internisten in Deiner Nähe empfehlen.

Detmold bei Paderborn...

Ja wir sind auch echt entäuscht...vorallem die ältere TA sagt damals kein Fleisch geben was gewürst ist..die junge sagt gestn mal Fikadellle oder so..da dachte ich mir..die sind doch salzig..da säuft sie sich doch doof
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
In der Ecke kenne ich mich leider nicht aus, aber vielleicht meldet sich noch jemand mit einem guten Tipp. Ist der Kot denn gut geformt, oder eher breiartig.

Was das Fressen angeht, haben beide Tierärzte ein Stückweit recht. Normalerweise sollte man kein gewürztes Fleisch verfüttern, eine Prise Salz an gekochtem Fleisch ist aber okay, Natrium ist ein Elektrolyt, das Katzen für den Stoffwechsel brauchen.

Aber: Wenn Katze gar nichts fressen mag, dann probiere ich auch mal was vom Menschenessen, Hauptsache, sie nimmt etwas zu sich. Denn wenn Katze über Tage gar nichts frisst, drohen Leberschäden. Gut funktionieren z.B. oft Grillhähnchen aus dem Imbiss. Die stark gewürzte Haut macht man aber ab. #

Eure Lucy hat ja wenigstens etwas zu sich genommen. Sahne und Ei, das ist ja schon mal recht nahrhaft.
 
Werbung:
K

Kai176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
10
  • #12
Hallo,

der Kot wurde nicht untersucht..

@Maiglöckchen,

wir bieten ihr an was uns einfällt...alles was sich sich früher immer geklaut hat :))))...wir überlegen immer wie wir die Medis rein bekommen,wollen aber das fressen auch nicht wegstellen da wir froh sind wenn sie überhaupt was frisst..
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Hallo,

der Kot wurde nicht untersucht..

Wenn es im Blutbild keinen Hinweis darauf gibt, was der Süßen fehlt, würde ich den Kot untersuchen lassen. Normalerweise ist Katzenkot eher dunkelbraun. Karamell-Farbe kann auf Leber oder Pankreas hindeuten. Wenn ihr also eh Blut nehmen lasst, dann würde ich der TÄ sagen, dass sie auch den fpli testen lässt, das ist ein spezieller Werte für die Bauchspeicheldrüse.

Das kann allerdings auch mit der Schilddrüse zu tun haben, mein Dicker hatte bei erhöhten Werten auch gerne mal lehmfarbigen, extrem stinkenden Kot, der dann allerdings oft auch breiig war.
 
K

Kai176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
10
  • #14
im moment riecht er schon extrem...wir sind froh das sie noch lebt im April musst ich mit sehr schnell zum Arzt sonst wäre sie nicht mehr da...da die Anfälle so extrem waren.

Seit dem wird es leider nicht besser für Sie...

Ich habe jetzt nochmal etwas Huhn, Pute, Thunfisch, Malzpaste, rohe Ei und von der Nahrung vom TA hingestellt und Wasser und Sahne..

nun warten wir mal

02.08.2015

Heute morgen nahm sie etwas Ei und etwas Joghurt...sobald wir aber die medis reinmachen rührt sie es nicht mehr an...

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Wie schaut es denn bei Euch aus? Hat Lucy etwas gefressen?
 
K

Kai176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
10
  • #16
Hi Maiglöckchen,

Es scheint ihr etwas besser zu gehen. Heute morgen ging etwas Milch mit den Tabletten und zum Mittag ging dann etwas rohes Ei und etwas Thunfisch. Das Abendessen bestand dann wieder aus Thunfisch und wieder etwas Ei...

Aber so scheint sie heute etwas agila zu sein...aber was anderes mag sie nicht essen. Zum Abend hatten wir heute Sparibs und früher hätte es ihr geschmeckt, heute nicht..

Viele Grüße

Kai
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
Aber immerhin frisst sie etwas, das ist schon mal wichtig. Und morgen ist das Wochenende vorbei und Ihr könnt mit Lucy zu der vernünftigen Tierärztin gehen. Ich drücke dafür schon mal ganz fest die Daumen.
 
K

Kai176

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
10
  • #18
Hallo Ihr lieben....

leider mussten wir unsere kleine Maus am Montag auf die Reise über den Regenbogen schicken.....es ging ihr nicht mehr gut und wir wollen ihr nach 16 Jahren auch nicht mehr die weiter Behandlung zumuten, dies wollte auch unserer Tierärztin nicht.

Wir wollen uns auf diesem Wegen auch bei dem Forum bedanken, auch wenn wir nicht oft geschreiben haben aber die vielen Tips die wir gelesen haben waren uns hilfreich. Frau Dr. Henkemeyer wollen wir sehr danke, selten eine so gut Tierärztin gesehen und gekannt, die nicht nur an ihren Umsatz denkt sondern an das tier und deren Halter.

Wir lassen usn jetzt erstmal Zeit den Schmerz zu verarbeiten und dann schauen wir uns an einer neuen lieben Maus um.

danke

vg
kai
 
Latifa

Latifa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
532
  • #19
Mein Beileid, und ganz viel Kraft für die kommende Zeit. :(

Die Kleine muss jetzt nicht mehr leiden und irgendwann werdet ihr euch wiedersehen !

Run free, kleine Lucy. <3
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Es tut mir sehr leid. Lebewohl, kleine Lucy:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

pünktchen
Antworten
51
Aufrufe
13K
pünktchen
pünktchen
F
Antworten
34
Aufrufe
996
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben