Unser Kater terrorisiert (angeblich) das Dorf

S

Schweineohr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2013
Beiträge
6
Hallo zusammen!:)

ich bin neu hier und brauche dringend euren Rat.
Uns ist vor ca. 4 Monaten ein wirklich netter Kater zugelaufen, der uns durch seine liebenswerte Art sofort ans Herz gewachsen ist...:pink-heart:
Die frühere Besitzerin wohnt auch bei uns im Dorf, fühlt sich aber nicht mehr für ihn zuständig. Da er sich mit seinem unkastrierten Bruder und ihren anderen lieblings Katzen nicht verstanden hatte, ist sie froh das er abgehauen ist. Also haben wir ihn aufgenommen.
Nun das Problem:
Als unsere Nachbarin (ebenfalls Katzenbesitzerin) ihn gesehen hat, war das geheule groß. Sie mache sich ja so große Sorgen um ihre Katze die sich nicht durchsetzen kann. Sie müsse ja ständig wegen jeden Kratzer zum Tierarzt und was uns einfällt diesen psycho-Kater hier aufzunehmen. Psycho-Kater???:wow: Ich bin aus allen Wolken gefallen! Ich bin mit Katzen aufgewachsen,aber noch nie habe ich so einen lieben Kater gehabt. Er ist überhaupt nicht agressiv, selbst unseren kleinen Hund gegenüber nicht. Sein Verhalten zu anderen Katzen ist auch eher zurückhaltend und ängstlich. Trotzdem hatte er wohl vor einigen Tagen ihre Katze übel zugerichtet und sie drohte mir am Telefon ihn mit Steinen zu bewerfen, wenn er nochmal ihrer Katze zu nahe kommt. Ihren Sohn hatte der Kater auch schon mal am Bein gekratzt, als er ihn treten wollte und ihr Mann hat sich jetzt auch schon ein Luftgewehr zugelegt....:reallysad: Außerdem hat der Kater im Garten einer anderen Nachbarin (ihre Freundin) angeblich erheblichen Schaden angerichtet, den ich irgendwann ersetzen müsste. Was ich mir auch nicht vorstellen kann, da er hier noch nie etwas kaputt gemacht hatte!
Als ich meine Meinung dazu geäußert und sie über die Konsequenzen ihres Verhaltens lautstark informiert hatte, änderte sie plötzlich ihre Haltung. Dann erzählte sie mir irgendwas von "wir müssen eine gemeinsame Lösung finden" usw. tz... ich glaube ihr nicht und habe ein ungutes Gefühl den Kater jemals wieder vor die Tür zu lassen. Nun ist er aber ein Leben in Freiheit gewohnt und mit dieser Situation unglücklich. Das alles tut mir so wahnsinnig leid und ich weiß nicht mehr weiter.
 
Werbung:
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
wie krank im Hirn ist diese Frau???????:mad:
 
Angelx

Angelx

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
295
Was soll ich sagen. Es gibt solche verrückten.
Meine Großtante hat auch solche Nachbarn. Nachdem er ihr die Bude vollgepinkelt hat (er ist ab und an zu ihr in die Wohnung spaziert). Hat sie den nachbarn angesprochen da er nicht Kastriert ist ob sie das denn nicht machen würden, da der Kater bei ihr markiert. Seine Antwort. Ich kann doch nicht in die Privatsphäre von meinem Kater eingreifen :rolleyes:

Wenn "Euer" Kater irgendwas kaputt gemacht hat sollte sie dies auch beweisen können.
 
S

Schweineohr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2013
Beiträge
6
Was soll ich sagen. Es gibt solche verrückten.
Meine Großtante hat auch solche Nachbarn. Nachdem er ihr die Bude vollgepinkelt hat (er ist ab und an zu ihr in die Wohnung spaziert). Hat sie den nachbarn angesprochen da er nicht Kastriert ist ob sie das denn nicht machen würden, da der Kater bei ihr markiert. Seine Antwort. Ich kann doch nicht in die Privatsphäre von meinem Kater eingreifen :rolleyes:



Wenn "Euer" Kater irgendwas kaputt gemacht hat sollte sie dies auch beweisen können.


Oh man... Leute gibts, die gibt es garnicht! ;)
Sie kann nichts beweisen. Das lustige ist ja noch, das unser kastrierter Kater einen unkastrierten Bruder hat, der ihn verdammt ähnlich sieht und ich vermute das sie ihn ständig verwechselt. Aber angeblich ist sie ja 100%ig sicher.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
Jaja... Mein Großer ist auch immer der Böse... Dumm nur, daß er nicht mehr unter den Lebenden weilt... :rolleyes:
Vielleicht ist es sein Geist, der die Nachbarskatzen heimsucht und vermöbelt :D
 
S

Schweineohr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2013
Beiträge
6
Aber was mache ich denn nun? Hier im Dorf habe ich Angst das ihm was passiert und im Haus kann ich ihn auf Dauer auch nicht halten. Er quält sich doch nur...:(
Ich werde mich morgen mal mit den Tierschutzverein in Verbindung setzen, vielleicht haben die da eine Idee.
 
S

Schweineohr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2013
Beiträge
6
Jaja... Mein Großer ist auch immer der Böse... Dumm nur, daß er nicht mehr unter den Lebenden weilt... :rolleyes:
Vielleicht ist es sein Geist, der die Nachbarskatzen heimsucht und vermöbelt :D


Bestimmt!!:D;)
 
A

Apfelkeks

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2009
Beiträge
1.314
Ort
Berlin
Der arme Kater :mad:

Manche Menschen haben doch einfach langeweile, die sie damit vertreiben wollen indem sie die Nachbarn terrorisieren :confused:

Schlag ihr doch mal vor sich ein Hobby zu suchen welches nicht zu Lasten anderer Leute und Tiere geht.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #10
Sag ihr, sie soll doch bitte mal ein Photo von ihm machen und daß du dann gerne bereit bist, gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. "Das ist er nicht" hilft nicht. Habe ich selbst gemerkt.
 
S

Schweineohr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2013
Beiträge
6
  • #11
Gute Idee, werde ich machen.
 
Werbung:
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2011
Beiträge
9.330
  • #12
Hallo,

Schweineohr, du musst der Frau irgendwie "sachlich" beikommen.

Wenn sich die Gemüter erst mal hochgeschaukelt haben ist es zu spät.
Dann wirst Du kirre vor Angst um den armen Kater.

Männer mit Luftdruckgewehren sind pe se nicht zurechnungsfähig (wozu braucht man die eigentlich? diese Art von Gewehren?) und wenn dem Kater was passiert, kannst du nicht beweisen, dass es diese Leute waren.

Axo, ja: nimm eine Zeugin oder einen Zeugen mit, wenn Du mit ihr verhandelst. So bescheuert das klingt, protokolliert das Gespräch. Zur Not lad sie zum Kaffee ein. Und fotografier den unkastrierten Bruder. Vielleicht ergibt sich sogar was Gutes draus, nämlich dass Druck auf die Frau ausgeübt wird, die den Kater unkastriert rumlaufen lässt....

Alles Gute

Birgit
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #13
Darf man Luftgewehre in Wohngebieten einsetzen? Ich glaube nicht
Darauf solltest du den guten Mann schonmal aufmerksam machen.....
Ansonsten würde ich auch versuchen im Gespräch zu bleiben, sonst kanns leicht eskalieren. Wenn sich Leute ernst genommen fühlen sind sie eher bereit Kompromisse auszuhandeln.
 
Thorbjoern

Thorbjoern

Forenprofi
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
2.152
Alter
42
Ort
bei Pforzheim
  • #14
Darf man Luftgewehre in Wohngebieten einsetzen? Ich glaube nicht
Darauf solltest du den guten Mann schonmal aufmerksam machen.....
Ansonsten würde ich auch versuchen im Gespräch zu bleiben, sonst kanns leicht eskalieren. Wenn sich Leute ernst genommen fühlen sind sie eher bereit Kompromisse auszuhandeln.

Luftgewehre, sowie jede andere Art von (scharfer) Schusswaffe darf innerhalb geschlossener Ortschaften nicht abgefeuert werden (es sei denn, es ist ein Schießstand, und der hat bei den Zielscheiben einen Kugelfang).

Außnahme: Polizei im Einsatz (und dann muss ein guter Grund vorliegen).

Das ist jedenfalls mein Kenntnisstand. Ob sich daran inzwischen was geändert hat, kann ich nicht sagen.

Gruß

Thor
 
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2011
Beiträge
9.330
  • #15
Also ich kann mich dran erinnern, dass mitten in Berlin irgendein Idiot mit einem Luftgewehr auf Tauben geschossen hat....

ich hab keine Ahnung, ob die Dinger erlaubt sind, ob man einen Schein dafür braucht...aber ernst nehmen würde ich es schon, wenn jemand damit droht.

Dezent mal anfragen beim Ordnungssamt, wie das so ist mit Luftgewehren...
Infos sammeln...und dann zum Kaffee laden.

Lg

Birgit
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #16
Das hat jemand bei uns im Wiesbadener Hinterhof auch gemacht und da gabs nach Anzeige ziemlich Ärger - ein Irrschläger kann sich ja leicht mal auf nen Balkon verirren .... es dürfen ja nicht mal Jäger im Stadtgebiet Wildschweine jagen, da muß auch die Polizei ran;)
 
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2011
Beiträge
9.330
  • #17
Man kann nebenbei auch Menschen verletzen, ne?

Aber ehrlich gesagt, da hätte ich schon Schiss, was diese Nachbarn betrifft.

Da ist ja äusserste Diplomatie (oder brachiale Gewalt) erforderlich..
das ist der Nachteil von Eigenheimen. Man hat Nachbarn. Hat man auch, wenn man zur Miete wohnt. Aber da kann man zur Not wieder ausziehen...

Also gutes Gelingen, Schweinsöhrchen

B.
 
Ivallyn

Ivallyn

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
97
Ort
Norderstedt
  • #18
Luftgewehr

Also, soweit ich weiss, darf man mit einem Luftgewehr auf dem eigenen Grundstück schießen, wenn gewährleistet ist, dass das Geschoss dieses nicht verlassen kann. Ausserhalb des Grundstückes darf man so eine Waffe nicht mal führen. Das wird gehandhabt wie bei z.B. Pfeil und Bogen.

Ausserhalb des Geländes darf das Gewehr nur zerlegt transportiert werden.
Wenn aber der Kater bei Nachbars in den Garten läuft...
Er darf aber natürlich nicht auf Tiere schiessen, nur soweit möchte man es ja gar nicht kommen lassen.

Ach ja, man braucht auch einen Waffenschein dafür. Ich glaube, dafür reicht der kleine Waffenschein nicht mal aus, da braucht man dann wohl den grossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
918
TiKa
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben