Unser Kater erbricht jeden Tag seit über 2 Monaten, kein Tierarzt weiß mehr weiter!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fox1986

Fox1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
20
  • #61
Im Anhang das Blutbild, nächste Woche geht es zur Klinik für eine Endoskopie oder Ultraschall, je nachdem was man uns dort vorschlägt.
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    91,3 KB · Aufrufe: 39
  • 2.jpg
    2.jpg
    92,8 KB · Aufrufe: 33
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
33
Ort
Hamburg
  • #62
Bist du auf die Frage eingegangen, dass er vielleicht das Futter nicht mehr verträgt? Wenn ja hab ich es wohl überlesen.
Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Kater Mikesch. Er hat sich auch ständig übergeben über Wochen/Monate.

Ich war zwischenzeitlich bei drei verschiedenen Ärzten und keiner wusste genau was der Grund für das ganze war. Er wurde mehrfach geröntgt, es wurden alle nötigen Dinge im Labor getestet, er wurde auf Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenentzündung behandelt, der Kot wurde auf Parasiten untersucht und am Ende haben wir zur Sicherheit noch eine Endoskopie machen lassen. Ca. 1200 Euro später hat sich herausgestellt, dass es einfach nur eine Futtermittelunverträglichkeit war und die kam mehr oder weniger von heute auf morgen.
Vielleicht wäre es bei euch sinnvoll diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Bei Mikesch hätte ich auch nicht geglaubt, dass es wirkich nur eine Unverträglichkeit ist.
Alles Gute!
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #63
Hallo Fox,

ich habe gerade mal geschaut. Die Nierenwerte sind nicht gut, aber nicht dramatisch schlimm, allerdings ist euer Kater ja noch jung. Harnstoff ist erhöht, wenn auch nicht extrem, Kreatinin noch knapp in der Referenz. Das solltet ihr auf jeden Fall im Blick behalten. Das Problem bei Nierenerkrankungen ist, dass die Nieren meist schon sehr gelitten haben, sobald dies im Blutbild sichtbar wird, weil das ein schleichender Prozess ist.

Die anderen Werte sind ja größtenteils in der Referenz (Cholesterin kannst du hier ignorieren), aber kommen mir in vielen Fällen ziemlich schief vor, sehr viele Werte sind ja gerade noch so am unteren Limit dran. Ich hoffe, dass jemand anderes dazu noch was sagen kann, der sich besser damit auskennt.

Wie geht es ihm denn im Moment?
 
Zuletzt bearbeitet:
Fox1986

Fox1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
20
  • #64
Wir waren das letzte mal am Freitag beim Tierarzt. Der hat uns auch die Unterlagen für die Klinik fertig gemacht, damit die nicht wieder von vorne anfangen zu suchen.

Außerdem bekam Boncho noch eine Spritze Dexadreson Forte/Duphamox LA. Er bekommt weiterhin das Spezialfutter für die Nieren von Royal Canin. Seit Freitag kein Erbrechen mehr. Es scheint ihm plötzlich besser zu gehen....schauen wir wie lange.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #65
Ich bin leider auch kein Blutbild-Experte (mehr), aber da sind so viele Werte außer der Norm, dass das auch einem Laien auffallen muss. Ich hoffe, Ihr geratet in der Tierklinik an einen TA, der sich mit Blutbildern auskennt. Leider stellt man dabei immer wieder eklatante Defizite fest :mad:

Ich rate Dir dringend, Dir in der Klinik sämtliche Werte erklären zu lassen, die nicht in Ordnung sind, und warum! Und lass Dich nicht abspeisen mit "der Wert ist nicht so wichtig" o. ä., das machen auch viele TÄ gerne :mad::mad:

Auch Lipase ist ja nicht in Ordnung, also wäre mMn auf jeden Fall auch der fPLI-Test unbedingt notwendig, denn wie schon mehrfach gesagt, nur der ist wirklich aussagekräftig hinsichtlich Pankreas.

Ansonsten sind in den Yahoo-Groups wirklich echte Profis, was Blutbilder angeht.
 
S

smilon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2014
Beiträge
5
  • #66
Hallo Fox
Mußten am Montag unseren Liebling (Kater 15 Jahre alt) einschläfern lassen. Er hatte etwa im gleichen alter wie deine katze ein nierenproblem diagnostiziert bekommen. Er ist dann ca. 7 - 8 mal operiert worden, Penis mußte amputiert werden. Seine überlebenchancen wahren gleich null. Doch dann hat er sich gut erholt. Vor ca. einem Jahr dann hat er immer öfter erbrechen müssen meißtens schaum und angefangen sehr viel zu trinken. Es wurde dann die Krankheit Chronische Niereninsuffiziens CNI festgestellt. Das tückische an der Krankheit ist das die Blutwerte anfangs in ordnung sind und man erst wirklich nachweisen kann was los ist wenn die nieren schon fast die hälfte ihrer funktion verloren haben. Es ist eine schleichende Krankheit mal gehts ihm besser dann wieder schlechter. Ich würde auf jeden Fall die Nierenwerte überprüfen lassen. Normales Trockenfutter ist bei dieser Krankheit tödlich da es den ph-wert verändert und somit die symtome noch verstärkt. Es ist vor allen dingen wichtig das ihr einen TA habt dem ihr vertraut. Das war bei uns der Fall. Als unser TA mal in urlaub war waren wir bei einer vertretung und der hat alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann, unser miki währe fast gestorben. Die Krankheit CNI wird fast ausschließlich durch Industrielles Futter verursacht, da es minderwertig ist. Ich würde so oder so in jedem Fall auf hochwertiges Futter umstellen, Rojal Kanin oder so. Wiskas, kittekat und co ist Gift für Katzen und man sollte es verbieten!!!!!!! Können nur noch weinen, er war wie ein Kind für uns, jetzt mußten wir ihn schweren herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Das einzige was wir jetzt noch tun können ist anderen unsere geschichte erzählen damit anderen Lieblingen dieses Schicksal vielleicht erspart bleibt.
In ewiger trauer M&M
P.S. Hol Dir wenn es sein muß 5 Meinungen vom Arzt ein Du spürst ja ob Du vertrauen zu Deinem Arzt hast oder nicht, und wie er mit Deinem Tier umgeht. Deine Katze ist noch viel zu jung für die Regenbogenbrücke. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen das sich alles zum guten wendet.
 
K

Kathi0206

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. April 2014
Beiträge
1
  • #67
Hallo Fox,
unser Kater Luzifer hatte wie schon oben genannt
chronische Niereninsiffizienz und er bekommt morgens und abends eine halbe Tablette Fortekor und Ipaktine... Bei uns hatte es auch mit brechen angefangen und später mussten ihm noch Zähne gezogen werden worauf er sehr schlecht fraß! Nun ist er aber wieder quietschfidel und hat noch ein langes Katzenleben vor sich. Du solltest mal nachgucken ob das nicht vllt der Grund ist!:)
Freundliche Grüße Kathi:)
 
ManiaCoons

ManiaCoons

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2014
Beiträge
311
Ort
fricktal, schweiz
  • #68
Ich hab mal eine frage. Ist dien kater ein freigänger? Wenn ja entwurmst du ihn regelmässig? Wenn nein gibst du ihm auch katzengras oder leckerlis, die diedarmflora unterstützen oder das immunsystem stärken? Hast du schon seinen kot oder urin kontrolliert? Ich würde da mal schauen ob irgendetwas was bringt. Wenn er kein nassfutter frisst versuche es mit anderem fleisch. Oder pasten von vitacraft. Katzen mögen nichtalle fleischsorten. Wie wir menschen auch nicht alles mögen. Meiner erfahrung nach mögen viele katzen leber, geflügel, einige fischsorten und je nach katze rindfleisch. Meine katzen haben z.b alle 3 total gerne leber.
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #69
Ich glaube, Fox liest das nicht mehr unbedingt mit ... er war zuletzt im Februar hier.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
7
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
D
Antworten
26
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
T
Antworten
14
Aufrufe
19K
Irmi_
Emilchen
Antworten
12
Aufrufe
31K
JK600
JK600
M
Antworten
20
Aufrufe
17K
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben