Unsauberkeit

N

Nami7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2014
Beiträge
10
Meine Katze ist seit 4 Wochen bei uns und jetzt etwa 3,5 Monate alt. Sie hat sich sehr gut eingewöhnt und auch keine Angst mehr vor meiner Labradorhündin. Schon am ersten Tag hat sie sofort das Kisterl benützt, allerdings nach zwei Tagen auch auf die Tuchent gemacht. Nun verwendet sie weiterhin großteils das Katzenklo, pinkelt aber immer wieder auf weiche Unterlagen, wie Pölster und Tuchenten. Auch der Korb mit Hauben und Handschuhen im Vorraum ist vollgepinkelt. Ich wasche alles sofort und sie darf nicht mehr in die Zimmer, in denen Betten (Tuchenten und Pölster) sind. Im Wohnzimmer, Bad, Vorraum, Keller.... habe ich alles entfernt, was sie zum Pinkeln animieren könnte (alle Pölster, weiche Decken,...) Wie soll ich weiter vorgehen? Irgendwann möchte ich ja auch die Schlafzimmertür oder die Tür zum Zimmer meines Sohnes wieder offen lassen, ohne dass sie sofort wieder aufs Bett macht.
 
Werbung:
N

Nami7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2014
Beiträge
10
Die Katze:
- Name: Nami
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): nein
- wann war die Kastration: -
- Alter: 3,5 Monate
- im Haushalt seit: 1 Monat
- Gewicht (ca.): 1,5 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: vorige Woche
- letzte Urinprobenuntersuchung: ebenfalls
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: eine
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 9 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 1 – 2 Stunden
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): -

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: eines
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: ständig gereinigt, alle drei Tage komplett erneuert
- welche Streu wird verwendet: übliches Katzenstreu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca. 4 – 6 cm
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): leicht
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): im Vorraum, mit offnener Katzenklappe (ohne Klappe ) leicht erreichbar.
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: -

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: am zweiten Tag bei uns
- wie oft wird die Katze unsauber: alle ein zwei Tage, je nach Möglichkeit – sie liebt ja nur Pölster oder Tuchenten oder Wäachekörbe
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: auf Tuchenten, Pölstern und sonstigen weichen Unterlagen, in denen sie beim Drübergehen versinkt…
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): nur horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: alle verunsauberten Decken, Pölster…. entfernt, mehrmals gewaschen bzw. einfach nicht mehr hingelegt, die Zimmer mit Betten – wo sie es am liebsten macht, sind nun für sie unzugänglich. Kein Schimpfen, kein Schlagen, kein Anspritzen mit Wasser oder Ähnliches.
 
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
Hallo und willkommen hier im Forum!

Also, was mir zu allererst auffällt ist:
Warum ist sie denn allein bei euch? Gerade Kitten brauchen einen gleichaltrigen kätzischen Spielkameraden! Das ist absolut wichtig! Bitte hol ihr schnellstmöglich eine weitere kleine Katze dazu!

Dann ist es so, dass sie mit 9 Wochen zu früh von der Mutter getrennt wurde. Es kann also sein, dass die Sauberkeitserziehung noch nicht abgeschlossen war und sie deshalb nicht immer das Klo benutzt.
Was aber wahrscheinlicher ist, ist dass sie, wie alle kleinen Katzen beim Spielen und bei sogar schon kleinen Ablenkungen vergisst, dass sie mal muss und es dann quasi "in die Hose geht", so wie auch bei kleinen Kindern.
Du solltest daher unbedingt mehr Klos in der Wohnung verteilen! Am besten in jedem Raum eins. Es reicht ja, wenn es nur Kartons o.Ä. sind. Je älter sie wird, desto mehr Klos kannst du wieder abbauen. Ganz wichtig ist ein Klo in unmittelbarer Nähe zu dem Ort, wo sie viel spielt und schläft.
Abgesehen davon ist ein Klo für eine Katze grundsätzlich zu wenig. Man sagt: Immer ein Klo mehr als man Katzen hat ;)

Liebe Grüße, Natalie
 
jan-ine

jan-ine

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2012
Beiträge
1.173
Ort
Ruhrgebiet
Also zu allererst würde ich bei Kitten immer mehrere Toiletten aufstellen, die man dann im Laufe der Zeit reduzieren kann, hatte anfangs in jedem Zimmer ein Klo, damit sie, wenn sie ins Spiel vertieft sind und plötzlich merken, jetzt ist es dringend, keine weiten Wege haben.
Mathilda hat anfangs immer in mein Bett gemacht, habe sie immer wieder ins Klo gesetzt und dann war es gut.
Als weiteren Tipp, bitte halte deine Katze nicht alleine.
Gerade wenn sie so jung sind, brauchen sie einen Partner zum Kuscheln, Putzen und Toben und eine Zusammenführung verläuft problemlos.
Je länger die Katze alleine wohnt, desto schwieriger wird es, ihr einen Neuankömmling dann noch schmackhaft zu machen, weil wir uns Einzelkatzen meist selbst heranziehen.
Gerade auch, wenn man mal nicht Zuhause ist, ist es doch schön, zu wissen, dass die Kleine nicht alleine wartet, bis man wieder kommt.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Kann mich meinen Vorrednern eigentlich nur anschließen,
allerdings würde ich zusätzlich noch alle bepinkelten Stellen mit einem Enzymreiniger säubern
und alle bepinkelten Decken, Wäschstücke ect. mit einem Enzymreiniger waschen (z.B. Biodor).
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
So einiges wurde ja schon genannt.
Ganz klar: Einzelkitten sind ein absolutes NO-GO!!! Das grenzt (so hart es sich auch anhört) schon an Tierquälerei. Der Hund kann das kätzische Spielverhalten nie komplett nachahmen und das kann bei euch später zu heftigen Problemen zwischen den Tieren führen, wenn sich euer Kätzchen nicht mit einem Artgenossen auspowern kann (ihr als Mensch könnt das übrigens auch nicht).
Also wenn ihr die Tierhaltung richtig angehen wollt, holt ein MINDESTENS 12 Wochen altes Kitten dazu, das gut sozialisiert wurde und die "Kloausbildung" bei Mama absolviert hat und dem Lütten noch was beibringen kann.
Übrigens kann es bei Einzelhaltung zu sehr heftigen Verhaltensauffälligkeiten kommen. Der Kater meiner Eltern (ebenfalls zu früh von der Mutter weg und jahrelang alleine gehalten), ist agressiv gegen uns geworden, hat wild in der Wohnung gepinkelt und teilweise die Möbel zerstört.

Dann wie auch schon erwähnt noch ein paar mehr provisorische Klos aufstellen. Die kannst du dann mit der Zeit reduzieren. Dazu bitte das Streu höher einfüllen. Katzen graben gerne bisschen und da sind 6 cm nix. mind. 10 cm sollten drin sein.
Was verstehst du denn unter "üblichen Katzenstreu"? Nutzt ihr Betonitstreu? Holzstreu? Silikatstreu? Feines? Grobes? Klumpendes? Grundsätzlich mögen viele Katzen feines Klumpstreu recht gerne. Am besten ohne Babypudergeruch. Aber ich bin der Meinung, man kann Tiere an vieles gewöhnen. Meine 3 gehen auf jedes Streu. Gibt aber auch Tiere, die feste Vorlieben haben.
Streu, dass du alle 3 Tage komplett reinigen musst, ist meist nicht sehr gut. Gutes Klumpstreu musst du zum Beispiel nur alle paar Wochen komplett reinigen und ansonsten nur nachfüllen.
Das ihr ein offenes Klo nutzt ist schon mal sehr gut.

Auch gut, dass ihr schon beim TA wart. Ist beim Urinbild was interessantes raus gekommen?

Spielzeit: 1-2 Stunden spielen ist für ein Kitten übrigens vieeeel zu wenig. Als ich meine Lilly noch alleine hatte (ja ich gehörte auch zu den unwissenden Anfängern mit Einzelkitten ;) ), musste ich täglich 5 Stunden mit ihr spielen, um sie einigermaßen auszupowern (verteilt auf den kompletten Tag in viele kleinere Einheiten). Kitten die sich langweilen, fangen schnell Blödsinn an und dann kann es sein, dass ihr ruck zuck einen kleinen Zerstörer und Quatschkopf zuhause habt.
Mit einem zweiten Kitten ist das übrigens nicht mehr so krass. Die spielen dann ja miteinander und du kannst locker bei deinen 1-2 Stunden bleiben.

Dann nur zur Info: Ich weiß das wollen viele nicht hören, aber Kitten von privat unter der 12 Woche abzuholen ist falsch. Ihr seid da bei einem typischen Vermehrer gelandet. (Auch Ups-Würfe gehören dazu) Nicht nur, dass ihr damit dem Tierschutz arg in den Rücken gefallen seid, ihr habt euch auch eine gesundheitliche Bombe ins Haus geholt. Viele Verpaarung achten null auf die Regeln der gesunden Vermehrung (was seriöse Züchter und die Natur machen). Ich drücke euch echt die Daumen, dass es ein "Mist meine Katze ist entlaufen und trächtig zurück gekommen"-Wurf war, wo die Natur noch gewisse Eingriffsmöglichkeiten bietet. Inzestverpaarung ist nicht selten bei Vermehrern.
Das zweite Kitten bitte bitte vom Züchter oder noch besser aus dem Tierschutz.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nami7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2014
Beiträge
10
Das eigenartige ist, dass sie direkt NEBEN ihrem Klo auf die Wäsche macht, nicht während des Spielens, sondern gezielt auf solche Stellen. Sie muss sogar am Klo vorbei und aufs Regal hüpfen, um dann auf die Wäsche zu pinkeln. Das kann doch meiner Ansicht nach nicht am fehlenden Klo liegen. Und auch nicht daran, dass sie es zu "eilig" hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
In dem Fall kann es sein, dass wie schon erwähnt, die Sauberkeitserziehung noch nicht abgeschlossen ist. Sie pinkelt bav da hin, wo es nach Klo riecht, aber eben nicht in das Klo.
Dazu noch die Stellen mit Enzymreiniger putzen. Alles andere hilft da nicht so richtig, weil Katz trotzdem noch den Urin riechen kann.
Dann kann es auch sein, dass ihr das Streu nicht passt. Ab und zu duldet sie es halt, aber manchmal eben nicht.

Ansonsten machen Katzen mit Blasenproblemen gerne auf weiche Unterlagen (Klamotten, Bett, ...). Urinprobe war unauffällig?

Dann wäre auch noch interessant, wie das Kitten bei den Vorbesitzern war. Ist es da brav aufs Klo gegangen? Welches Streu wurde da verwendet?
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #10
Hallo Nami!
Deine Kleine ist ja noch ein rechtes Kind, da passieren schon mal "Fehler" - weiche Unterlagen verführen offensichtlich viele Katzen zum Draufmachen.
Wichtig sind trotzdem ausreichend viele Klos in der Wohnung, mindestens ein zweites Klo würd ich schon aufstellen, bei sehr viel Platz noch mehr, wie groß ist denn eure Wohnung?
Und das was schon andere geschrieben haben: unbedingt einen Zweitkatz zulegen!
 
N

Nami7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2014
Beiträge
10
  • #11
Sollte ich sie vielleicht endlich in den Garten lassen?
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #12
Sollte ich sie vielleicht endlich in den Garten lassen?
Was soll das bringen?

Unkastrierte Katzenkinder in den Freigang geben, ist keine Lösung.

Es wurde zigmal wiederholt, was du tun kannst.
Das wichtigste steht in deinem Fragebogen:

- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: eine
Ein so junges Katzenkind hält man nicht allein.
Noch dazu, wo sie viel zu früh zu dir gekommen ist.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #13
Zusammenfassung

1) hol ihr eine Freundin, kann nicht nur sein das sie sich einsam fühlt, sie ist einsam.

2) stell in jedes Zimmer Klos die du später reduzierts auf 2 Klos.

3) nimm kein Duftstreu und benutze Klumpstreu.

4) benutze Bioreiniger aber bitte kein Dessinfektionmittel

5) ein Hund oder Mensch ist kein Ersatz selbst wenn du 5 und mehr Stunden am Tag mit ihr spielst. Stell dir vor du hättest nur Kontakt mit Tieren und sonst mit keiner Menschenseele, nicht mal TV oder Internet.

6) Berichte uns hier weiter und bitte, wir wollen Bilder sehen von deiner Maus und später von 2.:pink-heart:
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #14
Zuletzt bearbeitet:
N

Nami7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2014
Beiträge
10
  • #15
Ich habe keinen gesicherten Garten und unsere letzten beiden Katzen wurden trotzdem beide 16 Jahre alt und starben eines natürlichen Todes. Außerdem hatte ich sie beide damals gleichzeitig als Welpen ins Haus geholt und sie spielten nie miteinander und waren froh, wenn sie sich nicht gesehen haben. Sie waren zwei äußerst entspannte Einzelgänger und liebten ihre Freiheit.
Wir wohnen am Ortsende und haben hinter dem Haus nur Felder.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #16
Ich habe keinen gesicherten Garten und unsere letzten beiden Katzen wurden trotzdem beide 16 Jahre alt und starben eines natürlichen Todes.
Glück gehabt.

Außerdem hatte ich sie beide damals gleichzeitig als Welpen ins Haus geholt und sie spielten nie miteinander und waren froh, wenn sie sich nicht gesehen haben. Sie waren zwei äußerst entspannte Einzelgänger und liebten ihre Freiheit.
Und daraus leitetst du nun was ab?

Du hast ein Baby bei dir sitzen, das viel zu früh Mutter und Geschwister verloren hat.
Nicht nur, daß du es nun einfach rauskicken willst, es soll in den wichtigsten Wochen einser Entwicklung ohne nahen Kontakt mit Katzen aufwachsen.
Woher soll es "kätzisch" lernen und vertiefen? Aus einem Buch?

Wenn du eine 2. Katze aufnimmst, die im gleichen Alter und ähnlich ist, kannst du bei deiner Situation nichts falsch machen.
Im schlimmsten Fall werden die beiden sich dann im Haus tolerieren und draußen ihrer Wege gehen.

Wahrscheinlicher ist aber, daß es zwei glücklcihe Katzenkinder/Jungkatzen werden, die vielleicht ihr ganzes Leben zusammen verbringen.

Warum willst du mit voller Absicht etwas falsch machen?
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #17
Lass mich raten: Das waren Katze und Kater....

Ausserm, selbst wenn ncht: Es gibt auch unter den Menschen Einzelgänger, deshalb heißt das lang nicht, dass jeder Mensch allein glücklich un zufrieden ist, ganz im Gegenteil, die meisten leiden darunter sehr.. und erst recht als Kinder. In vielen Länern wird Isolationshaft immernoch als Folter eingesetzt, mit drastischen Folgen für die psychischen Gesundheit.

Das gleiche ist es bei Katzen, grad Katzenbabys leidern immens unter jedem einzelren Tag in Einzelhaft... und sie entwickeln die gleichen psychischen Störungen, wie Menschen: Aggression, Depression, Verhaltensstörungen (bei Katzen mehrheitlich Unsauberkeit.. na sowas. Aber auch Tapetenkratzen, Dinge kaputbeißen....), Zwänge (gern mal Fell auslecken bis die Haut wund ist).... möchtest du wirklich so ein Leid für dein Kitten sehenden Auges fördern? Du liebst es doch, oder? Wenn dem so ist, dann tust du das auf keinen Fall...

Tierheim quillen über und über vor Kitten im Alter deines Näschens... also ruf morgen an wann du dort hin kannst und auffi... damit hat sich die Unsauberkeit dann evtl schon ganz von allein erledigt.
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #18
Das eigenartige ist, dass sie direkt NEBEN ihrem Klo auf die Wäsche macht, nicht während des Spielens, sondern gezielt auf solche Stellen. Sie muss sogar am Klo vorbei und aufs Regal hüpfen, um dann auf die Wäsche zu pinkeln. Das kann doch meiner Ansicht nach nicht am fehlenden Klo liegen. Und auch nicht daran, dass sie es zu "eilig" hatte.

Nami hol ihr ein Kätzchen dazu,dann bist du das Problem los.
Und bitte ein 2.Katzenklo aufstellen,denn manche Katzen machen das Große und Kleine Geschäft gern auf verschiedenen Toiletten.
Für eine 2.Katze dann auch insgesamt wenigstens 3 WC.
 
N

Nami7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2014
Beiträge
10
  • #19
Ich glaube nicht, dass es an der Einzelhaltung liegt. Unser Kätzchen ist sehr entspannt, verspielt und macht keinen gequälten Eindruck. Ich weiß auch, dass Katzen keine Rudeltiere sind und denke deshalb, dass man sie auch sehr gut einzeln halten kann. Außerdem ist sie ja nicht in Einzelhaft, sondern bei uns in der Familie, wo praktisch immer jemand zum Spielen oder Kuscheln da ist. Ich hatte mein ganzes Leben lang Katzen einzeln und auch paarweise und sie waren bei mir immer gut aufgehoben und glücklich. Dass ich sie "rauskicken" will nehme ich jetzt höflicherweise als Ausrutscher des Betreffenden zur Kenntnis. Man kann ja mal eine Situation in der Aufregung falsch deuten. Ist verziehen. Da mein Kätzchen bis auf wenige Ausnahmen sehr brav aufs Kistchen geht und es auch in aller Ruhe und rechtzeitig findet, glaube ich nicht, dass sie "im Spiel vergisst und dann geht es daneben". Sonst würde sie ja nicht übers Kisterl klettern, um dann in die Wäsche zu machen.
Ich denke, das das Problem eher ein Missverständnis ihrerseits ist, was ein Kisterl ist und was nicht. Dafür hätte ich mir in diesem Forum gute Tipps erwartet, wie ich dieses "Missverständnis" beseitigen oder klären kann.
Leider!
 
jan-ine

jan-ine

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2012
Beiträge
1.173
Ort
Ruhrgebiet
  • #20
Alle Tipps, die du hier bekommen hast, hast du ja direkt beiseite geschoben.
Wenn du es also besser weißt, viel Glück.
Für die Katze tut es mir leid, denn irgendwann ist sie nicht mehr so niedlich, putzig und die Aufmerksamkeit, die ihr entgegengebracht wird, lässt nach.
Dann kommt Berufstätigkeit dazu usw. und die arme Katze läuft halt so mit.
Und wenn man ihr dann noch einen Freund gönnen möchte, ist es eben nicht mehr so einfach, weil DU sie vorher asozial gemacht hast.
Herzlichen Glückwunsch!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
6
Aufrufe
900
Semolina
Semolina
K
Antworten
7
Aufrufe
860
H
joycelle
Antworten
42
Aufrufe
5K
Schatzkiste
Schatzkiste
C
2
Antworten
34
Aufrufe
2K
Carina001
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben