Unsauberkeit während Zusammenführung

hamaris

hamaris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2012
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Hallo,
ich habe mittlerweile schon tolle Hilfe hier erhalten, bin aber doch wieder mit etwas Neuem hilfesuchend hier unterwegs. :oops:

Unsere Situation findet ihr u.a hier 1: http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/137243-aus-zwei-macht-drei-oder-doch-nicht.html
und hier 2: http://www.katzen-forum.net/verhalt...zenzuwachs-mit-traumatischem-hintergrund.html
geschildert.

Nun kommt doch noch Unsicherheit auf unserer Seite dazu:
In der ersten Nacht hat wahrscheinlich der neue Kater (Pumpkin) auf die Couch gemacht.
Unsere Erklärung:
kein Klo im Raum, Angst, orientierungslos und evtl unbehagen, da er auf die Sitzseite des Mannes im Hause gemacht hat (Pumpkin hat, bevor er zu uns kam, schlechte Erfahrungen mit Männern erleiden müssen). Türen waren geöffnet.

Zweite Nacht:
Alles i.O! FREUDE!!!
Türe zum Zimmer in dem Pumpkin war, war geschlossen, Klo und Futter im Raum und er hatte sogar den Napf leer gegessen. FREUDE!!! :D

Dritte Nacht:
Nichts gefunden :smile:, Türen alle offen, keine Nahrungsaufnahme des Neuen ersichtlich

Vierte Nacht:
Türen geöffnet, aber Klo und Futter im Kateraufenthaltsraum, Besuch über Nacht (Grund??), Futter für Pumkin war leer, aber wer war es??
Dennoch hat eine unserer Katzen (Vermutung: Pumpkin) auf den Sitzsack gekotet, der im Arbeitszimmer genau gegenüber des dritten Klos steht. Dort liegen die beiden alteingesessenen gerne. Aber auch die Laptoptasche des Gastes lag dort, neben dem Haufen.. Weitere Stellen haben wir nicht gefunden, also scheint sonst alles ok zu sein..

Maßnahmen:
Wir werden noch mehr provisorische Toiletten (auch offene), obwohl die "alten" Katzen bisher immer auf Haubenklos waren und Pumpkin auch das Haubenklo schon genutzt hatte) aufstellen und die vorhandenen sichtbarer in den Raum stellen.. (oder lieber doch nicht?)

Weitere Tipps?

Problem:
Wer genau kotet und uriniert? Die Gabe des färbenden Präparates vom TA ist nur bei den "alten" möglich(und noch nicht nötig, da es hoffetnlich nicht weiter passiert, aber wir haben es im Kopf!), da der neue noch nicht wirklich regelmäßig und kontrollierbar frisst.
Unsicher sind wir auch, da wir nun Zyklene für ihn verwenden, wie wir kontrollieren, dass nur er es frisst. Die Portion für ihn war heut morgen weg, aber ich wette das war unser kleiner Vielfraß Rico :aetschbaetsch2:.

Unsere Lösungsideen:
Wahrscheinlich werden wir ihn doch noch die ersten Nächte "einsperren", d.h die Tür zu seinem Raum, den er sich ausgesucht hat, schließen.. Damit er in Ruhe fressen und auf Toilette gehen kann..
Dann kann er uns, falls er es überhaupt schon macht, zwar nicht beim Schlafen beobachten und die anderen nicht treffen, aber dann hat er Ruhe und wir die Kontrolle, ob er isst!! (??)
Pumpkin ist superscheu und ängstlich, also können und wollen wir noch keine Urinproben o.ä. nehmen.

Und habt ihr Vermutungen, warum das passiert und wie wir den Katzen helfen können?

==============================
Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Geschlecht: m
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): nein
- Alter: ca. 1
- im Haushalt seit: 5 Tagen
- Gewicht (ca.): 3kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: ca vor 5 Monaten (als er beim Tierschutz aufgenommen wurde)
- letzte Urinprobenuntersuchung: ??
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: -
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: -

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 3
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 1
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Katzenschutz, Pflegestelle, dort mit andernen Katzen, sauber, schlechte Erfahrungen im ersten Zuhause gemacht (siehe oben: hier 1)
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: gar nicht, da sie noch in der Eingewöhnung ist und hinter dem Sofa, im Katzbaum, unterm Bett unsichtbar ist. Mit den anderen Katzen wird gespielt wie immer.
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): neues Tier
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: die alteingesessenen Katzen wissen, dass der Neue da ist, ignorieren ihn aber, er hat seine Ruhe und die beiden anderen benehmen sich wie immer

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): 3x Haube, 1 groß, 2 normale Größe
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: täglich gereinigt, erneuert ca. 1x die Woche
- welche Streu wird verwendet: grobes Klumpstreu ohne Eigengeruch
- gab es einen Streuwechsel: nur für den neuen Kater
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):
Klo 1: groß, im Badezimmer zwischen Toilette und Waschbecken, gegenüber der Dusche
Klo 2: Momentan in der Ecke neben der Couch (da Katerhauptaufenthaltsraum), sonst(vorher) im Gästeklo zwischen Wand und Toilette
Klo 3: Arbeitszimmer zwischen/unter Schreibtisch und Raumteilerregal
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: NEIN!

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: erste Nacht(Urin auf Couch s.o) und vierte Nacht (Kot, Sitzsack)
- wie oft wird die Katze unsauber: bisher 2 Mal, nachts (Pumpkin traut sich tagsüber gar nichts, auch wenn wir nicht da sind)
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: beides
- Urinpfützen oder Spritzer: Urinpfütze auf Couch, Spritzer: Ich bin noch unsicher, habe Spritzer vor dem großen Klo im Bad gesehen, das beobachte ich aber weiter
- wo wird die Katze unsauber: bisher 1x Urin-Couch; 1x Kot - Sitzsatz, wo die anderen Katzen liegen
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Bezug des Couchkissens gewaschen (Handwäsche mit Duschgel:hmm:), 2 Tage gelüftet auf Balkon, keine weiteren Pinkelattacken auf das Couchkissen; Decke, die über dem Sitzsack lag wird noch mit der Maschine gewaschen. Nichts weiter bisher.

Ich bin mir darüber im Klaren, dass es noch nicht oft passiert ist und dass der Kater noch in der Eingewöhnung ist.
Aber da uns der Kothaufen irritiert (den ersten Vorfall können wir uns noch erklären) suche ich noch einmal euren Rat!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
hamaris

hamaris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2012
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Danke für die schnelle Antwort.

Stell ihm mal ein offenes Klo mit sehr feinem Streu hin.
Habe ich in meinem Beitrag ja schon angesprochen, dass wir das machen werden. Feines Streu heute zu bekommen wird nur wohl etwas schwierig..

Wenn er so ängstlich ist würde ich eine langsame Zusammenführung mit Gittertür machen. Alles andere hat keinen Wert.

Keinen Wert? Finde ich sehr hart, diese Einschätzung.
Er hat Angst vor Menschen, nicht vor Katzen! Und da unsere Beiden ihn nicht bedrängen, er aber aus seinem Versteck den Umgang der Katzen mit uns und die Entspanntheit der Katzen unter sich sehen kann, ist es für ihn in meinen Augen angenehmer, als dass wir ihm unsere alleinige menschliche Anwesenheit aufzwingen.

Solange er sich hinter der Couch, unterm Bett etc sicher fühlt, lassen wir ihn da auch in Ruhe. Wir sind im Raum, reden, spielen mit den Katzen und er kann sich alles anschauen. Nachts bekommt er etwas Futter ins Zimmer mit Zyklene und kann sich trauen.
 
C

Catma

Gast
Ich hätte auch die langsame Zusammenführung gemacht, denn für den "neuen" ist ja erstmal alles neu...
Aber nun ist es so, hast ja schon viele gute Tipps bekommen :).
Noch ein Tipp - wenn du das mit den Klos änderst, dann lass sie so stehen. Nicht mehr umräumen, so wie an Tag 4.
Türe zum Zimmer in dem Pumpkin war, war geschlossen, Klo und Futter im Raum und er hatte sogar den Napf leer gegessen. FREUDE!!! :D

Dritte Nacht:
Nichts gefunden :smile:, Türen alle offen, keine Nahrungsaufnahme des Neuen ersichtlich

Vierte Nacht:
Türen geöffnet, aber Klo und Futter im Kateraufenthaltsraum, Besuch über Nacht (Grund??), Futter für Pumkin war leer, aber wer war es??
Dennoch hat eine unserer Katzen (Vermutung: Pumpkin) auf den Sitzsack gekotet, der im Arbeitszimmer genau gegenüber des dritten Klos steht. Dort liegen die beiden alteingesessenen gerne. Aber auch die Laptoptasche des Gastes lag dort, neben dem Haufen.. Weitere Stellen haben wir nicht gefunden, also scheint sonst alles ok zu sein..
Überlegt euch, wie ihr die Zusammenführung gestalten wollt und dann achtet darauf, dass es eine erkennbare Linie für alle Katzen, besonders eben für den neuen ist. Das gibt allen am meisten Sicherheit :) So kann er sich leichter orientieren (auch von seinem Versteck aus, wie gesagt, ich fände da auch eine Gittertür wäre entspannter gewesen), erkennt er eine Tagesstruktur etc.
Mit Besuch wäre ich, wenn es sich einrichten lässt, erstmal eher sparsam, der Neue weiß ja gar nicht, wer nun zum Haushalt gehört, in seinen Augen kommen und gehen Leute, die er nicht einordnen kann und er muss ständig auf der Hut sein...

Ich würde, wenn er denn da in seinem Versteck hockt, alles was er braucht, in unmittelbarer Nähe hinstellen, nichts mehr verändern und ansonsten euren Tagesablauf wie früher gewohnt beibehalten, damit er sich an diesen gewöhnen kann. Den Alteingesessenen gibt das auch am meisten Sicherheit :)
 
Zuletzt bearbeitet:
hamaris

hamaris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2012
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Danke für die Ratschläge. :smile:

Würdet ihr denn Nachts die Türe zu seinem Raum schließen oder offen lassen?
Für das Zyklene ist es ja wichtig, dass er das Zyklenefutter isst.

Wenn die Tür offen ist, kann ich nicht wissen, wer es gegessen hat .:confused:
 
C

Catma

Gast
Die Tür ist tagsüber offen? Und normalerweise wäre sie nachts auch offen?
Dann würde ich sie jetzt auch offen lassen.
Mit dem Zylkene-Futter - keine Chance, ihm das in eurem Beisein einzuverleiben? Zb bevor ihr ins Bett geht, die Futterschüssel ganz nah zu ihm hin stellen, fein Leckerli drüberstreuen und euch dann zurückziehen?
Oder - es gibt weiche Leckerlistangen, die könntet ihr etwas weicher kneten, die Zylkenekapsel aufpulen und die Leckerlistange quasi mit dem Pulver "füllen"? Dann das präparierte Teil nah ans Versteck schieben...?
 
hamaris

hamaris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2012
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Hallo.

Mit dem Zylkene-Futter - keine Chance, ihm das in eurem Beisein einzuverleiben?

Nein. :sad: Er frisst erst, wenn er sich GANZ sicher ist..
Leckerchen sind auch noch völlig unattraktiv.

Die Tür ist tagsüber offen? Und normalerweise wäre sie nachts auch offen?
Dann würde ich sie jetzt auch offen lassen.

Hmhmhmh... Wir haben jetzt überlegt, ob wir nicht doch noch die langsame Zusammenführung versuchen sollen..
Meint ihr, dass macht noch Sinn nach 5 Tagen?
Vielleicht geht er ja auch nicht tagsüber aus dem Versteck raus, weil er nicht weiß, wann die ihm noch unbekannten anderen Katzen im Raum sind..

Zumindest eine Weile, dass er Kontinuität hat und wir kontrollieren können, ob er das Zyklene (und anderes Futter) isst..
 
C

Catma

Gast
Hmhmhmh... Wir haben jetzt überlegt, ob wir nicht doch noch die langsame Zusammenführung versuchen sollen..
Meint ihr, dass macht noch Sinn nach 5 Tagen?
Schwer zu sagen, ich antworte trotzdem mal. Ich meine eben, dass 1 klare Linie ganz wichtig ist.
Habt ihr denn in den 5 Tagen eine Verbesserung der Situation festgestellt? Ist er irgendwie zugänglicher geworden? Den Katzen gegenüber? Euch gegenüber? Irgendwie entspannter?
Es liest sich nämlich für mich so an, als wäre das nicht der Fall, im Gegenteil, dass die Unsauberkeit dazugekommen ist - von daher würde ich sagen, ja, besser mit der Gittertür/langsame Zusammenführung eventuell erstmal mit Tür ganz zu (?) probieren...

Auf längere Sicht gesehen wäre das besser, er könnte dann zumindest 1 Raum ganz in Ruhe für sich erkunden und sich dann ganz ungestört Schritt für Schritt, von euch kontrolliert weiter hervorwagen...
 
hamaris

hamaris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2012
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Habt ihr denn in den 5 Tagen eine Verbesserung der Situation festgestellt? Ist er irgendwie zugänglicher geworden? Den Katzen gegenüber? Euch gegenüber? Irgendwie entspannter?

JA!! Auf jeden Fall uns gegenüber. Und eigentlich den Katzen gegenüber auch.

In den ersten Tagen ist er, wenn wir ihn aus Versehen aufgeschreckt haben, panisch und kopflos geflüchtet.
Von unseren Katzen (besonders vom Kater, da er neugieriger war) wurde er angefaucht und er hat zurückgefaucht.

Gestern, am dritten Tag also, saß er den ganzen Tag im Kratzbaum, ist nicht geflüchtet als wir auf der Couch (direkt daneben) saßen und er hat auch nicht gefaucht (und wurde nicht angefaucht) als die Katzen auf der Couchlehne und Fensterbrett am Katzbaum vorbei gelaufen sind. Sogar als Ljómi ihm ein Leckerchen geklaut hat, dass ich ihm ans andere Ende der Baum-Etage gelegt hatte, hat er nur uns Menschen beachtet und fand die Katze völlig uninteressant.

Erst als Ljómi unten am Kratzbaum kratze wurde er mißtrauisch (wir saßen noch auf der Couch), ist mehr oder minder langsam vom Baum runtergehüpft und Ljómi hinterher gelaufen, die sich auch erschreckt hatte, dass da jemand kam(geduckt und vorsichtig, aber nicht panisch schnell).

Es liest sich nämlich für mich so an, als wäre das nicht der Fall, im Gegenteil, dass die Unsauberkeit dazugekommen ist

Leider haben wir unüberlegt einen Rückschlag herbeigeführt, als dann am Abend der Besuch kam..
Es war unser Fehler, wir waren zu sorglos und gedankenlos..
Ich hoffe er erholt sich schnell wieder.

Eben hat er zum ersten mal tagsüber etwas gegessen. :smile: (Wir waren aber nicht im Haus, die Tür war zu und das Essen stand fast vor seiner Nase.)
Zyklene Nummer eins ist verabreicht :aetschbaetsch2:

Wir werden morgen die Gittertür bauen und zumindest für die Zyklene-Zeit die Tür verschlossen halten.. Damit einfach etwas Kontrolle da ist.

Es ist wirklich nicht einfach, die Beweggründe des Katers nachzuvollziehen.. Und seine emotionale Lage zu erfassen.
Ich hoffe, dass er heute Nacht sauber bleibt und die Kack-Attacke eine Reaktion auf den Besuch war.. (Er war ja zwei Nächte nett mit uns und hatte keine Botschaften hinterlassen :smile:)

Besuch werden wir in den nächsten Wochen eben erstmal nicht mehr empfangen. :zufrieden:
 
C

Catma

Gast
JA!! Auf jeden Fall uns gegenüber. Und eigentlich den Katzen gegenüber auch.
Dann würde ich es so weitermachen wie bisher.
Wenn man doch alles in allem Fortschritte sieht, dann ist es auch der richtige Weg, meine ich.
Nur wegen der Zylkene würde ich jetzt nicht alles wieder umdisponieren, was doch im Grunde recht gut läuft - ich meine, das bringt nur wieder unötige Unruhe rein...
In den ersten Tagen ist er, wenn wir ihn aus Versehen aufgeschreckt haben, panisch und kopflos geflüchtet.
Von unseren Katzen (besonders vom Kater, da er neugieriger war) wurde er angefaucht und er hat zurückgefaucht.

Gestern, am dritten Tag also, saß er den ganzen Tag im Kratzbaum, ist nicht geflüchtet als wir auf der Couch (direkt daneben) saßen und er hat auch nicht gefaucht (und wurde nicht angefaucht) als die Katzen auf der Couchlehne und Fensterbrett am Katzbaum vorbei gelaufen sind. Sogar als Ljómi ihm ein Leckerchen geklaut hat, dass ich ihm ans andere Ende der Baum-Etage gelegt hatte, hat er nur uns Menschen beachtet und fand die Katze völlig uninteressant...
...Eben hat er zum ersten mal tagsüber etwas gegessen. :smile:
Ich finde das liest sich alles gar net so schlecht an, ich würde da weitermachen, zumal er sich vom Besuch ja doch schnell wieder erholt hat :)
Wenn jetzt die Gittertür kommt, brecht ihr aus Katers Sicht eine Annäherung, die ja doch statt findet wieder ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
1K
Anna.87
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
frodo+sam
Antworten
7
Aufrufe
938
Sterntaler87
Antworten
2
Aufrufe
235
Petra-01
Antworten
14
Aufrufe
2K
Krümelchen91
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben