Unsauberkeit aufgrund von Krankheit

J

Jennny1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2020
Beiträge
4
Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Nora
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: als Kitten mit ca. 4 Monaten
- Alter: 10 Jahre, im Oktober 11
- im Haushalt seit: Dezember 2009 (als Kitten)
- Gewicht (ca.): 4,2 kg
- Größe und Körperbau: normale Statur einer Bauernhofkatze, keine klein geratene

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: 27.08.2020
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund:nein, aber Blasenentzündung kann ausgeschlossen werden (siehe unten Krankheiten)
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Leberschädigung, vergrößerte Galle/Gallenwege verengt, aber keine Gallensteine

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 3
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 3 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Bauernhof
- Freigänger (Ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): gutes Verhältnis, gemeinsames Spielen, kuscheln, putzen. Es gibt auch mal (selten) Streit (Gegenüberstellen und groß machen, einmal anfallen, zwicken und dann ist
der Streit auch schon beendet)

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen, Megatrail von Fressnapf (oder so ähnlich)
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: immer schon 2 - 3 Mal täglich, ich lasse die Streu immer weniger werden, fülle dann alles in eines der Toiletten und fülle das auf und die anderen beiden werden komplett erneuert -> das im Wechsel also ca. 2 Wochen
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!):
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: kann ich grad nicht schätzen - bin bei der Arbeit... 3-4 eines 12 kg Sacks, also recht hoch
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) ja, Babypuder, allerdings von Beginn an und es gab in den letzten 10 Jahren nie Probleme

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo):
2 vor dem Badezimmer im Flur, und das dritte in einem kleinen abgelegenen Flur

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Sagrotan, wobei ich auch schon 3 komplett neue Toiletten gekauft habe, weil ich nicht weiter wusste.
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: nein, komplett unterschiedliche Räume

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: die Probleme sind vor ca. 4 Wochen aufgetreten.
- wie oft wird die Katze unsauber: Kot ca. alle 1,5 Tage
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin heute erstmalig, bisher hat sie den Urin noch in der Toilette abgesetzt
- Urinpfützen oder Spritzer: Urinpfütze, sehr lang angesammelt.
- wo wird die Katze unsauber: mit Vorliebe im Bett, unter dem Bett, unter der Couch, aber auch schon mitten im Wohnzimmer auf die Vliesen (Kot),
Urin bisher nur einmal ins Bett...
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: neue Toiletten

Zusatz: Nora hat in der letzten Zeit schlechter gefressen, was ich zunächst auf eine Baustelle vor der Tür zurück geführt habe (die mittlerweile seid 2 Wochen abgeschlossen ist). Nora hat schon immer "schlecht" gefressen, damit meine ich, dass sie eigentlich nur gefressen hat, wenn ich sie aus der Hand gefüttert habe, was ich irgendwann verweigert habe, aber ich musste zumindest daneben sitzen... Deshalb habe ich mir zunächst nichts gedacht.
Zunächst war ich auch nicht sicher, wer die Kothaufen hinterlässt, weil es von Anfang August bis Mitte August nur 2-3 Mal aufgetreten ist und ich den "Übeltäter" dabei nicht erwischt habe. Am WE (22/23.08.) hat Nora komplette Mahlzeiten verweigert, vorher hat sie nur mal nicht ganz aufgefressen. Also bin ich direkt am Montag, 24.08. zum Tierarzt. Mittlerweile habe ich Nora mehrfach beim Koten erwischt. Sie macht und rennt weg, ist manchmal noch nicht fertig und "verliert" dann das letzte Stückchen noch an anderer Stelle. Der Stuhl war sehr hart, lt. Tierarzt soll ich etwas Öl unter das Futter mischen, um es weicher zu machen. Das hat etwas geholfen hinsichtlich der Konsistenz, aber am Verhalten hat sich nichts geändert. Und heute Nacht hat sie dann ihre Blase im Bett entleert, dafür ist sie jedoch auch aufgestanden und hat sich einen Platz gesucht und ist zurück an ihren gewohnten Schlafplatz.

Beim Tierarzt wurde letzte Woche festgestellt, dass ihre Leberwerte (sämtliche Leberwerte) katastrophal sind. Nierenwerte waren in Orndnung, keine Entzündungswerte, leichte erhöhte Temperatur (39 Grad). Beim Ultraschall wurde festgestellt, dass die Gallenwände verdickt sind, Galle vergrößert, Gallenwege gestaut, aber keine Gallensteine. Pankreaswert ist 3 Punkte über Maximum.
Sie bekommt ein AB, eine Tablette für die Galle, eine für die Leber (seid Donenrstagabend). Es liegt sehr nahe, dass die Unreinheit mit der Krankheit zu
tun hat, da Nora oder eine der anderen Katzen jemals unsauber war (bis auf bei einer Blasenentzündung temporär eine andere Katze mal kurz unsauber war).
Ich vermute Nora hat Schmerzen und ich verzweifle schon. Das Koten war ja das eine, aufgrund der Festigkeit hielt sich der "Dreck" in Grenzen. Aber Urin im Bett ist blöd. Ebenso wie Kot im Bett. Ich weiß ja, dass sie es nicht absichtlich macht, sondern das Klo wahrscheinlich meidet, weil sie den Schmerz damit verbindet. Nur was kann ich machen, dass sie die Toiletten wieder aufsucht? Der Schmerz ist ja eigentlich überall derselbe.
Schmerzmittel darf ich ihr aufgrund der schlechten Leberwerte aktuell keinesfalls geben. Der nächste Bluttest erfolgt am 07.08. um zu schauen, ob die Werte
sich durch Gabe der Mittel verbessern.

Die Situation ist für mich sehr stressig. Zum einen mache ich mir große Sorgen wegen des Gesundheitszustands meiner Maus und habe große Angst, dass wir sie nicht wieder hin bekommen. Neben der Anspannung bei der Tablettengabe (leider ist Nora nämlich ziemlich schlau und findet die blöden Tabletten egal worin ich sie verstecke), und der allgemeinen Fütterung, weil sie ja so schlecht frisst und ich meinen ganzen Einfallsreichtum einsetzen muss, etwas zu finden, was sie lecker findet, kommt auch noch das hinzu. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Der Tierarzt meint halt, es läge an der Krankheit. Ok, verstehe ich,
aber doch würde ich das gern ändern. Bisher habe ich nichts weiter gemacht. Wenn ich sie "erwischt" habe, habe ich weder geschimpft noch sonst blöd reagiert. Ich lasse sie so gut es geht in Ruhe, weil ja schon die Tablettengabe auch für sie blöd ist. Ansonsten rede ich ihr gut zu und verwöhne sie, wenn ihr danach ist. Ihr geht es halt echt nicht gut, wobei sie noch nicht wirklich abgebaut hat. Sie ist sehr schläfrig und kommt auch nicht mehr, beim Dosenöffnen, aber sobald sich mal draußen auf dem Balkon ein Blatt bewegt, wird sie direkt aufmerksam... Schmeißt man eine Maus, ist sie auch sofort dabei.

Ich hoffe, ihr habt einen guten Rat für mich.

Lieben Gruß,
Jenny
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
bei schlechten leberwerten liegt sicher eine grosse übelkeit vor.
was bekommt sie gegen die übelkeit? falls noch nichts, muss das sofort her!
wie sieht denn ihre fütterung aus? bei leberproblemen sollten leicht verdauliche, fettarme kleine portionen gefüttert werden.
ist das der fall bei euch?
 
J

Jennny1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2020
Beiträge
4
Nein speziell gegen die Übelkeit bekommt sie nichts.
Sie bekommt Synulox (AB)
Hepatiale Forte Advanced und
Ursochol

Da sie schlecht gefressen hat, meinte die Tierärztin, ich solle erstmal geben worauf sie anspringt, damit sie am fressen bleibt. Sie sprach aber schon davon, dass sie dauerhaft auf Spezialfutter umsteigen müsste.
Eigentlich füttere ich ausschließlich von Fressnapf das Select Gold Pure Rind als Weichfutter. Leckerchen füttere ich äußerst selten. Max. monatlich. Sonst gab es 2 x täglich Futter, das habe ich auf 4 Mahlzeiten ausgedehnt. Aktuell frisst sie mir nur die Döschen von Moments. Kennst du die? Habe Thunfisch mit Miesmuscheln und Thunfisch mit Garnelen besorgt. Die Tabletten zerkleinere ich und gebe sie mit Multivitaminpaste oder Leberwurst... Ich weiß das Leberwurst blöd ist, aber irgendwie müssen die Dinger ja möglichst stressfrei rein.
Wegen des sehr festen Stuhlgangs gebe ich Wasser mit etwas Sahne durch... das mit dem Speiseöl nimmt sie nicht gut an. Das versetzte Wasser auch nur sehr mäßig. Ich mische allerdings schon immer Wasser ins Weichfutter. Das klappt recht gut.
Hast du hier vllt Tipps?
Aktuell klappt es mit dem Fressen eigentlich recht gut. Ihre übliche Tagesration nimmt sie über die 4 Mahlzeiten verteilt zu sich. Wobei sie an manchen Tagen morgens nicht viel frisst. Ich hatte auf Bauchweh wegen Verstopfung getippt, aber vllt ist ihr wirklich übel. Erbrechen tut sie jedoch nicht bzw. Bisher erst 1 Mal am Donnerstag. Danach nicht mehr.
Was rätst du hier?
Ich hatte nach Schmerzmitteln gefragt, aber das wurde mir aufgrund der schlechten Werte "verboten".

Hast du Erfahrungen, ob sich der Zustand wieder verbessern kann?
Ich war mit ihr ja zunächst beim Haus TA und da man mir bzgl der Ursachen so gar nichts sagen konnte, wurde ich in eine Tierklinik weiter überwiesen. Dort hat man mir schon etwas Mut gemacht. Trotzdem habe ich einfach kein Gefühl für die Situation. Es sind eben sämtliche Leberwerte so schlecht, dass es mir in manchen Momenten unmöglich scheint sue retten zu können. Ich werde alles mögliche tun allein schon weil ich sie nicht gehen sehen will, aber sie soll eben auch keinesfalls leiden, nur weil ich nicht loslassen kann...

Lieben Gruß und vielen Dank für deine Meldung!
Jenny
 
J

Jennny1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2020
Beiträge
4
Vom Tisch bekommen die Mädels übrigens auch niemals etwas. Das von Beginn an. Streng nach dem Motto, was man nicht kennt vermisst man nicht.
Was bedeutet leichte Kost denn genau bei Katzen?
Öl und Sahne sind ja dann völlig verkehrt... aber wie bekomme ich das mit dem Stuhlgang hin?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Zunächst bin ich kein Spezialist für Lebererkrankungen, weiß aber daß gerade die Leber das mit am regeneratiosfähigste Organ ist. Also Mut Mut Mut!
Wegen dem harten Kot kannst du außer Öl auch gut eine ganz kleine Portion Butter geben wenn sie das mag.
Sonst kann man Lactulose geben, das muß aber bitte mit dem Tierarzt abgestimmt werden ob das mit den Medikamenten zusammen passt.

Du hast nicht den Namen vom Streu angegeben, das bitte noch nachreichen.

Bei den Problemen die mit Schmerzen bei Kot und Urin absetzen zusammen hängen ist es meist sinnvoll neue Klos wie du es gemacht hast anzubieten.
Außerdem könnte ein Streuwechsel helfen.
Oder ein Streu das geruchlos ist.
Bitte die Klos nicht mit Sagrotan reinigen sondern nur mit heißem Wasser!

Wenn sie ins Klo macht bitte sehr loben, positive Verstärkung ist immer ein guter Weg.

Wegen den Tabletten versuch mal sie ihr in das Mäulchen zu geben, hinten auf die Zunge und dann zuhalten.
Mit etwas Übung ist das streßfreier für die Katze da es schnell geht.
Das schreibe ich aus Erfahrung mit meiner alten grantigen Lotte die auch keine Leckerchen mochte und es war ein Heiden Theater bis ich jeweils alles drin hatte. Bis ich dazu über gegangen bin ihr die Tabletten so einzugeben daß sie sie runter schlucken muß. Einfach mal probieren und üben.

Wenn sie noch mal den Urin auch nicht im Klo absetzt wäre eine Urinuntersuchung doch sinnvoll.
Denn außer der Leber und trotz guter Nierenwerte kann sie eine Blasenentzündung und auch Harngries haben.
Das würde ich dann im Auge behalten.
 
J

Jennny1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2020
Beiträge
4
Hallo Petra,

Butter! Darauf hätte ich auch selbst kommen können. Als Nora mit ihrer Schwester Milka damals bei mir einzigen, hatte ich noch immer die gute Butter auf der Anrichte stehen, bis sie dann hinunter geschoben wurde, auf den Boden viel und der gesamte Klotz weggeschleckt wurde.... Die beiden Schlingel 😉 Ich musste eben auch erst lernen, wie schlau und erfinderisch Kätzchen doch sind!
Das wird gleich direkt ausprobiert.

Das Streu heißt Premiere Klumpstreu. Ist sehr feinkörnig, zwar mit Babypuderduft, aber eher dezent, zumindest für die menschliche Nase. Ich glaube eigentlich nicht, dass sie sich daran stört, da ich das bereits von Beginn an verwende. Immerhin 10,5 Jahre und es ging noch nie was neben die Toilette. Urin hat sie heute in die Toilette gemacht. Kot hat sie noch nicht abgesetzt, oder ich habe das Versteck noch nicht gefunden... Bisher war es aber immer unter dem Bett, der Couch oder ganz offensichtlich mitten im Raum.

Gestern Abend habe ich sie 2 x in die Toilette gesetzt und mit ihrem Pfötchen etwas im Streu gescharrt. Kannst sanft und mit vielen lieben aufmunternden Worten. Beim 2. Mal hat sie tatsächlich Stuhl abgesetzt. 2 sehr harte Köttel und das folgende Würstchen war etwas knetenartig. Schon recht fest, aber "formbar". Schwer zu beschreiben. Sie ist aber wie auch wenn sie neben das Klo macht, fluchtartig weggesprungen und hat sich zunächst hinter dem Sessel versteckt. Habe sie sofort mit Vitaminpaste belohnt, gestreichelt und natürlich gelobt. Ihr Verhalten ist halt total seltsam... Sie flüchtet irgendwie tatsächlich davor.

Ich halte das mit dem Urin im Auge. Meine Maya hatte damit leider schon häufiger Last. Sie hat das Klo sehr häufig aufgesucht und nur Tröpfchenweise gepinkelt. Das ist bei Nora so gar nicht der Fall. Sie hält den ganzen Tag auf bis nichts mehr geht und macht sehr sehr viel auf einmal. Dennoch soll es an an einem Test sicher nicht scheitern. Ich schaue vllt einfach, wie es jetzt weiter geht und ansonsten bringe ich spätestens zum vereinbarten Blutkontrolltermin etwas Urin mit. Das wäre am kommenden Montag.
Mit dem Ab sind wir jetzt durch.
Die anderen Tabletten zerdrücken ich jetzt im Mörser und gebe sie mit Vitaminpaste. Das klappt erstaunlich gut! Den Tipp gab mir meine Nachbarin gestern. Zuletzt hatte ich die Tabletten mit so einer "Zange" seitlich ins Maul geschoben und den Mund zugehalten. Das fand ich persönlich ziemlich grausam... Hat zwar geklappt, gut fand sie es aber nicht. Wobei ich mich echt nicht beschweren kann. Nora zählt wohl zu den Katzen, die sich sehr viel gefallen lassen und gar nicht wissen, dass man die Krallen auch benutzen könnte. Mein Glück 🙂

Jedenfalls war heute bisher ein guter Tag. Sie hat wieder gut gefressen und ist auch sowohl morgens als auch mittags direkt aufgestanden um mich zu begrüßen. Die abendliche Begrüßung ist zwar überfällig, aber das ist doch schon ein großer Schritt in die richtige Richtung hoffe ich. Mut, Mut, Mut wie du so schön gesagt hast 🙂

Lieben Gruß,
Jenny
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
11
Aufrufe
565
Petra-01
Z
Antworten
12
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Claudia70
Antworten
4
Aufrufe
498
Claudia70
Claudia70
Maxin1918
Antworten
11
Aufrufe
348
Maxin1918
Maxin1918
T
Antworten
6
Aufrufe
1K
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben