Unproblematische Pflanzen Teil2

Daisy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
525
Bin total verunsichert. Im abgezäunten Katzenteil haben wir eine Klettertrompete (keine Trompetenblume). Habe widersprüchliche Angaben gefunden. Mal wird sie als hoch giftig angegeben, dann wieder als ungiftig. Weiß da jemand genaueres?
 

Leander_AT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2013
Beiträge
9
Ich hätte so gern einen Scindapsus gekauft, aber der ist anscheinend giftig. Soll ich wirklich darauf verzichten oder kann ich meinen Katzen vertrauen, dass sie ihn eh nicht anbeißen?

http://www.cobaplant.com/pictures/scindapsus_150.JPG

Ich habe dann geschaut, was ungiftig ist...habe eine Kentiapalme genommen. Leider beißt eine meiner beiden dauernd drauf rum. :(

Sie dürfen wegen Kreisverkehr und Autos jeden Tag 30 Minuten unter Aufsicht in den Garten...die eine Katze frisst im Garten Gras, erkundet alles...frisst die Palme nicht an. Die andere frisst draußen gar nichts...

Wie kann ich mein Heim noch aufhübschen? Recht viel Möglichkeiten gibt es nicht...gibt es Pflanzen, die giftig sind, aber die Katzen wissen das und rühren sie eh nicht an?

Im Garten sind auch nicht unbedenkliche Pflanzen, aber die lassen sie alle in Ruhe.
 

Eliza-Nelson

Forenprofi
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
3.666
Ort
Düsseldorf
Die Bauernorchidee ist unbedenklich.
Immer wieder Klasse, dass es dieses Forum gibt :)

Habe nämlich gerade von einer Kollegin eine Bauernorchidee geschenkt bekommen, und war unsicher, ob ich sie mit nach Hause nehmen kann, oder ob es eine Büropflanze wird ;)

Nun darf sie also mit Heim :zufrieden:
 

Blanclune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2016
Beiträge
2
Geranie + Schefflera

Hallo,
ich habe bisher nur hier still mitgelesen, da meine Racker leider auf alles Grünzeug abfahren, was ich habe. In den letzten Tagen habe ich mich zum Thema Pflanzen hier im Forum schlau gemacht und ich bin jetzt irgendwie verwirrt.

Die Liste hier ist super, ich habe aufgrund dessen auch meine Balkonbepflanzung ausgesucht. Mir geht es speziell um die Geranie. Hier in der Liste ist sie als unproblematisch aufgeführt, wenn ich jedoch weiter im Forum nach der Pflanze suche, finde ich nur Treffer, dass sie doch giftig ist.

Gleiches ist mir auch mit der Schefflera aufgefallen. Steht in dem Partnerthread Teil 1, suche ich weiter im Forum, heißt es wieder, sie ist giftig. (Die Pflanze habe ich auch zuhause, aber für die Katzen unzugänglich).

Vielleicht kann mir jemand sagen, warum beide Pflanzen hier als "problemlos" und in anderen Themen davon abgeraten wird.

Vielen Dank schonmal!
 

Fellnase2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
642
Ort
Nürnberg
Also das mit der Geranie würde mich auch interessieren.
Hab Vorgestern eine für den Balkon geschenkt bekommen, schein für die Miezen zwar völlig unterressant zu sein, aber wenn Sie jetzt noch ungiftig wäre, wäre ich bruhigter ;)
 

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Moin,

da ich grade drüber gestolpert bin hier noch ein Link zu einer Uni (Amerikanisch), die ebenfalls eine Datenbank für giftige Pflanzen für Tiere angelegt haben.

Cornell Universität "Plants poisonous to Livestock and other Animals"


Sie haben auch die giftigen Substanzen an sich aufgelistet, die giftig sein können.
Ich finde es sehr informativ. Und für Übersetzungen kann Leo.org behilflich sein.
 

tati69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
78
Also... muss mal da kurz "reinquatschen"... :)
unsere 2 Wohnungskatzen habe noch keine einzige Pflanze angeknabbert!!! Weder giftig noch ungiftig...obwohl das Katzengras schon :oops:
... und ich habe fast alle meine Lieblingsgummibäume und Orchideen und Aloepflanzen weggeschmissen...!:cool:

Wahrscheinlich gibts auch bei den Katzen "Pflanzenliebhaber" und eher "Uninteressierte" :omg:

Naja, das war jetzt nicht sehr wertvoll...:alien:
LG
Tati
 

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Hallo zusammen,

ich bitte mal wieder um euren Rat:

Mietwohnung, nur Südseite, sehr sonnig und warm.
Aufgrund der starken Erhitzung durch die Sonne muss ich im Sommer leider tagsüber während ich arbeiten bin die Fenster mit Rollos abdunkeln.

Nachdem ich mir eine Liste mit ungiftigen Zimmerplanzen gemacht habe, bin ich vor 2 Wochen ab ins Gartencenter und habe die Verkäuferin nach pflegeleichten Pflanzen aus meiner Liste gefragt, die es schattig mögen und eine Korbmaranthe (Calathea) und drei Fuchsien mitgebracht.

Während es der Calathea prächtig geht, verlieren die Fuchsien seit 3-4 Tagen zusehends ihre kompletten Blüten (verwelken einfach und fallen ab). Ich habe darauf geachtet, dass sie immer feucht, aber nicht zu feucht sind und keine Staunässe haben. Düngen soll ich laut Verkäuferin erst nach 4 Wochen.

Nach weiterer Recherche sind Fuchsien wohl gar nicht so pflegeleicht, mögen es halbschattig - hell aber ohne direkte Sonne und auch leicht windig. Ich befürchte, dass meine abgedunkelte Wohnung die Ursache ist. Im Wohnzimmer lasse ich zwar ein Fenster ohne Rollo, aber es ist dann tagsüber dort auch nur gerade so halbschattig.

Sollte ich die Fuchsien besser weggeben, bevor sie ganz eingehen oder seht ihr da noch eine Chance?

Danke!
 

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2015
Beiträge
833
Ort
Bremen
Wie ist es denn um die Luftfeuchtigkeit in deiner Wohnung bestellt? Fuchsien mögen hohe Luftfeuchtigkeit. Evtl hilft es was wenn du sie jeden Tag mit Wasser besprühst?
 

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Wie ist es denn um die Luftfeuchtigkeit in deiner Wohnung bestellt? Fuchsien mögen hohe Luftfeuchtigkeit. Evtl hilft es was wenn du sie jeden Tag mit Wasser besprühst?
Hallo Lumpenfee,

danke für den Tipp!

Die Luftfeuchtigkeit ist in der neuen Wohnung im Vergleich zur Alten mit rund 60% schon recht hoch, ich vermute, weil sie sehr nah am Wasser ist (?).

Dass Fuchsien (und auch die Calathea) als Tropengewächse recht hohe Luftfeuchtigkeit und das Besprühen mit Wasser mögen (aber kein Abduschen) hatte ich gelesen, aber erst die letzten Tage gemacht.

Jetzt stehen sie erstmal testweise auf dem warmen, leicht zugigen Balkon an einem Schattenplatz und es scheint ihnen schon besser zu gehen, zumindest werfen sie keine weiteren Blüten ab.
 

Heroi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
394
Ort
Berlin
Hey habt ihr Tipps für mich welche Blühpflanzen ich auf meinem Südbalkon pflanzen kann, die bei Hummeln und Bienen beliebt sind aber meine Katzen nicht vergiften?
Es ist ganz schön umständlich jede Pflanze doppelt zu ergooglen und teilweise finde ich auch keine genaue Auskunft, daher hoff ich auf Erfahrungswerte.:D
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.278
Ort
Düsseldorf
Hey habt ihr Tipps für mich welche Blühpflanzen ich auf meinem Südbalkon pflanzen kann, die bei Hummeln und Bienen beliebt sind aber meine Katzen nicht vergiften?
Es ist ganz schön umständlich jede Pflanze doppelt zu ergooglen und teilweise finde ich auch keine genaue Auskunft, daher hoff ich auf Erfahrungswerte.:D
Wenn das ein Balkon ist, auf den auch die Katzen dürfen, sind Pflanzen, die Bienen und Hummeln extrem anziehen, eher kontraproduktiv.
 

Heroi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
394
Ort
Berlin
Wenn das ein Balkon ist, auf den auch die Katzen dürfen, sind Pflanzen, die Bienen und Hummeln extrem anziehen, eher kontraproduktiv.
Jetzt wo dus sagst. *rotwerd* Manchmal hat man als Katzenneuling wirklich Tomaten auf den Augen.:dead:
 

Hubi30

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2020
Beiträge
24
Hallöchen :)

Ich Hefte mich jetzt hier auch noch mal kurz ran.
Seit kurzem haben wir eine Hortensie auf dem Balkon.
Die steht auf dem Boden.
Unser Kater findet sie suuuper interessant.
In einen der Beiträge steht, Hortensien seien nicht giftig und dann in einen anderen wieder doch.
Kann unser Kater da nun mal in die Blätter knabbern oder sollte ich sie lieber hochstellen?
Ebenso die Nelke und der Rosmarin.
Haben eine Nelke "pink roses".scheint wohl auch super für den kater zu riechen. :D
Hier steht unbedenklich,auf anderen Internetseiten giftig.
Ich bin nun etwas verwirrt :confused:

Vielleicht kann ja wer helfen :)
Für weitere pflanzen nehme ich eure liste mit,damit ich mir keine sorgen machen muss,wenn er mal rein beißt
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.652
Ort
Alpenrand
Mit den Hortensien sind beide Antworten richtig:confused::D

Hortensien werden gerne unter der Rubrik "unproblematisch giftige Pflanzen" geführt. Sie enthalten zwar für Katzen giftige Substanzen, allerdings in so geringen Umfang, dass eine vergiftung einer Katze dadurch gen Null tendiert.


Rosmarin und die meisten Nelken sind auch unbenklich.
Allerdings auch hier gilt, es sind keine Knabberpflanzen für Katzen, auch wenn gelegentliches Knabbern daran harmlos ist, sollte der regelmäßige Verzehr durchaus unterbunden werden..:)
 

Heroi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
394
Ort
Berlin
Huhu. Sagt mal sind die Pollen der Pappel giftig für Katzen?

Wir haben eine große Pappel vorm Balkon und der ganze Balkon ist voll weißen Flusen..
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.278
Ort
Düsseldorf
Huhu. Sagt mal sind die Pollen der Pappel giftig für Katzen?

Wir haben eine große Pappel vorm Balkon und der ganze Balkon ist voll weißen Flusen..
Objektiv: keine Ahnung.
Subjektiv: meine Katzen können immer raus auf die Dachterrasse und uns gegenüber steht auch eine (früher 3) mit allem drum und dran. Bisher hat das nichts ausgelöst.
 

Heroi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
394
Ort
Berlin
Danke. Ich hab sie bislang auch einfach raus gelassen und nur drauf geachtet, dass die Dinger nicht mit Stil und Blättern rumliegen..denn bei den Flusen könnte ich sie Wochen lang nich raus lassen.
Habe bislang auch ehrlich gesagt nicht so drüber nachgedacht, aber jetzt nach dem Gewitter sind es wirklich viele Flusen.
Ich denke mal wenn es öfter Vergiftungen gäbe, hätte ich online was dazu gefunden. Aber gern immer her mit Erfahrungen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben