Unproblematische Pflanzen Teil2

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Blühende Zimmerpflanzen:



Flammendes Käthchen (Kalanchoe blossfeldiana): Sehr unempfindliches dauerblühendes Pflänzchen aus der Familie der Crassulaceae

Blaue Passionsblume (Passiflora caerulea) Sehr interessante Blüte, kann im Sommer auf dem Balkon stehen, rankend, verträgt viel Sonne, blüht von Mai-November

Blutblumen (Haemanthus) : breite, glänzende, dunkelgrüne Blätter, üppige Blüte wirkt wie ein Pompon, pflegeleicht, blüht 1-3mal im Jahr für ca. 4 Wochen

Chinesischer Roseneibisch (Hibiscus rosa-sinensis): Üppige große Blüten in verschiedenen rot-orange-gelb Tönen, seltener ist Rosa. Blütezeit ist Mai-November. Sehr anfällig für Blattläuse! Kann im Sommer auf den Balkon in den Halbschatten.

Bougainvillea ( Bougainvillea glabra):Sehr üppig blühende Pflanze mit lila, papierartigen Blüten. Seltener mit weißen oder orange Blüten im Handel. Kann im Sommer auf den Balkon. Blütezeit von Mai-November. Sollte im Winter kühl stehen!

Aschenpflanze (Cineraria): sehr üppig blühende, krautige Pflanze.Blütenfarben: Blau-Lila-Rot und Weißtöne. Blüht ca. 4 Wochen. Keine Dauerpflanze!

Crossandra( Crossandra infundibuliformis) dauerhafte Zimmerpflanze mit üppigen, ährenförmigen, orangen Blüten. Blüht ganzjährig.

Dipladenia, Mandevillea : hell bis dunkelrosa blühende, windenartige Dauerpflanze. Mit dunkelgrünen, glänzenden Blättern. Kann im Sommer auf den Balkon in die Sonne. Blütezeit:Mai-November

Gloxinie (Sinningia): üppige,sehr grosse, glockenförmige rot bis rosa Blüten in einem Bett aus üppigen , grossen behaarten Blättern. Blütezeit:Feb.- Mai
Kamelie (Camellia japonica): üppige, rosa- rot oder weiss gefüllte oder ungefüllte Blüten, als Kübelpflanze auch für den Balkon geeignet. Es gibt auch winterharte Sorten im Handel! Verträgt kein Umstellen!!!

Osterkaktus(Hatiora × graeseri): Sukkulente, blüht im Frühjahr, sehr unempfindliche Dauerpflanze

Wachsblumen (Hoya): Sehr interessante rankende Pflanzen, mit weissen, wie aus Wachs geformten Blütenständen. Blüht ganzjährige!

Schiefteller (Achimenes): Lange behaarte Blätter, Blüten auf hohen, schmalen Stielen, weiss, rosa, lila Blütenfarben, blüht ganzjährig.

Paradiesvogelblume (Strelitzia reginae): Kübelpflanze mit grossen bananenblattähnlichen Blättern, interessante Blüte. Nicht ganz einfach zu pflegen! Sollte im Winter kühl stehen und darf im Sommer auf den Balkon in den Halbschatten.


Usambaraveilchen (Saintpaulia ionantha): kleine krautige Pflanze mit üppigen behaarten Blättern. Veilchenförmige Blüten in dunkellila, dunkelweinrot, rosa und weiss.

Weihnachtskaktus ( Schlumbergera): Kaktusgewächs ohne Stacheln, sehr unempfindlich. Blütezeit:Oktober- Februar


Pflegeleichte Orchideen wie die Phalaenopsis sind giftig! Werden in der Regel aber von den Katzen ignoriert.

Ungiftige Orchideen:
Frauenschuh (Paphiopedilum), in verschiedenen Sorten
oder Odontoglossum

Brunfelsie (Brunfelsia pauciflora) : blaublühende Dauerpflanze, recht unempfindlich, Blütezeit: Mai bis November

Glanzkölbchen (Aphelandra squarrosa): gelbe, kolbenartige Blüten. Hat sehr dekorative panaschierte Blätter. Blüht ganzjährig. Einfach zu pflegen.

Kranzschlinge (Stephanotis floribunda): Sehr attraktive rankende Pflanze, mit länglichen, weissen Blüten. Recht unempfindlich. Blüht ganzjährig.








Balkonpflanzen einjährig:

Frühling:

Stiefmütterchen (Viola) in allen Variationen.
Gänseblümchen (Bellis) in allen im Handel erhältlichen Formen


Sommer:

Geranien (Pelargonium) in allen im Handel erhältlichen Formen.In gut sortierten Gärtnereien und Gartenmärkten findet man eine unglaubliche Vielfalt an Geranien (Sonne)

Margeriten(Leucanthemum) in allen Variationen(Sonne)

Mittagsblume(Gazania) in vielen Farben(Sonne)

Pantoffelblume(Calceolaria) verträgt den Schatten

Fleissiges Lieschen(Impatiens) Impatiens walleriana( das sind die billigen, normalen, krautigen) liebt den Schatten, Impatiens Neu Guinea Hybriden können auch Sonne vertragen

Buntnessel(Solenostemon scutellarioides) (Schatten)

Fuchsien(Fuchsia) in allen Variationen(Schatten)

Nelken(Dianthus) in allen im Handel erhältlichen Sorten. Sind zwar generell winterhart, aber überleben auf dem Balkon den Winter in der Regel nicht.(Halbschatten)

Glockenblumen(Campanula) in allen im Handel erhältlichen Sorten. Sind zwar generell winterhart, aber überleben auf dem Balkon den Winter in der Regel nicht.(Halbschatten)

Petunien(Petunia)in allen im Handel erhältlichen Sorten.Dazu gehören auch „Surfinia“ oder „Million Bells“

Kapuzienerkresse(Tropaeolum) (Halbschatten)

Dahlien(Dahlia) in allen Variationen(Halbschatten)

Celosie(Celosia) (Halbschatten)

Erdbeeren(Fragaria) gibt es in vielen, für den Balkon geeigneten Sorte.

Kräuter: Generell sind alle Kräuter, die Mensch verzehren kann,auch für Katzen unproblematisch.
Allerdings sind Zwiebelgewächse wie Schnittlauch für Katzen giftig!

Gurken, Tomaten und Paprika gibt es in vielen kleinwüchsigen Sorten, die für den Balkon geeignet sind.




Herbst:


Heidekraut (Erica) (ist nicht winterhart )

Strauchveronika(Hebe) in vielen Variationen.



Balkonpflanzen mehrjährig:


Winterharte Kräuter wie z.B. Salbei, Thymian, Katzenminze,Rosmarin ect.

Hortensie(Hydrangea) in verschiedenen Variationen

Besenheide(Calluna vulgaris) in verschiedenen Sorten und Farben

Lavendel(Lavandula angustifolia)

Rosen in verschiedenen Variationen

Wichtig: Winterharte Pflanzen in Kübeln oder Balkonkästen müssen auch über den Winter regelmässig gegossen werden!

Zur Schädlingsvermeidung empfiehlt es sich, die Pflanzen regelmässig mit einer konzentrierten Schmierseifenlösung tropfnass zu besprühen.

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Ergänzungen werden gerne eingefügt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Julibuli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2012
Beiträge
201
Super ...

Vielen, vielen Dank!!!! :yeah:
 

Püüppi

Forenprofi
Mitglied seit
21 April 2012
Beiträge
1.921
Ort
Hessen
suuuper! Vielen Dank! Das hilft mir sehr gut weiter.

Aber gibt es wohl noch ein paar mehr "große" Pflanzen für die Wohnung (palmenartig) die nicht giftig sind, außer Dattelpalme, Yucca und Kentia Palme?

Bzw. wissen sowas auch Verkäufer bei Pflanzenkölle GANZ genau? Oder sollte man sich darauf lieber nicht verlassen?
 

twented

Forenprofi
Mitglied seit
20 Dezember 2011
Beiträge
1.872
Ort
Oberbayern
Bei Passionsblume, Blutblume, Diplandenia, Hoya, Usambaraveilchen, Frauenschuh, Aphelanda und Hortensie wird laut Giftpflanzendatenbank der Uni Zürich ein Toxin vermutet, allerdings gibt es keine nachgewiesenen Vergiftungsfälle.

Brunfelsia ist als stark giftig eingestuft.
 

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Bei Passionsblume, Blutblume, Diplandenia, Hoya, Usambaraveilchen, Frauenschuh, Aphelanda und Hortensie wird laut Giftpflanzendatenbank der Uni Zürich ein Toxin vermutet, allerdings gibt es keine nachgewiesenen Vergiftungsfälle.

Brunfelsia ist als stark giftig eingestuft.
Usambaraveilchen, Blutblume, und Dipladenia fallen bei uns regelmäßig Baloo zum Opfer. Ihm wird nicht einmal schlecht davon.

Brunfelsien werden von den Katern nicht gefressen.

Laut meiner Quellenangabe sind die von mir aufgelisteten Pflanzen unbedenklich!

Als Bewohner eines Blumenladens, sind unsere Kater immer mal wieder am knabbern. Es kommt auch auf die Menge der verspeisten Blüten und Blätter an. Von wenig wird es den Katern höchstens mal schlecht.

Was die Frage nach den Palmen anbelangt: Die von mir aufgeführten, sind die Gängigsten und Unempfindlichsten.

Bei besonders hartlaubigen Gewächsen ist die Gefahr, dass die Katzen Schaden nehmen relativ gering. Erstens ist es sehr hart zu beissen und zweitens schmeckt es auch nicht sehr lecker.
 

twented

Forenprofi
Mitglied seit
20 Dezember 2011
Beiträge
1.872
Ort
Oberbayern
Aber ganz so bedenkenlos würd ich sie dennoch nicht bezeichnen. Yucca wird gemeinhin auch als ungiftig eingestuft, verursachte bei unserem Kater jedoch regelmäßige Spuckorgien. Es kommt wohl drauf an, wie empfindlich die Tiere reagieren.
 

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Aber ganz so bedenkenlos würd ich sie dennoch nicht bezeichnen. Yucca wird gemeinhin auch als ungiftig eingestuft, verursachte bei unserem Kater jedoch regelmäßige Spuckorgien. Es kommt wohl drauf an, wie empfindlich die Tiere reagieren.
Da hast Du recht. Wenn die Pflanzen grundsätzlich zum Verzehr geeignet wären, wären es keine Zierpflanzen sondern Speisepflanzen.:)

Baloo frisst und k**** regelmässig Begonien! Ich muss immer darauf achten, dass ich Begonien ausser "Balooreichweite" dekoriere.

Bagheera knabbert höchstens mal an Grünlilien.
 

belana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2011
Beiträge
97
Ort
NRW
Hallo Nandoleo,

erst einmal vielen Dank für die tolle Liste!
Ich wollte noch mal nachfragen ob das Flammende Kähtchen
tatsache nicht giftig für meine beiden ist?
Ich finde diese Pflanze so schön und würde sie mir gerne kaufen,
allerdings habe ich auch schon gelesen das sie giftig sein soll.
Deshalb wollte ich noch mal nachfragen.

Danke schon mal für die Antwort!
 

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Würde mich auch interessieren! Ich kenne das Flammende Käthchen auch als Giftpflanze.
 

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Das "Käthchen" könnt Ihr wirklich bedenkenlos kaufen. Es ist absolut unproblematisch. Soviel "Käthchen" kann eine Katze überhaupt nicht fressen, dass sie Schaden nimmt!;) Ausserdem schmeckt ein "Käthchen" nicht sehr lecker.
Sagt "Pflanzengeschmackstester" Baloo!:)

Ich sag das allerdings immer unter dem Vorbehalt, dass ich nicht voraussehen kann, ob nicht der absolut unwahrscheinliche Fall eintritt und ein Tier evt. allergisch reagiert.
 

belana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2011
Beiträge
97
Ort
NRW
Vielen Dank,
dann kauf ich mir gleich mal ein Käthchen.
 

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Danke! Dann kann man sich ja mal was Blühendes auf die Fensterbank stellen:) Bei mir stehen ansonsten nur Palmen und Grünlilien u.ä., seit kurzem allerdings auch noch eine Orchidee, die Katz zum Glück nicht interessiert.
 

Pauli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Dezember 2006
Beiträge
2.119
Kann man die Bauernorchidee als unbedenklich einstufen? Weiß das jemand?
Meine Katzen spielen schon mal mit abgefallenen Blüten, da bin ich eher vorsichtig.
Liebe Grüße, Heike
 

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Die Bauernorchidee ist unbedenklich.
 

Pauli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Dezember 2006
Beiträge
2.119
Dankeschön!:smile:
Dann wird sie in diesem Jahr in meine Balkonkästen gepflanzt;)
 

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
982
Wo hast du denn die Infos her?
Den Bogenhanf hatte ich schon wieder aus der Wohnung in den Hausflur verbannt, da Botanikus mir sagte, der sei giftig
http://www.botanikus.de/Botanik3/Ordnung/Bogenhanf/bogenhanf.html

Bei all diesem "Giftig, ne doch nicht, ne doch" wird man irgendwie ganz konfus =( Zudem kriege ich, aus welchen Gründen auch immer, schon mal Pflanzen geschenkt, die einfach "schön aussahen" bei denen keiner weiß, wie sie heißen und ich dementsprechend echt Schwierigkeiten habe, sie einzustufen. deswegen gebe ich die mittlerweile einfach zurück...

Für meinen Balkon suche ich aber eben auch noch immer schöne Pflanzen, gern auch in bunt, die Rusty anknabbern kann, denn er knabbert an allem... =)
Deshalb würde ich natürlich mit Freuden deine Pflanzenliste anwenden =)

Danke
 

Pauli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Dezember 2006
Beiträge
2.119
Ich will mir heute eigentlich Bauernorchideen kaufen.
Gerade habe ich gelesen, dass sie zu den Nachtschattengewächsen gehören.
Nachtschattengewächse sind doch aber giftig? Oder gilt das nicht für alle?
Liebe Grüße, Heike
 

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Bei Nachtschattengewächsen sind die Früchte giftig. Bauernorchideen werden aber auf dem Balkon keine Früchte ansetzen.
 

Pauli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Dezember 2006
Beiträge
2.119
Aaaaaaaaah, das freut mich! Dankeschön!

Und wenn meine 2 verrückten Lieblinge mal auf die Idee kommen, auf einer abgefallenen Blüte zu kauen, fallen sie nicht gleich um?
Die beiden sind in dieser Beziehung im Gegensatz zu meinen Sternenmiezen etwas anstrengender, da frag ich immer lieber 10-fach nach, sorry:oops:
 

Pauli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Dezember 2006
Beiträge
2.119
Hallo,
ich hab nochmal eine Frage an die garten- bzw. Pflanzenexperten.
Wie sieht es aus mit Schafgarbe?

Ich hab schon gesucht, aber im i-net noch nichts bzgl. Gefährlichkeit für Katzen finden können.
Liebe Grüße, Heike
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben