Unklare Allergie

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Hallo zusammen,

leider bin ich allergisch auf Katzen gestestet worden, beim Pricktest auf 2 (ich nehme an leicht), beim Bluttest steht ein Wert von 26,5++. Keine Ahnung, ob das viel oder wenig ist.
Leider kam das alles heraus, nachdem wir uns endlich einen Kater aus dem Tierheim geholt haben. Ich und meine Kinder hatte uns schon so lange eine Katze gewünscht. Und wir haben einen echten Glücksgriff getan, ein total lieber Siamkater.
Und ich hätte nie vermutet, dass ich allergisch bin, denn ich habe immer jede Katze gestreichelt, die ich gesehen habe, auf einem Bauernhof mit kleinen Katzen habe ich nichts gemerkt, im Haushalt meiner Freundin mit Katze habe ich auch nichts gemerkt.
Auch bei unserem Kater jetzt habe ich keine tränenden Augen, kein Niesen, ich hatte nur einen Husten, der nicht wegging, und dann bekam ich beim Joggen plötzlich nur noch schwer Luft. Deswegen wurde dann der Allergietest gemacht.

Seitdem frage ich mich, welche Symptome ich eigentlich habe. Der Husten ist eigentlich weg, beim Joggen habe ich noch ganz leicht etwas auf den Bronchien gemerkt.

Ich weiß, ihr habt hier schon vielen geantwortet, habe auch vieles gelesen und mir dann auch gleich die Schwarzkümmelkapsel besorgt. Ich wasch dem Katerchen sein Fell jetzt jeden Tag mit einem nassen Waschlappen ab, er lässt es sich gefallen, aber ob es einen Effekt hat, weiß ich auch nicht.

Soll ich jetzt einfach auf Zeit spielen? Abwarten, bis ich genau weiß, wie ich auf den Kater reagiere? Asthma will ich nicht bekommen. Wie lange dauert das, bis man das bekommt?

Ich bin irgendwie ratlos. Möchte unseren tollen Kater natürlich nicht hergeben. Meine Kinder wären so was von enttäuscht.

Gruß
Sitha
 

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.279
Hallo grüß dich, willkommen im Forum
Ich habe den Luftreiniger AC 230 von Delonghi, der ist zwar teuer, aber sehr gut.
Der Tipp kam damals aus einem Allergiker Forum
 

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Danke Otillie für deine Antwort. Leider weiß ich aber gar nicht so genau, ob ich auf unseren Kater überhaupt reagiere. Klar ist das auf jeden Fall nicht. Ich hab hier schon gelesen, dass sich manche direkt auf ihre Katze haben testen lassen.
Wer macht das? Jeder Allergologe oder muss man erst nachfragen, ob sie so etwas machen?
Ich bin halt bei einer HNO-Ärztin getestet worden.

Eigentlich geht es mir gut. Wenn ich unseren Kater kurz streichel, merk ich eigentlich wirklich gar nichts. Da müsste ich doch irgendetwas merken, oder?
 

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.309
Soweit ich weiss, bedeutet eine Katzenallergie nicht automatisch, dass man auf jede Katze allergisch reagiert.
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.890
Bei vielen wird die Allergie auch besser, je länger sie mit Katzen zusammen leben. Ich denke wenn du auf deinen Kater keine Reaktionen zeigst sollte das Zusammenleben kein Problem darstellen ;)

du solltest dir (wenn das thema allergie abgeklärt ist) allerdings gedanken darüber machen ob du deinem kater nicht einen kumpel ermöglichst, damit er sein Leben nicht in Einzelhaft fristen muss. =)

lg
 

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Das hatte ich schon auch mal so angedacht, dass irgendwann noch eine zweite Katze einzieht. Aber dieser Allergietest hat mich irgendwie in vollem Lauf ausgebremst.

Unser Katerchen war aber auch schon bei der Vorgängerin als Einzelkatze, er ist ja aus dem Tierheim. Die Vorgängerin war eine alte Dame, die dann ins Pflegeheim musste. Ich hatte auch im Tierheim schon gefragt, ob er mit anderen Katzen umgegangen sei, aber das scheint wohl nicht der Fall gewesen sein.

Wie stehen denn da die Chancen, dass er sich mit einer anderen Katze versteht? Vielleicht eine jüngere Kätzin? Hab gehört, dass es besser ist, wenn es vom anderen Geschlecht ist. Und wenn sie jünger ist, vielleicht kümmert er sich dann.
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.890
Unser Katerchen war aber auch schon bei der Vorgängerin als Einzelkatze, er ist ja aus dem Tierheim. Die Vorgängerin war eine alte Dame, die dann ins Pflegeheim musste. Ich hatte auch im Tierheim schon gefragt, ob er mit anderen Katzen umgegangen sei, aber das scheint wohl nicht der Fall gewesen sein.

Wie stehen denn da die Chancen, dass er sich mit einer anderen Katze versteht? Vielleicht eine jüngere Kätzin? Hab gehört, dass es besser ist, wenn es vom anderen Geschlecht ist. Und wenn sie jünger ist, vielleicht kümmert er sich dann.
Ich finde es super, dass du dir Gedanken darüber machst!
Also zuersteinmal, möchte ich NICHT sagen, dass man auf Aussagen von Tierheimen nichts geben sollte, JEDOCH sollte man diese mit Vorischt genießen. Katzen im Tierheim sind einer andauernden Stresssituation ausgesetzt und verhalten sich dort oftmals ganz anders als sie normalerweise würden. Ich habe schon mehrmals von Katzen gehört, die von Tierheimem als Einzelkatzen (unverträglich gegenüber Artgenossen) vermittelt wurden und sich dennoch mit kätzischen Partnern angefreundet haben und sich mit diesen ganz hervorragend verstehen.
Deshalb würde ich es auf jeden Fall versuchen!
Allerdings ist hier einiges zu beachten. Erstens, dass die Annahme, dass Katze und Kater sich zusammen besser eigenen als das gleiche geschlecht FALSCH ist. Im Gegenteil, man sagt, man sollte immer Kater-Kater oder Katze-Katze kombi haben. Kater und Katzen haben ein unterschiedliches Spielverhalten. Katzen finden Fangenspielen ganz toll, Verstecken und sich gegenseitig anpföteln. Kater hingegen wollen gemeinsam die Weltherrschaft an sich reissen, sich raufend über den Boden kugeln und springen sich gegenseitig hinterrücks an. Das finden die meisten Katzen ziemlich doof und reagieren da ängstlich oder empört und gehen auf Abwehrhaltung. Aus diesem Grunde eigenen sich Kater-Katze-Kombination eher weniger. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, es gibt raufigere Katzen und Kater die Fangen spielen bevorzugen und vom Raufen abstand nehmen.
Hierfür ist es wichtig DEINE EIGENEN Kater gut einzuschätzen. Wie spielt er gerne? Spielt er viel oder eher wenig? Ist er ansonsten sehr aktiv und unausgelastet? Wie ist sein charakter? Ist er einern von der ruhigen Sorte oder ständig auf Achse? Und so weiter. Und dann kannst du passend dazu einen Partner für ihn finden. Am besten aus dem Tierschutz, die kennen ihre Tiere meist sehr gut und können das passsende GEgenstück zu deinem Kater finden. Du könntest z.b. hier ein Gesuch eröffnen oder aber dir die Notfellchen hier durchgucken und sehen ob dir eine/r zusagt und dich mit der jeweiligen Pflegestelle auseinandersetzen.
Ich rate auch davon ab, dass du ein Tier nimmst, welches sehr viel jünger ist als der deinige. Der neue Partner sollte in etwa das gleiche Alter haben, mit Kitten können ältere Katzen nichts anfangen und sind eher genervt (Welpenschutz in dem Sinne gibt es bei Katzen nicht) und wenn du eine viel äteres Tier dazu nimmst dann ist das vermutlich überfordert mit einem Jungspund, welcher wiederum unterfordert dadurch ist. Im übrigen zeigt man gegen Kitten norm keine Allergischen Reaktionen, weshalb es auch für DICH geeigneter wäre nach einem älteren Tier (als kein sehr kleines Kitten mehr) zu suchen, damit wenn du es kennenlernst gleich sagen kannst ob du es gut verträgst oder nicht ;D

Ich hoffe das hilft dir ein wenig weiter und ih drücke die DAumen dafür, dass euer Katerchen schon bald einen Freund bekommt! =)

Edit: Und sobald der neue Freund da ist solltet ihr eine Die langsame Zusammenführung vornehmen.
 

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Danke dir für die Tipps. Dann weiß ich hier ja auch schon einen Menge mehr. Unser Kater ist ja eher ein ganz ruhiger, ein Sensibelchen und er sucht auch Körpernähe zu uns. Von daher wäre ein Kumpel zum Schmusen schon ideal. Mit dieser blöden Allergie müssen wir das allerdings wirklich sorgfältig planen.

Irgendwie kam mir beim Lesen eines anderen Threads noch die Idee, dass ich vielleicht auch auf die Katzenstreu reagiert habe. Was wir vom Tierhiem mitbekommen hatten, war so fein und staubte ziemlich. Das war mir gleich unangenehm und ich habe nach und nach auf etwas Gröberes umgestellt, zwar auch aus Holzfasern, staubt aber nicht so. Und jetzt benutzt unser Kater das Klo tagsüber gar nicht mehr...ich muss es nicht mehr so oft sauber machen. Gleichzeitig ist auch mein Husten so gut wie weg...nur das Joggen (die lange, normale Runde) habe ich mich noch nicht getraut auszuprobieren, ob ich da beim Atmen wirklich nichts mehr spüre...muss ich demnächst ausprobieren. Drückt mir die Daumen, dass nichts mehr ist!!!
 

Emmaline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Oktober 2017
Beiträge
357
l

Soll ich jetzt einfach auf Zeit spielen? Abwarten, bis ich genau weiß, wie ich auf den Kater reagiere? Asthma will ich nicht bekommen. Wie lange dauert das, bis man das bekommt?
Ich weiß nur, daß es möglich ist, Allergietests gezielt auf eine bestimmte Katze machen zu lassen. Ob das jeder HNO macht, weiß ich nicht, meiner macht es. Vielleicht lohnt es sich, wenn du dich da erkundigst, denn solche Ungewißheit kann auch krank machen.

Eine Kollegin von mir reagierte auch beim Prick-Test auf Hunde, hat aber einen Hund und das klappt wohl super.

Man kann wohl auch einen nasalen Provokationstets machen, um zu sehen, ob das getestete Allergen für einen überhaupt relevant ist. Dabei habe ich z.B. auf irgendwelche Pollen, die zuvor positiv im Bluttest sich gezeigt hatten, gar nicht reagiert.

Bei mir war es auch so, daß ich auf das Holzstreu reagiert habe. In dem Fall würde ich testweise noch ein Silikatstreu (das ist für Allergiker am besten) probieren, denn dein jetziges Streu staubt zwar nicht mehr so, aber die Stäube des anderen Streu waren ja auch aus Holz. Und bei Holzstreu denke ich gleich an Schimmelpilze, die sich darauf absetzen können und ja auch Atembeschwerden machen.

Hat denn der Arzt alle anderen Gründe für das Husten ausschließen können?=
 

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Ja, die Ungewissheit, ob ich jetzt allergisch reagiere oder doch nicht, das ist schon belastend. Kann ihn dann auch gar nicht mehr so ohne Hintergedanken streicheln. Vielleicht werde ich mal herumtelefonieren, wer das in unserer Umgebung macht. Vor dem Ergebnis habe ich dann aber doch irgendwie Angst.

Meine Hausärztin wollte mich noch zum Lungenfacharzt schicken ... ich wollte aber nicht. Wollte erst noch ein bisschen abwarten, ob sich das Problem nicht von alleine erledigt. Besser ist es ja auf jeden Fall schon geworden.
 

Emmaline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Oktober 2017
Beiträge
357
Meine Hausärztin wollte mich noch zum Lungenfacharzt schicken ... ich wollte aber nicht. Wollte erst noch ein bisschen abwarten, ob sich das Problem nicht von alleine erledigt. Besser ist es ja auf jeden Fall schon geworden.
ich würde nicht so auf Zeit spielen, sondern das Problem angehen. Verschleppte Infekte sind nicht gesund und Sport machen/Joggen sollte man nicht damit, deshalb würde ich hingehen. Wenn er etwas vorschlägt, was du nicht möchtest, kannst du ja immer noch Nein sagen.
 

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Ja, du hast recht. Meine Hausärztin hat mir ja auch eine Frist gesetzt, bis dahin muss es wieder gut sein.
Ich merke halt leider nur bei Anstrengung, ob meine Bronchien wieder frei sind. Im Alltag merke ich das nicht. In meinen üblichen Ausdauersport bin ich jetzt auch nicht mehr gegangen...trau mich nicht mehr hin, will ja nicht plötzlich das Keuchen anfangen.
 

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Also ich war jetzt wieder laufen und war auch bei meinem normalen Sport. Ich habe nichts mehr gemerkt, es war alles ok, konnte ganz frei Atmen.

Ich bin jetzt mal optimistisch, was unser Zusammenleben betrifft. Vielleicht ist es das Schwarzkümmelöl, ich habe schon das Gefühl, dass es hilft.

Einen Allergologen, der mich auf unsere Katze testet, habe ich bisher noch nicht gefunden, scheint nicht allzu gängig zu sein.
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.890
Also ich war jetzt wieder laufen und war auch bei meinem normalen Sport. Ich habe nichts mehr gemerkt, es war alles ok, konnte ganz frei Atmen.

Ich bin jetzt mal optimistisch, was unser Zusammenleben betrifft. Vielleicht ist es das Schwarzkümmelöl, ich habe schon das Gefühl, dass es hilft.

Einen Allergologen, der mich auf unsere Katze testet, habe ich bisher noch nicht gefunden, scheint nicht allzu gängig zu sein.
Na das klingt ja schonaml prima! =) Dann kannst du ja ruhigen gewissens langsam die Fühler nach einem kätzsichen Kumpel ausstrecken ;D

Vielleicht ist es das Schwarzkümmelöl, ich habe schon das Gefühl, dass es hilft.
vlt... und wenn nicht, Placebo ist auch eine tolle Sache ;D
 

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Ehrlich gesagt, macht diese mögliche Allergie es schon viel schwieriger, nach einem Katzenkumpel zu suchen. Wenn ich dann auf die Zweitkatze reagiere, ist das dann auch blöd.
Vielleicht sollte es die gleiche Rasse sein? ... Keine Ahnung. Vielleicht haben die Leute in unserem Tierheim eine Idee.
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.890
Ehrlich gesagt, macht diese mögliche Allergie es schon viel schwieriger, nach einem Katzenkumpel zu suchen. Wenn ich dann auf die Zweitkatze reagiere, ist das dann auch blöd.
Vielleicht sollte es die gleiche Rasse sein? ... Keine Ahnung. Vielleicht haben die Leute in unserem Tierheim eine Idee.
Ich denke nicht, dass es die gleiche Rasse sein muss. Ich kann dir den Rat geben mal ins Tierheim zu gehen oder zum Tierschutz und dort Probekuscheln mit den Katzen zu machen, die in Frage kommen könnten. Dann merkst du ja wie du darauf reagierst. Und dann kannst du dir den Kumpel auf den du nicht reagierst ins Haus holen ;) Wenn überhaupt eine Allergie vorliegt, da drücke ich dir die Daumen, dass dem nicht so ist.


lg
 

Sasheera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
438
Ich habe nicht so viel Erfahrung zu diesem Thema, kann deshalb nur über meinen eigenen Fall sprechen.
Ich würde auch auf möglichen Allergien getestet, und bei Katzen hatte es voll eingeschlagen (sowie bei Getreide, Gräser, Staubmilben, usw.). Das mit den Katzen hat mich irritiert. Ich war danach ein paar Tage bei einem Freund der damals 3 langhaarigen Kater hatte zu Probebesuch, mit Tabletten in der Tasche für alle Fälle, und da war kaum was (eher die Staubbelastung :p).
Seit einem Jahr wohnen hier 3 Fellnasen, davon zwei halblanghaarigen, und ich habe nie Problemen gehabt. Soviel zu meinem Allergietest.
Belasten tut mich nur den Feinstaub des Katzenstreus (Premiere sensitive ist zwar staubarm aber ein bisschen gibt es immer), deshalb wird hier intensiv regelmäßig geputzt.
Der Tipp mit dem Luftreiniger werde ich mal verfolgen, das könnte vielleicht eine Hilfe sein.

Ich würde auch, wie schon vorgeschlagen, im Tierheim oder bei Freunde Probekuscheln gehen, wenn du noch unsicher bist.
 

Sitha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2019
Beiträge
73
Danke auch Sasheera für deine ermutigenden Worte. Ich hoffe doch, dass es bei mir auch so sein wird.

Habe jetzt noch einen Hautarzt gefunden, der einen Test mit den eigenen Katzenhaaren macht. Der Termin ist aber erst Ende April.
Erhlich gesagt habe ich mich selber schon mal angeritzt und Katzenhaare draufgelegt, es ist nur ein kleiner Hubbel entstanden.

Naja, jedenfalls bekomme ich dann eine zweite Meinung zu dem Thema, und hoffentlich einen Arzt, der nicht gleich kategorisch sagt, die Katze muss weg.
Diese HNO-Ärztin war da doch wenig feinfühlig mir gegenüber.
 

Five

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2019
Beiträge
325
Danke auch Sasheera für deine ermutigenden Worte. Ich hoffe doch, dass es bei mir auch so sein wird.

Habe jetzt noch einen Hautarzt gefunden, der einen Test mit den eigenen Katzenhaaren macht. Der Termin ist aber erst Ende April.
Erhlich gesagt habe ich mich selber schon mal angeritzt und Katzenhaare draufgelegt, es ist nur ein kleiner Hubbel entstanden.

Naja, jedenfalls bekomme ich dann eine zweite Meinung zu dem Thema, und hoffentlich einen Arzt, der nicht gleich kategorisch sagt, die Katze muss weg.
Diese HNO-Ärztin war da doch wenig feinfühlig mir gegenüber.
Wenn du symptomfrei bist, kannst du so viele Katzen halten, wie du möchtest. Ich bin auch ein wenig allergisch gegen Katzen, sprich, wenn sie mich mal versehentlich Kratzen krieg ich schnell eine juckende Quaddel, mehr passiert aber nicht. Für einen positiven Allergietest würde das schon ausreichen. Mit dieser Allergie habe ich inzwischen 20 Jahre lang beschwerdefrei mit Katzen gelebt, ohne Filter, ohne Öle oder sonst was.:D
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben