Unkastrierter Kater zu zwei kastrierten?

Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
Hallo!
Ich habe meinen Freund nun endlich soweit und er ist auch der Meinung, dass ein dritter Kater bei uns einziehen könnte.
Nun haben wir uns etwas umgesehen und er hat einen Kater bei einer Züchterin auf der Homepage entdeckt, den wir uns nun morgen gerne mal ansehen würden.

Er ist mit seinen 6 Monaten jedoch noch nicht kastriert und nun stelle ich mir die Frage, ob es da eventuell Probleme geben könnte mit Mikesch und Loki die ja beide kastriert sind.

Als nächstes würde ich gerne wissen ab wann man "den neuen" denn dann kastrieren lassen sollte und ob man bis dahin mit der Zusammenführung warten sollte oder nicht.


Freu mich auf Antworten und bin tierisch aufgekratzt :oops:
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wenn ich entscheiden müßte, würde ich den Kater noch im alten Zuhause kastrieren lassen. Ein Züchter läßt sich darauf sicher ein.
Dann noch 3 Wochen warten und er könnte umziehen.
Alles andere wäre mir zu risikobehaftet, wenn der Kleine schon 6 Monate ist;)
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
Haben wir auch schon überlegt. Falls es jedoch keinen Unterschied machen würde, würden wir ihn natürlich morgen gleich mitnehmen.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Tiedsche hat recht. Da er schon 6 Monate alt ist, kann man ihn ohne Probleme sofort kastrieren lassen (geht ja mittlerweile, wenn man will schon vor der 12. Lebenswoche).
Ich würde es auch so machen, dass der Kater noch bei der Züchterin kastriert wird und noch einige Wochen dort bleibt, damit sich sein Hormonspiegel einpendeln kann. Es kann gut sein, dass er schon Potent ist oder auf dem besten Wege dahin.

Auf keinen Fall würde ich ein unkastriertes Tier zu kastrierten setzen, da ist Streit vorprogrammiert. Unkastrierte (potente) Tiere stehen immer über nicht potenten Tieren. Sprich, der Neuling würde vermutlich sofort die Chefrolle einnehmen, bzw. einnehmen wollen. Und deine zwei Kater werden das nicht mitmachen, schliesslich ist es ihr Revier und da taucht so ein neuer auf und der will auch noch gleich Boss sein?

Was eine Zusammenführung in ein paar Wochen betrifft, falls ihr in von der Züchterin bekommt, am besten mal in entsprechenden Zusammenführungsthreads einlesen. Selten geht es gut, eine neue Katze einfach in die Wohnung zu setzen und zu warten, was passiert. Und wenn es ausartet in Aggression kann der Frieden zwischen den Katzen für immer kaputt sein (es kann euch auch das friedliche Zusammenleben eurer beiden bisherigen Kater sprengen). Deswegen lieber mit bedacht und langsam zusammenführen.

Grüsse
neko
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
Tiedsche hat recht. Da er schon 6 Monate alt ist, kann man ihn ohne Probleme sofort kastrieren lassen (geht ja mittlerweile, wenn man will schon vor der 12. Lebenswoche).
Ich würde es auch so machen, dass der Kater noch bei der Züchterin kastriert wird und noch einige Wochen dort bleibt, damit sich sein Hormonspiegel einpendeln kann. Es kann gut sein, dass er schon Potent ist oder auf dem besten Wege dahin.

Auf keinen Fall würde ich ein unkastriertes Tier zu kastrierten setzen, da ist Streit vorprogrammiert. Unkastrierte (potente) Tiere stehen immer über nicht potenten Tieren. Sprich, der Neuling würde vermutlich sofort die Chefrolle einnehmen, bzw. einnehmen wollen. Und deine zwei Kater werden das nicht mitmachen, schliesslich ist es ihr Revier und da taucht so ein neuer auf und der will auch noch gleich Boss sein?

Was eine Zusammenführung in ein paar Wochen betrifft, falls ihr in von der Züchterin bekommt, am besten mal in entsprechenden Zusammenführungsthreads einlesen. Selten geht es gut, eine neue Katze einfach in die Wohnung zu setzen und zu warten, was passiert. Und wenn es ausartet in Aggression kann der Frieden zwischen den Katzen für immer kaputt sein (es kann euch auch das friedliche Zusammenleben eurer beiden bisherigen Kater sprengen). Deswegen lieber mit bedacht und langsam zusammenführen.

Grüsse
neko

Klar, wir wollen die drei auf jeden Fall nicht gleich in einen Raum zusammen schmeißen. Das wollen wir schon langsam machen.
Ich hoffe die Züchterin würde sich auch darauf einlassen ihn bei sich zu kastrieren, wenn nicht wäre das dann halt etwas blöd.

Falls es nicht mögich wäre und wir ihn doch mitnehmen "müssten", wie lange würdest ihr sagen sollte er sich hier einleben bevor wir ihn kastrieren? Ich würde es halt gern so schnell wie möglich machen, aber ihn auch nicht gleich am Anfang hin und her fahren.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Eure Wohnung ist doch nur 75m2 wenn ich mich recht entsinne?
Was ist aus den Hundeplänen geworden?

Ich würde ihn auch nur kastriert übernehmen. Eine gute Züchterin lässt sich auch darauf ein. Ansonsten würde ich schweren Herzens auf das Tier verzichten, denn sowas würde ich nicht mit viel Geld unterstützen wollen.
Mal davon ab sehe ich da keine Möglichkeit, das Tier bei euch lange genug und stressfrei zu separieren.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wenn sie sich nicht drauf einläßt (was ich nicht verstehen würde, wenn man seine Tiere liebt und dieser Weg der stressfreiste wär) würde ich direkt kastrieren lassen. Ist ja keine große Sache und Narkose bleibt Narkose ob gleich oder in 3 Wochen und es dauert einfach bis der Geruch eines potenten Katers verschwindet;)
Potente Tiere und ihre Hinterlassenschaften riechen sehr streng, auch im Anfangsstadium ..... das wird deine Altkater nicht begeistern:cool: Deshalb würde ich wirklich Weg 1 wählen, auch wenn ihr ihn direkt mitnehmen möchtet und dann 2x fahren müßt.
Es soll ja eine Freundschaft für Jahre werden und da würde ich persönlich keine Risiken eingehen:)
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
Eure Wohnung ist doch nur 75m2 wenn ich mich recht entsinne?
Was ist aus den Hundeplänen geworden?

Ich würde ihn auch nur kastriert übernehmen. Eine gute Züchterin lässt sich auch darauf ein. Ansonsten würde ich schweren Herzens auf das Tier verzichten, denn sowas würde ich nicht mit viel Geld unterstützen wollen.
Mal davon ab sehe ich da keine Möglichkeit, das Tier bei euch lange genug und stressfrei zu separieren.

Die Hundepläne sind erstmal aufgeschoben. Wir haben uns nochmal zusammengesetzt und wollten den Kompromiss mit dem kleinen Hund dann doch nicht eingehen. Wir haben uns halt beide immer einen großen Hund gewünscht und wenn das im Moment nicht machbar ist, dann warten wir die paar Jahre bis wir das Haus haben und sehen dann ob wir uns unseren Wunsch erfüllen können. So fanden wir es beide vernünftiger auch wenn es uns nicht leichtgefallen ist.
Hattest du mit dem "nur 75 qm" dass dies zu klein für drei Katzen und einen Hund ist, oder bezog sich das auch auf "nur" drei Katzen?

Ist es denn bei seinem Alter schon gewiss dass er potent ist? Wir haben Loki glaube ich auch mit 5-6 Monaten kastrieren lassen und da gab es mit Mikesch auch keinerlei Probleme.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Ganz ehrlich?
Wenn die Züchterin seriös ist, sollte sie sich auf den Deal einlassen und ihn bei sich kastrieren lassen und der Umzug findet in ein paar Wochen statt.
Eventuell könnt ihr ja mit einer Anzahlung auf den Kaufpreis der Züchterin die Sicherheit geben, dass ihr ihn auch wirklich holt.
(PS: Es gibt Kater, die schon mit 3-4 Monaten potent werden... andere erst mit 9 oder sogar manchmal noch später (selten). Aber 6 Monate ist alt genug, dass er bereits reif ist)

Ich würde ihn unkastriert auch nicht in einen anderen Teil der Wohnung sperren. Die Kater werden sich riechen und auch ohne Sichtkontakt kann das böse enden. ZB können deine beiden kastrierten auch so irritiert sein, dass sie sich gegenseitig kloppen, und zwar nicht freundschaftlich!
Von Gesangskonzerten Aggessionen auf allen Seiten bis hin zu Übersprungshandlungen, dass auch ihr mal ausversehen eine gewischt bekommt bis hin zum Reviermarkieren ist alles drin.
Natürlich muss das nicht passieren, aber die Möglichkeit ist da und ich glaube kaum, dass ihr damit glücklich werdet. Vorallem kann es sein, dass sich die Kater spinnefeind bleiben, auch wenn Nr. 3 dann kastriert wird und sein Testosteronspiegel sinkt. Einfach weil alle 3 einen sehr schlechten Start hatten.

Sollte die Züchterin es morgen eilig haben und ihn euch am besten gleich in die Hand drücken wollen und euch wieder nach Hause schicken, würde ich (so verdammt schwer es auch fallen wird!) Abstand nehmen und das Tier nicht kaufen. Da drängt sich mir nämlich der Verdacht auf, dass da was nicht koscher ist. Bitte lasst euch auch die Papiere und Gesundheitszeugnisse der Vorfahren zeigen.
Was noch wichtig ist: Die Papiere für den Kater muss die Züchterin auch übergeben. Die gehören zum Tier.
Wenn sie da ausweicht "die müssen noch gemacht werden" oder auch keine Gesundheitszeugnisse und Stammbäume der Elterntiere vorweisen kann:
Lasst den Kauf sein, dann sitzt ihr bei einer Vermehrerin und ihr wisst nicht auf was ihr euch da einlasst, was Erbkrankheiten, Inzucht und Gesundheitsvorsorge betrifft.

Grüsse
neko
 
Zuletzt bearbeitet:
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
  • #10
Ist alles einleuchtend, dazu kommt aber noch dass mein Freund bis zum 01.10. Zuhause wäre. Ab 01.10. hat er einen neuen Job und kann erst mal keinen Urlaub nehmen und ich kann auch erst wieder im Dezember. Dass heißt es würde sich mit der Zusammenführung sehr schwierig gestalten.

Die Züchterin sagte er und seine beiden Brüder die auch noch dort sind wären noch nicht potent.
Es wäre bestimmt am besten ihn dort kastrieren zu lassen damit die Möglichkeit ausgeschlossen wird, dass es daran scheitert, allerdings würde dass auch bedeuten dass ich ihn dann nicht nehmen kann und im Dezember bzw. Januar neu auf die Suche gehen müsste und ich glaube nicht dass ich das über's Herz bringe.
Ich denke es kennt doch fast jeder dieses Gefühl wenn man "seine" Katze sieht. Ich versuche meinen Freund seit fast 1,5 Jahren von einer dritten Katze zu überzeugen und nun nach dieser langen Zeit sagt er zum ersten mal dass sie ihm auch gefällt, da würde es mir wirklich das Herz brechen den kleinen dort zu lassen. :(
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
  • #11
Es handelt sich übrigens um einen Maine Coon Kater. Habe nun mehrfach gelesen dass diese "Spätzünder" sein sollen, die mit 8-12 Monaten erst potent werden. Sollte das stimmen wären wir ja auf der sicheren Seite wenn wir ihn gleich nächste Woche kastrieren. Kann jemand was darüber berichten?
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #12
Die Entscheidung mußt du treffen und die Konsequenzen ebenfalls, bzw deine Katzen;)
Wir haben keine Glaskugel und können dir nur die möglichen Risiken aufzeigen.

Ich hab auch schon oft "meine" Katze gesehen und habe verzichtet/verzichten müssen. Ist grad wieder der Fall:p
Kurz: auch einen Verzicht kann man überleben.
Und es kann alles gut gehen oder auch nicht:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
  • #13
Die Entscheidung mußt du treffen;)
Wir haben keine Glaskugel und können dir nur die möglichen Risiken aufzeigen.

Ich hab auch schon oft "meine" Katze gesehen und habe verzichtet/verzichten müssen. Ist grad wieder der Fall:p
Kurz: auch einen Verzicht kann man überleben.
Und es kann alles gut gehen oder auch nicht:cool:

Klar, die möglichen Risiken wollte ich ja auch durchgehen, da ich mir eben auch dachte dass es Probleme geben könnte. Sollte es aber halt wirklich stimmen und sie werden später potent, dann gäbe es ja keinen Grund mehr ihn nicht zu nehmen. Sicher würde ich es überleben ihn nicht zu nehmen, aber ich möchte auch nicht wieder 1,5 Jahre warten bis ich endlich meinen dritten hab und man denkt halt auch nicht bei jeder Katze "das ist sie".:oops:

Sollte es morgen wirklich "klick" machen wenn ich ihn sehe, werde ich ihn denke ich nehmen. Ich sehe da aber eher das Problem bei meinem Freund und dass er irgendwie keinen Draht zu ihm findet und wir ihn deswegen dann doch nicht nehmen können. Er muss uns ja auch beiden gefallen.

Bn auf jeden Fall total aufgeregt. Gucken ihn uns morgen um 13:30 an :)
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.204
Ort
Niedersachsen
  • #14
hallo,
wie war Euer Beusch bei der Züchterin?
Konntet ihr das mit der Kastra regeln oder passt der Kater nicht zu Euch und es hat nicht "klick:pink-heart:" gemacht?

Berichte doch bitte wenn Du Zeit hast:)
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
  • #15
Oreo (zu dem Zeitpunkt 5,5 Monate) war unkastriert als wir ihn ausgesucht haben, er wurde einige Tage später kastriert und ist den Tag darauf bei uns eingezogen. Wir hatten keinerlei Probleme.
SamSam war allerdings auch erst seit 2 Wochen kastriert, falls das nen Unterschied macht.
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
  • #16
Hallo:)
Sind noch auf der Autobahn aber haben den kleinen mitgenommen. Er ist wirklich ein Schatz. Werden ihn gleich zu Hause erst mal ankommen lassen. Bin total aufgeregt wie Mikesch und Loki reagieren werden! Werde dann einen neuen Thread dafür eröffnen :)
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben