Unkastrierte Katze aggressiv auf Kater (katzengruppe) bitte um Hilfe!

kittycatt96

kittycatt96

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. August 2014
Beiträge
107
Hallo ihr lieben, wir haben nun unsere vier Katzen vergesselt und ich muss sagen es hat fast auf anhieb geklappt! Zur Vorgeschichte: ich habe zwei kastrierte Kater und mein Freund hat einen kastrierten Kater und eine unkastrierte kätzin die wöchentlich ihre Pille bekommt.

Wir haben die vier nun vergesselt und die vier sind nun schon seit 5 Wochen zusammen und verstehen sich wie als wäre es nie anders gewesen. Vor allem die drei Jungs toben und spielen sehr viel und sind richtig aufgeblüht!

Doch seit ca 10 Tagen hat es angefangen dass die kätzin auf einen der Kater losgeht. Sonst sind sie ganz harmonisch miteinander. Zwar kuscheln sie nicht oder spielen miteinander aber sie respektieren sich und können nebeneinander sitzen oder fressen.

Doch ich habe das Gefühl dass es immer schlimmer wird. Sie bekommt ganz plötzlich Attacken und greift ihn an. Die faucht nicht oder ähnliches sondern sie jagt ihn. Aber nicht spielerisch. Er rennt immer sehr panisch weg und hat höllische Angst und versteckt sich dann immer unter dem Sofa vor ihr und mag jetzt auch nicht mehr in ihrer Gegenwart fressen oder schlafen. Er ist der anhänglichste von allen gewesen und war immer bei mir und vor allem nachts mein kleines Baby doch jetzt traut er sich nicht mehr hinein und schläft alleine im Wohnzimmer auf der Couch.

Ich weiß nicht was passiert sein kann. Leider habe ich bis heute auch noch nicht gesehen was überhaupt der Auslöser ist. Mal denkt man es ist alles wieder gut und in der nächsten Sekunde rennt der Kater panisch in das Zimmer und die kätzin jagt ihn durch das ganze Haus. Wenn er mal ausrutscht oder er langsamer wird dann haut sie ihn richtig mit der Kralle und hat auch schon seine Nase etwas verletzt.

Ich habe jetzt meinem Freund gesagt dass er sie endlich kastrieren soll da es Vl mit den Hormonen Zusammenhängt doch er möchte unbedingt dass die mal wirft und ist nicht umzustimmen.

Ich habe selber meine zwei Jungs von einem seriösen Züchter und bin gegen die schwarz Zucht von rassekatzen doch egal was ich mache er lässt sich nicht davon abbringen dass sie mal wirft. Leider studiert er und hat somit die wurfplanung nach hinten geschoben. Sie ist nun 3,5 Jahre alt und ich habe ihm jetzt gesagt dass er endlich die Pille absetzten soll da es schädlich ist und dass sie endlich kastriert werden soll. Jetzt hat er gemeint dass wir sie nächstes Jahr decken lassen und wenn es nicht passiert er sie kastriert. Bringt mir aber jetzt auch bei diesem Problem nicht weiter.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen bei meinem Problem. Dieser Kater ist mein ein und alles und es würde mir das Herz brechen wenn ich ihn zu meinen Eltern geben würde. Aber das wohl ist mir einfach viel wichtiger und wenn er sich in der Gruppe nicht mehr wohlfühlen dann bleibt mir ja auch nichts anderes übrig 😞
 
Werbung:
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Hallo,

ich hoffe sehr dass Du Dich durchsetzen kannst mit dem Kastrationswunsch. Das ist ungemein wichtig - denn die Katze kann auch große gesundheitliche Probleme bekommen z.B. Gebärmuttervereiterung. Sie kann dann nur noch durch eine Notoperation gerettet werden. Auch besteht eine immense Krebsgefahr.

Natürlich sind vermutlich die Hormone schuld daran, dass sie so ungut auf Kater reagiert. Dein Freund sollte doch als Student ein kluger Mann sein, der Einsicht zeigen sollte. Es gibt schon genug arme Vermehrerkatzen.

Alles Gute für Dich und die Katzen.
 
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.889
Ort
Irland
Warum genau möchte Dein Freund dass die Katze Junge bekommt?
Nur mal so? Will er Geld damit machen? Glaubt er dass Katzen einmal in ihrem Leben werfen sollten?
Was hat er mit den Jungen vor? Und woher nimmt er den Deck-Kater, wenn eure alle kastriert sind?

Sieht Dein Freund dass Dein Kater leidet? Und das Du leidest weil der Kater leidet? Ist ihm das egal?

Einen wirklich vernünftigen Vorschlag für Dich habe ich leider nicht. Ist ne sehr unschöne Situation in der Du steckst, die ich persönlich mit einer Hauruck-Aktion lösen würde. Aber da ich ein sehr rigoroser Mensch sein kann (vor allem wenn es ums Wohl von Tieren geht), wäre meine Lösung des Problems wohl nicht passend für Dich.

Ich würde die Katze schlicht und ergreifend schnappen und kastrieren lassen auf meine Kosten. Problem gelöst, ums Beziehungsproblem was dann folgt, würde ich mich als nächstes kümmern... :stumm:
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Warum genau möchte Dein Freund dass die Katze Junge bekommt?
Nur mal so? Will er Geld damit machen? Glaubt er dass Katzen einmal in ihrem Leben werfen sollten?
Was hat er mit den Jungen vor? Und woher nimmt er den Deck-Kater, wenn eure alle kastriert sind?

Sieht Dein Freund dass Dein Kater leidet? Und das Du leidest weil der Kater leidet? Ist ihm das egal?

Einen wirklich vernünftigen Vorschlag für Dich habe ich leider nicht. Ist ne sehr unschöne Situation in der Du steckst, die ich persönlich mit einer Hauruck-Aktion lösen würde. Aber da ich ein sehr rigoroser Mensch sein kann (vor allem wenn es ums Wohl von Tieren geht), wäre meine Lösung des Problems wohl nicht passend für Dich.

Ich würde die Katze schlicht und ergreifend schnappen und kastrieren lassen auf meine Kosten. Problem gelöst, ums Beziehungsproblem was dann folgt, würde ich mich als nächstes kümmern... :stumm:

Würde ich auch so machen!:)
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Wir haben vor Jahren mal in einer Hauruck- Aktion den unkastrierten Kater einer Nachbarin kastrieren lassen, nachdem er genug Unheil in der Gegend angerichtet hatte.

Das einzige was ihr damals komisch vorkam war die blaue Farbe, die er hintenrum hatte...
 
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.889
Ort
Irland
Wir haben vor Jahren mal in einer Hauruck- Aktion den unkastrierten Kater einer Nachbarin kastrieren lassen, nachdem er genug Unheil in der Gegend angerichtet hatte.

Das einzige was ihr damals komisch vorkam war die blaue Farbe, die er hintenrum hatte...

:muhaha: Ich glaub, ich mag Dich.
Ich hab hier in meiner Gegend mittlerweile dutzende Katzen kastrieren lassen. 2 davon haben Besitzer, die es nie für nötig gehalten haben, ihre Kater zu kastrieren. :grummel: Und einer der Kater ist regelmässig bei uns eingebrochen, hat die Futternäpfe leergesaugt, meine Katzen verkloppt und ist wieder abgehauen.
Er ist nun viel ruhiger, seltener zu Besuch und es gibt kaum noch Stunk. :grin:
 
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
335
Vor allem wäre es irgendwie für mich auch überhaupt keine Lösung den friedlichen und sensiblen Kater, der immer die Haue bekommt, abzugeben.
Ich denke die drei Jungs verstehen sich super gut, spielen und toben und sind richtig aufgeblüht? Die Katze scheint eher etwas "außen vor" zu sein?
Tja und weil er wahrscheinlich der "Schwächste" ist und sich nicht wehrt oder weil die Katze vielleicht auf ihn besonders eifersüchtig ist, da er so anhänglich ist, hat sie ihn angefangen zu mobben.
Ich würde mich jedenfalls nicht darauf verlassen dass nach der Abgabe des Katers dann Friede, Freude, Eierkuchen herscht. Vielleicht habt ihr Glück, vielleicht sucht sich die Katze aber auch ein anderes Mobbingopfer. Wenn dein zweiter Kater sich das nicht gefallen lässt und ihr Grenzen setzt könnte sie auch anfangen den Kater von deinem Freund zu mobben, obwohl die beiden in ihrem alten Zuhause total harmonisch miteinader ausgekommen sind.
Lasst die Katze kastrien und hofft dass sich das Mobbing nicht schon zu stark verfestigt hat dass beide Tiere auch danach nicht mehr miteinander auskommen. Denn die schlechten Erfahrungen wurden ja nun gemacht und lassen sich auch nicht so schnell aus den Köpfen der Tiere löschen.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Ruhe und Frieden wird mit unkastrierter Katze nie mehr in die Gruppe kommen.

Und den Kater abgeben, der ja so gar nichts dafür kann?!:confused:

Nein, ich würde den Herrn mal ordentlich aufklären und dann ein Ultimatum stellen.
Und wenn das nichts nutzt würde ich ankündigen, die Katze selbst zur Kastra zu bringen. Vor allem muss ihm wohl mal gründlich erklärt werden, dass auch die Katze sehr unter diesem Zustand leidet, nicht nur die Kater.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #10
:muhaha: Ich glaub, ich mag Dich.
Ich hab hier in meiner Gegend mittlerweile dutzende Katzen kastrieren lassen. 2 davon haben Besitzer, die es nie für nötig gehalten haben, ihre Kater zu kastrieren. :grummel: Und einer der Kater ist regelmässig bei uns eingebrochen, hat die Futternäpfe leergesaugt, meine Katzen verkloppt und ist wieder abgehauen.
Er ist nun viel ruhiger, seltener zu Besuch und es gibt kaum noch Stunk. :grin:

Danke schön!:oops:

Die Frau hat es gar nicht mal bemerkt, dass der Kater kastriert war. Sie hat sich nur darüber gefreut, dass er mit der Zeit häuslicher geworden und nicht mehr die Nachbarschaft zusammen gekloppt hat.
Sie meint, das komme wohl mit dem Alter...:)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #11
Ich würde auch alles daran setzen, das die Katze kastriert wird.

Nur - im Gegensatz zu den meisten hier - glaube ich nicht, das sich das Mobbing damit erledigt hat.
Mobbing kommt durchaus auch in voll kastrierten Gruppen vor. Und gerade wenn sich eine Katze/Kater ein bestimmtes Tier rauspickt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, das hier einfach die Chemie nicht stimmt. Auch wenn es anfangs gut gelaufen ist. Irgendwann ist dann irgendwas passiert. Und die Katze hat gemerkt, das sich dieser Kater wunderbar scheuchen läßt. Ich wette, alle anderen würden sich wehren.
Wären mehr ängstliche "liebe" Tiere in der Gruppe, würde sie die vermutlich auch scheuchen.

Die Kastra ist wichtig. Ohne Frage. Und die Pille über so lange Zeit ist alles andere als gesund für die Katze.

Ansonsten kannst du an der Beziehung der beiden arbeiten. Z.B. mit Klickertraining. Für beide Katzen. Damit der Kater selbstbewußter wird und sich vielleicht auch mal zu wehren traut. Und bei der Katze wäre es toll, wenn du es schaffen könntest, ein STOP Signal zu etablieren. Damit du das Jagen so schnell wie möglich unterbrechen kannst.
Und vielleicht ein Aufmerksamskeitssignal, das du anwenden kannst, wenn du denkst, gleich geht es los.
Quasi unterbrechen, bevor es losgeht. Und mit irgendwas ganz tollem belohnen. Das kann ein besonderes Leckerli sein, ein tolles Spiel oder wenn sie es mag, auch eine Kuschelsession. Hauptsache, es wird/ist ihr wichtiger als hinterherwetzen.
 
Werbung:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #12
Wenn sie erst plötzlich damit angefangen hat ihn zu jagen und es nicht von Anfang an so war, dann würde ich auch mal über Schmerzen bei ihr nachdenken . Meine Pina wird richtig aggressiv, wenn ihr was fehlt. Evtl hat sie schon was mit der Gebärmutter oder ähnliches.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #13
Guck mal, was ich eben gefunden habe:

Anmerkung zur Eingabe der Antibabypille für Katzen
Nicht ausser Acht sollte man lassen, das bei einigen Katzen die Schilddrüsenwerte durch die Pille verändert werden und dies dann zu Agressionen/Streitereien mit anderen Katzen im Haushalt führen könnte. Die Pillen haben Auswirkungen auf die Schilddrüse, denn in der Pille sind Kortikosteroide enthalten. Das ist ja auch der Grund, weswegen manche Tierärzte bei Hautproblemen den Katzen die Pille verschreiben, weil eben Kortisonverbindungen darin enthalten sind. Kortison beeinflusst aber wenn länger gegeben, verschiedene Hormondrüsen auf negative Weise.

Quelle: http://www.starbushway.de/zuchtbeginn2.htm

Das wäre vielleicht eine Überprüfung wert.
 
C

Catma

Gast
  • #14
Ich würde die Katze auch schnappen und schnellstens kastrieren lassen.
Du siehst ja, was das für Auswirkungen auf alle hat und die Gesundheit der Katze bzw dass die Gruppe wieder friedlich zusammenleben kann, geht nunmal vor. Bzw dass alle kastriert sind ist nunmal Basis für jede Katzengruppe, anders wirst du nie Ruhe reinbringen können...

Du kannst dann immer noch mit deinem Freund darüber diskutieren ;). Bzw er könnte sich mal quer durchs Forum lesen und sich über den Sinn von Kastration und Unsinn der Pille (auf Kosten der Gesundheit der Katzen) informieren. Nur eben, bis er das tun wird, wird die Katze krank sein (wenn sie das nicht bereits ist) bzw es wäre wichtig, schnell zu handeln, bevor sich das Verhalten einschleift, es geht ja bereits seit 10 Tagen so :(

Ich meine auch, dass das Mobbingproblem damit evtl nicht gelöst wird. Weil es auch darum geht, dass sich so ein Verhalten eingeschliffen hat, wirst Du in Zukunft wahrscheinlich erstmal dagegen angehen müssen, so wie Starfairy es beschrieben hat.
Aber manchmal ist eine Kastration nicht nur eine medizinische Sache, sondern allein dadurch, dass die Katze für einige Stunden aus der Gruppe ist, sich danach erstmal anders verhält, könnte bewirken, dass die Katzengruppe das als eine Art "Break" wahrnimmt und das schon eingeschliffenes Verhalten etwas löst - und dann reicht es vielleicht, wenn du darauf achtest, dass es nicht wieder anfängt.
Insofern drücke ich mal die Daumen, dass die Katze sich nach der Kastra schnell wieder beruhigt.
Aber ich meine auch, lass sie bei der Gelegenheit gründlich durchchecken, ob sie durch die zu späte Kastra nicht bereits krank geworden ist, sie ist ja bereits 2 1/2 Jahre...
Deinem Freund sollte mal der Kopf gewaschen werden :( Sorry :oops: Ich meine nur, besser wäre es, wenn du im Sinne der Katzen schnell handelst - dann kann man immer noch versuchen ihm dezent zu vermitteln, dass er die Gesundheit der Katze aufs Spiel gesetzt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.837
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #15
Sie ist nun 3,5 Jahre alt und ich habe ihm jetzt gesagt dass er endlich die Pille absetzten soll da es schädlich ist und dass sie endlich kastriert werden soll. Jetzt hat er gemeint dass wir sie nächstes Jahr decken lassen und wenn es nicht passiert er sie kastriert. Bringt mir aber jetzt auch bei diesem Problem nicht weiter.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen bei meinem Problem. Dieser Kater ist mein ein und alles und es würde mir das Herz brechen wenn ich ihn zu meinen Eltern geben würde. Aber das wohl ist mir einfach viel wichtiger und wenn er sich in der Gruppe nicht mehr wohlfühlen dann bleibt mir ja auch nichts anderes übrig 😞

Was denkt dein Freund eigentlich, was passiert, wenn Junge da sind? Da boxt dann richtig der Papst. Ich habe 11 Jahre lang gezüchtet und bei manchen Mutterkatzen mit Neugeborenen kann man nur trennen, weil sie einfach alles vermöbeln, was zu nah ans Nest kommt:eek:
Im übrigen halte ich eine 3,5 Jahre Katze für viel zu alt für einen Erstlingswurf. Nach Rasse, Temperament und Zyklus macht man eine Erstdeckung ab dem 10.- 24- Monat.

Danke schön!:oops:

Die Frau hat es gar nicht mal bemerkt, dass der Kater kastriert war. Sie hat sich nur darüber gefreut, dass er mit der Zeit häuslicher geworden und nicht mehr die Nachbarschaft zusammen gekloppt hat.
Sie meint, das komme wohl mit dem Alter...:)
*ggg* erinnert mich an meinen türkischen Kollegen, der seinen Kater Pascha auf gar keinen Fall kastrieren lassen wollte. Ich habe das zusammen mit seiner Frau geregelt.Pascha war dann wundersamerweise so lieb:D
Wir haben ihn dann auch aufgeklärt, dass ja auch männliche Pferde oder Rinder besser zu entbommeln sind. Danach fand er es gar nicht mehr soo schlimm, dass der Kater entkatert war;)
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
29
Aufrufe
2K
Alberta
Alberta
S
2 3
Antworten
49
Aufrufe
3K
Alberta
Alberta
B
Antworten
66
Aufrufe
10K
Ladyhexe
Ladyhexe
Lara2005
Antworten
3
Aufrufe
819
Lara2005
Lara2005
Jaboticaba
Antworten
72
Aufrufe
6K
Jaboticaba
Jaboticaba

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben