Unheimliche Züchter für Main Coon

O

OMalley2

Gast
  • #41
Jetzt unterstellt halt nicht schon wieder das Schlimmste. Immerhin hat die TE hier geschrieben und um Rat gefragt. Sie wird aus Fehlern lernen und Konsequenzen ziehen, umso eher, wenn Ihr nicht auf sie einhaut.
 
Werbung:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #42
In meiner Welt spielen aber leider alle Züchter die ihre Tiere unkastriert abgeben ihren Teil dazu, denn sonst wäre sowas garnicht möglich.

.

nicht nur in deiner Welt!

auch in meiner Welt kann ein Züchter nur dann als "seriös" gelten, wenn er (neben den üblichen Anforderungen) seine Tiere ausschliesslich kastriert abgibt, sofern sie nicht explizit als Zuchttiere in eine Zucht gehen, mit der der Züchter zusammenarbeitet
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #43
OT:

In den verschiedenen Tierschutzvereinen gibt es auch manchmal sämtliche verschiedene Rasse-Mixe die dann natürlich versucht werden zu vermitteln .

Einmal waren sogar zwei Katzen (BKH soweit ich mich erinnern kann ) mit Stammbaum mit dabei.Die gingen gleich weg "wie warme Semmeln " .:stumm:
(Da war leider der Besitzer verstorben :().

Siamkatzen -Mixe haben sie zum Beispiel bei einer Beschlagnahmung mal ein Tierheim mit aufgenommen.
Da war jede Altersgruppe mit dabei und sie mussten leider etwas länger warten,bis dann alle nacheinander vermittelt worden sind.

Ist vielleicht aus "der Mode " gekommen oder nicht jedermann mag eben Siam-Katzen -Mixe .
 
O

OMalley2

Gast
  • #44
... bei älteren Rassekatzen kommt selten ein Stammbaum mit, schätze ich. Auch egal. Ich hab mal einen seeehr typischen älteren Kater, Russisch Blau, im Tierheim (edit: Vergessen zu erwähnen!) kennengelernt, und war sofort fasziniert von seiner ruhigen, liebenswürdigen, zutraulichen Art. Leider ging er mit seiner kranken Langhaar-Freundin recht schnell weg, bevor ich damals eine katzenkompatible Wohnung hatte. Gut für die Katzen von daher ok.
Aber nun gut, wer sucht, der findet, auch ohne Vermehrer zu bemühen. :aetschbaetsch1:
 
Zuletzt bearbeitet:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.413
Ort
Alpenrand
  • #45
Hmm ja eben.
Wenn einem der Stammbaum nicht wichtig ist und man eine Katze will, die wie ein Coonie aussieht, dann bekommt man die derzeit landauf und landab bei den ganzen Tierschutzvereinen/Tierheimen, ebenso wie BKH's.
Dort "kostet" (ich finde das Wort im Zusammenhang mit Lebewesen immer so doof..)..dort kostet ein Lookalike Coonie dann auch nur was um die 80-150 Gelder, ist dafür aber gesundheitlich durchgecheckt, geimpft, kastriert...
Sobald eine Rasse boomt wird man immer günstig in Tierheimen fündig.*leider*

Wenn man aber eh schon plant 500 Gelder für ein Tier auszugeben, dann hätte man dafür aber schon fast eine Stammbaumcoonie bekommen.
Die TE, denke ich, hat das nun auch verstanden und grummelt wahrscheinlich schon still vor sich hin, dass sie sich da etwas blöd über den Tisch hat ziehen lassen.
Aber wie die TE schon angemerkt hat, man kauft sich nicht ständig eine Katze..aber beim nächsten mal (was hoffentlich erst in vielen, vielen, vielen Jahren sein wird), wird die TE wahrscheinlich und hoffentlich besser gucken und sich informieren.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
16K
AngelBlueEyes
A
Buna
Antworten
15
Aufrufe
1K
Buna
FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
1K
Rickie
Rickie
T
Antworten
14
Aufrufe
6K
racoonie
racoonie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben