Ungerade Anzahl Katzen

  • Themenstarter Wednesday
  • Beginndatum
Wednesday

Wednesday

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2009
Beiträge
1.140
Ort
im Süden
Hallo!

Einige wissen schon, dass ich eine dritte Mieze gerne für meine zwei Fellflusen hätte. Ich habe mich jetzt auch schon entschieden eine 3. dazu zu holen. Hier mein Link
http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/104706-immer-noch-unschluessig.html

Heute habe ich mit einer befreundeten Tierpsychologin gesprochen. Sie meint dass ungerade bzw. 3-er Konstellationen nie funktionieren. Eine Katze wird immer gemobbt und ausgestochen von den anderen. Natürlich verunsichert mich das doch schon wieder. Ich habe eh ewig überlegt ob ich es wagen soll.

Ich würde gerne Erfahrungsberichte von Dosis hören, die 3 oder eine andere ungerade Anzahl von Katzen haben.

Ich habe z.B. schon die schöne Geschichte von Dayday und Ihren drei Fellflusen gehört, wo es (zwar nach einer gescheiterten Zusafü) jetzt wunderbar klappt! Das bestärkt mich, dass es auch bei mir klappen wird!

Aber wie gesagt, ich freue mich auf Eure Berichte und Erfahrungen! Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
hallo :)

ich habe eine zeitlang mit drei katzen gelebt (bzw. zwei katzen und ein kater) und es hat wunderbar funktioniert!

nach einiger zeit mit vier katzen (gernauer drei kater und eine katze) hat es NICHT geklappt und luka hat sich etwas von den anderen abgesondert.

jetzt habe ich fünf katzen und luka hat wieder anschluss.

ich halte das für nicht haltbar, zu behaupten, drei oder eine andere ungerade anzahl katzen würde nicht funktionieren.

klar, ein perfektes paar wird vielleicht etwas weniger innig, wenn man eine dritte katze bekommt.

aber dieses "fünfte rad am wagen" scheint mir eher eine vermenschlichung.

die katzen haben ja auch unterschiedliche "hobbies" und das machen sie nicht selten auch mit unterschiedlichen katzen
 
Hime

Hime

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2011
Beiträge
183
Ort
Köln
Hallo,

auch ich habe drei Katzen, allerdings alle aus dem gleichen Wurf. Die Kleine (Handicat) sondert sich schon mal ab von den gesunden, wilden Schwestern, aber alle drei scheinen glücklich und zufrieden zu sein. Klar kann das sobald die drei in die "Pubertät" kommen sich noch mal ändern, aber bis hierher ist alles harmonisch.

Liebe Grüße
Hime
 
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
39
Ort
NRW
Hallo
ich hab auch 3 Katzen und bei mir funktioniert es prima. Die machen alles zusammen und spielen wie die Wilden. Bei mir hat es zu keiner Zeit probleme gegeben das einer ausgeschlossen wird oder Ähnliches. Ich find es eigentlich noch harmonischer als ein Pärchen. Bei mir ist es meistens so das z. Bsp. Mila mit Linus total wild spielt aber zum schmusen wieder zu Holly geht. Holly spielt gerne mit Linus. Schmust aber wieder mehr mit Mila. Linus spielt mit allen - schmust am Liebsten mit mir. Schlafen tut er alleine wo hingegen die Mädels sich zusammen kuscheln.
Denke so dass der Einzug von Mila für beide eine Bereicherung war.
 
Zuletzt bearbeitet:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Ich habe auch drei Katzen. Eine Kätzin und zwei Kater und sie sind ein Dreamteam wie man es sich nur wünschen kann :pink-heart:
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Ich habe 5 Katzen (3m/2w) und das harmoniert sehr gut,vom Alter her haben wir drei 2jährige,eine 3jährige und eine 8jährige.
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2007
Beiträge
851
ich habe auch 5, 2 Jungs und 3 Mädels im Alter zwischen 2 und 7 Jahren. Es klappt hier wunderbar, sie sind ein Dreamteam :)

Bei meinen vorigen Katzen hatte ich auch 3er-Konstellationen, die gut funktionierten.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Also, ich denke, so eine Aussage kann man einfach nicht so pauschal in den Raum stellen.

Hier sind es auch drei Katzen. Zwei Kater und eine Katze. Und es funktioniert perfekt. Bei dir ist die Ausgangssituation ja ähnlich wie sie bei uns war.
Und da kann eine dritte Katze für alle eine Segen sein.

Lass dich nicht verunsichern. Achte auf den Charakter und dann wird das schon
 
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2008
Beiträge
3.086
ich habe 3 + 1 Katzen, heißt 3 Indoorkatzen (2 Kater, ein Mädel) und einen Freigänger, der mit den anderen drei wenig am Hut hat und oft sowieso nicht da. Deswegen eigentlich auch 3.;)
Die zwei mittleren in der Sig sind Geschwister und verstehen sich prima, der rechte ist das Nesthäkchen und wird toleriert, es wird auch mal gespielt, aber nie miteinander gekuschelt. Er ist im Vergleich zu den zwei dicken auch viel quirliger, so dass das wohl nie das von mir erträumte dreamteam werden wird.:oops:
Am Anfang gabs auch noch oft Zoff zwischen den zwei Katern, aber jetzt läßt man sich weitestgehend in Ruhe. Naja, und meine kleine dicke Sina mag sowieso alles und jeden.:)

Ich denke, es kommt nicht vordergründig auf die Anzahl der Katzen an, sondern auf das Alters-/Geschlechts-/Temperamentsgefüge.
Und schlußendlich muss man noch ne handvoll Glück dabei haben, nicht alle Katzen, von denen wir vermuten, dass sie sich aufgrund charakterlicher Beschreibungen mögen werden, tun dies auch. Ist nicht viel anders als beim Menschen, manchmal stimmt die Chemie einfach nicht. Da muss man dann Geduld und Fingerspitzengefühl haben, manchmal rauft man sich zusammen oder man akzeptiert sich einfach auch nur, was ja auch o.k. ist.
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
  • #10
Also wir haben auch 3 - eine Katze und zwei Kater. Alle aus komplett verschiedenen Würfen - nur vom Alter her ziemlich gleich.
Und es funktioniert wunderbar.
Niemand wird ausgeschlossen oder gemobbt - das ist mE eher eine vermenschlichte Ansicht.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #11
11 ist auch eine ungerade Zahl :D
Klappt. Wunderbar sogar.
 
Werbung:
Bofi

Bofi

Forenprofi
Mitglied seit
11. Oktober 2010
Beiträge
2.547
Ort
Gössendorf & Eisenstadt
  • #12
Ich habe zu meinen 2 Katerleins vorige Woche eine 3. dazugeholt.
Wir haben jetzt 3 herzallerliebste Katerleins ;-)
Es gab bei der Zusammenführung keine nennenswerten Probleme und nach 4 Tagen seit der Zusammenführung bestätigt sich das, was unsere TÄ gemeint hat.
Nämlich, der älteste Kater, fast 2 Jahre macht den Eindruck, dass er froh ist, dass der jüngere Kater, der ist fast 1 Jahr, jetzt endlich jemanden hat, der mindestens genau so gerne durch die Wohnung jagt wie er.
Der älteste spielt jetzt nur mehr wenn er will, und Ramses der 2. Kater will ununterbrochen spielen, was er jetzt natürlich kann. Der Neuzugang ist erst 3 Monate alt und sehr verspielt.
Die ersten beiden Katerleins sind ein Bombaymischling und eine EHK und der Neuzugang ist eine Main Coon und deshalb hatte ich Angst sie sei zu groß für die anderen beiden. Unser Neuzugang ist fast so groß wie unser ältester Kater, spielt aber auch keine Rolle.
Keine Angst - die ungerade Anzahl ist sicher nicht ausschlaggebend.
Kopf hoch!:smile:
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #13
Ich hatte zwei Katzen die sich zwar gut vertragen haben, aber dennoch herrschte ein leichtes Ungleichgewicht, weil Murphy immer mit meiner Sue katertypisch balgen und raufen wollte und sie dass absolut nicht mochte. Er hat zwar ihr Fauchen stets akzeptiert und sofort von ihr abgelassen, aber ich fand es sehr schade, dass er dauernd zurückgewiesen wurde, er wollte ja nur spielen und andererseits sie so bedrängt wurde, dass sie sich wehren musste. Auch wenn sie sonst, sehr gut miteinanderausgekommen sind.

Jetzt habe ich noch ein Katerchen zu mir geholt, damit Murphy einen Raufkumpanen hat, habe darauf geachtet, dass es ein wirklich sehr gut sozialisiertes Tier ist und auch nicht mehr ganz jung, 5 Monate und es hat bestens geklappt. Die drei vertragen sich super, spielen sehr viel miteinander und Sue spielt auch viel mit und wenn es ihr zuviel bzw. zu wild wird, zieht sie sich zurück und schaut den beiden Katern bei ihren wilden Balgereien zu. Ich habe das Gefühl, dass auch Sue und Murphy seit der Kleine da ist, noch enger geworden sind, vermutlich weil Murphy sie nicht mehr bedrängt.

Also bei mir waren drei genau die richtige Entscheidung.
 
luisewinter

luisewinter

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
5.104
Alter
45
Ort
Landshut
  • #14
Ich hatte zwei Katzen die sich zwar gut vertragen haben, aber dennoch herrschte ein leichtes Ungleichgewicht, weil Murphy immer mit meiner Sue katertypisch balgen und raufen wollte und sie dass absolut nicht mochte. Er hat zwar ihr Fauchen stets akzeptiert und sofort von ihr abgelassen, aber ich fand es sehr schade, dass er dauernd zurückgewiesen wurde, er wollte ja nur spielen und andererseits sie so bedrängt wurde, dass sie sich wehren musste. Auch wenn sie sonst, sehr gut miteinanderausgekommen sind.

Jetzt habe ich noch ein Katerchen zu mir geholt, damit Murphy einen Raufkumpanen hat, habe darauf geachtet, dass es ein wirklich sehr gut sozialisiertes Tier ist und auch nicht mehr ganz jung, 5 Monate und es hat bestens geklappt. Die drei vertragen sich super, spielen sehr viel miteinander und Sue spielt auch viel mit und wenn es ihr zuviel bzw. zu wild wird, zieht sie sich zurück und schaut den beiden Katern bei ihren wilden Balgereien zu. Ich habe das Gefühl, dass auch Sue und Murphy seit der Kleine da ist, noch enger geworden sind, vermutlich weil Murphy sie nicht mehr bedrängt.

Also bei mir waren drei genau die richtige Entscheidung.

Aus demgleichen Grund haben wir uns auch für einen weiteren Kater entschieden.

Der zieht allerdings heute erst ein, daher kann ich Erfahrungstechnisch noch nichts beitragen ... allerdings hoffe ich sehr, dass es auch so toll klappt wie bei euch
 
Wednesday

Wednesday

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2009
Beiträge
1.140
Ort
im Süden
  • #15
Wow! Super!

Mit sovielen Antworten habe ich gar nicht gerechnet! :smile:

Ich habe mir auch schon gedacht dass die böse "ungerade Zahl" eher ein Vorurteil von uns Menschen ist. Ich muss einfach wirklich gut auswählen und die oder den "richtigen" Spielgefährten/in finden! Es stimmt, auch wenn man vier oder zwei oder wer weiß wie viele hat, kann es klappen oder auch nicht.

Naja, wie gesagt einige habe ich schon in der engeren Wahl und nächsten Samstag schaue ich mir eine ganz süße Maus an!

Vielen Dank nochmal, mich hat das Gespräch mit der Tierpsychologin einfach wieder verunsichert heute, aber jetzt ich glaube meine restlichen Bedenken wegen der "ungeraden Zahl" wurden jetzt weggewischt.

Bitte denkt an mich, vielleicht finde ich ja schon am Samstag die Richtige für meine zwei Fellnasen! Bin schon sooooo aufgeregt! :smile:
 
Bofi

Bofi

Forenprofi
Mitglied seit
11. Oktober 2010
Beiträge
2.547
Ort
Gössendorf & Eisenstadt
  • #16
Ich halte dir ganz fest die Daumen! :)
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #17
Wow! Super!

Mit sovielen Antworten habe ich gar nicht gerechnet! :smile:

Ich habe mir auch schon gedacht dass die böse "ungerade Zahl" eher ein Vorurteil von uns Menschen ist. Ich muss einfach wirklich gut auswählen und die oder den "richtigen" Spielgefährten/in finden! Es stimmt, auch wenn man vier oder zwei oder wer weiß wie viele hat, kann es klappen oder auch nicht.

Naja, wie gesagt einige habe ich schon in der engeren Wahl und nächsten Samstag schaue ich mir eine ganz süße Maus an!

Vielen Dank nochmal, mich hat das Gespräch mit der Tierpsychologin einfach wieder verunsichert heute, aber jetzt ich glaube meine restlichen Bedenken wegen der "ungeraden Zahl" wurden jetzt weggewischt.

Bitte denkt an mich, vielleicht finde ich ja schon am Samstag die Richtige für meine zwei Fellnasen! Bin schon sooooo aufgeregt! :smile:

Es kommt immer auf die Katzen an, die müssen zueinander passen nicht die Stückzahl. Ich hatte mir das wirklich lang überlegt mit der dritten Katze von Anfang Februar bis Mitte Mai oder so, dann die Entscheidung getroffen und war bei drei Zuchten, um ein Katerchen zu finden, was wirklich zu uns passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wednesday

Wednesday

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2009
Beiträge
1.140
Ort
im Süden
  • #18
Stimmt, das ist wirklich das Wichtigste. Aber auch wenn man meint, man hat alles bedacht, könnte es vielleicht doch nicht passen.

Naja ich schau mal. Ich versuche mein bestes zu geben für meine zwei Fellis. Sie selbst sind ja sehr unkompliziert und lieb. Als meine Bella vor ca. 1 1/2 Jahren zu meinem Mephisto gekommen ist, gab es nicht einen einzigen Faucher. Sie haben sich sofort gegenseitig akzeptiert.

Also ich hibbel jetzt mal dem Samstag entgegen! :smile:
 
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
39
Ort
NRW
  • #19
Hallo
drück dir die Daumen. Bin mal gespannt wie du dich entscheidest und wie alles klappt. Bei mir waren die Zusammenführungen auch jedesmal ziemlich entspannt - da könnte man auf dumme Gedanken kommen :D
 
Franner

Franner

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. August 2010
Beiträge
430
Ort
Berlin
  • #20
Habe gerade eine kleine Kätzin (jetzt 11 Wochen) zu meinen beiden Brüdern geholt... Die waren vorher nicht total die krassen freunde und sind es jetzt mit der dritten auch nicht..und da sie auch nicht so dollen wert aufs kuscheln oder ablecken legt..passt sie perfekt rein. Unseren drei mäusen geht es ebenfalls prima! Liebe grüße Franzi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Käit
Antworten
60
Aufrufe
14K
Moonlightpaws
Moonlightpaws
Wednesday
Antworten
4
Aufrufe
1K
Angelcr
Angelcr
T
2 3 4
Antworten
75
Aufrufe
2K
16+4 Pfoten
16+4 Pfoten
Gwaihir
Antworten
10
Aufrufe
695
Vitellia
Vitellia

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben