Unfälle am Kratzbaum selten oder normal?

tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Vorneweg - ich neige dazu mir Sorgen zu machen:oops:
Das weiß ich und versuche nicht hysterisch zu sein:p aber grad bin ich beunruhigt.....

Ich hab das erste Mal einen richtig großen Kratzbaum und erwachsene Katzen, die eigentlich so dappig nicht sind.
Es ist ein individualisierter Natural Paradise in XXL
4w4jej.jpg

4sximg.jpg


Er ist eigentlich so abgesichert, dass meine Unfallwahnvorstellungen nicht genährt werden. Unter der oberen rechten Hängematte ist noch zusätzlich eine Stütze montiert, weil ich Angst habe die deckenhohe Säule lockert sich oder bricht (Kabisa rast da hoch und springt in die Hängematte).
Das linke Wandpodest ist jetzt vergrößert, damit Kabisa nicht ganz abschmiert, sondern erst auf die Hängematte oder das untere runde Podest knallt (Kabisa rollt da immer unkontrolliert drauf rum).

Jetzt hatte ich innerhalb von ein paar Wochen 2 Abstürze:oops:
Trielo ist von der oberen Matte (1.50m )abgestürzt und seitlich auf die Bodenplatte geknallt (incl. Kante), weil sie einer Ohrfeige von Kabisa ausweichen wollte.
Ergebnis: fette Prellung - sie humpelt immer noch, aber es wird langsam.
Daraufhin habe ich unten alles mit Schaumstoff und Decken ausgepolstert - auch mit dem Gedanken, dass das wohl eine Ausnahme war.
Nix da, vorgestern ist Kabisa ebenfalls von dieser Hängematte abgeschmiert. Zum Glück weich gelandet und hat sich nur das Ohr an der Wand angeschlagen.

Jetzt bin ich ein wenig hysterisch und schleiche um den Baum, weil ich weitere Gefahrenquellen ausschließen möchte:oops:

Spinn ich jetzt oder passiert sowas bei euch auch häufiger?
Am liebsten würde ich ein Netz drunter spannen:massaker:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Also trotz Deckenspanner haben sich meine 3 Katzen in 5 Jahren noch nie verletzt.... Magst du mal ein Bild posten vom Baum? Vlt ist da in der Konstruktion irgendwas nicht so toll, weswegen deine sich häufiger verletzt haben.

Ich behaupte sowas ist eigentlich total selten, weil wenn die Katze runterstürzt kann sie sich entweder (bei genug Fläche) doch noch festkrallen oder aber sie kontrolliert ihren Sturz ja.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Ich will nicht sagen, du würdest spinnen, aber bei uns ist das noch nie passiert ;)

Ok, Zorro ist einmal im Schlaf vom Schrank gefallen. Das war Pech und es ist nichts passiert. Er liegt halt gern an der Kante :rolleyes:

Aber sonst gab es bei uns keine Abstürze, weder vom Kratzbaum noch mitsamt Kratzbaum.

Ich würde es bei dir darauf schieben, dass die Katzen den Baum noch nicht kennen.
In 2 Wochen können die darauf ausweichen und sich schlagen wie verrückt, dann wissen sie sicher, wohin sie die Füße setzen müssen.
Also ich denke, du brauchst kein Netz :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Äh, jetzt wird mir ein Bild angezeigt, grad eben noch nicht.

Also ich persönlich denke es liegt daran, dass der Baum zu verbaut ist. Die Liegeflächen sind zwar toll und groß, aber wenn eine Katze abstürzt hat sie ja zum Boden hin überhaupt keinen Bewegungsradius und sie knallt dann höchstwahrscheinlich irgendwo drauf.

Ich würde da Elemente entfernen, ehrlich gesagt.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Der sieht vielleicht auf dem Bild verbaut aus, ist er aber nicht:oops:
Ich habe den Baum wegen den Liegeflächen und die sind höchst beliebt.
(Im Schlafszimmer habe ich eine nackte Rennsäule zum Schrank, der nur zum Rennen gedacht ist)
Hier ist noch ein Bild von der Seite, also, da ist genügend Bewegungsfreiheit finde ich
228dt9.jpg


Ich hab auch gedacht, wenn sie fallen, gibt es genügend Möglichkeiten noch irgendwas zum Festhalten zu erwischen....und drehen bei 1,50m ist halt zu kurz, um auf den Füßen zu landen....

Der Baum steht ja jetzt schon ca 2-3 Monate, also kennen tun sie ihn.

Vielleicht war das ja jetzt wirklich nur Pech:rolleyes:
 
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
Vielleicht hast du einfach leichte Grobmotorikerkatzen :D ? Ozzy ist auch schon des öfteren am Kratzbaum oder Regal "abgeprallt" oder mußte sich durch einen Klimmzug auf die Liegebene retten.Da müßte ich überall Netze spannen :hmm:

Wenn der Baum neu ist und sie zum ersten Mal derart Monumentales haben müssen sie sich ja auch erstmal zurechtfinden.Zudem sind die NP Bäume nicht wirklich durchdacht und Katzengemäßt designt,ich hab den XL und der ist schon
suboptimal gestaltet..
Ich schließ mich Doppelpack da an-ich würde auch umbauen!Vielleicht du auch Hilfsebenen an der Rückwand anbringen?!
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Zudem sind die NP Bäume nicht wirklich durchdacht und Katzengemäßt designt,ich hab den XL und der ist schon
suboptimal gestaltet..
Ich schließ mich Doppelpack da an-ich würde auch umbauen!Vielleicht du auch Hilfsebenen an der Rückwand anbringen?!

Naja, dieser Baum hat mit dem Original von NP schon nix mehr zu tun.
Der ist genau an die Bedürfnisse meiner Karzen angepasst. 2 meiner Katzen können/wollen nicht springen und deshalb gibts einen bequemen Treppenaufgang. Kabisa liebt Säulenhopping, deshalb noch 2 leere Säulen.
Das Podest an der Wand gehört auch nicht dazu, sondern ist Eigenbau.

Also über den Aufbau habe ich echt lang nachgedacht ...... und bisher sind sie ja nur von der rechten Hängematte abgestürzt, die eigentlich völlig ungefährlich ist - zumindest in meinen Augen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hi Monika,

grundsätzlich gehe ich davon aus, dass eine Katze weiß wie sie springen und fallen muss. Aber es gibt Grobmotoriker und Katzen mit anderen Stärken als Intelligenz (z.B. mein Yogi *hüstel*)

M.E. stellen kleinere oder weichere Liegeflächen (wie Hängematten) eine größere Gefahr dar, als große Flächen. Die Katzen wollen sich drehen und plumpsen schon mal runter.

Normalerweise passiert nichts, es sei denn, sie haben viel Pech wie Trielo :oops:

Trotzdem würde ich Dir raten, etwas entspannter zu sein. Die Katzen müssen Gefahren kennenlernen, dazu gehören auch dass Kratzbaum-Liegeflächen begrenzt sind.


Vor einigen Wochen ist mein Klapper-öhmchen von der Fensterbank gefallen, weil sie am Rand lag und sich drehen wollte.
Glücklicherweise schlackert alles an ihr und die Bänder und Sehnen sind lockerer, sodaß sie sich nach einem kurzen Schreck schnell erholt hat.
 
N

Nicht registriert

Gast
Monika, die Hängematte ist dieses Teil auf der Säule, wo Kabisa dranhängt?
Könntest Du die gegen ein normales Brett oder Bettchen tauschen?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #10
Könntest Du die gegen ein normales Brett oder Bettchen tauschen?
Da hab ich auch schon drüber nachgedacht:)

Mein Problem wäre dabei: Ich war froh, dass sie jetzt eine Mulde in luftiger Höhe hat und nicht nur ein Brett (Siehe Wandbrett). Die dumme Nuss hat ein Hobby, sie rollt wild auf den Brettern rum, fängt den Schwanz oder betreibt andere rollende Spiele am Abgrund.:oops: Bei der Hängematte bin ich jetzt zum ersten Mal entspannt, weil der Schwerpunkt in der Mitte bleibt....
Verstehst du, was ich meine?
Bei Kabisa hab ich nicht genau gesehn was passiert ist, aber ich glaube sie ist die hohe Säule hoch und beim Abseilen dann wohl neben der Hängematte gelandet (die einen Holzrand hat)...
Trielo wollte in die Hängematte springen, Kabisa war schon drin und sie ist rückwärts ausgewichen und daneben getreten. (Trielo ist weltmeisterliche Springerin:) )

Vielleicht wars wirklich nur Pech toitoitoi
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Mein Problem wäre dabei: Ich war froh, dass sie jetzt eine Mulde in luftiger Höhe hat und nicht nur ein Brett (Siehe Wandbrett). Die dumme Nuss hat ein Hobby, sie rollt wild auf den Brettern rum, fängt den Schwanz oder betreibt andere rollende Spiele am Abgrund.:oops:

Bei den verrückten 5-Minuten ist hier auch schon mal eine Katze vom Kratzbaum gefallen. Aber davor kann man sie nicht schützen...weder vor´m Verrücktsein, noch vor´m Fallen ;)


Bei der Hängematte bin ich jetzt zum ersten Mal entspannt, weil der Schwerpunkt in der Mitte bleibt....
Verstehst du, was ich meine?

Klaro, aber dann ist ja nur der dicke Poppes in der Mulde, der Rest dreht sich ja trotzdem ;)
Und es könnte u.U. schwieriger sein, sich im Fallen an dieser Hängematte festzuhalten, als an einem Bettchen...vielleicht...vielleicht auch nicht ;)


Bei Kabisa hab ich nicht genau gesehn was passiert ist, aber ich glaube sie ist die hohe Säule hoch und beim Abseilen dann wohl neben der Hängematte gelandet (die einen Holzrand hat)...

Genau das meine ich. Wenn Katzen versuchen auf dem schmalen Rand zu landen, weil sie nicht in die weiche Mulde springen wollen, dann kann es am Rand knapp werden.

Trielo wollte in die Hängematte springen, Kabisa war schon drin und sie ist rückwärts ausgewichen und daneben getreten. (Trielo ist weltmeisterliche Springerin:) )

Vielleicht wars wirklich nur Pech toitoitoi

Da hatte Trielo erst kein Glück und dann kam Pech dazu, als sie abstürzte.
So etwas ist mehr als unglücklich und kann leider passieren.
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #12
Genau das meine ich. Wenn Katzen versuchen auf dem schmalen Rand zu landen, weil sie nicht in die weiche Mulde springen wollen, dann kann es am Rand knapp werden.
Das ist ein Argument, dass mich überzeugt:D
Nur schade, weil sie so gern in dieser Hängematte schlafen....
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #13
Ich sehe es wie Moment-a.
Man kann seine Katzen nicht vor allem schützen. Sonst müsste man sie ja in eine Gummizelle sperren.

Manchmal bleiben sie mit den Krallen irgendwo hängen, oder rennen einem z.Bsp. in voller Wucht gegen das Schienbein, oder kippen mitsamt dem Essstuhl um, oder rutschen irgendwo ab.....Und manchmal fallen sie eben auch vom Kratzbaum.

Mach Dir keine Sorgen, keep cool!
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
  • #14
Also meine kleinen 2 plumpsen auch gelegentlich vom Kratzbaum und anderen Orten wie dem Kleiderschrank...
Passiert ist dabei noch nie etwas ausser vielleicht mal einer kleinen Prellung oder Stauchung...

Zum einen passierts wenn sie einander jagen und irgendwan einfach der "Weg" fertig ist.
Oder Koshka, die ist einfach nicht gerade die Schlauste und verschätzt sich gerne mal, dan fällt sie.
Und Panja, wenn sie sich hinlegen will, lässt sie sich zur Seite fallen wie ein Kartoffelsack. Nur hat sie nicht begriffen, dass man ungefähr schauen sollte wo man das macht. Die fliegt ständig irgendwo runter (Sofa, Bett, Tisch, Stuhl, Kratzbaum, Kleiderschrank, ...).
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #15
Und Panja, wenn sie sich hinlegen will, lässt sie sich zur Seite fallen wie ein Kartoffelsack. Nur hat sie nicht begriffen, dass man ungefähr schauen sollte wo man das macht. Die fliegt ständig irgendwo runter (Sofa, Bett, Tisch, Stuhl, Kratzbaum, Kleiderschrank, ...).

:D:D:D Ohgott, da wär ich ja nur am hinterher rennen:stumm::p
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
  • #16
Von meinen drei Katern ist jeder irgendwann schon mal von Couch oder Bett gefallen, und neulich wäre Bigfoot vom NP XL-Kratzbaum vorne an der Hängematte abgeschmiert. Er hing nur mit den Vorderpfoten im Stoff, der Rest hing im Leeren ohne Abstützmöglichkeiten für die Hinterbeine. Glücklicherweise kam ich gerade dazu und konnte ihn gerade noch abpflücken.

Beim Rennen in voller Geschwindigkeit haben meine manchmal auch Probleme auf dem Parkett mit dem Bremsen oder schnellen Kurven. Sie deppern dann auch gerne mal gegen Möbel und Türen.
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #17
Ich habe auch oft Angst, dass mal was passiert. Vor allem Simba dreht, kugelt und wendet sich gerne... auch, wenn er auf einer recht schmalen Fläche liegt. Er ist bei so einer Aktion auch schon einmal vom gut 1,80m hohen Bücherregal gefallen. Aber er ist auf den Füßen gelandet und es ist nicht passiert.

Wenn Simba und Nepi sich auf dem Kratzbaum kabbeln, dann gibts ab und an mal einen beherzten Absprung, um vom "Gegner" abzuhauen. Beim alleine rumkaspern gab es auch schon ein paar beinahe-Abstürze, die bisher zum Glück immer durch einen berherzten Abpsrung oder ein festkrallen + Klimmzug gerettet werden konnten. Nur einmal ist Nepi beim hochklettern an der 1,40m Säule gefallen. Keine Ahnung, wie er das geschafft hat... Da ist er ein wenig auf die Seite bzw. so halb auf den Popo gefallen, hat sich aber zum Glück nichts getan.

Manchmal würde ich auch gerne die ganze Wohnung polstern und mit Auffangnetzen ausstatten :oops:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #18
Manchmal würde ich auch gerne die ganze Wohnung polstern und mit Auffangnetzen ausstatten
Das beruhigt mich:p

Vor allem Simba dreht, kugelt und wendet sich gerne... auch, wenn er auf einer recht schmalen Fläche liegt. Er ist bei so einer Aktion auch schon einmal vom gut 1,80m hohen Bücherregal gefallen.
Genau das macht Kabisa und immer in luftigen Höhen und Moni kriegt fast nen Herzkasper:massaker:
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #19
Mein Kater Phil hat sich mal die Schulter ausgekugelt als er ein Baby war wegen dem Kratzbaum, er ist an so einem festgemachten Spielzeug hängengeblieben und gefallen.
Das war ein Schock und seit dem werden solche Dinger immer abgeschnitten.
Ist auch Gsd passiert als ich zu Hause war.
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
  • #20
:D:D:D Ohgott, da wär ich ja nur am hinterher rennen:stumm::p

na ich bin nicht so ängstlich... sie ist ja ne Teilzeit-Freigängerin, da kann ich ihr auch nicht ständig hinterherrennen... und zu Hause sind sie auch 10h alleine... aber sie ist schon mein Sorgenkind, sie ist die einzige, die den Notfall-Tierarzt kennt...
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben