Unerwartet Kittenzuwachs

  • Themenstarter aaff
  • Beginndatum
A

aaff

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2011
Beiträge
15
Hey,

neben unserer Schäfehundezucht haben meine Frau und ich auch schon immer Katzen gehabt. Nachdem unsere letzten Katzen verstorben waren, hatten wir etwas gewartet und haben uns vor 2 Jahren entschieden 2 neue Kitten (Kater/Geschwister) aufzunehmen.
Die beiden Coonies sind mittlerweile stattlich gewachsen, aber immernoch sehr wild und verspielt und einfach traumhaft (genau so wie man es haben möchte). Beide sind unglaubliche Kasper, raufen extrem viel und sind auch sonst sehr aktiv, jedoch natürlich auch mittlerweile die eine oder andere längere Ruhepause.


Nun hat meine Frau unverhofft ein 13 Wochen altes Kitten (ebenfalls Kater) bekommen, der nun seit ein paar Tagen das Haus hier unsicher macht. Die Zusammenführung ist bisher halbwegs ok verlaufen, etwas Geduld wird jedoch noch nötig sein selstverständlich.
Hunde wird angefaucht - manchmal auch kommentarlos unter ihm durchgelaufen - jedoch scheint der Kleine keinerlei Angst zu haben vor den Hunden. Der eine von den beiden großen Katern ist relativ ruhig und gelassen, er folgt dem Kleinen zwar immer mal wieder am Tag, lässt sich jedoch ansonsten viel gefallen. Der Kleine wird von ihm geputzt, darf an ihm schlafen und wird nur noch selten mit einem Fauchen bedacht. Der andere Große ist da etwas sensibler, er geht dem Kleinen aus dem Weg und faucht ihn noch ziemlich oft an, jedoch verzieht er sich dann, sobald der Kleine zu lange oder zu nah an ihn herangeht.
Generell scheint sich das Kitten vom Fauchen relativ wenig beeindrucken zu lassen, es ignoriert es einfach oder schaut kurz nach wer gerade gefaucht hat.


Jedoch fragen wir uns gerade, ob das im Moment alles so richtig läuft. Meine Frau hat dieses Kitten von einer Züchterin, von der sie schon seit über 10 Jahren begeistert ist und schon immer auf ein passendes Kitten dort gehofft hat. Als kurzfristig ein Käufer abgesprungen ist, wurde meine Frau spontan gefragt und sie hat ohne viel nachzudenken zugesagt.

Was wir uns gerade fragen ist, ob wir um ein weiteres Kitten drumherum kommen. Ursprünglich wollten wir aufgrund der Hundemenge nicht mehr als 2 Katzen halten, ich hab mit so einer "Kurzschlussreaktion" meiner Frau auch nicht wirklich gerechnet.
Nichtsdestotrotz hab ich den kleinen Wurm bereits jetzt unglaublich ins Herz geschlossen und werde ihn nicht wieder hergeben.
Die Züchterin hatte uns erzählt, dass unsere Kater (22 Monate) eigentlich noch nicht so alt seien, dass zwei Kitten Pflicht wären.


Dadurch dass die Eingewöhnung und Zusammenführung noch im vollen Gange ist, kann man bisher natürlich nicht abschätzen, ob die drei miteinander klarkommen und wenigstens einer der beiden einen halbwegs adäquaten Spielkameraden abgeben könnte.
Jedoch tut einem der Kleine gerade schon etwas leid, da er bisher ziemlich ignoriert wird und sich alleine bzw. mit uns austoben muss. Ich hoffe ja, dass sich das schnell ändert, jedoch muss das ja nicht zwingend in Stein gemeißelt sein.



Wie ist eure Meinung? Sollten wir noch etwas warten? Muss jetzt unbedingt sofort ein weiteres Kitten her? Ist der Altersunterschied noch vertretbar oder ist dies bereits zu weit auseinander? Wir wollen den Kleinen natürlich ungerne unnötig quälen, wären jedoch bei 4-15 Hunden auch dankbar, wenn wir irgendwann ein überschaubares Szenario vorfinden würden; ich hoffe man versteht halbwegs wie ich das meine.


Bin für jede Hilfe dankbar! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo,
was soll "man" sagen ..... ihr seht das "Problem", seid eigentlich über die Bedürfnisse informiert, seht, dass der Kleine eigentlich spielen möchte, aber ignoriert wird.......wie wärs wenn du ganz spontan mit einem zweiten Zwerg nach Hause kommst :cool::p Deine Frau kann sich dann ja nicht wirklich beschweren :D
Klar verwächst sich das Alter schnell, aber in dieser wichtigen Phase fehlt halt der Spielkumpel.
Wo 3 Katzen und eine Schäferhundzucht Platz haben paßt auch noch Katz Nr. 4. Dann isses perfekt:)
 
magic70

magic70

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.340
Ort
38536
Dem schliess ich mich jetzt mal einfach an.
Der Unterschied von 22 Monaten zu 13 Wochen ist grad in dem Alter enorm.

Ein Kumpel im passenden Alter wär sicher besser.
 
A

aaff

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2011
Beiträge
15
Ich habs mir ja fast gedacht, dass ich da nicht drumherumkommen werde. :D

Es ist ja auch nicht so, dass es gar nicht in Frage käme, wir kein Geld/Platz oder so hätten. Aber wir waren eigentlich ganz froh, so langsam wieder ein überschaubares Bild hier zuhause zu haben als wir gehört haben "Das Alter ist noch nah genug, das sollte passen".
Aber stimmt schon, wäre die im höheren Alter 2 Jahre auseinander dürfte das nicht so gravierend sein.

Ich möchte ja auch nicht, dass der kleine Wurm hier unnötig leid.



Wie dürfte das womöglich auf die beiden älteren Kater auswirken? Gerade bei dem einen habe ich da etwas Bammel, da er ja jetzt schon unglaublich stinkig wirkt und möglichst weit weg vom Kitten ist. Wenn ich dem jetzt noch eins vor die Nase setze, flippt der dann völlig aus? Kann das ganze dann auch kräftig nach hinten losgehen oder sollte sich das einpendeln?
Das es immer individuell ist, ist mir eigentlich klar. Aber vielleicht hatte hier ja schonmal wer eine ähnliche Situation und kann mir da behiflich sein. Ich möchte ja auf der einen Seite den Kleinen nicht länger alleine lassen als notwendig, will den älteren beiden aber auch nicht die Hölle auf Erden hier zumuten.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
Dem Kleinen ist aktuell langweilig, daher nervt er die Großen besonders.
Zwei Kleinchen beschäftigen sich mehr miteinander als dann mit den Großen, jedenfalls normalerweise. Daher sollte dann eher nach einer gewissen Zeit alle Katzen (und Hunde) entspannt sein.

Ich würde dir empfehlen, dich im Tierschutz nach einem passenden Kätzchen umzusehen, da gibt es ja aktuell wieder jede Menge :(:mad:
Gerade Pflegestellen können da gut helfen, die passende Katze auszusuchen, vielleicht hier im Forum mal ein Gesuch posten .... es gibt hier ja einige TS-Vereine, vielleicht findet ihr ja dann auch eine Katze, die schon Hunde kennt.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
6
Aufrufe
11K
doppelpack
doppelpack
Milenn
Antworten
16
Aufrufe
1K
Labahn
E
Antworten
3
Aufrufe
266
sleepy
Inklusionskatzen
Antworten
2
Aufrufe
258
Inklusionskatzen
Inklusionskatzen
P
Antworten
12
Aufrufe
1K
nike

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben