Und wieder eine leidige Zusammenführung :-( Ich brauche Hilfe

schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
Hallo ihr Lieben!

Ja, schon wieder jemand mit großen Schwierigkeiten der Zusammenführung :-(
Dazu muss ich ein wenig ausholen, damit ihr wisst worum es geht. Seit dem Tod von meinem Chico vor etwa 1 1/2 Jahren, bin ich am Überlegen meinem Kater Smoky wieder einen Kumpel zu organisieren. Bisher hatte ich immer große Zweifel und Angst dass alles schief geht wenn eine fremde Katze bei uns einzieht. Das hat verschiedene Gründe: Wir (mein Freund und ich) leben in einem sehr kleinen Häuschen. Die Katzen haben zwei Etagen zur Verfügung. Im Erdgeschoss sind Küche und Bad. Da dürfen die Tiere während der Nacht und unserer Abwesenheit nicht rein. Ansonsten steht ein riesiges Wohnzimmer mit vielen Kratzmöbeln und Kletterbaum sowie Höhlen zu Verfügung. Außerdem besitzen wir einen Altdeutschen Schäferhund (Carlos). Der liebt meinen Kater und die beiden sind ein Herz und eine Seele. Ich hatte große Angst dass die Harmonie in unserem Haus durch eine neue, fremde Katze zerstört werden könnte. Mein verstorbener Kater (er wurde überfahren) hatte zum Schluss ein schreckliches Leben bei uns weil er große Angst vor meinem Freund entwickelt hatte. Der hatte Chico zwar nie etwas getan aber Chico muss in einer blöden Situation, bei der mein Freund mit dem Hund geschipft hat, Angst vor meinem Freund bekommen haben. Seit dem Tag hatte Chico nur noch Panik sobald mein Freund in der Nähe war...
Aus diesem Grund ist es mir so schwer gefallen wieder eine zweite Katze anzuschaffen.

So, wie der Zufall nunmal so will, trat Mia in mein Leben. Mia ist 6 Jahre alt. Sie wurde bei uns im Reitstall abgegeben. Ich habe dort meine Pferde stehen und bin sehr gut mit der Stallbesitzerin befreundet.
Die Besitzer von Mia mussten sie angeblich ganz schnell abgeben weil die Nachbarn sich über Mia beschweren würden:mad: Sie hätten sie sonst ins Tierheim gesteckt. Nach langem Hin und Her hat meine Freundin sich bereit erklärt die Katze aufzunehmen. Die Besitzer erzählten dass Mia eine absolute Freigängerin sei. Fast nur unterwegs.
Nun ja, wir haben schon eine liebe, zahme Katze auf dem Hof und dachten das geht schon in Ordnung wenn eine zweite mit rum läuft.

Zur Eingewöhnung kam Mia erstmal für drei Wochen ins Reiterstübchen. Ein schöner, großer, heller Raum. Jeden Tag ging ich zu ihr. Wir haben uns von Anfang an super verstanden ;-) Sie mauzte wenn ich kam, sprang auf meinen Schoß und ließ sich beschmusen. Einfach eine Traumkatze. Total lieb, verschmust, kerngesund und munter. Mit der anderen Hofkatze versteht sie sich aber leider nicht. Die wird angefaucht und Mia verkriecht sich sobald die andere Katze mal vorbei guckt...Nun ja, da der Hof riesengroß ist, sollte das mit den beiden kein Problem sein. Sie können sich aus dem Weg gehen.

Das Problem ist aber, dass Mia gar nicht raus will!!! Sie hat Angst draußen und möchte im Reiterstübchen bleiben. Ein oder zweimal war sie draußen, hat sich verirrt und zu letzt haben wir sie viele hundert Meter vom Stall entfernt aus einer Tanne gerettet (dank meinem Freund und unserem Hund haben wir sie überhaupt wieder gefunden)!! Sie muss in Panik da hoch gerannt sein. Seit dem Tag ist alles vorbei. Sie will nicht raus!!! Wir glauben auch mitlerweile nicht mehr daran, dass sie vorher eine Freigängerin war.

Nun ist es so dass das Reiterstübchen eigentlich nicht für die Tiere gedacht ist...da finden regelmäßig feiern drin statt und für die Gäste ist es nicht so angenehm wenn im Thekenbereich ein Katzenklo steht :verschmitzt: Meine Freundin hat aber eingesehen dass sie Mia nicht einfach vor die Tür setzen und Ihrem Schicksal überlassen kann. Sie darf im Reiterstübchen bleiben wenn es sein muss.
Ich finde es allerdings schrecklich für die Katze, wenn sie den Rest ihres Lebens dort alleine verbringen muss. Ich bin die einzige die sich mit ihr beschäftigt, mit ihr kuschelt und schmust. Sie genießt jede Minute in der ich da bin.
Da sie keine Angst vor Hunden hat(te) und unseren Carlos schon kennt, habe ich mir überlegt sie mit zu mir zu nehmen. Denn ich habe diese süße Maus in den letzten Wochen sehr lieb gewonnen und sie hat ein riesiges Vertrauen zu mir. Es passt einfach! Und ich wollte sie nicht weiter im Reiterstübchen vereinsamen lassen da sie sehr anhänglich ist und die Nähe des Menschen sucht.

Puh, ja und vor fünf Tagen war es dann so weit. Mia durfte einziehen. Ich habe sie zuerst in die Küche gesetzt. Dort haben wir eine Glastür und so konnte sie Smoky und Carlos sehen, aber nicht berühren. Sie hat erstmal alles inspiziert, kam immer wieder zu mir zum Schmusen und hat dann weiter geschnüffelt.
Es dauerte natürlich nicht lange und Smoky saß vor der Küchentür. Er ist total lieb und hat noch nie anstalten gemacht andere anzugreifen. Er saß einfach nur da und guckte. Mia hat ihn angefaucht und angeknurrt. Ok, ist ja normal eigentlich. Dachte dass beruhigt sich...

Smoky lässt sie eigentlich in Ruhe. Ist aber auch neugierig und würde gerne mal an ihr schnuppern doch sie faucht und knurrt sofort. Und das jetzt seit Tagen. Vor dem Hund hat sie auch Angst, der wird auch angefaucht. Bisher gab es noch keine blutigen Auseinandersetzungen. Doch gekloppt haben Mia und Smoky sich schon. Hab dann mit estwas geklappert damit sie aufhören. Mia hockt nun seit Tagen auf dem Wohnzimmerschrank und kommt nur vorsichtig herunter wenn ich da bin. Dann setzt sie sich auch auf meinen Schoß und schnurrt. Doch wehe Smoky taucht auf oder der Hund. Dann knurrt sie nur, fühlt sich auf meinem Schoß aber halbwegs sicher.

Ich weis nicht was ich machen soll...was ist wenn sie einfach nicht mit anderen Katzen verträglich ist??? Ich werde ihr natürlich noch etwas Zeit geben aber ein nebeneinander-her-leben wird schwierig auf so engem Raum :(

Ich könnte den ganzen Tag heulen weil mir das Alles so leid tut für die Tiere. Ich könnte Mia wieder ins Reiterstübchen bringen wenn alle Stricke reißen, aber das will ich auch nicht. Es ist natürlich auch viel für die kleine Maus. Hund UND Kater auf einmal zu akzeptieren...was soll ich machen??

Hier ist mal der Fragebogen. Hoffe ihr könnt mir Tips geben...

Fragenkatalog

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
(x) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt? 2
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)? Mia ist hinzugekommen
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier? Alleine seit Mai 2011, nach dem Tod von seinem Kumpel Chico. Mit dem Hund aber ganz dicke ;-)
- Seit wann gibt es Probleme? seit dem Mia da ist (5Tage)

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht Smoky Kater / Mia Katze
- Alter Smoky 4 / Mia 6
- kastriert (ja/nein) beide kastriert
- im Haushalt seit: Smoky seit dem er 12 Wo alt ist / Mia 5Tage
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen Nein/nein
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)

Smoky: Main Coon Mix, ruhig, lieb, verschmust, verspielt, ca. 7,5kg, schlank und groß
Mia: etwas übergewichtig, normale Katzengröße, lieb, ruhig, eher ängstlich, verschmust

3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer) ca. 76qm auf zwei Etagen, kaum Zimmertrennung möglich, alles offen
- Wohnungskatze/Freigänger? Smoky geht nicht raus. Ist also Wohnungskater / Mia war angeblich Freigänger, hat aber Angst draußen, also auch Wohnungskatze

- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug) Mia versteht sich offensichtlich nicht mit anderen Katzen und hat Angst!


4. Wie äußert sich das Problem?
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?) Bisher vier beobachtete undblutige Käpfe
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)? Nein
- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf? vertrieben wird keiner, Mia zieht sich auf den höchsten Schrank zurück
- wie oft kommt es zu Streitigkeiten? sobald Smoky sich in Mias Richtung bewegt

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen) Nein

6. Was hast du schon unternommen?
- Tierarzt (welche Tiere, Befunde) Nein
- Feliway/Felifriend Stecker oder Spray habe nur Catnip angeboten
- Bachblüten (wenn ja, woher, wie lange angewandt) Nein
- räumliche Trennung (wenn ja, wie und wie oft/lange)
- greifst Du bei Streitigkeiten ein Ja, wenn sie kämpfen mache ich ein lautes Geräusch, Händeklatschen oder Fußstampfen aber so dass sie mich dabei nicht sehen
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hat Mia vorher allein gelebt?
Viel fällt mir nicht ein :oops: Da brauchts sicher Zeit und Geduld. Mia hat einige Veränderungen in kurzer Zeit hinnehmen müssen und muß wahrscheinlich erstmal überhaupt wieder Vertrauen in die Umwelt bekommen.
Ich würde auf jeden Fall über einen längeren Zeitraum Zylkene geben und vielleicht mal Ina1964 aus dem Forum um eine geeignete Bachblütenmischung bitten und ihr wirklich Zeit geben und Sicherheit, also möglichst vor Übergriffen schützen.
Vergesellschaftung stände da bei mir erst an 2ter stelle :oops: Ja, ich weiß, ihr müßt miteinander auskommen, aber ich finde das alles etwas viel für die Maus.

Aber vielleicht gibts ja noch andere Ideen:)
 
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
Ich weis leider nicht ob Mia vorher alleine war. Aber gehe davon aus. Sonst hätten die Vorbesitzer uns bestimmt mehrere Katzen angeboten...Ich dachte dass es von Vorteil wäre wenn ich Mia bei MIR aufnehme weil sie mich schon kennt. Sie ist seit etwa drei Monaten bei uns am Stall.

Klar, muss es ein riesen Stress für die kleine Maus sein jetzt plötzlich wieder in einem Haushalt zu leben. Zylkene kann ich ausprobieren. Hat bei meinem Chico damals leider gar nicht geholfen :-( Aber jede Katze reagiert ja anders...Vielleichts hilft es ja bei Mia. Bachblüten ist auch eine gute Idee!! Bin bereit alles zu versuchen was ihr helfen könnte.

Ich wünsche mir für sie einfach ein glückliches Leben nachdem sie von ihren Vorbesitzern einfach "entsorgt" wurde...

Meint ihr das es besser wäre sie erstmal für ein paar Tage ins Bad zu sperren um sich an den Geruch und die Geräusche im Haus zu gewöhnen?? Wobei sie sich ja im Wohnzimmer auf dem Schrank anscheinend sicher fühlt. Von da hat sie alles im Blick und keiner kommt an sie ran.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wenn sie sich auf dem Schrank sicher fühlt und die Anderen da nicht rankommen, würde ich ihr den Platz lassen. Da hat sie nen guten Überblick und kann sich an die Abläufe gewöhnen.
Wie regelt ihr das mit dem Clo - geht sie da drauf und an den anderen vorbei?

Dass du Mia mitgenommen hast, finde ich gut und richtig - ob sie bei dir am richtigen Platz ist wird sich zeigen.....wenn du Geduld mit ihr hast und die Anderen sie erstmal in Ruhe lassen.
Ich würde mich weiter viel mit ihr beschäftigen, denn das mag sie ja und dich auch....vielleicht wird sie dann im Laufe der Zeit mutiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
Ja das mit dem Klo ist so ein Problem...ich habe ihr eigenes aus dem Stall mitgebracht. Es steht jetzt schön dekorativ im Wohnzimmer;) Da muss sie wenigstens nicht an dem Hund vorbei (der liegt meistens im Erdgeschoss in seinem Korb). Bisher hat sie nur gemacht wenn ich da war. Das heisst, nachts und wenn ich arbeiten bin, geht sie nicht auf´s Klo. Wenn ich komme, kommt sie vom Schrank runter und ich begleite sie zum Klo :( Ich weis, das ist total bescheuert aber was soll ich machen?? Bisher hat sie nirgendwo hin gemacht!!
Stubenrein ist die mal sowas von:oops: !!
Mein Freund arbeitet im Moment viel von zu Hause aus. Sein Büro ist im Schlafzimmer. Heute hat er Carlos und Smoky mit nach oben genommen, so dass Mia einfach mal in Ruhe das Haus erkunden kann. Bin mal gespannt wie es nachher zu Hause ist. Bin am Arbeiten...

Wir sorgen auch dafür, dass Carlos nicht an sie heran geht. Der will zwar auch nur schnuppern und sie vermutlich ablecken, aber wir weisen ihn dann sanft zurück. Auch Smoky hält Abstand. Wenn ich zu Hause bin, knuddel ich alle Tiere abwechselnd damit die Gerüche auch verteilt werden und keiner zu kurz kommt.
Ich gebe Mia alle Zeit der Welt. Aber ich weis nicht ob es Sinn macht das Ganze wochenlang zu probieren oder ob ich für Mia nicht doch an einen schönen Einzelplatz vermitteln soll:confused: Es würde mir das Herz brechen aber das Wohl der Katze ist mir wichtiger...*seufz*
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Obs klappt kann man nicht sagen - gut finde ich, dass sie dir scheinbar sehr vertraut.
Wenn sie nur aufs Clo geht, wenn du da bist, würde ich doch mal nachdenken, ob sie nicht einen eigenen Raum beziehen kann.

Deine Bedenken verstehe ich gut ....in ein neues Zwischenzuhause würde ich sie aber nicht geben, zurückbringen auch nicht.
Versucht sie zu integrieren und sucht parallel nach einem neuen Zuhause .... das wird auch nicht Morgen auftauchen, wenn es ein wirklich gutes Zuhause sein soll ....wenns aktuell wird könnt ihr dann immer noch entscheiden, ob ihr sie doch behalten könnt.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Ob das hinhaut, kann ich natürlich auch nicht sagen, aber so eine Zusammenführung kann lange dauern, schau mal hier. Und trotzdem hinhauen. Ich denke, Mia braucht nur Zeit. :)
 
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
Guten morgen!

Mia war gestern ganz alleine auf dem Klo! Allerdings waren Carlos und Smoky auch unten bei mir in der Küche...Aber sie blüht ein bisschen auf. Kommt mauzend an und will gestreichelt werden. Das Wohnzimmer hat sie schon gut erkundet und traut sich auch ein bisschen mehr herum zu laufen.

Geknurre gibt es nach wie vor sobald Smoky oder Carlos in der Nähe sind. Heute morgen konnte ich Mia sogar ins Erdgeschoss locken. Musste sie also nicht tragen. Dann hat sie in der Küche neben Smoky gefrühstückt. Allerdings auch nicht ohne Knurren und Fauchen...
Ich hatte das Gefühl dass sie etwas selbstbewusster durch die Etagen gegangen ist als in den letzten Tagen.

Dann ist sie vorhin auf den Kratzbaum gesprungen und hat sich erstmal ausgiebig gestreckt. Das fand Smoky dann doch mal richtig sch... Ich glaube der Kratzbaum ist das einzige wo Mia seiner Meinung nach nix zu suchen hat. Hat dann auch richtig Ärger gegeben:(
Ich brauche wohl einen zweiten Baum...

Das mit der räumlichen Trennung ist bei uns leider sehr schwierig da das Haus bis auf das Dachgeschoss offen ist. Nur Bad und Küche haben eine Tür. In der Küche will mein Freund keine Tiere haben (außer zur Fütterung wenn einer von uns dabei ist). Bleibt noch das Bad...nicht gerade der größte Raum...
 
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
Ich habe das Gefühl, Mia wird mutiger ;) Sie traut sich immer öfter im Haus rum zu laufen. Wenn ich zu Hause bin klappt das relativ gut. Gestern stand sie sogar Nase an Nase mit Smoky. Hat ihn aber direkt angefaucht und mit der Pfote gedroht.
Nur wenn die beiden fressen, knurrt sie kaum noch. Gestern hat sie sogar im Wohnzimmer mit einem Bällchen gespielt (während Smoky bei mir in der Küche war)
Ich habe einen Feliway-Stecker bestellt. Ich hoffe der kommt morgen an. Meine Mutter bringt mir heut Abend Rescuetropfen vorbei. Soll ich die auch Smoky geben?? Er ist zwar eigentlich ganz cool und benimmt sich mir gegenüber wie immer, aber das Angefauche von Mia stresst ihn.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #10
Super :D
Ich würde allen was geben, denn es ist für alle Stress;)
 
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
  • #11
Ja das hab ich mir gedacht ;) Der Feliwaystecker ist auch schon da! Morgen hab ich frei. Da kann ich mich fast den ganzen Tag mit den Tieren beschäftigen.
Mein Freund hat mir erzählt dass die beiden Tiger letzte Nacht über eine Stunde lang geknurrt und gefaucht haben:( Ich hab´s nicht mitbekommen. Hab tief und fest geschlafen. Mein Freund ist dann runter ins Wohnzimmer gegangen und hat die beiden abgelenkt. So dass jeder sich auf seinen Schlafplatz begeben hat...hoffe alles wird gut!!
 
Werbung:
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
  • #12
Mia blüht erschreckend gut auf. So gut, dass sie jetzt Smoky vertreibt und ihn nicht mehr auf seinen Kratzbaum lässt. Sie knurrt und faucht ihn nach wie vor an. Wobei ich finde dass es nicht mehr ganz so schlimm ist.
Wenn es ums Fressen geht sieht Mia nix mehr um sich herum. Gestern hat sie Kopf an Kopf mit Smoky Leckerlies gefressen. Sobald diese aber alle sind, faucht sie ihn an und knallt ihm ein paar.
Smoky ist ganz verstört und weis nicht was er von ihr halten soll...:(

Wie lange dauert es bis die Rescuetropfen wirken? Sie bekommen die jetzt seit zwei Tagen.

Liebe Grüße
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #13
...ich war schon gespannt.....

Ob die Tropfen überhaupt anschlagen ist ja nicht gesagt (aber Notfalltropfen sollten eigentlich direkte Wirkung haben, oder?- bin da aber nicht so firm :oops: ) .....
Hmm .... und immer kommt es anders als gedacht :p Kater sind wohl hart im Nehmen, was die Launen der Damen angeht - hab ich mir sagen lassen -.... Ich würde sagen: Abwarten und Tee trinken;), denn ich find die Entwicklung gar nicht sooo schlecht
 
gungl

gungl

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.279
Ort
Oberbayern
  • #14
Also ich finde das hört sich alles im Rahmen an, immerhin läuft die VG noch nicht so lange. Das wird schon ! Bei mir wird immer noch ab und an gefaucht und die VG läuft seit 31.10.12 !!! Ich sag nur Geduld ;) und vielleicht wendest du dich mal an Ina1964, bei mir hats geholfen was ich von Feliway (2 Monate) und Zylkene (5 Wochen) nicht sagen kann.

LG
 
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
  • #15
Hallo ihr Lieben!
Wollte mich mal melden und einen Zwischenbericht abgeben...Mia hat sich gut eingelebt wie ich finde. Tobt durchs Haus und hat täglich ihre fünf Minuten;)
Man hört seltener Gefauche, dafür mehr Gekämpfe:( Die Kämpfe sind nicht sehr schlimm aber durch Mias gewonnenes Selbstbewusstsein, wird Smoky immer öfter attakiert bzw. von seinen Lieblingsplätzen verjagt. Mia hat nun keine Angst mehr vor ihm.
Der Hund wird auch nicht mehr so oft angefaucht, dafür kriegt er jetzt des öfteren eins auf die Nase wenn er ihr zu nahe kommt...

Soll ich die Rescuetropfen jetzt noch weiter geben??? Werde mich mal an ina1964 wenden...das wäre schön wenn sie mir weiterhelfen kann!!

Liebe Grüße
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #16
Gehst du dazwischen, wenn es Streit gibt?

Das solltest du nämlich keineswegs tun, es sei denn, es wird blutig oder die Tiere verbeißen sich ineinander. Sonst zögerst du die endgültige Klärung zwischen den beiden nur hinaus.

Dass Mia sich verteidigt, wenn ihre Grenzen missachtet werden, ist normal und eher eine Angstgeste als in neuem Selbstbewusstsein begründet. Sie muss ihre persönlichen Grenzen so verteidigen (Fauchen, Knurren, Hauen usw.), bis Smoky gelernt hat, diese zu akzeptieren.

Rescue-Tropfen sind immer nur akut anzuwenden und nicht über mehrere Tage. Kennst du diesen Thread schon? -> http://www.katzen-forum.net/homoeopathie/26943-rescue-es-kann-und-es-nicht-kann.html
Ina1964 ist sehr versiert mit Bachblüten und hat schon sehr vielen Foris hier geholfen, bestimmt kann sie auch für dich eine gute Mischung zusammenstellen.

Ich würde vielleicht tatsächlich noch einen Kratzbaum anbieten. Mia fühlt sich offenbar auf hoch gelegenen Aussichtsplätzen sicherer. Dass Smoky das nicht toll findet, ist verständlich. Wenn mindestens zwei Kratzbäume zur Verfügung stehen, kann er auf einen anderen ausweichen.

Unsere erste Zusammenführung dauerte übrigens ein halbes Jahr. Die Zweitkatze war allerdings auch schlecht ausgewählt und ein ganz anderer Charakter als die Erstkatze (Knulla), jedoch ein Notfellchen, bei dem wir nicht Nein sagen konnten. Und trotzdem sind die zwei heute ein Herz und eine Seele, putzen sich gegenseitig, spielen, teilen sich einen Napf - weil wir nicht aufgegeben haben und ganz gelassen waren. Ein halbes Jahr lang gab es Angriffe seitens der Erstkatze und Fauchen von der Zweiten, Fellbüschel flogen und man wurde nachts von Gekreische wach. Doch diese Zwischenfälle wurden immer seltener, bis wir die beiden plötzlich kuschelnd in einer Kratzbaumhöhle vorfanden. ;) Also: Gib noch lange nicht auf!

Ich wünsche euch viel Optimismus, gute Nerven und einen langen Atem!
 
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
  • #17
Ich gebe nicht auf ;) Ich finde die Entwicklung von Mia und Smoky eigentlich positiv. In den ersten Tagen und Nächten gab es nur Geknurre und Gefauche von Mias´Seite. Mitlerweile ist das wirklich viel weniger geworden. Nachts höre ich sie kaum noch.

Wenn die beiden sich zoffen, gehe ich nicht dazwischen. Es war bisher auch ohne Blut und ganz wenig Haarbüscheln...:oops:

Ich habe Ina1964 angeschrieben und wir sind in Kontakt ;) Vielleicht verhelfen die Mittel den beiden zu mehr Harmonie.

Ist schon echt krass wie lang so eine Zusammenführung laufen kann Koboldkatze. Aber irgendwie gibt es ja fast immer ein happy end wenn ich das so lese. Mit einem zweiten Kratzbaum muss ich gucken. Ich würde sooo gerne einen zweiten aufstellen, aber unser Wohnzimmer platzt schon aus allen Nähten:rolleyes:

Da wir aber hoffentlich bald endlich in unser eigenes großes Haus ziehen, wird dem Katzenparadies dann nix mehr im Wege stehen! Da ist jede Menge Platz und da wird es auch mehr als zwei Kratzbäume geben.

Bis dahin wäre es natürlich schön, wenn die beiden sich wenigstens einigermaßen verstehen...Ich bleibe dran:zufrieden:
 
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
  • #18
Hallo ihr Lieben!

Wollte mich auch mal wieder melden...sorry, ich nehme mir immer zu wenig Zeit für den PC:rolleyes:

Also, Mia geht es soweit gut. Dank Ina und ihren Tips sind wir ne ganze Ecke weiter gekommen.
Doch so richtig glücklich ist die kleine Maus nicht. Und Smoky ist genervt weil er ständig aufpassen muss keine geknallt zu kriegen.
Insgesamt ist es ruhig geworden. Selten wird gefaucht oder geknurrt...

Tja, ich werd weiter sehen, wobei ich echt nicht weis ob Mia in Einzelhaltung mit gaaanz vielen Schmuseeinheiten nicht doch besser aufgehoben wäre:(
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #19
Prinzipiell hört es sich ja so an, als würde es schrittweise besser ..... ob Mia zu euch passt oder nicht mußt aber du entscheiden, denn du erlebst die Situation täglich ;)
Mein Ziel bei Vergesellschaftungen ist immer, dass alle Katzen stressfrei -zumindest nebeneinander- leben können und ihre Bedürfnisse grundsätzlich ausleben können. Wenn Freundschaften entstehen ist das wunderbar und ein Geschenk für alle Beteiligten :)

Wenn bei euch Dauerstress herrscht, würde ich mich mit Plan B beschäftigen :cool:
 
schnute82

schnute82

Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
35
Alter
39
Ort
Sauerland
  • #20
Huhu Tidsche!

Ja, es geht langsam voran. Ich würde nicht sagen, dass Mia und Smoky unter Dauerstress leiden...Es gibt Momente wo die beiden ganz nah beieinander sind in denen nix passiert. Dann gibt es wieder Momente wo Mia wieder Hiebe verteilt und Smoky dann sehr unsicher ist.
Es flogen neulich auch ein paar mal die Fetzn (ohne Verletzte aber mit Haarbüschelverlust).

Gestern hat Mia sogar an Carlos Nase geschnuppert. Sonst wird der Hund meistens auch attakiert...

Es war nur ein Gedanke ob Mia es woanders besser hätte...andererseits hängt sie auch an mir und ich würde ihr eine Trennung eigentlich nicht zumuten wollen.

Ich werde weiter abwarten. Im Gegensatz zum Anfang ist ja alles schon viiiiel besser geworden. Im Moment ist allerdings eher Stillstand mit der Besserung...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Ylvana
Antworten
107
Aufrufe
9K
tiedsche
tiedsche
F
Antworten
2
Aufrufe
685
J
S
Antworten
6
Aufrufe
940
elvaza
K
Antworten
10
Aufrufe
1K
KathyMHL
K
D
Antworten
3
Aufrufe
13K
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben