Und noch mehr Floehe

  • Themenstarter flo78
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

flo78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2013
Beiträge
6
Hallo

Es gibt sicher tausende Threads dazu, und ich habe viele gelesen. Mein Problem ist aufgrund meiner nicht existenten Erfahrung mit Floehen fuer mich eher etwas individuell.

Ich habe vor ca. 2 Wochen braune Kruemelchen in der Kueche gefunden, und zwar dort, wo meine Katze tagsueber gerne sitzt. (Erst seit 2 Wochen ca.)
Zuerst habe ich mir dabei nichts gedacht. Ich dachte eher, ich haette mit Kaffee gepluempert und habe es weggemacht. Im Laufe der Zeit entdeckte ich weitere Stellen mit diesen schwarzen Kruemeln, und dachte mir.. Ich habe nie im Leben im Schlafzimmer auf der Fensterbank Kaffee gekocht, und da ist mir langsam klargeworden, das diese Puenktchen ueberall dort sind, wo meine Katze sich laenger aufhaelt. Ich fand also spaeter auch Kot im Schlafzimmer, und man muss dazu sagen, das dort gruendlich sauge. ich legte Wochen zuvor einen Bettvorlaeger vor dem Sauber machen auf die Heizung, und habe ihn dort liegen lassem. Beim genauen betrachten fand ich dort drauf den Kot. Und da habe ich die Katze das letzte mal vor 3 Wochen gesehen :eek: Fussboden und Bettvorlaeger sind sehr dunkel, daher habe ich das wohl uebersehen.
Soll bedeuten, mein Problem existiert wohl schon laenger als gedacht.

Ich bemerkte Mitte der zweiten/dritten Woche auch ein Jucken an den Knoecheln.
Ich fing also an Google zu bemuehen und der Verdacht verhaertete sich. Flohkot, und davon reichlich.
Ich habe eine vererbte Hautkrankheit, und Juckerei hier und da gehort fuer mich zum Alltag. Habe mir also wieder nichts schlimmes dabei gedacht.
Als dann beim morgentlichen Kaffee ein Floh ueber den Boden hopste. Ich hielt den erst fuer einen Fussel..., waren meine ersten Zweifel beseitigt, und neue Zweifel kamen.
Mir wurde also dann am Sonntag klar, womit ich es zu tun habe. Das ist nun mittlerweile Ende Woche 2 oder 3. Je nachdem wie man das nimmt. Ich steuer also langsam aber sicher auf Woche 3 oder 4 zu.

Meine Katze ist kein Freigaenger. Sie hatte allerdings durch ein gekipptes Fenster Kontank zu einem Kater aus der Nachbarschaft.

Ich habe natuerlich die ganze Zeit ueber meine Wohnung geputzt, denn dabei fiel es ja auf, aber definitiv nicht taeglich ueberall gewischt oder gesaugt.
Aufgrund meiner Arbeitszeiten mache ich ca. 1 mal pro Woche so richtig gruendlich sauber, und zwischendurch wird nur Waesche gewaschen oder ggf in den genutzten Raeumen mal so zwischendurch grob gesaugt und in der Kueche die Flaechen gewischt. Es ist hier schon sauber, aber eben nicht steril.

Die Katze hat vor ca. 40 Stunden eine Frontlinebehandlung bekommen, welches schon gestern Morgen zwei tote Floehe auf der Fensterbank zum Vorschein brachte.

Ich habe meine Moebel, lose Teppiche und meine Matrazen mit Virbec Indorex behandelt. Mit anderen Worten alle Textilien, sowie auch Liegeplaetze der Katze... Fensterbank etc. Angefangen zu waschen habe ich ebenfalls. Bettwaesche komplett etc. Heute soll der Rest drankommen.
Fussleisten und diverse Ritzen in der ganzen Wohnung habe ich gestern mit ARDAP eingesprueht.

Heute Morgen fand ich in der Kueche zwei weitere sterbende Floehe, und die Katze verschleudert mittlerweile Flohier.


Nun die Fragen:

1) Ist es moeglich, das in der Wohnung schon Larven unterwegs sind? Wenn ja, wo finde ich die und was mache ich dagegen? Abwarten ist nicht so meine Staerke :grin:

2) Ich bin ja in meiner Unwissenheit auch Auto gefahren, und habe demzufolge auch Gegenstaende aus der Wohnung ins Auto geladen und umgekehrt.
(Der Wagen hat eine nicht ganz guenstige Lederausstattung und ist erst drei Jahre alt) Es ist schon moeglich das ich vor Wochen schon Floheier und Kot an irgendwelchen Gegenstaenden hatte, die dann im Kofferraum landeten.
Was mache ich hier?

3) Wie gross ist die Warscheinlichkeit, das ich Floehe, Eier oder Larven mit mir in der Gegend rumschleppe?

4) Ist mein Vorgehen denn soweit korrekt, und gibt es eventuell aufgrund der langen Reaktionslosigkeit irgendwechle Hotspots wie Kleiderschrank oder so, um die ich mich dringen kuemmern sollte?



Danke und Gruesse,
Flo
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
E

Elisabeth 79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
507
Ort
Österreich
Wenn schon die ganze Wohnung befallen ist, hast du ein großes Problem...

Da musst du Insektizide sprühen die auch gegen Puppen sind und putzen, putzen und nochmals putzen. Bei einigen Sprays darf man auch einen Tag lang nicht in der Wohnung bleiben und muss ordentlich lüften.

Flöhe sind aber hartnäckig und schwer umzubringen. Ein einziger weiblicher Floh reicht schon und das Ganze fängt von vorne an.

Wenn du schon einen starken Befall in der Wohnung hast, bleibt oft nur mehr der Kammerjäger.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Mich wundert, dass du keine Antworten gefunden hast, wenn du schon so viele Threads zu Flöhen gelesen hast.

Die Antwort meiner Vorschreiberin kannst du jedenfalls Fall ignorieren. Du benötigst keine Insektizide. Wofür? Flöhe können sich ohne Wirt nicht ernähren und somit auch nicht fortpflanzen. Wenn deine Katze also statt mit Nervengift Frontline mit Capstar und Program behandelt worden wäre - darüber hast du ja in zig Threads gelesen - dann könnten 10.000 Flöhe nachschlüpfen, die aber nach ihrer ersten Mahlzeit tot von der Katze fallen würden.

So bleibt vorerst mehr an dir hängen: täglich waschen, saugen, wischen. Ach: In den Staubsauger ein zerkleinertes Flohhalsband hineingeben.
 
E

Elisabeth 79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
507
Ort
Österreich
Ja, eh :cool:. Die ganzen Öko-Fuzzis waren dann aber ausgerechnet jene, die dann den Kammerjäger rufen mussten :rolleyes::D (kenne ich persönlich).

Flöhe können übrigens mehrere Wochen ohne Nahrung überleben!

Erkundige dich in deiner Apotheke und beim Tierarzt und lasse dich beraten. Wenn Tiere im Haushalt sind, kann man nicht alle Mittel verwenden. Manche Erzeugnisse sind zb. für Hunde noch in Ordnung bei Katzen aber giftig.


http://www.reinle.net/floehe.htm
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ja, eh :cool:. Die ganzen Öko-Fuzzis waren dann aber ausgerechnet jene, die dann den Kammerjäger rufen mussten :rolleyes::D

Weder bin ich Öko-Fuzzi noch Kammerjäger-Auftraggeber. Mir scheint jedoch, du kennst Capstar und Program nicht? Nun, in dem Fall musst du dann wohl zum giftigen, teuren Fogger greifen. Grüße an die Gesundheit.
 
F

flo78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2013
Beiträge
6
Hallo

Erstmal vielen Dank fuer die Antworten.

Capstar und Program kenne ich nicht, habe aber davon gelesen. Beim TA bekam ich Frontline und dieses Indorex Spray fuer die Umgebung. Gewaschen wird hier wie am Fliessband.

Mein Problem sin momentan keine Floehe die durch die Wohnung laufen, sondern eher die Eier die von der Katze fallen. Ich sauge und wische staendig.

Den letzten lebendigen Floh habe durch Zufall vor 1,5 Wochen im Wohnzimmer gesehen. Das war bisher auch der einzig lebendige. Die Frontline-Behandlung ist nun ca. 48 Stunden her. Seit gestern morgen fallen tote Floehe aus meiner Katze. Offensichtlich sitzt dort auch noch ein Weibchen im Fell (Trotz buersten).

Die Katze verliert derzeit nur Eier, und ich habe seit gestern morgen ca. 7 tote Floehe an den Umgebungsplaetzen der Katze gefunden.

Die alles entscheidene Frage ist halt.

A: Was kann ich jetzt noch fuer meine Katze tun?
B: Was kann ich zum Schutz der Umgebung noch machen?
C: Und wie kann ich verhindern, das da durch nen dummen Zufall Eier im Wagen sind, und die sich dann entwickeln?



Gruss,
Flo
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.705
A: Was kann ich jetzt noch fuer meine Katze tun?
B: Was kann ich zum Schutz der Umgebung noch machen?
C: Und wie kann ich verhindern, das da durch nen dummen Zufall Eier im Wagen sind, und die sich dann entwickeln?

Zu A: dafür sorgen, dass die Katze 6 Monate lang mit Frontline oder vergleichbares behandelt wird. Denn 6 Monate lang können Eier aktiv bleiben. Frontline, so weit ich weiss schützt 4-6 Wochen. Wurmkur sollte möglicherweise gemacht werden – sicher ist sicher meinte meine TA zu mir und es war gut so.

Zu B: Staubsaugen und Staubsaugen vor allem Ecken und Fläche die Schlupfwinkel für die Eier/Larven bieten. Ihre Liegeplätze stets säubern. So lange Deine Katze oder Katzen mit Frontline oder anders geschützt sind, besteht wenig Gefahr. (Meine hatte Flohe auch und sie blieb über die 6 Monate hinaus geschützt, um sicher zu sein. Wir haben keine Probleme mehr).

Zu C: siehe B. Und mein Wagen wurde behandelt, mal eine Wochenende eingenebelt.


Möglicherweise, ist der Kater die Quelle oder Du hast zufällig die Flöhe reingeschleppt. Falls es der Kater sein sollte, dann wäre es sinnvoll die oder der Besitzer zu informieren.

Ich weiss wie es sich anfühlt, aber es geht auch vorbei.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
F

flo78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2013
Beiträge
6
Hallo

Punkt A wird schon gemacht.

Punkt B ebenfalls.

@little-cat: Vielen Dank fuer Deine Antwort. Punkt C laesst aber noch eine kleine Frage offen. Womit wurde der Wagen behandelt? Ich wohne doerflich. Das Fahrzeug sichert meinen Grundbedarf in Sachen Nachrungsmittelbeschaffung etc. Ich benutze es daher sehr oft. Mit jeder Benutzung steigt natuerlich auch die Gefahr, dort was reinzuschleppen, bzw... sollte ich Herr der Lage im Haus werden, es dann nach Wochen vom Fahrzeug wieder mit reinzuschleppen, bis alles von vorne losgeht... Klingt wie ein Kreislauf ohne Ende.

Gruesse
Florian
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.705
Ich habe es mit Virbec eingenebelt... alles angesprüht, vor allem die Schlüpfwinkel. Erst gestaubsaugt und dann habe ich es zwei Tage wirken lassen und danach gut durchgelüftet.

Soweit ich weiss hält auch Virbec 6 Monate. Du kannst sicherlich in 6 Monaten wieder Dein Auto sprühen... Aber Du gehst sicherlich auch mal spazieren... rein schleppen ist einfach. Aber ich versichere Dir, nach dem Schrecken (hatte ich auch), geht man es leichter an. Alle Schlafplätze sind weiss - damit sehe ich es rechtzeitig (so hoffe ich).
 
Zuletzt bearbeitet:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #10
http://www.katzen-forum.net/parasiten/66284-alternativen-zu-frontline-und-co-eigene-erfahrungen.html

Program kannst du z.b. beim TA spritzen lassen. Es wirkt dann 6 Monate.Heißt, die Flöhe werden unfruchtbar.
Die Suspension für den Heimgebrauch wirkt 4 Wochen.

Auto kannst du auch mit dem im Link genannten Petvital Bio Insect Shocker einsprühen.
Dieses Umgebungsspray tötet auch die Larven.
http://www.medpets.de/canina+petvital+ungeziefer+umgebungsspray/#product-description

Ansonsten: Kämmen,saugen,sprühen,waschen :)
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.633
Alter
40
Ort
Rheine
  • #11
Wir hatten hier auch Flöhe. Frontline kannst du getrost lassen! Die meisten Flöhe sind inzwischen immun dagegen. Ich hab hier mit mehreren Frontline Behandlungen nur erreicht das sich die Biester noch weiter vermehren konnten, weil mehr Zeit bis zu etwas effektiverem verstrichen ist. Was bei uns geholfen hat ist Stronghold. Schon einen Tag später fand ich nur noch Flohleichen. :zufrieden: Nach 4-6 Wochen nochmal und Ruh ist.
Wenn du jetzt schon Frontline drauf hast muss du aber die Wartezeit einhalten. Weil auch wenn es nicht wirkt, hat die Katze ja bereits ordentlich Chemie im Organismus. Soweit ich weiss kann man aber Capstar gleichzeitig eingeben. Würde mich da aber mal erkundigen. Capstar wirkt auch nur genau solange wie es gegeben wird und baut sich innerhalb 24h wieder ab.
 
Werbung:
F

flo78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2013
Beiträge
6
  • #12
Haette ich mal bloss nicht auf den TA gehoert und Capstar und Program benutzt. Das klingt fuer mich irgendwie sinnvoller.

Ich finde ca. 5 tote Floehe jeden Tag am Schlafplatz der Katze seit der Frontline-Behandlung. Vermutlich ist das die erste Welle, die nun stirbt. Ich habe ja leider erst Spaet reagiert. Vereinzelt finde ich auch noch Eier. Dieser Kreislauf scheint ja dann fast nicht aufzuhoeren.

Bei meiner Katze hilft Frontline!

Kann ich Program denn trotz der Frontline-Behandlung anwenden?
Ich will eigentlich eher die Eier, die vielleicht noch kommen, vernichtet wissen.

Gibt aber auch gute Nachrichten.
Ich habe ja vorgestern die Fussleisten und Ritzen in der Wohnung mit ARDAP behandelt.
Bin von dem Zeug echt begeistert. Ich habe zum Austesten ein altes Glas mit Schraubverschluss damit ausgesprueht, es 2 Tage antrocknen lassen, und durch Zufall eben beim Buersten einen Floh auf der Katze gefunden.
Der lebte noch und sprang ca. 30 Minuten munter in einem Glas mit Schraubverschluss herum, in den ich ihn eingesperrt habe.
Ich habe ihn dann irgendwann in das behandelte Glas getan und nach 2 Minuten wieder in das unbehandelte.
Nach ca. 5 Minuten fiel der einfach um und strampelt nun ums ueberleben.
Zur Defensive eine gute Sache!


Gruss
Flo(h)
 
E

Elisabeth 79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
507
Ort
Österreich
  • #13
Ich versteh dass man die Chemiebomben nicht mag, aber wenn schon die ganze Wohnung befallen ist, würde ich da akribisch vorgehen. Die Biester können wochenlang ohne Nahrung überleben bzw. kann der Flohnachwuchs wochenlang im Ruhestadium bleiben.

Ich habe damals den Flohbefall von unserer Katze auch "nur" mit Spot on behandelt und nur auf dem Schlafplatz das Spray versprüht - aber der Befall damals war überschaubar.

Ich habe es im Bekanntenkreis selbst schon miterlebt, dass man die Plagegeister unterschätzt hat und dann den Kammerjäger rufen bzw. Fogger einsetzen musste.
War dann nicht lustig.

Die Freigänger bekommen bei mir Stronghold, und Advantage. Im Winter verwenden wir nur cdVet Abwehrkonzentrat
 
F

flo78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2013
Beiträge
6
  • #14
Hallo

Mein TA hat mit die Benutzung von Capstar erlaubt. Ich habe mir am Samstag schnell Capstar und Porgram besorgt.

Capstar brachte insgesamt 14 Floehe zum Vorschein. Program habe ich ebenfalls verabreicht.

Flohkot finde ich nur noch ganz ganz wenig beim buersten. Ich glaube, das sind noch uebrig gebliebene Kotreste der letzten Plage. Ich habe zudem viel mit Virbec Indorex gespruecht und die letzten beiden Tage viel gesaugt und gewaschen.
Habe hoffentlich die meisten Eier nun wegbekommen.
Und ich habe auch die Hoffnung, das sich das Problem die naechsten Wochen mit Program von alleine loest. Es sind ja vielleicht noch Eier oder Larven irgendwo die ich nicht gesehen habe trotz mehrfacher gruendlicher Saeuberung.

Hat jemand Erfahrungswerte nach dem Einsatz von Capstar und Program?
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.457
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #15
Moin,

Gibt aber auch gute Nachrichten.
Ich habe ja vorgestern die Fussleisten und Ritzen in der Wohnung mit ARDAP behandelt.
Bin von dem Zeug echt begeistert. Ich habe zum Austesten ein altes Glas mit Schraubverschluss damit ausgesprueht, es 2 Tage antrocknen lassen, und durch Zufall eben beim Buersten einen Floh auf der Katze gefunden.
Der lebte noch und sprang ca. 30 Minuten munter in einem Glas mit Schraubverschluss herum, in den ich ihn eingesperrt habe.
Ich habe ihn dann irgendwann in das behandelte Glas getan und nach 2 Minuten wieder in das unbehandelte.
Nach ca. 5 Minuten fiel der einfach um und strampelt nun ums ueberleben.
Zur Defensive eine gute Sache!


Gruss
Flo(h)

Lass das sofort sein, sofort!
ARDAP enthält Permethrin, das ist für Katzen hochgiftig. Katzen können Permethrin nicht abbauen, ebensowenig wie Fische.
Klick und klick

LG, Kordula
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.032
Ort
NRW
  • #17
Ich habe für meine heute Program und Capstar geholt und bin froh, dass ich die Tipps hier befolgt habe!
Bei mir in der Wohnung werde ich auch nichts einsprühen etc. Hinterher bekomme sonst ich noch was an der Lunge oä. Das muss nicht sein.
Wie Barbarossa richtig gesagt hat, bringt so eine Chemiekeule (Spot on) alleine nichts.
Nach 6 Wochen müsste man die wieder geben. Tut man das nicht und versteckt sich doch noch irgendwo ein Floh in der Wohnung, ist die Katze erneut befallen und vermehren können sie sich auch.
Program verhindert die Vermehrung. Selbst wenn sich dann ein Floh auf meine Katze begibt, kann er sich nicht vermehren. Ein Mittel wie Frontline, das 4-6 Wochen wirkt (Capstar tötet auch adulte Flöhe, hält aber nur 24 Stunden) kann nicht gut für meine Katze sein. Und Flohpuppen überleben auch Sprays usw.
Ich werde ab jetzt einfach monatlich Program Suspension zur Vorbeugung geben. Das reicht völlig. Außerdem habe ich heute bei 2 von meinen 3 Katzen keine Flöhe mittels Flohkamm entdeckt. Ich habe da nur 1 Kater im Verdacht, der ist mir jedoch heute nach draußen entwischt (siehe mein Thread), daher konnte ich ihn noch nicht behandeln. Jetzt stelle sich einer vor ich hätte den beiden die Chemiebomben gegeben. Nee. So fühle ich mich sicherer.
 
Molily

Molily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
578
  • #18
F

flo78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2013
Beiträge
6
  • #19
Hallo

Ich bin soweit mit Indorex Spray, Capstar, Program, Frontline, waschen++ und saugen++ wohl ganz gut gefahren.

teufeline: Ja, ARDAP enthaelt Permethrin, und zwar 5160 mg/L. Mir war das nicht als Gefahr bekannt.
Auf der Flasche selbst steht auch drauf, das man es nicht in der Naehe von Katzen verspruehen soll.
Die minimal toxische Dosis fuer eine Katze liegt angeblich bei 100mg/kg. Macht bei meiner Katze 4,1g. Das ist (Ich rechne das jetzt nicht aus) ca. eine 750ml Flasche die man da einsetzten muesste. Desweiteren habe ich es an den Fussleisten benutzt.

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?wir/00005264/5531_08.htm?wir/00005264/5531_00.htm

Klar ist es Gift, keine Frage. Ich will niemanden ermutigen es anzuwenden, denn es ist schliesslich ein Insektizid.
Aber mal zum Vergleich enthaelt eine Flasche Virbac INDOREX ebenfalls 5000 mg/L Permethrin, und das Zeug ist so ziemlich das erste was einem der TA in die Hand drueckt, und das wendet man in direkter Umgebung an.

Ich will da eigentlich auch garnicht weiter drueber nachdenken, denn sonst kann ich bald ne Diplomarbeit darueber schreiben.



Hier mal ein vielleicht interessanter Link mit Testergebnissen diverser Produkte: http://www.katzen-links.de/forum/parasiten-aeussere/flohmittel-harmlos-t32382.html

So. Ich warte jetzt mal ab ob hier nach tagelangem saugen, wischen und waschen noch was schluepft. Ich habe seit 4 Tagen keinen einzigen toten Floh mehr gefunden, und ich habe die Plage wie beschrieben erst viel zu Spaet bemerkt. ;-)

Flo(h)
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
14
Aufrufe
14K
D
N
Antworten
68
Aufrufe
18K
pfotenhieb
P
F
Antworten
6
Aufrufe
7K
Leona16
Leona16
JackyMaya
Antworten
10
Aufrufe
3K
JackyMaya
JackyMaya
T
Antworten
14
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben