Und noch ein Zeckenthema ... es geht uns ja alle an ... ;-)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
KamiKatze

KamiKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
20
Ort
Herbipolis, Ufr.
Hallöchen ...

Also ich blicke ja bei den ganzen Zecken hier gar nicht mehr durch ... :oops: ...

Mein Max hat ja auch das Zecken sammeln als Hobby ... Er verteilt auch teilweise diese Viecher in meiner gesammten Wohnung ... motz* ... natürlich auch im Bett ... :mad:

Letztes Jahr hatte sogar ich eine Zecke, die sich an mir festgebissen hatte ... also liebe Forumnutzer/innen ... geht zum Doc und laßt Euch selber gegen Zecken impfen!!!

Frontline nütz bei meinem Kater soviel, wie einen Tropfen Wasser bei einem Waldbrand ... sprich gar nicht!!!

Also: "Was hilft jetzt 100%ig???"

Mein Max, wird´s Euch danken ...
 
Werbung:
I

Inge

Gast
Das muss am Namen liegen:rolleyes:.

Mein Max ist auch ein Zeckentaxi und ich sammle tgl. bis zu 10 Zecken von ihm ab.

Du kannst es mal mit Formel-Z Tbl. versuchen. Die sollen helfen.
Leider mag mein Max keine Hefetbletten.
Ich versuche ihm diese zu mörsern und unters Futter zu mischen.

Arthus und Leonie leiben dieses Tabletten und betrachten sie als Leckerlie, haben aber auch nie Zecken, weil sie keine Freigänger sind:rolleyes:.

Die Formel-Z Tbl. bekommst du u.a. in der Apotheke.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Also: "Was hilft jetzt 100%ig???"

Ich denke, nichts wirkt 100%ig.

Zecken sind schon hart im Nehmen.

Frontline gebe ich meinen Katzen sowieso nicht und dieses Mittel wirkt laut meiner TÄ als Zeckenschutz bei Katzen eh schlecht.

Einige hier schwärmen von Hefetabs Formel Z, bei uns waren sie aber kein großer Bringer.

Wieder andere schwören auf Bioresonanz und selbst die Fachleute sagen trotz guter Erfolge sollte man die Katzen regelmäßig nach Zecken absuchen.

Es soll ein rein natürliches neues Mittel beim TA geben, es wird gerade bestellt, wir wollen uns als Versuchskaninchen probieren, insofern habe ich noch keinen Namen für das neue Mittel.

Ebenso lasse ich mir jetzt von einer TÄ, die mit Bioresonanz arbeitet, Tropfen schicken und werde dann berichten, wie die Ergebnisse bei uns sind.

Halt durch, der Sommer fängt ja erst an......*seufz*:rolleyes:
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Das muss am Namen liegen:rolleyes:.

Mein Max ist auch ein Zeckentaxi und ich sammle tgl. bis zu 10 Zecken von ihm ab.


Nööö, Inge, mein Bruno wirkt ebenfalls wie ein Magnet auf Zecken. Wenn Julchen eine hat, dann hat er zehn. Es soll ja am Geruch der Haut liegen, ob Zecken einen mehr oder weniger mögen. Bruno wird seeeehr gemocht trotz Formel Z.

Schlimm finde ich, dass Bruno nicht lange mit festgebissenen Tierchen fackelt. Während Manjula sich die abends von mir in aller Ruhe entfernen lässt, hat Bruno schon längst Tabularasa gemacht. Der kratzt sich die Viecher einfach raus, ist doch egal, wenn man dann schon Ende April völlig verschorft unterm Kinn ausschaut, meint er, er hätte ja schon ne Freundin....:cool:
 
KamiKatze

KamiKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
20
Ort
Herbipolis, Ufr.
Noch eine Frage ...

Ich bedanke mich schonmal für die Antworten ...

Aber ich habe noch eine Frage: "Zecken rausdrehen (links- oder rechtsrum) oder geradlinig herausziehen???"

Also in der Medizin habe ich gelernt, nicht drehen!!! weil man da den Kopf viel zu oft abdreht ... Auch eine Zeckenzange ist nicht wirklich empfehlenswert, sondern eine ganz normale Zange, die leicht gebogen ist. Was meint Ihr???
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ich arbeite ausschließlich hiermit, drehe aber nicht, hebele hoch. Das Tolle an dem Teil ist, dass man es einhändig betreiben kann und die andere Hand noch frei hat, um den wilden Bruno zu halten.....

l_p_7217_2_zeckenzange1.jpg
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
Im Gegensatz zu Maren, komme ich mit dem Haken überhaupt nicht zurecht. Das liegt vor allem daran, dass ich Angst habe, dass der Kopf stecken bleibt. Mit der Zeckenzange komme ich sogar einarmig zurecht.
Weder die Zange noch der Haken sind sehr teuer, probier doch einfach aus, womit du besser zurecht kommst.
Ich musste jetzt echt überlegen in welche Richtung ich drehe, aber es ist definitv rechts herum. Liegt aber auch daran, dass ich Rechtshänder bin, da geht nach links drehen gar nicht.
 
L

Liane F.

Gast
Zecken haben kein Gewinde....wieso also drehen?
Sonst kann man den Kopf abdrehen.
Nur mit einem Ruck rausziehen reicht.
Ab damit in die Klospülung, Zecken ertrinken.
Und nein, es gibt NICHTS gegen Zecken.
Frontline essen hier sogar die Flöhe, ist aber regional unterschiedlich.
Viel Glück
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
Hallo Liane,

ja, ich weiß. Aber ich komme persönlich mit dem Drehen einfach am besten zurecht. Mit dem Drehen klappt es bei mir jedenfalls immer. Wenn ich die Zecke rausreiße, bleibt bei mir Kopf immer stecken. Man dreht und zieht ja gleichzeitig, vermutlich stimmt dann bei mir der richtige Zug.

Ich drehe jedenfalls weiter die Zecken raus, für die andere Methode bin ich anscheinend zu blond.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #10
Das liegt vor allem daran, dass ich Angst habe, dass der Kopf stecken bleibt.

Hallo Alex,

ich schwöre, noch niemals blieb der Kopf drin stecken. Einfach aushebeln. Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Zecke völlig überraschend erwischt wird. Das Quetschen in einer normale Zeckenzange vor dem Rausdrehen kann dazu führen, dass sie noch die Zeit hat, das Gift abzusondern.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #11
Hallo Maren,

als ich im NKF von den Zeckenhebel gelesen hab, musste ich mir natürlich auch so ein Teil kaufen. Aber bei mir funzt es überhaupt nicht, die ein oder zwei Zecken, die ich damit vollständig entfernt habe, waren nur Zufall. Und ich hab da solange dran gepfriemelt, da war bestimmt keine Zecke mehr überrascht.
Aber das liegt bestimmt nicht an dem Hebel, sondern ganz allein an mir.

An meine Zange hab ich mich so schön gewöhnt, da klappt es sogar bei einen widerspenstigen Felix.
 
Werbung:
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
  • #12
Und selbst wenn der Kopf steckenbleibt...ist nicht so schlimm.
Es entzündet sich fast nie, verkapselt sich und wird irgendwann vom Körper abgestossen...

Das mit dem Frontline ist schon komisch...hier bei uns in der Region nehmen es wirklich viele Katzenbesitzer und es funzt....vielleicht kommt es wirklich auf die Region an, wie stark die Zeckenpopulation ist...:confused:
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #13
..aber bitte nicht zu lange quetschen, Alex, davor hätte ich noch mehr Angst als vor dem steckengebliebenen Kopf.

Lange gepfriemelt wird da nicht, einfach anpeilen und plopp per Hebelwirkung.
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #14
Also ich habe jetzt grade die Tage morgens im Radio gehört, (irgendein Doktor im Radio - Interview) daß man Zecken NICHT einfach rausziehen soll, sondern drehen, egal in welche Richtung. Aber anscheinend scheiden sich da die Geister. Jo, und nix draufkleistern. Aber das ist ja hinlänglich bekannt.
Ich habe sowohl eine Zange als auch eine Karte. Die gibt es in der Apotheke, aber die ist eher für Menschen, glaube ich. Die sieht aus wie wie eine Scheckkarte, hat aber so Einkerbungen an den Ecken bzw. an der Seite, mit denen man angeblich die Zecken gut rausbekommen soll. Was wiederum der Theorie des Herausdrehens wiederspricht. Das Ding taugt aber nicht viel, jedenfalls beim Menschen nicht. Menschen werden meist von den Nymphen, also den ganz kleinen Viechern angefallen, und die bekommst Du weder mit der Zange noch mit der karte raus. Wir nehmen für uns, wenn uns denn so ein Mistvieh erwischt, eine Pinzette.

Was sagt denn Dein TA wie Du es machen sollst?
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #15
Frontline wirkt bei uns übrigens einwandfrei.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #16
Im Gegensatz zu Maren, komme ich mit dem Haken überhaupt nicht zurecht. Das liegt vor allem daran, dass ich Angst habe, dass der Kopf stecken bleibt. Mit der Zeckenzange komme ich sogar einarmig zurecht.
Weder die Zange noch der Haken sind sehr teuer, probier doch einfach aus, womit du besser zurecht kommst.
Ich musste jetzt echt überlegen in welche Richtung ich drehe, aber es ist definitv rechts herum. Liegt aber auch daran, dass ich Rechtshänder bin, da geht nach links drehen gar nicht.

Mit dem Drehen klappt es bei mir jedenfalls immer. Wenn ich die Zecke rausreiße, bleibt bei mir Kopf immer stecken. Man dreht und zieht ja gleichzeitig, vermutlich stimmt dann bei mir der richtige Zug.

Ich drehe jedenfalls weiter die Zecken raus, für die andere Methode bin ich anscheinend zu blond.

Ich stimme dir in allen Punkten zu, Alex! Hier wird die Zeckenzange angesetzt, gedreht und dabei leicht gezogen.

Da ich selber auch ständig Zecken habe, bin ich inzwischen sehr geübt mit der Zange. Abgerissen habe ich seit Jahren keine mehr.

Maren, bei deinem Haken bekomme ich z. B. bei mir die ganz kleinen Zecken nicht heraus, sie rutschen durch - auch bei der kleinen Version. Moritz hat sich auch strampelnd gewehrt. Bei seiner kleinen Zecke musste ich zig mal ansetzen und er war sehr entnervt. Irgendwie war ich damit total ungeschickt.

Vorbeugend mache ich bei den Katzen nichts. Einzig die Hefetabletten hätte ich ihnen verabreicht, aber die schmecken ihnen nicht. Ich bin mal gespannt auf die Wunderwaffe vom TA, Maren!

Ach, ich selber bin zumindest gegen FSME geimpft. Schade, dass es noch nichts gegen Borrelien gibt.
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #17
Im Kaufland gibt es in der Tierabteilung auch noch was, das Zecken abwehren soll. Irgendwelche Tabletten, keine Ahnung, ob die was nutzen. Bei den katzen meiner Mutter hat Frontline auch nichts genutzt, und da habe ich ihr diese Tabletten mitgebracht. Ich müßte mal fragen, ob die Mietzis die überhaupt gefressen haben. Und wenn ja, ob es was genutzt hat. Vor allem die öltere katze meiner Mutter ist immer geregnet voll.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #18
Maren, bei deinem Haken bekomme ich z. B. bei mir die ganz kleinen Zecken nicht heraus, sie rutschen durch - auch bei der kleinen Version. Moritz hat sich auch strampelnd gewehrt. Bei seiner kleinen Zecke musste ich zig mal ansetzen und er war sehr entnervt. Irgendwie war ich damit total ungeschickt.

Vorbeugend mache ich bei den Katzen nichts. Einzig die Hefetabletten hätte ich ihnen verabreicht, aber die schmecken ihnen nicht. Ich bin mal gespannt auf die Wunderwaffe vom TA, Maren!

*gg* Kai, ich bin auch gespannt. Ich werde in diesem Jahr mal herum experimentieren. Erstmal mit der TÄ mit Bioresonanz und wenn das nichts bringt, dann mit dem "neuen" Mittel meiner TÄ. Es wäre fatal, das durcheinander zu würfeln. Schaun mer mal, ich werde berichten.

Julchen hatte heute abend auch zwei "Monster", die sich schon wieder angeflanscht hatten. Eine in den Schnurrbarthaaren, eine im Rücken. Ich schwöre auf meine grüne kleine Gabel und finde es total interessant, dass es Gegner davon gibt. Hier wird zumindest nichts mehr durch Quetschung erschreckt, das finde ich schon mal gut. Am Ende muss doch jeder ausprobieren, womit er am besten klar kommt, das macht dieser Thread ja deutlich *puh*.....wann wird´s mal wieder richtig Winter ... fällt mir noch dazu ein....:)
 
Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
  • #19
Hi alle miteinander,
ist schon sehr interessant, die verschiedenen Meinungen.
abe gerad heute morgen einen Video zum Thema Zecken entfernen gesehen und da wird dringend empfohlen die Dinger rauszuziehen und zwar gerade und bloß nicht drehen, da sonst die Gefahr besteht den Kopf abzudrehen.
Egal wie, es ist einfach eklig, diese Viecher....
Ich hab übrigens Frontline von meinem TA bekommen, aber Hollie hat bis jetzt trotzdem eine Zecke. Bierhefetabletten hab ich auch besorgt, gibt übrigens billigere als Formel-Z. Meine Apothekerin wußte "es ist für die Katz" und hat mir 250 Stück für 4,50 Euro besorgt. Nur,........ Hollie frisst sie nicht. Vielleicht versuch ich es auch sie zu verstampfen und misch es unters Futter, oder noch besser, ich jag sie alle auf einmal durch den Mixer, das müßte auch gehen.............
Schönen Tag noch und LG
SU
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
3.549
Alter
55
Ort
Erzgebirge
  • #20
Bierhefetabletten hab ich auch besorgt, gibt übrigens billigere als Formel-Z. Meine Apothekerin wußte "es ist für die Katz" und hat mir 250 Stück für 4,50 Euro besorgt.

:eek: Ich hab hier 400 Stück für knapp 3 €, gibts z.b. bei Rossmann oder dm.;)
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben