Umzug und Zusammenführung

FreiDenkerin

FreiDenkerin

Forenprofi
Mitglied seit
14. Oktober 2011
Beiträge
1.586
Alter
29
Ort
NRW
Schönen Nachmittag zusammen!

Mein Freund und ich haben vor bis spätestens August, eher April-Juni zusammen zu ziehen.
Wie sich vielleicht noch einige von euch erinnern können, haben wir letztes Jahr Ende August den Kater einer Nachbarin, die offenbar vollkommen überfordert war, aufgenommen.

Tom wird im April 6 und ist somit bei unserem Umzug schon sechs Jahre Einzelkater.
Bei meinem ersten Post hier, wurde von einzelnen erwähnt, der Umzug träfe sich gut, um direkt mit der Zusammenführung zu beginnen, also neues Umfeld, neuer Kumpel auf einmal.

Jetzt möchte ich aber noch einmal nachfragen, was ihr denkt.
Wie lange soll ich nach dem Umzug warten, bis ich einen weiteren Katermann dazuhole?

Als er zu uns kam, hatte ich das Gefühl, dass Tom sehr gelitten hat. Er wurde erst nach 4-5 Monaten wirklich warm mit uns.
Allerdings weiß ich von besagter Nachbarin, dass er -wie sie es einschätzt- überhaupt keine Probleme hatte, als sie mit ihm in eine neue Wohnung gezogen war.
Lag es dann wirklich nur an den neuen Menschen, zusätzlich zum neuen Umfeld?

Danke fürs Lesen :)

LG
Lisa
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Zu Deiner ersten Frage kann ich leider nicht wirklich was sagen .. ich habe zwar schon Katzen zusammengeführt, aber nicht direkt nach oder bei einem Umzug.

Es kann sehr gut sein, dass Euer Tom einen Umzug mit Euch relativ gut verkraftet, obwohl er so lange gebraucht hat, um sich bei Euch einzugewöhnen. Mein Tom (leider mittlerweile ein Sternchen) brauchte ein halbes Jahr nach seinem Einzug bis er nicht mehr hauptsächlich unter dem Bett gewohnt hat. Ich bin später zweimal mit ihm umgezogen: er hat sich nach zwei Tagen immer schon richtig zuhause gefühlt, alles überhaupt kein Problem. Ich hatte den Eindruck: solange die vertrauten Sachen da sind und ich da bin, hatte er auch kein Problem ;).
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Mir wurde dasselbe geraten. Ich ziehe am 29.01. mit meinem Freund und den Jungs um und Anfang Februar wird dann auch Carlo bei uns einziehen.
Wir haben so geplant, dass der große Umzugsstress vorbei ist, also alles an seinem Platz steht, aber das die jungs die Wohnung eben noch nicht ganz und gar als IHR Revier ansehen. Das sollte, wurde mir gesagt, für den Neuen den Einstand erleichtern, da die Alten dann noch nicht so ein ausgrpägtes Besitzdenken haben.

Ich werd berichten, obs so war :rolleyes:
 
L

Loisl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
4
Alter
37
Ort
München
Nabend,

ich kann ebenfalls nur zum Thema "Umzug" beisteuern:

unsere beiden Fellmonster haben einen Altersunterschied von 1,5 Jahren und genauso lange war unser Kater auch alleine (eine sich in die Länge ziehende Erkrankung war die Ursache für die lange Zeit "allein").
Etwa ein halbes Jahr nach der Zusammenführung mit seiner besseren Hälfte kam dann der Umzug in eine größere Wohnung. Das Ganze fiel zeitlich recht ungünstig, meine Freundin saß am Staatsexamen und ich durft allein ans Eingemachte. Obwohl der Umzug an einem Wochenende erledigt war habe ich mir dennoch 1 Woche Urlaub genommen um für die zwei Racker Zeit zu haben.
Das war es auf alle Fälle wert da ich somit meine Freundin einerseits von jeglichem Umzugsstress und den damit verbundenen Arbeiten entlasten konnte und andererseits Katze & Katerich gleich in die neue Wohnung "einführen" konnte.
Die beiden waren von Anfang an weder eingeschüchtert noch ängstlich und ich konnte mich mit ihnen im neuen Umfeld ausgiebig beschäftigen so daß nie Langeweile oder Stress für die beiden entstehen konnte.
Ein weiterer Vorteil: Puma und Kira durften sich ihre Lieblingsecken aussuchen. An den besten Aussichtspunkten stehen zwei Kratzbäume und in den am häufigsten zum Schlafen frequentierten Ecken stehen bzw. liegen die diversen Schlafgemächer.
Mein Fazit des Umzuges daraus: mit ausreichender Zeit (beim Einzug, bei der Renovierung oder auch dem Ummöblieren) geht bei meinen beiden Rackern nie was schief.
Diese Erfahrung bezieht aich natürlich nur auf meine Katzen, ein Zeitpolster ist, denke ich mal, nie verkehrt da etwaigen Ungereimtheiten in der Anfagszeit gleich aus dem Weg gegangen werden kann bzw. diese beseitigt werden können.
 

Ähnliche Themen

FreiDenkerin
Antworten
3
Aufrufe
2K
Samtpfote ♥
S
Loeckchen
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
Legolas
Legolas
E
Antworten
13
Aufrufe
375
ClaudiaP
ClaudiaP
FreiDenkerin
Antworten
22
Aufrufe
2K
frankreich
frankreich
Paulepau
Antworten
5
Aufrufe
435
Lehmann
Lehmann

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben