Umzug über längere Strecke

B

Brina0906

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
1
Hallo zusammen

wir ziehen Ende des Monats um. Die Strecke ist über 800km. Nun fahren unsere beiden absolut nicht gerne Auto.
Ich habe von unserer Tierärztin Valium (Diazepam) bekommen und bin jetzt mit der Verabreichung total verwirrt.

Die Schwester beim Tierarzt meinte, ich soll das erste mal 12 Stunden vorher geben und dann kurz vor der Abfahrt nochmal.
Nun habe ich im Internet so viel verschiedene Sachen dazu gelesen.

Hat jemand Erfahrungen mit der Verabreichung?Und wie hat es gewirkt?
 
Werbung:
Tuhani

Tuhani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2009
Beiträge
210
Ort
Im Umland von Hamburg
Zu Diazepam kann ich dir nichts sagen, wir sind mit unseren vor einigen Jahren gute 600Km umgezogen. Der Wagen mit den Katzen ist Nachts gefahren, da waren alle recht schnell ruhig in den Boxen und haben die Fahrt sehr gut überstanden. Angekommen alle in ein vorbereitetes Zimmer und am nächsten Tag war die Fahrt vergessen und die neue Wohnung wurde erobert. Viel Erfolg beim Umzug!
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.928
Ort
Mittelfranken
Hallo, grüß Dich, willkommen hier im Forum!
Zu Diazepam kann ich auch nichts sagen, aber ich habe in Erinnerung, dass man die Katze vom Transport nicht füttern sollte
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.474
Mit solchen Beruhigungsmitteln wäre ich vorsichtig.
mein Katerchen habe ich auch ne 700km Strecke zugemutet. Allerdings war das der Weg in sein neues Zuhause. Vorbereitend habe ich eine grö Box besorgt ( bei Fressnapf ausgeliehen) , in der er stehen und auch sich hätte bewegen können. Die war klasse, Pipiunterlage drunter, mobilen Trinknapf und Leckerlie in der Fahrertür. Wir haben kein großes Theater gemacht, Kater Rein, ab ins Auto und los. Denn ich denke die merken schon auch unsere Aufregung 🤨. Also cool bleiben. Ich hatte allerdings Feliway ( Spray für Reisen) und Rescuetropfen dabei...wir brauchten sie nicht. Die Fahrt war leider länger, als erhofft. Aber unser Jung hat die 8h Fahrt mit Bravour und ohne Gejaule, meist ruhend u. schlafend geschafft. Wir haben auch schön brav klassische Musik gehört😇, soll die Miezen beruhigen.

ich muss dazu sagen, das wenn er zum DOC muss, in der kleineren Box ( die auch groß genug für ihn ist) er ein Riesen Theater macht😁. Er heult sich die Lunge aus dem Hals.... lässt sich nicht beruhigen🤪. Wenn er das auf der langen Strecke gemacht hätte, wär ich durchgedreht und am Straßenrand erst mal ne Runde geheult😂.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.069
Hallo, grüß Dich, willkommen hier im Forum!
Zu Diazepam kann ich auch nichts sagen, aber ich habe in Erinnerung, dass man die Katze vom Transport nicht füttern sollte
Ich würde eine Katze vor einer langen Fahrt auch nicht füttern, weil sie halt erbrechen kann und dann hat man den Salat, noch dazu, wenn man gerade nicht halten kann und Erbrochenes in der Luftröhre bleibt.

Mit solchen Beruhigungsmitteln wäre ich vorsichtig.
Bei uns lag die Sache ja anders, weil wir auch 9 h geflogen sind, und da durften die Katzen nicht sediert werden (Lebensgefahr) und durften vorm Flug auch nicht gefüttert sein, ich denke, das waren 4 h vor Flugantritt.

Vorm Flug mußten wir noch 850 km, nach dem Flug 550 km fahren, die haben das alle 5 gut überstanden, auch unser blinder Kater.
Allerdings würde ich die Kennel wieder mit Kabelbindern sichern und unterwegs nicht öffnen, es sei denn, es ist unumgänglich, und dann aber nur mit verriegelter Autotür.

Alles Gute beim Umzug, das wird schon!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben