Umzug mit Freigänger-Katze

  • Themenstarter fischli73
  • Beginndatum
F

fischli73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2010
Beiträge
4
Hallo zusammen,

in acht Wochen ziehe ich mit meinem Kater Jogi aus meiner Wohnung aus und in das frisch gekaufte Haus ein. Jogi ist Freigänger und kann selber bestimmen, wann er rein und raus möchte. Da wir sehr ländlich wohnen, ist das auch überhaupt kein Problem.

Jetzt im Winter ist Jogi viel in der Wohnung (Schnee, Regen und Kälte sind nicht so sein Ding). Nun ziehe ich zum 1.3 in mein Haus. Auch dieses ist wieder ruhig gelegen - also das ideale Zuhause für Jogi.
Wie machte ich das aber mit der Eingewöhnungszeit? Eine Freundin meinte, dass Jogi mindestens zwei Wochen im Haus bleiben muss, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und sie als sein neues Zuhause zu akzeptieren. Wie soll ich Jogi so lange an das Haus binden? Er ist es gewohnt, selber zu entscheiden, wann er raus möchte. Ich habe schon überlegt, ob es Sinn macht, so ein Anleingeschirr für Katzen zu kaufen, so dass wir ab und zu in den ersten zwei Wochen gemeinsam in den Garten gehen können. Aber ich habe Angst, dass er sich daraus befreit und wegläuft. Und ich bin mir nicht sicher, ob er dann den Weg in sein neues Zuhause findet.


Wie soll ich den Umzug angehen?
Ich bin dankbar für jeden Tipp!

Viele Grüße
Fischli
 
Werbung:
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
Huhu,

zwei Wochen sind sehr knapp bemessen - normalerweise wird 4-6 Wochen empfohlen :cool: - ehrlich gesagt, hätte ich damit wohl auch so meine Probleme.

Ich denke aber, dass Dein Jogi - wenn er im neuen Haus ist - dort erstmal viel zu tun hat, alles zu erkunden, so dass die 14 Tage wie im Flug vergehen.

Zieht ihr weit weg von Jogi's 1. Umgebung???
 
Janderfisch

Janderfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
753
Ort
Gehrden
Hallo,

eigentlich empfiehlt man ja 4-6 Wochen aber das konnten wir mit " Attila " auch nicht machen ...nach ein paar Tagen haben wir ihm ein Geschirr gekauft und sind mehrmals täglich mit ihm raus - damit war er dann halbwegs zufrieden , allerdings stand ich bei Wind und Wetter draußen , er hat es auch eingefordert:), du mußt ein Geschirr mit Hals- und Bauchgurt nehmen, dann kann er dir eigentlich nicht entwischen ....die Frage ist nur , ob er sich dieses Ding ummachen lässt, die ersten male waren für mich schmerzhaft aber dann wurde verstanden , dass ich es nur gut meine .

Nach ca. 3,5 Wochen hab ich ihn allerdings ohne Geschirr laufen lassen , war wahnsinnig aufregend, ich war völlig fertig ABER er ist zurückgekommen :)

LG
Anja
 
kookie40

kookie40

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2009
Beiträge
494
Freigang

Hallo Fischli 73,

kann dir nur aus eigener schmerzlicher Erfahrung davon abraten die Katze unter vier Wochen aus dem Haus zu lassen. Deine Anregung ist richtig die Katze an einer speziellen Katzenleine um das Haus zu führen(so ca nach 2 Wochen) und zwar gibt es welche die praktisch um den Hals und hinter den Vorderpfoten befestigtigt werden und die mit richtigen Klipps gesichert sind. (Bloß kein Klett dann ist Mietze weg.)
Wichtig ist auch die Eingewöhnung im Haus. Hier sollten nacheinander die einzelnen Räume kennen gelernt werden. Was ganz wichtig ist wenn deine Fellnase Freigang bekommt daß kein Jäger in der Nachbarschaft wohnt denn das sind geborene Katzenhasser und die haben einen schnellen Finger. Wir haben einen in der Nachbarschaft der läuft rot an wenn er das Wort Katze hört. Einen einzigen Kater hatte ich bisher der nach drei Tagen draußen war und der auch wiederkam. Das lag daran, ich hatte ihn von einem Nachbarn bekommen der weg zog, und den Kater kannte ich und sein vorheriger Besitzer hat ihn mir persönlich übergeben.

Viel Erfolg und ein schönes neues Jahr von Kookie40:)
 
Chewy

Chewy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2008
Beiträge
613
Ort
Erkrath/NRW
Puh, ich muss ja immer schmunzeln, wenn ich hier von 4 bis 6 Wochen lese...
Als Chewy zu uns gezogen ist (vor 16 1/2 Jahren, aus einer ganz anderen Stadt) durfte er nach 5 Tagen raus (wenn ich mich recht erinnere). Ich war damals allerdings 10, hatte keine Ahnung und meine Eltern haben sowas entschieden.
Er kam ohne Probleme wieder...

Meine Freundin ist dieses Jahr mit zwei Freigängern auch in eine ganz andere Stadt gezogen und hat ihre beiden auch schon nach 4 Tagen raus gelassen. Hab ich auch überlegt, ob das nicht arg kurz ist, aber auch das hat ohne Probleme geklappt.

Aber das soll jetzt nciht der Maßstab sein :aetschbaetsch1:
Wenn bei mir dieses Jahr zwei neue Miezen einziehen, werden die auch erstmal ein paar Wochen drin bleiben. Wenn alles mit den zweien klappt, sind das allerdings bis dahin nur Wohnungskatzen gewesen und das macht für mich schon einen unterschied. Da hat man ja auch keine Eile mit dem rauslassen, weil´s kein Theater gibt.

Ich würde abwarten, wie lange es möglich ist Jogi drinnen zu behalten... Ne gewisse Zeit muss er sich halt damit abfinden udn viellt macht er ja auch kaum bis gar keine Probleme. Und wenn du merkst dass er unruhig wird, kannst du ja immer noch dein Bauchgefühl entscheiden lassen.
Das wird schon gut gehen :)

Ich drück auf jeden fall die Daumen!
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
Puh, ich muss ja immer schmunzeln, wenn ich hier von 4 bis 6 Wochen lese...

:) Najaaa, das ist halt das was empfohlen wird (frag aber jetzt nicht von wem .....) :D

Wie gesagt, ich hab auch Freigänger, die würden mir wahrscheinlich auch nach 4 Tagen die Bude einreissen.
Aber umziehen und gleich rauslassen, würde ich jetzt auch nicht machen.
 
F

fischli73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2010
Beiträge
4
Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Ich werde jetzt erst einmal so ein Bauchgeschirr kaufen. Ich habe schon gestöbert, kann aber nichts Passendes finden. Oft steht in den Bewertungen für diese Bauchgeschirre, dass es nur für kleine Katzen anwendbar ist. Bei großen Katzen passt der Gurt nicht um den Bauch. Könnt Ihr ein Anleingeschirr empfehlen? Jogi ist jetzt nicht dick, aber ein stattlicher Kater 5-5,5 kg.


@Danny67: Wir ziehen ca. 12 km weg. Theoretisch und praktisch könnte er also problemlos zurücklaufen.

Freue mich über Eure Tipps
Fischli
 
Janderfisch

Janderfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
753
Ort
Gehrden
Hallo Fischli,

also ich hab das Katzengeschirr mit Bauchgurt vom Fressnapf geholt ( mein Kater ist auch sehr stattlich und wiegt 6 kg ) , allerdings hab ich gleich eine 3 m Hundeausziehleine drann gemacht . Atti hat's gefallen .

Anja
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
831
Mondsüchtig
M
S
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
S
I
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
I
aleusha
Antworten
5
Aufrufe
798
willy11
W
K
Antworten
4
Aufrufe
832
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben