Umzug mit einer älteren Katze ! Brauche Rat !

  • Themenstarter Nour
  • Beginndatum
N

Nour

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
6
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und hoffe in der richtigen Kategorie.
Ich habe eine 10 Jahre alte Streunerkatze bei mir aufgenommen die ihr Leben lang am selben Ort war. Ich habe die süße in Herz geschlossen und nun ist sie bei uns und ist ziemlich glücklich (macht zumindest einen zufriedenen Eindruck ;) ).
Das Problem : Mein Freund und ich ziehen demnächst um wegen seiner Arbeit und mein Studium. Ich habe mir Gedanken gemacht ob es für unsere alte Lady ein wenig problematisch ist. TA hat gemeint, dass es nicht weiter dramatisch ist, sie würde sich schnell an der neuen Umgebung gewöhnen. Allerdings habe ich schon so viel negatives darüber gelesen und erzählt bekommen, wenn man eine 10 Jahre alte Katze aus der gewohnten Umgebung rausreißt, dass ich mir viele Gedanken mache. Ich will, dass es ihr gut geht und sie hatte es bisher ziemlich schwer gehabt.
Habt ihr damit Erfahrung ? Tipps ? Ideen ?
Bin über jede hilfreiche Antwort dankbar !

Vielen Dank und Grüße
Nour
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo und herzlich Willkommen! :)

Geht die Lady jetzt raus? Kann sie in ihrem neuen Zuhause auch wieder raus?

10 Jahre ist noch nicht soooo alt. Da wird sie sich schon noch wieder umgewöhnen. Man kann es ihr aber sicherlich erleichtern, indem man z. B. Rescue-Tropfen während des Umzugs (kurz vorher und kurz nachher) gibt.

Allerdings sollte sie mindestens 4 - 6 Wochen in ihrem neuen Zuhause nicht raus dürfen, damit sie sich in der neuen Umgebung wieder heimisch fühlt. Habt ihr Erfahrungen damit, wie sie sich benimmt, wenn sie nicht raus darf?

Wie ist ihr Verhältnis zu Euch?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.457
Ist die Katze immer noch Freigaenger bei Euch?

Ich frage deshalb, weil wir mit 5 Katzen von Florida nach D gezogen sind, eine war damals 12 Jahre alt, aber Wohnungskatze, 2 waren Streuner, wurden in den Wochen vorm Umzug an reine Wohnungshaltung gewoehnt, waren aber damals erst 3 Jahre alt.
Es haben alle gut verkraftet und sind wohlauf.
bei einer Ex-Streunerin, die noch immer draussen herum tollt, faende ich die Uebergangswochen im neuen Zuhause schwer; sie sollte ja doch so 3 bis 6 Wochen im neuen Ort in der Wohnung bleiben.
Traut Ihr der Katze diese Uebergangssituation zu?

Mikesch, warst, wie immer, schneller. :)
 
N

Nour

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
6
Vielen Dank für die schnell Antwort !! :)
Ja sie ist mittags immer draußen und kommt immer Nachmittags/Abends nach Hause.
Ja an dem neuen Ort kann sie ruhig rausgehen, da ist viel Platz und es ist sicher.
Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihr. Sie schmust gerne und sucht oft meine Nähe. Mit meinem Freund ist es ein wenig schwieriger, sie lässt sich zwar von ihm auch kraulen aber fährt auch gerne mal die Krallen raus, wenn es ihr nicht passt. Sie mag ihn nicht sonderlich habe ich das Gefühl. Aber vieles erzählt er mir, den in meiner Anwesenheit ist sie engelsgleich zu allen ^^.
Diese Tropfen, muss ich da zum TA oder sind sie auch im Fachgeschäft käuflich ?

LG
 
N

Nour

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
6
Ich weiß nicht ob es ihr zutraue um ehrlich zu sein. Ich hatte noch nie eine Katze und ich muss ziemlich viel dazu lernen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.457
Rescue-Tropfen kenne ich nicht; wir sind ja von den USA nach D umgezogen, mit Katzen.
Vorm Flug und danach habe ich je 3 Wochen Zylkene gegeben, das gib es in den USA nur beim TA; D weiss ich nicht.
Dann haben wir noch Feliway versprueht, das gibt es ueberall im Zoohandel, z.B. Fressnapf.

Was Euer Verhaeltnis zu der Katze betrifft, das hoert sich doch gut an.
Und wenn sie im Haus uebernachtet, sollte es klappen mit dem Stubenarrest.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Rescue-Tropfen = Das ist eine Bachblütenmischung, die Du in der Apotheke bekommst. Achte darauf, dass es für Tier bestimmt ist (ohne Alkohol).

Rickies Ratschlag mit Zylkene und Feliway sind auch gut. Wobei ich bei Feliway die Stecker für die Steckdose bevorzugen würde.

Ich denke auch, dass es nicht so stressig werden wird, wenn sie jetzt schon über Nacht bei Euch bleibt. Sicherlich wird sie anfangen zu mosern und Ihr werdet aufpassen müssen, dass sie Euch nicht entwischt. Aber da müssen dann alle durch ;)

Bezgl. des Umzuges selbst können wir Dir auch jede Menge Tipps geben, wie man diesen am besten und stressfreiesten für die Katze organisiert und worauf man alles achten sollte.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
Ich würde mir gar nicht sooo viele Sorgen machen.
Klar wird es eine Umstellung sein, Katzen sind ja eigentlich reviertreu, aber es bleiben viele Faktoren gleich:
Ein Teil der Möbel wird vermutlich mit umziehen, die Katzensachen sowieso und dann noch ihr als Bezugspunkte.:yeah: also IHR....

Das wird klappen. Anfangs wird sie maulen, sie sollte ja auf jeden Fall auch einige Wochen im Haus bleiben - so 4 - 6 auf jedem Fall, dann kennt sie die Geräusche im Haus und auch schon, wenn sie vorher vielleicht auf den gesicherten Balkon oder ans gesicherte Fenster darf , die der Umgebung.
Sie ist eine erfahrene Streunerkatze, sie wird sicher vorsichtig die neue Umgebung erobern.
In der neuen Wohnung Feliway Stecker find ich auch gut. Viel wichtiger finde ich dass sie in den ersten Wochen keine Chance zum Entwischen hat. Besonders während des Umzugs solltet ihr sie gut verwahren....es ist zu schnell passiert, dass bei vielen Helfern mal versehentlich die Tür zum Katzenzimmer geöffnet wird und der Insasse in Pank flüchtet:sad:

Rescue Tropfen geben ist keine Hexenkunst. Einfach nur ins Futter oder ein paar Tropfen mit den Händen im Fell verteilen und selbst auch ein paar Tropfen zu Beruhigung nehmen ;). Wenn ihr entspannt seid, hats die Katze auch leichter.
 
Herminekatze

Herminekatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2012
Beiträge
533
  • #10
Mach dich nicht verrückt, sie und ihr werdet das schaffen. Ich bin damals auch it meiner achtjährigen Freigängerin das erste Mal umgezogen, zwei Jahre später noch mal und zwei Jahre später noch mal. Sie hat das gut weggesteckt.
Und das mit vier bis sechs Wochen drin lassen, konnte ich bei ihr vergessen. Sie wollte sofort nach dem Einzug einmal sozusagen ums Haus gehen, ich durfte mit, dann war die Lage erklärt, alles im Butter und fertig. Das hat sie jedes Mal so gemacht.
Katzen sind beweglicher als wir manchmal glauben. Nur Mut!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #11
Und das mit vier bis sechs Wochen drin lassen, konnte ich bei ihr vergessen. Sie wollte sofort nach dem Einzug einmal sozusagen ums Haus gehen, ich durfte mit, dann war die Lage erklärt, alles im Butter und fertig. Das hat sie jedes Mal so gemacht.

Da wäre ich sehr sehr vorsichtig. Schön, dass es bei Euch so geklappt hat :) Aber ich würde diesen Rat niemals an andere weitergeben. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, wann er es riskieren will. Das ist abhängig von der Katze und seinem eigenen Bauchgefühl.
 
Werbung:
N

Nour

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
6
  • #12
Vielen Dank Leute !! Das ist echt super. Ich habe jetzt ein besseres Gefühl bei der Sache ! ;)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.457
  • #13
Besonders während des Umzugs solltet ihr sie gut verwahren....es ist zu schnell passiert, dass bei vielen Helfern mal versehentlich die Tür zum Katzenzimmer geöffnet wird und der Insasse in Pank flüchtet:sad:

Wir hatten ein leeres Zimmer genommen, Katzen da rein, Tuer verschlossen und Schild an die Tuer, nicht oeffnen, da Katzen drin. Nicht, dass ein Umzugshelfer denkt, das waere das WC. Und auch jedem Packer noch einmal gesagt (wir hatten 4 Leute angestellt, da der Container nur 3 Stunden Standzeit hatte).

Bei uns war halt bloed, dass wir nur mit 2 Koffern umziehen konnten, da Uebersee. Aber Handtuecher hatten wir mit wegen des vetrauten Geruchs mit, und Kleinspielzeug.
Als der Container kam und all die Kratzbaeume usw ausgepackt waren, na, das war eine Freude fuer die Mullen; endlich ihr eigenes Zeugs.

Gutes Gelingen, da swird schon.
 
G

gludo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2012
Beiträge
302
Ort
Am Jurasüdfuss, Solothurn
  • #14
Deine Katze darf mit Dir umziehen, und die Möbel nehmt ihr ja mir, alle für die Mietze gut. Sie wird das sicher verkraften.
Ich habe vor 2 Jahren Lilli bekommen, 10 Jahre alt.... Ihr wurde ihr alles unter den Füßen weg gezogen. Die arme hatte sehr große Angst.....
Dann noch Blasenentzündungen eine nach der anderen, bis der Grund gefunden wurde.... Kapute Zähne..... Nun nach dem alles behoben wurde geht es Lilli gut... Und sie liebt mich abgöttisch....

LG Romi
Lange genug warten bis sie raus darf, das ist wichtig
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
9
Aufrufe
1K
Katzakoader
K
C
Antworten
7
Aufrufe
4K
Cordelia
C
°
Antworten
48
Aufrufe
15K
Nicht registriert
N
K
Antworten
4
Aufrufe
736
K
K
Antworten
8
Aufrufe
21K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben