Umzug in WG - was muss ich beachten?

  • Themenstarter lottchen26
  • Beginndatum
L

lottchen26

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
4
Hallo,

ich bin neu hier und erzähle vorab erstmal etwas. Ich wohne mit meinen beiden Katzen Lübke und Lotte momentan noch in einer 3 Zimmer Maisonette Whg auf ca. 100qm. Lübke ( Katze) ist drei Jahre alt. Ich habe ihn mit ca. 5 Wochen aus einem Wildwurf bekommen. Die Mutter war verschwunden und die Besitzerin des Schrebergartens wusste nicht wohin mit den 6 Knäulen. Es war Novemebr und nachts schon Minustemperaturen. Ca. sechs Monate später kam Lotte (Kater). Er wurde aus der Tiernothilfe vermittelt und saß bereits zwei Monate ( zu dem Zeitpunkt war er ca. 10 Monate alt) in einem dunklen Verschlag in der hinterletzen Ecke, da die anderen Katzen ihn nur verprügelten und er äußerst schreckhaft war und auch immer noch ist. Zur Vorgeschichte wurde gesagt, dass er bereits mehrfach wieder abgegeben wurde. Er hatte Blessuren, welche eher nach Menschen,- als nach Katzengewalt aussahen. Der Katzenpartner war verstorben und er hatte kein Vertrauen zu niemanden. Die Eingewöhnungszeit dauerte lange. Bis ich ihn anfassen durfte verging knapp ein Jahr. Auch den ersten Umzug verkraftete er gut. Seit ca. drei Monaten fordert er sich seine Streicheleinheiten sogar ein (nur hochnehmen ist tabu). Er kratzt, beisst nicht, ist äußerst dankbar - und mittlerweile schon richtig zutraulich. Lübke ist wie ein Hund. Er folgt mir auf Schritt und Tritt. "Quatscht" den ganzen Tag mit mir und ist beleidigt, wenn ich ihn nicht nur durch die Gegend trage. So, das zur Vorgeschichte

Obwohl ich erst 26 Jahre alt bin, ist im Septemeber meine Ehe nach einem Jahr gescheitert. Mein Noch Mann ist ausgezogen und für mich die große Whg alleine nicht tragbar. Da für mich das alleine wohnen keine Option war, habe ich mir nun eine WG gesucht. Die Katzen dürfen natürlich mit. Es ist eine 2er Wg und die Wohnung ist 51qm groß. Mein Zimmer misst 16qm.
Meine Frage: Was muss ich alles beachten?

Beide gehen schon imer auf ein Klo. Soll ich das KaKlo gleich ins Badezimmer stellen oder ist es besser die Eingewöhnungsphase ( meine Mitbewohnerin fährt 5 Tage nach meinem Einzug für 7 Wochen weg) das Klo in meinem Zimmer stehen zu haben? Lotte ist, was Fremde und Neues betrifft, sehr schreckhaft und ängstlich. Nach ihrem ersten Umzug mit uns, lag sie eine Woche hinter der Couch.

In der alten Wohnung hatten sie nur ein Kratzbrett - nun, als Beschäftigungsalternative da die Wohnung so klein ist, einen Kratzbaum. Stelle ich den erst in der neuen Wohnung auf oder zum Kennenlernen bereits in die Alte?

Ich habe eine Feliway Stecker gekauft - stecke ich den gleich rein oder bereits einige Tage vorher.

Wie locke ich die Katzen dann aus dem Zimmer raus? Lasse ich sie komplett in Ruhe bis sie selber wollen oder helfe ich mit Leckerlies etc nach?

Weiterhin hat die neue Mitbewohnerin ein Kanninchen. So dass ihr Zimmer komplett tabu ist. Aber riechen werden sie es ja trotzdem...

Wie viele "Ruhe/Rückzugsmöglichkeiten" baue ich wie in das Zimmer ein. Mein neues Hochbett stelle ich als Raumteiler direkt ins Zimmer, so dass alles vor dem Bett abgeschirmt ist.

Habt ihr noch mehr Tipps? Möchte nicht, dass es unangenehmer als nötig für sie ist und sie in ihrere neuen Umgebung weiterhin so lieb/anhänglich und sauber bleiben. Weiterhin habe ich in meiner jetzigen Wohnung Parkett und Fliesen. In der neuen WG ist überall Teppich / bis auf Bad und Küche.

Danke und liebe Grüße

Jule mit Lübke und Lotte
 
Werbung:
Les87

Les87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2009
Beiträge
511
Ort
Köln
Hey Jule,

zu den Umziehtipps können dir andere sicher mehr sagen (ich bin mit meinen zwar auch schon 4mal umgezogen, das Trio ist aber absolut schmerzfrei in neuen Umgebungen)

Ich wohne auch in einer Wg und habe somit für die Katzis nur mein Zimmer, die Küche und den Flur.

Ich würde einen großen Baum in dein Zimmer stellen, zudem vielleicht noch die Möglichkeit auf den Kleiderschrank zu springen oder ähnliches.

Zudem würde ich mir noch eine neue Zimmertür kaufen (gibt es schon recht günstig für 50€) und mir darin eine Katzenklappe einbauen, damit man nicht immer die Tür auflassen muss.

Ich hab im Flur auch noch eine Kratzsäule gebaut (aus einer alten Teppichrolle, super platzsparend:)) und einen Cannel als Rückzugsmöglichkeit stehen.

Aber das kommt auch darauf an wie die Wohnung beschaffen ist.

Und mach mit deiner Mitbewohnerin am besten direkt klare Regeln wo die Miezies hin dürfen und wo nicht und das z.b. die Bad Tür immer auf bleiben muss, Menschen ohne Katzen denken an sowas oft nicht;)
 
lilliefee0

lilliefee0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2010
Beiträge
477
Ort
irgendwo im nirgendwo ^^
Hallöchen,

klingt doch soweit ganz gut :)

Das mit der badtür unterschreib ich ungesehen...meine freunde machen hier auch gerne die badtür zu wenn sie rausgehen :grummel:

Neue Sachen, wie den Kratzbaum z.B., würde ich ihnen jetzt schon geben, dann haben sie im neuen zu hause gleich wieder was vertrautes.

Das Klochen kannst du ja erst mal im Zimmer haben, und dann, da deine Mitbewohnerin eh erst mal nicht da ist, immer weiter richtung Bad verschieben. Bei mutigen Katzen würde ich sagen gleich ins bad, aber bei einer ängstlichen würde ich es auch so machen.

Wenn du den Stecker einen Tag vorher machst dann duftet der raum schon gut, würde ich auf jeden fall spätestens am Abend zuvor reintun.

Mit aus dem Zimmer gehen musst du halt sehen wie sie reagieren. Kann ja sein dass sie gleich gucken gehen :)

Mit Leckerlis lochen, da haben sie aber sicher auch nix gegen :grin:

Rückzugsmöglichkeiten wahrscheinlich so viele wie geht.... Welcher Art hängt davon ab wie deine Miezen drauf sind, ob sie lieber "runterguck-rückzug" haben oder "drunterkriech-rückzug"

Ich glaub gegen den Teppich werden die Sofasitzer nichts haben (gibt aber die komischsten Katzen ;-) )

Was du machen kannst bevor du alles packst: ruhig schon mal eine Weile leere umzugskartons in die Wohnung stellen. Wenn du glück hast mögen sie es als spielzeug und wundern sich dann weniger dass du auch damit "spielst".

Und wenn du kannst die Katzen möglichst wenig in schon hauptsächlich gepackten räumen lassen... vielleicht geht es ja dass du mit minimalaufwand in der alten Bude in der neuen schon das zimmer einrichtest, die lütten einziehen lässt und dann den rest im alten zu hause machst?

auf jeden fall wünsch ich euch 3 alles gute fürs neue daheim :)
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
zwecks WG und Türen hab ich oft einfach direkt hinter meiner Tür einen Vorhang aufgehängt, so dass ich die Tür immer einen Spalt offen lassen konnte. Habe das bei mir bei einer Tür sogar jetzt auch, weil ich das so praktisch finde, wenn ich da das Fenster offen habe etc. So was könnte man auch beim Bad machen.

Ansonsten fällt mir gerade nicht viel ein, worauf du speziell achten müsstest, du hast ja auch schon einige Tips bekommen ;)
Viel Spaß in deiner neuen WG ;)

edit.. noch ein Nachtrag.. etwas klein finde ich deine neue Wohnung schon und ein Zimmer davon ist auch noch tabu, was nicht gerade ideal ist, dann noch ein Hase. Da kannst du eigentlich nur hoffen, dass sich Hase und Katzen anfreunden;) - ich würd mir ernsthaft nochmal was anderes ansehen, aber es wird ja wohl auch keine Dauerlösung sein;)
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lottchen26

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
4
Hey Keyla, eine Dauerlösung ist es nicht. Visiere maximal 6-8 Monate an. Eine Wg zu finden, in der Katzen erlaubt sind, ist schwer genug. Bin froh überhaupt was gefunden zu haben und bevor ich sie abgebe, müssen sie da halt durch. Auch wenn es nicht groß ist, sind sie immerhin zusammen und haben ein Zimmer quasi für sich. In der jetzigen Wohnung liegen sie auch nur dort wo ich mich aufhalte und wenn ich abwesend bin, schlafen sie. Das mit dem Hasen ist nicht optimal, aber einen Freundschaftsversuch werden wir nicht starten. sie haben knapp 37 qm Fläche welche sie nutzen können. Das muss und wird reichen.

Das mit der Tür ist eine super Idee, welche auch umgesetzt wird. Habe schon eine Tür erstanden und lasse von einem Kumpel einen Eingang sägen. Einen Vorhang finde ich für mich nicht gut, da ich schon gerne mal die Tür schließe und so die Katzen auch einen "geschlossenen" Raum als Rückzugsmöglichkeit haben.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
62
Aufrufe
10K
lottchen26
L
M
Antworten
194
Aufrufe
17K
NicoCurlySue
NicoCurlySue
S
Antworten
6
Aufrufe
6K
DADsCAT
A
Antworten
8
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
Julia6291
Antworten
10
Aufrufe
1K
Julia6291
Julia6291

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben