umziehen mit omikatze

  • Themenstarter lumaklein
  • Beginndatum
L

lumaklein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
559
Ort
Hamburg
hei leute :)

es sieht so aus das ich wahrscheinlich beruflich bedingt mit meinen drei fellpopos umziehen muss.

um meine beiden jüngeren mach ich mir nicht so sorgen aber um meine 17 jährige omi.

habt ihr so ne paar tipps wie man katzenomagerecht umziehen kann?
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo Lumaklein,
ich bin im September letzten Jahres mit zwei Omas umgezogen.

Wir hatten als "Hilfsmittel" Feliway-Stecker - bereits vier Wochen vor Umzug in der alten Wohnung und dann auch in der neuen.

Außerdem habe ich den Umzug auf vier Wochen "gestreckt" - also ganz langsam - das geht natürlich nicht immer (z. B. wenn Du in eine andere Stadt ziehst).

Und: keine Möbel wegwerfen - alles möglichst mitnehmen!

Die Tiere verlieren ihre gewohnte Umgebung, alle bekannten Geräusche und Gerüche. Da hilft es, wenn die bekannten Dinge alle noch da sind.

Es wäre auch gut, wenn Du nach dem Einzug ein paar Tage frei hättest und dann da bist und bei der Eingewöhnung hilfst.

Das wichtigste aber: Behalte die Vorlieben, Gewohnheiten und Interessen der Katzen bei der Wohnungssuche im Auge. Wenn sie jetzt einen Balkon oder Garten haben, sollte das im neuen Domizil auch so sein.

Viel Glück und eine schöne neue Wohnung wünsche ich Dir!
 
L

lumaklein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
559
Ort
Hamburg
Hallo Lumaklein,
ich bin im September letzten Jahres mit zwei Omas umgezogen.

Wir hatten als "Hilfsmittel" Feliway-Stecker - bereits vier Wochen vor Umzug in der alten Wohnung und dann auch in der neuen.

Außerdem habe ich den Umzug auf vier Wochen "gestreckt" - also ganz langsam - das geht natürlich nicht immer (z. B. wenn Du in eine andere Stadt ziehst).

Und: keine Möbel wegwerfen - alles möglichst mitnehmen!

Die Tiere verlieren ihre gewohnte Umgebung, alle bekannten Geräusche und Gerüche. Da hilft es, wenn die bekannten Dinge alle noch da sind.

Es wäre auch gut, wenn Du nach dem Einzug ein paar Tage frei hättest und dann da bist und bei der Eingewöhnung hilfst.

Das wichtigste aber: Behalte die Vorlieben, Gewohnheiten und Interessen der Katzen bei der Wohnungssuche im Auge. Wenn sie jetzt einen Balkon oder Garten haben, sollte das im neuen Domizil auch so sein.

Viel Glück und eine schöne neue Wohnung wünsche ich Dir!

naja vier wochen zeit nehmen kann ich mir nicht. das wird dann wahrscheinlich an einen tag vonstatten gehen müssen weil das fast 500 kilometer sind die wir fahren:(

aber das mit den steckern ist ne gute idee:)

und das mit dem frei nehmen werde ich wohl ebenfalls berherzigen :)
 
Fennja

Fennja

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2012
Beiträge
3.022
Ich bin vor zwei Jahren mit vier Katzen umgezogen, darunter mein damals 18 Jahre alter Kater. Die anderen Drei waren deutlich jünger und ich habe mir auch große Sorgen um meinen alten Kater gemacht. Er war noch nie umgezogen, kannte nur die alte Wohnung. Der Umzug musste aber sein.

Zu meiner Überraschung hat er es von all meinen Katzen am besten verkraftet.
Er ist durch alle Räume gewandert, hat sich alles angeschaut, dann gefressen und sich auf s Sofa gelegt und geschlafen. Es hat ihn nicht wirklich interessiert.
Die anderen Drei haben zwei Tage nur unter dem Bett gesessen.

Man kann das sicher nicht verallgemeinern, aber es muss nicht zwingend schlimm für ein altes Tier sein. Ich habe mir vorher aber auch große Sorgen gemacht.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Stimmt, bei 500 km Entfernung kannst Du schlecht "strecken". Bei mir waren es nur 20 km.

Bei einer so großen Entfernung würde ich einen Raum in der neuen Wohnung für die Katzen blockieren, den ich am Umzugstag mit Klos, Körbchen und Futterplatz ausstatten würde.

Da kommen sie dann hin - Tür zu (abschließen!) und dürfen erst raus, wenn alle Umzugshelfer weg sind und Ruhe einkehrt.
 
L

lumaklein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
559
Ort
Hamburg
Ich bin vor zwei Jahren mit vier Katzen umgezogen, darunter mein damals 18 Jahre alter Kater. Die anderen Drei waren deutlich jünger und ich habe mir auch große Sorgen um meinen alten Kater gemacht. Er war noch nie umgezogen, kannte nur die alte Wohnung. Der Umzug musste aber sein.

Zu meiner Überraschung hat er es von all meinen Katzen am besten verkraftet.
Er ist durch alle Räume gewandert, hat sich alles angeschaut, dann gefressen und sich auf s Sofa gelegt und geschlafen. Es hat ihn nicht wirklich interessiert.
Die anderen Drei haben zwei Tage nur unter dem Bett gesessen.

Man kann das sicher nicht verallgemeinern, aber es muss nicht zwingend schlimm für ein altes Tier sein. Ich habe mir vorher aber auch große Sorgen gemacht.

ich hoffe das es bei meiner katze auch so ist :pink-heart:
 
L

lumaklein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
559
Ort
Hamburg
Stimmt, bei 500 km Entfernung kannst Du schlecht "strecken". Bei mir waren es nur 20 km.

Bei einer so großen Entfernung würde ich einen Raum in der neuen Wohnung für die Katzen blockieren, den ich am Umzugstag mit Klos, Körbchen und Futterplatz ausstatten würde.

Da kommen sie dann hin - Tür zu (abschließen!) und dürfen erst raus, wenn alle Umzugshelfer weg sind und Ruhe einkehrt.

ja wird wohl das beste sein. :) ich hoffe das geht alles gut gloria leidet immer so wenn sie im transportkorb ist
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Wann ziehst Du denn um?
Wenn noch einige Wochen Zeit ist, könntest Du auch versuchen, mit Bachblüten oder Zylklene schon vorher ein bisschen Entspannung zu erreichen.

Zumindest mit Zylklene muss man aber (soweit ich weiß) vier Wochen vorher anfangen.

Vielleicht hilft ihr das für den langen Transport - das sind ja schon ein paar Stunden.
 
Fennja

Fennja

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2012
Beiträge
3.022
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
  • #10
Wir sind ja mit 5 Katzen, davon einer blind, eine ca 17 Jahre mit starker Ataxie und Bluthochdruck, eine damals 12 Jahre und 2 3-jaehrigen vom Ami-Land nach D gezogen.
Einige Wochen vorher Zylkene, dann beim Moebelabtransport einen abgeschlossen, fuer niemanden betretbaren Raum mit den Katzen und Feliway, auf der Fahrt Feliway, bei der Ankunft auch Feliway und noch paar Wochen Zylkene.
Als der Container kam, Katzen wieder in Sicherheitsverwahrung.
Wir hatten Glueck, alle 3 haben sofort Mamas Bude und spaeter unsere neue erkunden muessen, als ob nichts waere.
Die 2 Kater waren ja in MUC zwischen geparkt, haben's aber auch gut verkraftet, auch nach fast 4 Wochen noch mal die 450 km Fahrt.

Vor der Fahrt wuerde ich nicht fuettern und saugfaehige Unterlagen in den Kennel legen.
Steht fest, dass jeder einen eigenen Kennel hat? Manfred und Ramses sind z.B. besser drauf, wenn sie nicht getrennt sind, die anderen lieber getrennt.
Im Auto den Kennel nur oeffnen, wenn alle Tueren abgeschlossen sind, wenn ueberhaupt.
Wir hatten die Kennel mit Kabelbindern gesichert.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #11
Wir hatten die Kennel mit Kabelbindern gesichert.

Das ist eine gute Idee, Rickie - ich habe für Ausbrecherkönigin Ella ein handelsübliches "Kofferschloss" mit Nummernkombination. Kabelbinder wären preiswerter gewesen:oops:
 
Werbung:
L

lumaklein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2011
Beiträge
559
Ort
Hamburg
  • #12
ist bei mir noch ein bisschen hin mit dem umziehen aber ich will mich ja vorher schlau machen :D

ja hab für alle einen eigenen transportkorb, gott sei dan sind meine nicht so helle das sie den aufkriegen :eek:

bloß für gloria (17) ist das ding immer stress und sie weint auch dann richtige tränen wenn sie drin ist. das bedeutet für mich dann natürlich auch schlechtes gewissen hoch zehn :(

ich hab mir eure tipps aufgeschrieben damit ich es rechtzeitig beginne :pink-heart:

vielen dank:D
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
  • #13
Fahrt Ihr zu zweit?
Dann kannst Du ja neben Glorias Korb sitzen und ihr aufmunternd (aber keinesfalls bemitleidend) zureden. Das hilft mitunter.
Oder sie jetzt schon an den Korb gewoehnen, dass von dem nichts Unheivolles ausgeht.
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #14
Wir werden in absehbarer Zeit jetzt auch umziehen (zwar mit jungen, aber einem recht sensiblen Kater).

Der Plan ist bei uns: alles aus der Wohnung räumen, was ins neue Wohnzimmer gehört (nur Kleinkram und Sofa), Katzensachen (kratzbaum, Napf, Toiletten etc) ebenso mitnehmen, ins Haus fahren und aufbauen. Wenn alles steht die Miezen holen und raus lassen... Mal schauen wie sie drauf reagieren... Wenn alles halbwegs unproblematisch läuf: Türe zu und die Zimmer den Stock tiefer einräumen.

Wir ziehen Gott sei Dank nur im selben Ort um, aber ich mache mir dennoch ein wenig Sorgen und kann dich verstehen. Ich drücke dir die Daumen und finde den Tipp mit Feliway und Co sehr gut :)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
  • #15
Allen Umziehenden alles Gute.:)
Wenn man nicht gerade ueber den halben Erdball fliegen muss, wuerde ich als erstes paar Sachen aufstellen, die auch den alten Geruch haben und evtl. etwas gebrauchtes Streu mit ins Klo fuellen (hatte ich immer fuer Rickie so gemacht, wenn sie ueber Wochenend/Betriebsferien zu uns kam).
 

Ähnliche Themen

toteblumenfrau
Antworten
11
Aufrufe
7K
T
H
Antworten
4
Aufrufe
682
Max Hase
M
Krähenfeder
Antworten
11
Aufrufe
3K
tigerlili
tigerlili
T
Antworten
5
Aufrufe
1K
Tanja77
T
Angelcr
Antworten
4
Aufrufe
938
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben