Umstieg von NF auf BARF. Wie genau?

Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #21
Jup, dass wusste ich schon ;-) Aber danke für den Tipp!
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #22
Ich sag's lieber ein mal zu viel als ein mal zu wenig :)

Hast Du auch meinen Tipp mit dem Barfer-Forum gesehen?
 
Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #23
Ja, da war ich auch schon drauf und hab nen bisschen rumgeschaut ^^
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #24
Hallo und willkommen im Forum!

Ich hab grad das Gefühl, dass hier von der Pike auf eine Barferin heranwächst - prima! :D

Ich möchte auch noch mal in die Kerbe hauen, dass Heranwachsende Futter wirklich inhalieren, ohne dass es die geringsten Spuren auf ihren Rippen hinterlässt.

Meine Altkatze (4,8 kg, wirkt mollig) hat einen Fleischbedarf von 90 - 110 g am Tag, zuzüglich Supplementen. Meine Jungkatze (3,1 kg) hat dagegen einen Bedarf von 200 - 240 g an den Tag gelegt, und das Schmusen mit ihr hat sich immer an den kantigen Rippen gestoßen...

Wachstum verbraucht immens viel Energie!
 
Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #25
Zuerst einmal, ich bin ein männlicher Barfer ;-)

Ich bin gerade dabei, wie hier vorgeschlagen wurde, 4x täglich zu füttern. Einmal morgens um 6, dann Nachmittags gegen 16 Uhr, dann Abends so um 18-19 Uhr und dann vor dem schlafen gehen gegen 23 Uhr. Zusammen bekommen meine zwei Kleinen ca. 400g - 500g pro Tag, wobei heute morgen noch ein bisschen im Napf war.

Nun habe ich aber ein mehr oder minder schweres Problem und das nicht mit meinen Katzen sondern mit meiner Freundin. Sie war zuerst nicht gerade begeistert, dass ich rohes Fleisch anstatt von Nassfutter füttern wollte und als ich dann noch gesagt habe, dass Trockenfutter jetzt nurnoch als Leckerlie gegeben wird, wars ganz zuende ;) Sie argumentiert halt, dass es so viele Leute gibt, die TF und günstiges NF geben und unsere Züchter, von denen wir die Beiden haben (zwei unterschiedliche) auch neben Nassfutter viel Trockenfutter geben. Das Problem ist jetzt, dass ich sie nicht ganz umgestimmt bekomme, dass wir auf Barf umsteigen sollten, weil es einfach gesünder ist. Die Kosten sind auch ein Punkt, da die Kleinen ja momentan 400g - 500g NF fressen und so ca. ja dann auch an rohem Fleisch vertilgen würden. Vielleicht hat jemand Tipps, wie ich gut argumentieren könnte. xD Momentan füttern wie das NF aus dem Aldi (nurnoch selten) und das Felix in 400g Dosen (natürlich nur das ohne Zucker).

Die Mutter meiner Freundin hatte mir angeboten, günstig kleine Hühnerherzen und Nieren/Leber (weiß nichtmehr genau, welches von beiden) mitzubringen und ich wollte kurz wissen, wie ich das bei momentan noch 20% barf füttern kann.

Grüße und vielen Dank nochmal an alle, :muhaha:

Neras
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #26
Also du den Barf-Kosten hilft dir das hier vielleicht weiter : http://www.katzen-forum.net/barfen/50968-kostet-barfen.html
Es ist nämlich wirklich gar nicht so teuer ;)

Und hier ein paar Links, auf was man beim Fertigfutter achten sollte. Da wird barfen fast einfacher als ein gutes Fertigfutter zu finden..
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/inhaltsstoffe.htm
http://www.cats-country.de/TierfutteretikettenKatze.pdf

Und ein Link fürs barfen
http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html (kann man noch weiter durchblättern)

Trockenfutter ist schon aus einem einzigen Grund als vollwertige Katzennahrung nicht zu gebrauchen.
Es ist trocken.
Katzen sind von Natur aus darauf ausgelegt ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf über die Nahrung aufzunehmen.
Bei Trockenfutter ist das nicht möglich. Katzen die damit gefüttert werden trinken zwar in der Regel natürlich mehr, aber ausreichend ist es meistens nicht.
Insbesondere bei Kitten die unmengen fressen aber soviel meistens nicht trinken.

TroFu enhält ca. 10% Feuchtigkeit. Eine Maus und NaFu ca. 75%.
Wenn eure Katzen nun 250g NaFu am Tag fressen entspricht das ca. 190ml Wasser. Vom Trockenfutter brauchen sie nur ca. 80g, das sind gerade mal 8ml Wasser.
Sie müssten also jeder min. 180ml am Tag trinken..

Außerdem solltest du dir mal die Zusammensetzung von eurem TroFu anschauen. Mais, Getreide, pflanzliche. Nebenerzeugnisse, Gluten, Kleber, ... gehört da nicht rein. In fast allen im Supermarkt erhältlichen TroFus sind unmengen an Getreide und Co enthalten.
Diese Dinge können Katzen überhaupt gar nicht verwerten. Sie belasten nur die Verdauung und werden dann wieder ausgeschieden.
Beim barfen gibt man schließlich auch nur 5% Ballaststoffe damit der Kotabsatz besser funktioniert ;)


Aber es gibt natürlich trotzdem viele gesunde alte Katzen die nur von billig Nassfutter und Trockenfutter leben. (Wobei Freigänger schonmal nicht zählen ;) - die Maus ist immer noch das gesündeste)
Aber es gibt auch viele gesunde 75jährige Raucher die sich nie gesund ernährt haben.
Das macht rauchen noch lange nicht gesund.



Hühnerherzen kannst du ohne Probleme auch jetzt schon füttern. Werden auch von vielen Katzen sehr gerne gefuttert und sind gesund.

Leber würde ich eher nicht geben, höchstens mal ein kleines Stückchen um zu testen ob sie die mögen. Leber enthält sehr viel Vit A und wird beim barfen gegeben um Vit A ins Futter zu bekommen. Im Fertigfutter ist aber schon genug Vit A drinne. Wenn du nun noch zusätzlich Leber fütterst wird das zuviel.

Beim Barfen füttert man ca. 3% der Fleischmenge an Leber.

Nieren würde ich ehrlich gesagt gar nicht füttern. Die sind ein Entgiftungsorgan und können so auch eine Menge Schädliches enthalten.
Wenn die Nieren von "eigenen" gesund ernährten artgerecht gehaltenen Hühnern kommen, kann man sich das ganze evtl nochmal überlegen.
Allerdings würde ich auch dann nicht mehr als 5% Nieren füttern.


Ohje jetzt hab ich etwas viel getippt :oops:
Lass dich bloß nicht von mir abschrecken :rolleyes:

Hoffe du kannst deine Freundin überzeugen :)
Vielleicht bringt ja noch das Argument was, dass das Katzenklo nicht mehr stinken wird und die Anzahl und Größe der Würstl sich sehr verringern wird :oops:
 
Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #27
Ich bin sehr dankbar für all eure Tipps ;-)

@Yuna87:
Weißt du, wieviel Fleisch man pro Kitten pro Portion berechnen müsste? Ungefähre werte wären super, nur, damit ich Zahlen zum Vergleichen hab ^^

@Jaded:
Das mit dem Wassermangel und dem TroFu hatte ich schon gelesen aber ist es ansich nicht gut, es zu füttern? Oder kann ich es hin und an geben?

Da ich vorhatte, bei mehr als 20% Barf mit FC zu Beginn zu füttern, brauche ich Leber nicht zusätzlich im essen, oder? Herz kann ich immer drunterschnippeln?

Hehe, als ich die Sache mit dem Kot erwähnt hab, war sie schon etwas erfreut, aber gestern Abend, also nach dem Barf-Abend (der war Mittwoch Abend) haben die einen Gestank produziert, woah xD Kommt das dann eher vom NaFu?
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #28
Also hier gibts TroFu als Leckerli zum durch die Gegend schmeißen und nachjagen, zum fummeln oder halt einfach so mal.

Wenn Tino Fertigfutter vertragen würde, würds vielleicht auch so ab und zu mal einen TroFuMahlzeit geben.

Denke wenn man so 10-20% vom Futter TroFu gibt ist das kein Problem.
Denke da würde auch minderwertiges aus dem Supermarkt nicht unbedingt schaden, allerdings finde ich es mittlerweile fast eckelig sowas zu füttern :oops:
Ebenso beim Nassfutter..
Ich weiß halt was da drinne ist und alles in mir sträubt sich sowas zu füttern :rolleyes:
Deshalb gibts hier getreidefreies Trockenfutter als Leckerli und selten mal Schmusy Fisch Pur Dosen, das ist keine Pampe sondern man sieht wirklich Fischstücke.
Allerdings merkt man da den Preis natürlich schon.. da es das bei mir allerdings so selten gibt, ists nicht so schlimm.


Genau, Leber bei FeliniC nicht mehr dazu geben. Herzen sind ok, allerdings würde ich auf Dauer ins. nicht mehr als 30% (auf eine Woche gerechnet) vom Fleisch als Herz füttern.

Im Klo wirst du einen richtigen Unterschied erst merken, wenn du wirklich fast komplett barfst.
Eine einzelne Mahlzeit bringt da nicht viel.
Außerdem muss sich der Magen-Darm auch erstmal umstellen bis es dann wirklich besser wird.
Wenn ich hier mal eine Mahlzeit Dosenfutter füttere merke ich das am nächsten Tag im Klo auch sofort wieder ;)
 
Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #29
Ich hab mir jetzt mal kurz die Links angeschaut, die du eben gepostet hast und ich muss sagen, dass ich da schon eine gute Quelle mit Infos habe, die ich meiner Freundin zeigen kann. Danke! ;-) Da standen Sachen drin, die ich selbst noch nicht so wirklich realisiert habe, wie zB. das mit den Nebenerzeugnissen und mind. 20% Huhn.

FeliniC ist für den Anfang doch besser als Easy-BARF, da man nichts an Suppis dazugeben muss, oder? So hab ich das zumindest verstanden :D
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #30
Genau, FeliniC ist auf jeden Fall einfacher.

Als nächsten Schritt nach FeliniC könntest du easyBarf nehmen. Dort muss man eben easyBarf noch ein Ca-Supplement wie Eierschalenpulver, Leber und Taurin hinzu fügen.
Allerdings spricht auch nix dagegen einfach nach Felini mal mit den natürlichen Suppis nach Grundrezept anzufangen.
Aber das kannst du dir ja überlegen wenn es soweit ist ;)


Falls ihr euch wirklich vom Fertigfutter abschrecken lassen wollt, könntest ihr noch Katzen würden Mäuse kaufen lesen.
Ob das Buch qualitativ so toll ist kann ich nicht beurteilen, es soll doch recht polemisch geschrieben sein.
(Habs selbst nicht gelesen)
Befürchte aber ein Großteil der dort aufgeführt ist stimmt zumindestens für einige Futtermittel teilweise.. und das reicht schon.
 
Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #31
Ich hab mal eine kleine simple Rechnung für mich aufgestellt. Die Preise der Zutaten habe ich Zooplus entnommen.


Felini Complete: 250g für 24,99€ (~10€ pro 100g)
DIBO Frostfutter Geflügel: 20kg für 79,90€ (~4€ pro 1kg)
Gesamtpreis: 104,98€

Weiter bin ich davon ausgegangen, dass eine Katze ca. 1/3 der Menge an Rohfleisch isst, als wenn sie NaFu bekommt. In meinem Fall:
NaFu: ~400g - ~500g für 2 Katzen
Barf: ~133g - ~166g für 2 Katzen

Laut Felini Complete bekommt eine Katze pro Portion ~65g Fleisch, was dann bei zwei Katzen ~130g Fleisch pro Portion wäre. Die dazu kommenden Ballaststoffe und das Wasser lass ich mal außen vor, da das wohl nicht soviel wiegen bzw ausmachen wird.

Bei ~130g Fleisch für zwei Katzen würden also 20kg Fleisch für ~153 Portionen reichen.
Demzufolge kostet 1 Portion = 104,98€ / 153 Portionen = ~0,69€.
Wie oben schon gesagt kommen da noch die Ballaststoffe hinzu, die den Preis jetzt aber auch nicht viel höher treiben.


Meine Frage: Ist das eine realistische Rechnung oder hab ich mir da einen Unsinn zusammengerechnet? :D
 
Werbung:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #32
Weiter bin ich davon ausgegangen, dass eine Katze ca. 1/3 der Menge an Rohfleisch isst, als wenn sie NaFu bekommt. In meinem Fall:
NaFu: ~400g - ~500g für 2 Katzen
Barf: ~133g - ~166g für 2 Katzen

Öhm, so weit ich weiß, wird beim Barfen mit 30g Fleisch pro kg Körpergewicht gerechnet. Angenommen deine Coonies wiegen später (ausgewachsen) 8kg, Dann bräuchtest du ca. 240g Fleisch pro Katze. Bei Kitten kann man schlecht sagen, wieviel sie fressen; ich hab auch schon von vollgebarften Kitten gehört, die 350g am Tag verdrückt haben.

Find ich übrigens super, dass du dir - als Mann - (nichts gegen Männer, aber erstens sind ja grundsätzlich mehr Frauen in Katzenforen vertreten und zweitens sind es oft "unsere Männer", die nicht verstehen können, warum wir so einen Affentanz um die Katzenernährung machen;)) so viele Gedanken über die Ernährung machst!
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #33
Mit natürlichen Suppis wird es später dann nochmal etwas günstiger. FeliniC ist teurer als wenn man natürlich supplementiert :)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #34
Ich hab auch einige Zeit den Kostenaufwand für Barf und NaFu berechnet und kam (bei einer günstigen Fleischquelle und natürlicher Supplementierung) zum Ergebnis, dass Barf günstiger ist als Shah (Lux) von Aldi.

Dazu kommt das gesparte Katzenstreu und die gesparten Tierarztkosten!
Vermelde stolz: Wir waren heute zum Impfen, und der Allgemein-CheckUp ergab: Hervorragender Allgemeinzustand, prima Zähne, tolles Fell und darunter eine Bikini-Figur :D Meine mrs.norris wird jetzt 7 Jahre...

Natürlich kann man den Bedarf von heranwachsenden schlecht mit dem von erwachsenen Katzen vergleichen, aber im Schnitt kommst du günstiger weg - die Arbeit darfst du allerdings nicht einrechnen!

Und bitte entschuldige, dass ich dich einfach so dem weiblichen Geschlecht zugeordnet habe. Männer sind leider viel zu selten in diesem Forum, darum um so mehr: Herzlich Willkommen im Forum, insbesondere im Barf-Unterforum :)
 
Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #35
So, heute hab ich FC bestellt und ich freu mich schon aufs ausprobieren =D

Kurze Frage am Rand: Meine kleine Maine Coon Dame ist nun 14 Wochen alt und irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie nicht richtig wächst. Sie wiegt jetzt schon über einige Wochen hinweg 1200g, wohingegen unser 3 Wochen älterer Kater größer und auch schwerer (2100g) ist. Ist das normal?
Auch raufen sich die Beiden seit gestern ziemlich heufig und er lässt sie einfach nicht in Ruhe und sie maunzt und faucht was das Zeug hält aber nichts hält ihn ab. Machtkampf vielleicht?
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #36
Am Besten wäre es wohl, erst mal eine kleine Probeportion fertig zu machen, um das zu testen.

Yuna, zermörsere doch mal TroFu und streue es über die Portion. Bei mir (bzw. bei mrs.norris) helfen solche Tricks :p
 
Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #37
Ok, ich werd das mal weiter beobachten. ;-)

Zurück zum Barfen: Wie sieht das eigntlich aus, wenn man zusätzlich "Gimpet Malt-Soft TGOS Katzenpaste" füttert? Das fördert den natürlichen Abgang von Haaren. Muss ich da irgendwas beachten?
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #38
Soweit ich das gefunden habe, enthält diese Paste keine Vitaminzusätze.

Ändert als nix.

Allzu gut finde ich die allerdings auf Dauer nicht, außer es gibt keine andere funktionierende Möglichkeit ein vorhandenes Problem mit Haaren zu lösen.

Ich würds erstmal mit etwas Butter probieren.
 
Neras

Neras

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
23
  • #39
Butter hilft, dass die Beiden keine Haarknäule mehr auswürgen? Also wenn man mit zB Butter/Malz barft, dann trägt das schon dazu bei? Hintergrund ist, dass die Beiden Hauskatzen sind, also keinen Freigang haben. Soweit es geht möchte ich halt das Hochwürgen vermeiden.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #40
Butter hilft genau wie Malzpaste dabei, dass die Haaren hinten raus flutschen :oops:
Nur Butter ist da die in meinen Augen wesentlich gesündere Alternative.
Allerdings sollte man Butter trotzdem nicht als einziges Fettsupplement beim barfen nehmen, da man dort doch etwas mehr braucht. Da wäre Schmalz oder Geflügelfett angebrachter.

Ob man nun barft oder NaFu füttert spielt bei der Haarproblematik keine so große Rolle glaube ich.
Bei einige Katzen die vor dem barfen Probleme mit Haaren hatten, hat das barfen allerdings geholfen. Gab da bei dubarfst mal eine Umfrage.

Gib einfach alle paar Tage mal einen kleinen Kleks Butter.
Falls sie wirklich Probleme mit Haarballen bekommen sollten, kannst du immernoch was ändern.
Meine Beiden haben ohne Butter und Malz kein Problem mit Haarballen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
  • Katze Nala
  • Barfen
Antworten
6
Aufrufe
1K
Starfairy
S
Schlumps
Antworten
2
Aufrufe
292
Schlumps
Schlumps

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben