Umstellung von Trofu auf Nafu-am Anfang wird gefressen dann wirds stehn gelassen

  • Themenstarter Lunacole
  • Beginndatum
L

Lunacole

Benutzer
Mitglied seit
8. April 2014
Beiträge
30
Hallo ihr Lieben!
Ich habe schon ein bissl im Forum rumgesucht...aber irgendwie nix passendes gefunden...

Wie schon in der "Barf-Abteilung" geschrieben, haben ich zwei Katzen, die seit Jahren (leider) Trockenfutter bekommen haben...Bei der Katze haben wir jetzt leider das Problem, dass sich Kalziumoxalat-Steine gebildet haben.
Unsere Tierärztin riet nun dringend an, Trofu weg...Barf her...

Nun wollte ich erstmal in einigermaßen langsamen Schritten auf hochwertiges Nafu umstellen...habe jetzt zum test feringa, terra faelis, grau und nature plus...

Es wird jetzt eigentlich keine Sorte wirklich abgeleht...wenn ich den Napf frisch fülle, gehen beide ran und fressen was, allerdings nie auf. Ich mache schon immer nur die Hälfte von einer 200gr Dose.
Meist wird dann das restliche Futter nicht mehr angerührt...

Was kann ich noch machen? Am Wochenende mag das ja gehen, da kann ich öfter mal kleinere Protionen anbieten. Aber unter der Woche bin ich ja den ganzen Tag arbeiten. Habe irgendwie Angst, dass sie zu sehr abnehmen :(

Übrigens hatte ich gestern mal den Rückschritt mit einer kleinen Menge Trofu versucht, weil sie so gar nix gefressen hatten, das wurde allerdings ignoriert, erst als ich wieder frisches Nafu rein gemacht habe, wurde das gefressen...

Vielen Dank für eure Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Huhu!

Erstmal Kompliment für deinen tollen Tierarzt! :)

Und zum Thema: Hast du schonmal versucht, einen Schuss Wasser drüber zu machen und alles gut durchzumatschen? So machen viele das (inklusive mir) und es hat direkt mehrere Vorteile: ZUm einen schmeckt es zumindest meinen Katzen so durchgematschelt viel besser, zum zweiten hält es so viel länger frisch und wird dann hoffentlcih auch länger angenommen und zum dritten bekommen sie auch direkt noch reichlcih Flüssigkeit dabei.

Dazu kommt, dass im Moment ja DIE Mäkelphase schlechthin ist, da man ja jetzt Winterspeck abbauen muss. Von daher: Vllt würden sie auch ansonsten jetzt nur wenig fressen. Wie viel wir denn über den Tag verteilt gefressen? Wie lang lässt du das Futter dann stehen, bis es frisches gibt? Vllt versuchen sie auch grad nur, dich gut zu erziehen. ^^ Dann hilft Konsequenz am besten.
 
A

Anora Alia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2014
Beiträge
10
Wie viel fressen sie denn dann jetzt insgesamt?
Immerhin gehen sie ja ran und futtern auch was, das ist doch schon mal gut.
Ich würde auch etwas Wasser darüber geben damit das Futter nicht so schnell durchtrocknet und es dann stehen lassen, während du arbeiten gehst. Ist es abends, wenn du nach Hause kommst, nicht weg, tauscht du es gegen neues aus. Solange die Katzen ein bisschen was fressen ist das schon mal prima und sie werden nicht verhungern, und irgendwann spielt sich das dann normalerweise von selbst ein.
 
L

Lunacole

Benutzer
Mitglied seit
8. April 2014
Beiträge
30
Hallo!
Mit dem Wasser machen wir bereits...hauptsächlich aus dem Grund, dass die Katze ja momentan sehr viel Flüssigkeit zu sich nehmen muss...Das wird dann, allerdings meist von der Katze, am Anfang komplett weg geleckt...

Momentan lass ich es so 4 Stunden stehen, bis ich nachgebe. Naja an der Menge gesehen was im Müll landet...kommen sie zusammen vielleicht auf höchstens 150gramm :(
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
Ich bin ja kein Freund davon, es stehen zu lassen. Wenn die Katzen den ganzen Tag den Geruch von Futter in der Nase haben, verdirbt das den Appetit. Ich zumindest möchte auch keine Pommes mehr, wenn ich 5 Stunden im Geruch von Pommes gestanden habe und die auch noch die ganze Zeit hätte essen können ;)

Daher würde ich das Futter nach spätestens 30 Minuten weg räumen und dann erst eine ganze Zeit später wieder anbieten. Sie fressen ja zwischendurch, wenn auch nicht viel, so doch ausreichend, um Leberschäden zu verhindern.
Klar, wenn du arbeiten musst, ist es schwierig, öfter was anzubieten, aber sie werden in der Zeit nicht verhungern und wahrscheinlich werden sie, wenn sie dann abends Hunger haben, mehr fressen. Auch bei Katzen ist Hunger der beste Koch (so lange sie halt grundsätzlich überhaupt regelmäßig fressen und nicht krank sind).
 
L

Lunacole

Benutzer
Mitglied seit
8. April 2014
Beiträge
30
Also gestern hatte ich eine Sorte von Grau (200g Dose) die wurde scheinbar sehr gut angenommen...hatte am Nachmittag ungefähr 1/3 der Dose gegeben und das war am Abend weg...gegen 19:00 Uhr habe ich die Dose dann komplett gegeben und heute morgen war der Napf auch leer :)

Ich werde es jetzt erstmal in diesem 3er Rhythmus versuchen...früh, nachmittag ein bissl und abends nochmal...

Nur die Umstellungsphase schlaucht grad ganz schön...erstens weiß man immer nicht, ob das Futter ankommt was man ihnen vorsetzt und dann steigt einem gleich die Panik hoch, dass sie zu wenig bekommen :(
 
L

Lunacole

Benutzer
Mitglied seit
8. April 2014
Beiträge
30
So ich glaub wir haben unsere Marke gefunden...Grau wird mit Freude gefressen...zwar nicht gleich alles mit einem Mal, aber länger wie zwei Stunden ist im Napf nix mehr drin, es wird also aufgefressen :yeah:
Also Umstellung von Trofu auf Nafu erfolgreich abgeschlossen *freu*freu*freu*
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Meerli

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2009
Beiträge
1.161
Ort
BaWü/Nähe Stuttgart
Hallole

möchte deine Freunde über das angenommene Nassfutter ja nicht trüben, aber mit nur einer Futtermarke ist es bissle wenig.
Es ist ja schon mal gut daß Grau anscheinend gern gefressen wird, schau nur ob du vielleicht noch 1 oder 2 andere Marken mit dazu nehmen kannst.

Gruß Meerli
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
Grau wurde bei uns am Anfang der Umstellung auch gerne gefressen. Der Hit in Tüten waren allerdings Ropocat sensitiv Gold und Catz Finefood. In beiden ist recht viel Leber drin, deswegen ist die Akzeptanz sehr gut. Was natürlich immer ging war Thunfisch von Smilla, das wurde einfach bei Mäkelsorten mit drunter gemischt, dann wurde es auch gefressen.
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.025
Ort
Hohenbrunn
  • #10
Sind Deine Katzen so arg untergewichtig, das mal "nur" 150g Futter Dich gleich so in Unruhe versetzt?

Meine Jungs fressen auch unterschiedlich, mal mehr, mal weniger.
Aber auf mehr als 200g/Kater am Tag kommen sie äußerst selten.
Und jeder von den beiden wiegt gut über fünf Kilo.

Und grade in der Umstellung finde ich 150g schon mal ganz ordentlich.

Allerdings bin auch ich der Meinung, das Du noch ein paar andere Marken/Geschmacksrichtungen "einschleichen", sonst kannst Du bei eventuellen Lieferschwierigkeiten ganz schnell mal in die Bredouille kommen.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben