Überzeugungsarbeit...

  • Themenstarter Risonanza
  • Beginndatum
R

Risonanza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2013
Beiträge
19
Hallo liebe Katzenfreunde!

Ich bin nun schon eine Weile stiller Mitleser in eurem schönen Forum und möchte nun doch einmal meine Fragen loswerden.
Sorry, es wird etwas länger :D

Ich denke nun schon seit einigen Jahren darüber nach zwei Katzen bei mir aufzunehmen, nur waren meine Lebensverhältnisse wegen des Studiums leider eher unpassend.
Da ich nun einen festen Arbeitsplatz habe und in den nächsten Wochen bei meinem langjährigen Partner einziehe, ist der Wunsch nach kätzischer Gesellschaft nun wieder aufgekommen.
Wir werden zusammen in einer 65 qm großen Zwei-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss mit kleinem Garten leben. Wir würden dementsprechend auch Freigang gewähren können.
Nun ist es leider so, dass mein Freund ein wenig nervös ist wegen der großen Verantwortung dem Tier gegenüber und außerdem befürchtet, dass uns zwei Katzen die "Wohnung auseinander nehmen". Er lässt sich von mir auch nicht überzeugen, dass zwei Katzen wahrscheinlich weniger kaputt machen als nur eine furchtbar gelangweilte Katze.
Er möchte daher nur eine Katze haben.
Nun habe ich ja schon einige Meinungsäußerungen zur Einzelhaltung hier gehört und überwiegend wird wohl vertreten, dass mit entsprechendem Freigang eine solche zu vertreten ist. Allerdings können wir aufgrund der Mietwohnung keine Katzenklappe einbauen und müssten dementsprechend den Türöffner spielen. Da wir beide in Vollzeit berufstätig sind, befürchte ich folgendes Szenario: Katze möchte morgens nicht raus und wir müssen sie daher drin lassen bevor wir zur Arbeit gehen. Katze langweilt sich (natürlich) und macht Unsinn...
Außerdem kann man eine Einzelkatze ja auch nicht eine Woche lang in der Wohnung behalten, wenn man mal in den Urlaub fährt und einen Menschen zu finden, der stundenlang in unserer Wohnung ausharrt um das Tier raus und wieder rein zu lassen wird schwer sein...

Zusammenfassend bin ich natürlich der Meinung, dass zwei Katzen immer besser sind als nur eine. Ist es bei unseren Lebensumständen trotzdem möglich nur einer Katze ein artgerechtes und glückliches Leben zu ermöglichen oder soll ich lieber warten und auf meinen Freund einwirken, bis er meiner Meinung ist und zwei nimmt?
 
Werbung:
R

Risonanza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2013
Beiträge
19
Danke für die Antwort!

Ja natürlich ist mir all das auch bewusst, ich möchte ja auch gerne zwei... aber es ist auch nicht schlecht hier "Beweismaterial" für meinen Freund zu sammeln ;)

Wir möchten uns gerne bei den Katzen im Tierheim umschauen, es müssen auch keine ganz jungen Katzen mehr sein.
Naja, falls mein Freund sich denn gar nicht zu einem Pärchen überreden lässt, muss ich das ganze wohl nochmal überdenken :(
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Wenn du Pech hast drehen sie dir im Tierheim ne Einzelkatze an, oft viel zu jung um immer ohne Artgenossen zu sein..

Lass dir gesagt sein das ein Tierheim niemals beurteilen kann ob ein Tier nicht sozial ist mit anderen oder eben doch, weil Katzen auf engstem Raum zusammengewürfelt leben müssen.
Das gefällt kaum einer Katze und viele richten ihren Frust dann an Artgenossen oder ziehen sich zurück..
Unter richtigen Bedingungen wären sie aber ganz froh einen Kumpel zu haben.


Traurig das dein Freund dich nicht ernst nimmt wenn du dich über Katzen schlau machst und ihm versuchst das näher zu bringen was Katzen brauchen, das wäre bei mir Grund für ordentlich Stress :D

Lass ihn doch mal hier schreiben oder wenigstens lesen..

Ich hab übrigends 4 Katzen in ähnlichen Lebensverhältnissen, hier nimmt kein Tier die Bude auseinander..nur Frauchen, die setzt mal eben in der Nacht die Küche unter Wasser :mad:
 
R

Risonanza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2013
Beiträge
19
:grin:
Das mit dem Tierheimbesuch haben wir sogar schon hinter uns. Leider haben sich die Katzen, die wir angesehen haben überhaupt nicht verstanden und angefaucht... muss wohl an der Stresssituation gelegen haben.

Naja, ich denke ich werde einfach positiv auf meinen Herren einwirken.
Vielleicht ändert er ja seine Meinung wenn er eure Argumente hier ließt.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Risonanza,

herzlich willkommen im Forum :)

Magst Du schreiben, wo Du wohnst bzw. die nächste größere Stadt nennen?

Es gibt evt. in Deiner Nähe eine Pflegestelle, die Ihr besuchen könnt. Die Katzen, die auf einer Pflegestelle leben, kennen einen normalen Alltag und verhalten sich i.d.R. auch so, wie sie sich bei Euch zeigen würden :)
 
natt i nord

natt i nord

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2012
Beiträge
3.898
Alter
27
Ort
Greifswald
Wo kommt ihr denn her? Vielleicht gibt es bei euch in der Nähe ja auch einen kleineren Tierschutzverein, der auch ein kleines Tierheim angeschlossen hat. Das ist z.B. hier der Fall und dort leben die Katzen in deutlich kleineren Gruppen zusammen und werden auch besser aufeinander abgestimmt. Ein Fauchen höre ich dort selten. Vielleicht wäre das für euch eine bessere Variante, um dort dann gleich ein sich gut verstehendes Paar zu finden?

Im Tierschutz Greifswald sitzt zum Beispiel gerade ein vier Jahre altes Bruderpaar, was unbedingt gemeinsam ein neues zu Hause braucht... :)

Ansonsten hätte ich jetzt auch noch den Tipp mit privaten Pflegestellen gegeben.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
also ich hab ja aus dem Tierheim eine Einzelkatze, total unverträglich mit anderne Katzen, faucht nur wenn sie andere sieht, deswegen wurde sie in einen Einzelkäfig gesetzt ..

kaum bei uns, merkten wir das ihr was fehlt
mal abgesehen davon, das Männe und ich aussahen wie Kratzbäume .. nur blutig
spielen mag Katze halt doch und wir haben kein Fell ..


Sie war im übrigen 1,5 Jahre alt .. mittlerweile wohnt hier noch eine zweite Katze, genau gleiches Alter (Ok, 1 Monat älter) und sie verstehen sich zwar nicht perfekt, aber sie spielen/jagen/catchen miteinander, teilen sich das Futter und hecken immer Blödsinn aus (Socken klauen, im Brunnen planschen, Majonäse schneller weglecken als ich "Whaaa" sagen kann) und das immer schön im Team ^^
Allein lag unsere Suesse nur rum (ausser wenn sie uns blutig kratzte^^) und schlief unendlich viel. Zwar kuschelte sie mit uns, lag bei uns im Bett sogar unter der Decke und wich uns nicht von der Seite . aber was sollte sie auch tun .. hatte ja niemanden

Mein Männe war im übrigen auch gegen eine 2. Katze. Durchgesetzt hab ich mich mit "wenn keine Zweite, dann muss die erste wohl weg". Und da er wusste, wie sehr ich nach der kurzen Zeit schon an ihr hing und er wohl ebenso (zugeben würde er das aber nie), gabs Nr2.

Und wenn dein Freund ein ganz normaler Freund/Mann/Mensch ist ... dann würde ich an deiner Stelle bevorzugt Pflegestellen suchen (evtl auch hier in den Notfellchen) und da mit ihm zusammen hingehen. Dort ein Pärchen suchen und die Pflegestellendame klärt dann sicher gern auf und so wird er logische Kommentare als Fakten kennenlernen und sie akzeptieren.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.121
Ort
Berlin
Hallo Risonanza, wie wäre es mit schon erwachsenen Katzen? Ich würde so lange beim Tierschutz suchen, bis ihr das passende Pärchen gefunden habt, vielleicht auch von einer Pflegestelle, die ihre Katzen gut einschätzt. Mir hat bisher noch keine Katze die Wohnung auseinandergenommen, ich hatte immer zwei, jetzt drei Katzen. Das Ärgste ist die ständig verstreute Katzenstreu. ;)
 
R

Risonanza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2013
Beiträge
19
Wir werden im Umfeld von Kiel bzw. auch in Reichweite von Hamburg leben.

Aber das ist natürlich eine gute Idee...wenn wir die Katzen so sehen können wie sich sich nachher bei uns auch verhalten würden (was ja im Tierheim nicht so ist) könnte ich meinem Freund ja zeigen, wie gut Katzen sich miteinander verstehen können. Dort kann man wahrscheinlich auch viel besser ein eher ruhiges Paar aussuchen. Das werd ich mal in die Diskussion einbringen :)

Kennt hier jemand Pflegestellen in dieser Umgebung?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Hallo Risonanza,

auch in Mietwohnungen kann man Katzenklappen einsetzen, zum Beispiel in ein Fenster, eine Freundin von mir hat so etwas gemacht. Bei Auszug tauscht Du dann nur die Scheibe mit der Katzenklappe gegen die alte Fensterscheibe aus.

Wenn ich nicht zu Hause arbeiten und ständig Türöffner spielen könnte (im Sommer ist das Fenster von morgens bis abends geöffnet), dann hätte ich hier auch so eine Katzenklappe.

Aber auch bei Freigängern ist ein Katzenpaar weitaus schöner, denn im Winter oder bei Regen verbringen Katzen viel Zeit in der warmen und trockenen Wohnung.

LG Silvia
 
Werbung:
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #12
Sara & Siria sollen aber gesicherten Freigang bekommen, wenn ich richtig gelesen habe.

Wenn Ihr Freigang bietet, dann solltet Ihr berücksichtigen, dass Ihr den dann auch möglichst Ihr ganzen Katzenleben lang bieten könnt, sonst kann das sehr problematisch werden.

In jedem Fall sollte Dein Freund aber so oder so hinter der Katzenhaltung stehen.

Es kann eben immer mal wieder 'Probleme' mit sich bringen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
Riso, die Frage ist doch sehr leicht zu beantworten.

Willst Du dringend unbedingt herzblutmäßig Katzen?
Wenn ja - dann 2 und wenn Dein Freund rumzickt, klare Ansage: Ich und 2 Katzen ziehen bei Dir ein oder weiterhin getrennte Wohnungen, Ende der Durchsage.

Hängt Dein Herzblut nicht sooooo sehr an Katzen, dann zieh bei Deinem Freund ein und werdet ohne Katzingers glücklich und holt Euch 2 Kanninchen.

Einzelhaltung von Katzen ist Quälerei und da ist es unerheblich ob sie Freigang hat oder nicht.
 
D

Delphin87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2013
Beiträge
212
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #14
Hat es denn in den Hamburger Tierheimen keine "Paar-Katzen"?
Bei uns hier wurde es auch ein Pärchen, auch nach längerem Hin- und Her...
und bei uns im Tierheim waren sogar zwei Pärchen (leider), von denen wir jetzt eines bei uns aufgenommen haben. Freigang haben sie zwar nicht, dafür aber gesicherten Balkon.
Mein Freund und ich sind auch beide berufstätig, bzw ich auch noch Studentin..und die zwei kommen ganz gut damit klar, wenn wir auch mal einige Stunden nicht da sind...Sie werden ja auch dafür wieder entschädigt mit ungeteilter Aufmerksamkeit.

Also ich würde auch zu zwei Katzen bzw einem Pärchen raten..aber am besten eben eines, wo ihr nicht noch vergesellschaften müsst...
Und grade weil ihr voll berufstätig seid..nehmt euch wirklich ältere Tiere...ich würde mich jederzeit wieder für unsere beiden entscheiden (5 Jahre alt, Kurzhaar-Perser)...so böse es klingt..aber du hast eben mit erwachsenen Katzen nicht so viel Arbeit am Anfang..sie kennen bereits alles, was für sie nötig ist und müssen nur noch sehen, wo es ist.

Insgesamt schließe ich mich den Vorrednern aber auch an. Wenn es nicht mit zweien klappen sollte..besser keine Katze..:(
 
Tequila1

Tequila1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
282
  • #15
Hallo :)
hab mir jetzt nicht alles durchgelesen aber ich musste meinen freund auch überzeugen daamit wir jetzt doch noch eine Zweitkatze bekommen.
Ich hab das Thema einfach immer wieder angesprochen und ihn gefragt ob er den nicht auch will das unsere Kleine glücklich ist. Hab einfach nicht aufgegeben er war sogar mal kurz davor mir die Katzen-Forum seite zu sperren :D aber heute habe ich es geschafft.
Also nicht locker lassen ;) einfach süße katzenbilder zeigen und immer wieder das Thema ansprechen ;)
 
D

Delphin87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2013
Beiträge
212
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #16
Ich wünsch euch beiden viel erfolg!! Bzw dir bei der Überzeugungsarbeit!!!

Auf dass es bald zwei glückliche Katzen/Kater bei euch gibt :D
 
R

Risonanza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2013
Beiträge
19
  • #17
Danke an euch alle!

Ich habe noch einmal mit meinem Freund darüber gesprochen und ihm gesagt, dass wir entweder zwei nehmen oder gar keine.
Wenn er sich damit nicht wohl fühlt oder noch Zeit braucht um sich mit dem Gedanken anzufreunden, dann ist das auch in Ordnung.
Aber ich denke, er sieht jetzt auch, dass es den Katzen zu zweit besser geht. Vielleicht wird das ja noch was ;)

Danke für eure Hilfe jedenfalls!
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #18
Danke an euch alle!

Ich habe noch einmal mit meinem Freund darüber gesprochen und ihm gesagt, dass wir entweder zwei nehmen oder gar keine.
Wenn er sich damit nicht wohl fühlt oder noch Zeit braucht um sich mit dem Gedanken anzufreunden, dann ist das auch in Ordnung.
Aber ich denke, er sieht jetzt auch, dass es den Katzen zu zweit besser geht. Vielleicht wird das ja noch was ;)

Danke für eure Hilfe jedenfalls!

Finde ich toll von Euch, dass Ihr so verantwortungsvoll handelt. Katzen sind ja eine Entscheidung für 15-20 Jahre und das muss wirklich gewollt und durchdacht sein. Finde ich gut, dass Du Deinem Freund auch Raum gibst und nicht versuchst das mit Nörgelei oder weiblichen Charme durchzukriegen.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
2
Aufrufe
2K
Osterkatzen
Osterkatzen
keg
Antworten
28
Aufrufe
27K
Ava
I
Antworten
8
Aufrufe
892
Bea
G
Antworten
5
Aufrufe
3K
C
SchwarzeFee
Antworten
11
Aufrufe
7K
SchwarzeFee
SchwarzeFee

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben