Übergewicht / Fütterungsart/-menge

ReLi

ReLi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2013
Beiträge
25
Hallo Ihr lieben Futterexperten,

ich habe heute Mal wieder ein bisschen im Forum gestöbert und bin dann über die Fütterungsmengen gestolpert. Wir füttern seit Jahren 200gr pro Katze und pro Tag, auf 3 Mahlzeiten verteilt (Nassfutter, MACS, Cats Finefood, Carny, Cosma meistens). Während Leonie immer etwas im Napf lässt und auch manchmal ganze Mahlzeiten auslässt, wenn sie gerade futtermäkelig ist, schaufelt Luna alles in sich rein, was geht und wirkt immer schnell wieder hungrig. Sie hat dann auch immer Leonies Fressen mitgemampft, sofern etwas übrig blieb. Dabei wurde sie immer dicker. Weil sie aber immer so hungrig war, habe ich einmal den Versuch unternommen, einfach immer Nassfutter anzubieten, so viel sie wollte. Nach wenigen Monaten war sie dann aber bei etwas über 7 kg und Rippen konnte man da gar nicht mehr spüren. Sie hatte schon richtig Schwierigkeiten sich zu putzen, so dass ich das Experiment abgebrochen habe mit dem Fressen soviel sie wollen. Wir haben stattdessen diese Futterautomaten gekauft und sind langsam wieder auf 200gr pro Tag runter. Seit dem nimmt sie auch sehr langsam und stetig ab, ist jetzt etwa bei ca 6 kg und ist auch schon wieder viel beweglicher.
Jetzt ist es aber so, dass sie weiterhin einfach ständig hungrig wirkt. Sie frisst auch ganz anders, als unsere andere Katze, also schlingt richtig. Ich finde den Gedanken furchtbar, dass sie den ganzen Tag hungert und habe mich wirklich erschrocken, als ich gelesen habe, andere Wohnungskatzen verputzen hier so 400 g / Tag. Aber Luna nimmt halt direkt zu, auch bei 250 g / Tag. Ihr Schwester ist meistens nur so 140 gr / Tag. Die wiegt 5 kg ca. Aber hält das sehr stabil mit nur kleinen Schwankungen (Ist jetzt nicht super dünn, aber okay würde ich sagen). Beide haben ein wenig MaineCoon in sich und sind recht groß, also ist das absolut in Ordnung denke ich (für das Schwabbelbäuchlein können sie ja nichts).
Ich befürchte, Luna isst auch aus Langeweile, wenn es Mal gerade keine Action gibt. Sie geht dann immer wieder an den Futternapf und schaut, ob der sich nicht magischer Weise wieder aufgefüllt hat. Oder sie hat auch wirklich Hunger.
Was macht man mit so dauerhungrigen Katzen? Ich möchte nicht, dass sie wieder so dick wird, aber Dauer hungrig ist ja auch furchtbar.
Ach ja, Leckerchen gibt es auch meistens mind. 4 (eher mehr) Cosma XXL Pro Tag und pro Katze beim Futterwerfen. Futterbretter selten, derzeit ca, alle 2 Wochen 2-3 Tage, dann auch Mal mehr Leckerchen, aber davon greift Leonie die meisten ab.
Habt Ihr Ideen oder Erfahrung mit so dauerhungrigen, zu Übergewicht neigenden Exemplaren? Barfen ist für mich glaube ich aktuell keine Alternative, ich habe Probleme mit der Fleischzubereitung und es fehlt auch an Zeit. (Davon abgesehen isst Luna auch Rohfleisch, wenn es das Mal als Highlight gibt, ohne Ende plus ihre normale Nassfutterportion)
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Langeweile kann durchaus ein Grund sein und gehört zu den Hauptverdächtigen für Übergewicht. Was unternehmt Ihr denn, um Luna die Langeweile zu nehmen?

Mag sie z.B. Jagdspiele? Dann könntet ihr zum Beispiel kleine Bröckchen Trockenfleisch werfen und sie jagen lassen.

Eine Katze, die sich genug bewegt, frisst sich normalerweise nicht so schnell so viel Fett an.
 
C

Catma

Gast
Ich wage mal einfach zu behaupten, dass es Veranlagung ist. Ich meine, es gibt einfach Katzen, die futtern gern und nehmen ratzfatz zu. Mein Orlando ist so ein Exemplar. Nunja... Er hält sein Gewicht mühevoll...
Versuch mal, mehrere Gegenmaßnahmen parallel zu fahren.
Jetzt ist es aber so, dass sie weiterhin einfach ständig hungrig wirkt. Sie frisst auch ganz anders, als unsere andere Katze, also schlingt richtig.
...
Sie geht dann immer wieder an den Futternapf und schaut, ob der sich nicht magischer Weise wieder aufgefüllt hat. Oder sie hat auch wirklich Hunger.
Sie scheint ja irgendwie Stress beim Futtern zu haben, meint, sie bekommt nicht genug... Da es mit den Monsterportionen nicht geklappt hat, versuch jetzt mal, dass sie so oft wie möglich über den Tag verteilt frisches Futter bekommt. So kann sie zum einen vielleicht doch das Gefühl bekommen "es ist immer etwas da" und verliert vielleicht den Drang, Futter hinterherjunkern oder sich stets vergewissern zu "müssen". Mit vielen frischen Mahlzeiten täglich könnte sie auch besser gewahr werden, dass kleinere Portiönchen ausreichen, da es ja schnell Nachschub gibt.
Ich meine, 4x täglich die Näpfe frisch auffüllen geht eigentlich immer. Morgens gleich nach denm Aufstehen / wenn Du das Haus verlässt / wenn Du wiederkommst / zur Nacht. Noch mehr Mahlzeiten wären besser, so viele wie möglich übern Tag verteilt, das lässt sich vielleicht auch mit dem Futterautomast regeln. Später, wenn sie etwas gemäßigter und entspannter futtert, kannst du es ja langsam wieder auf 3 Mahlzeiten täglich reduzieren, wenn das für dich praktischer ist.

Zum anderen versuch sie zur Bewegung zu animieren. Bewegung ist das A und O! Wenn sie wirklich schlecht zu animieren ist bzw lieber gern gelangweilt herumliegt, dann reichen Anfangs täglich 5 Minuten. Es kommt nur darauf an, dass der Fettverbrennungsmotor zwar gaanz langsam, aber sicher, angekurbelt wird. Von daher wäre es gut, wenn Du anfangs recht streng am Ball bleibst. Immer zur gleichen Zeit, am besten vor dem Futtern 5 Minuten auspowern einlegst. Nach einer Weile wird sie dieses "Ritual" für sich übernehmen und noch später sogar einfordern und dann kannst du es nach und nach ganz langsam etwas steigern und ausdehnen und sie zB den KB hoch und runterklettern lassen.
Mein Orlando ist von Natur aus sehr hm, gemütlich, also freiwillig hat er sich nicht bewegt, aber mit der Lasermaus fing es an, täglich immer nur kurz hinterherflitzen und irgendwann hat er angefangen Spaß an Bewegung zu finden, man muss nur am Ball bleiben. Mittlerweile ist er der Flitzer vor dem Herrn, immer noch etwas zu viel auf den Rippen, aber nicht mehr speckig, sondern festes, trainiertes Muskelfleisch :D Was auch immer sie zu auch nur ein wenig zur Bewegung animiert, behalte das dann erstmal bei, anfangs lieber nicht so oft abwechseln, später kannst du viele Spiele austesten. Wenn sie goarnix mag, versuch es mit der Lasermaus oder mit Naturangeln, einfach lange Gräser oder Zweige von draußen mitbringen, darauf fahren meine Kater alle ab, vielleicht mag sie es ja... Oder versuch Leckerli-Such-Spiele.

Apropos Leckerli - würde ich ab sofort entweder rigoros streichen oder nur als Bewegungsanreiz einsetzen. Zähl mal die einzelnen Leckerli zusammen, die es bei euch täglich oder wenn unregelmäßig wöchentlich gibt, da kommt meist eine viel größere Portion zusammen als man denkt und das sind Dickmacher.

Bist Du sicher, dass körperlich alles in Ordnung ist? Schilddrüsenwerte ok? Falls nicht, nehmen Katzen dann eher ab, aber manchmal auch zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
ReLi

ReLi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2013
Beiträge
25
Hallo,
wir spielen täglich Futterwerfen, Fummelbretter gibt es wie gesagt ab und zu. Das Problem bei den Spielarten ist ja, dass es alles zusätzliches Futter ist und ich kann mich nicht dazu durchringen, noch was von ihrem Nassfutter zu kürzen. Ansonsten spielen wir 2-3 Mal pro Tag mit der Angel, das mag Luna am liebsten und dann durch die ganze Wohnung. Sonst gibt's noch ab und zu Baldriankissen und Umgebungsveränderungen mit Pappkartons oder Katzentunneln. Ehrlich gesagt muss ich sagen, Luna wäre mit Freigang defintiv besser aufgehoben, aber das können wir ihr einfach nicht bieten. Hatten jetzt lange eine größere Wohnung gesucht, wollten gerne eine mit Gartennutzung, den man einzäunen kann, aber das hat nicht geklappt. Also der Garten. Die Wohnung ist jetzt 100 qm. Aber Luna kann auch gerne den ganzen Tag bespaßt werden. Wenn ich Mal eine Woche Zuhause bin, dann ist sie, wenn sie nicht schläft, gerne abwartend, was denn passiert und schaut, was ich mache und maunzt auch, wenn sie spielen will. Das geht dann gerne spielen-fressen-spielen-streicheln-schlafen und wieder von vorne. Wenn das nicht passiert, dann starrt sie mich gerne an.
Also Luna bewegt sich gerne, ich glaube sie würde auch gerne Mal über eine Wiese rennen. Die Schilddrüsenwerte werde ich jetzt Mal beim nächsten Tierarztbesuch abnehmen lassen, danke für den Tipp! Und das mit den 4 Mahlzeiten probieren wir auch Mal aus, das müsste klappen eigentlich. Der Automat ist nur so ein surefeed Automat, nicht so eine Zeitschaltuhr, weil Luna ja immer Leonies Fressen gegessen hat und dann dicker wurde. Aber auch ohne den müsste 4 Mal klappen.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Je nachdem wie alt die Tiere sind, ob es reine Wohnungskatzen sind und wie ihr Aktivitätslevel ist, kann es zu der Zunahme kommen, auch wenn man nicht Unmengen verfüttert.
Und ja, es gibt Tiere, die fressen aus purer Langeweile. Bitte nicht als Angriff verstehen, aber gerade Wohnungskatzen sind sehr anspruchsvoll, da ist es mit ein bisschen Angel wedeln nicht getan, sondern man muss sich immer mal wieder neue Sachen überlegen. Ich persönlich bin ein großer Fan von Klickern, welches man dann auch ausbauen kann zu z.B. Agility. Dafür braucht man auch nicht immer Leckerchen, manche Katzen lassen sich auch gut auf Lob konditionieren. Auch Suchspiele sind bei vielen Katzen beliebt.

Ich muss allerdings gestehen, dass wir nie dicke Tiere hatten, obwohl wir nichtmal das Futter begrenzen. Hier hat aber auch noch nie ein Tier permanent über den Hunger gefressen.
 
ReLi

ReLi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2013
Beiträge
25
@doppelpack
Hallo,
Clickern habe ich schon öfters versucht, aber das will einfach nicht klappen. Beide zusammen lenken sich zu sehr ab und die Klicks gehen dann Durcheinander und die Katzen wissen nicht, was das soll. Getrennt, kratzt die eine immer an der Tür und die andere geht dann von innen an die Tür, statt mit mir zu klickern. Ich hoffe, das wird nochmal, wenn sie älter werden.
Ansonsten sind sie 5 1/2 Jahre alt. Ab und zu gibt es auch Besonderheiten, wir gehen Mal in den Keller zusammen oder bepflanzen den Balkonboden mit Gras oder solche Sachen. Aber die gibt's halt nicht regelmäßig
 
C

Catma

Gast
Hallo,
wir spielen täglich Futterwerfen, Fummelbretter gibt es wie gesagt ab und zu. Das Problem bei den Spielarten ist ja, dass es alles zusätzliches Futter ist und ich kann mich nicht dazu durchringen, noch was von ihrem Nassfutter zu kürzen. Ansonsten spielen wir 2-3 Mal pro Tag mit der Angel, das mag Luna am liebsten und dann durch die ganze Wohnung. Sonst gibt's noch ab und zu Baldriankissen und Umgebungsveränderungen mit Pappkartons oder Katzentunneln.
...
Aber Luna kann auch gerne den ganzen Tag bespaßt werden. Wenn ich Mal eine Woche Zuhause bin, dann ist sie, wenn sie nicht schläft, gerne abwartend, was denn passiert und schaut, was ich mache und maunzt auch, wenn sie spielen will. Das geht dann gerne spielen-fressen-spielen-streicheln-schlafen und wieder von vorne. Wenn das nicht passiert, dann starrt sie mich gerne an.
Hm, aber dann lauert sie ja nach Bewegung, das ist gut, dann nutz das aus und fordere sie ordentlich :).
Da sie gern Fummel- und Futterspiele mag, versuch mal das Leckerli-Such-Spiel, extrem-Fummelbretting sozusagen - verteil Leckerli in der gesamten Wohnung, so dass sie immer hoch und runterklettern muss. Ein Leckerli unters Bett, das nächste auf dem Kleiderschrank, das nächste auf dem Sofa, das nächste oben auf dem KB usw, dafür brauchst du wenig Zeit und sie muss umso mehr laufen und klettern. Versteck die Leckerli erst auffällig, damit sie sie schnell findet und sich die Verstecke merken kann, später kannst du sie etwas austricksen, indem Du nur in jedem 2. Versteck Leckerli plazierst. Teile die Leckerli in winzigkleine Stückchen, die Belohnung an sich soll der Anreiz sein, nicht die großen Leckerli-bröckchen.
Oder bastle ihr eine Kartonburg, die sie ordentlich zerfleddern kann, das ist für dich dann auch nicht so zeitaufwändig, damit kann sie sich dann selbst beschäftigen. Vielleicht braucht sie auch immer neue Anreize, bring immer mal wieder etwas von draußen zum Spielen mit und knüpf es an eine Angel und räum Lieblingsspielzeug zwischendurch weg, dann bleibt es länger interessant. Ich weiß, Katzen bespaßen kann anstrengend sein :D aber wichtiger als die Länge des Spiels ist die Regelmäßigkeit und Luna scheint ja so drauf zu sein, dass man sie jedesmal mindestens 1x richtig auspowern kann, das kannst du schamlos ausnutzen, dann purzeln die Speckröllchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ReLi

ReLi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2013
Beiträge
25
Danke für die vielen Tipps! Das "schamlos ausnutzen" hört sich gut an :grin:
Ich frage mich aber dennoch, ob Luna nicht auch z.T. wirklich Hunger hat. Manchmal kaut sie nämlich auch schon eine Stunde, bevor es Fressen gibt ordentlich an den Pflanzen. Also, auch wenn sie Mal aus Langeweile nach dem Futter schaut, so glaube ich schon auch, dass sie oft ein echtes Hungergefühl hat. Und die Menge ist ja verglichen zu anderen hier im Forum echt niedrig. Ich werde es Mal mit den 4 Mahlzeiten probieren, aber habt ihr sonst noch Tipps zum Sättigungsgefühl? Die Vorstellung nämlich, dass sie ständig wirklich Hunger hat, macht mir Bauchschmerzen.
 
P

prinzessin-kullerauge

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2015
Beiträge
27
Hallo ReLi,
wir haben hier auch so ein Exemplar :stumm:. Mit unserem Dicken gehen wir nun seit 16 Monaten regelmäßig zu unserer Ernährungsberaterin in die Tierklinik. Bevor wir richtig registriert haben das er unserer Luni immer ihr Futter geklaut hat, weil er sie regelrecht vom Napf vertrieben hat, war es schon zu spät. Er hatte satte 9 Kilo auf der Waage (allerdings ist er auch en sehr großer Kater).
Es half alles nix er musste ja abnehmen, und obwohl wir danach schon ganz lange getrennt gefüttert haben und auch nur 200 g am Tag, tat sich am Gewicht nix.
In der TK bekamen wir dann einen Diätplan (der sich im Grunde nicht von unserer Fütterung unterschied) und es wurden sämtliche Futtersorten berechnet. Ich bekam Die Formel zur berechnung der Kohlenhydrate erklärt damit ich auch neue Futtersorten später überprüfen kann und eine Sorte flog vom Speiseplan, ausserdem gab es den Tipp mit auf den Weg dem Futter L-Carnitin zuzusetzen um die Fettverbrennung anzukurbeln.
Unser Ziel ist es bis auf 7 Kilo zu kommen und letzten Monat haben wir die 7,5 Kilo erreicht :zufrieden:

Ja, er hat IMMER Hunger, vor allem direkt nach dem Fressen sucht er in allen Ecken nach Nahrungsquellen. Wir haben die 210 g die er am Tag bekommt auf viele kleine Mahlzeiten aufgeteil, dann auf 3 Mahlzeiten und jetzt wieder nur auf 2.
Mein Eindruck ist das er bei den 2 Mahlzeiten am zufriedensten ist weil er nicht den ganzen Tag auf die nächste kleine Mahlzeit wartet und so gar nicht mehr aus dem Betteln heraus kommt. Er kommt 1 Stunde vor den Fütterungszeiten und schreit und schmatzt uns an udn dann sucht er anschließend noch ca 30 min ob er irgendwo noch irgendwas zu fressen finden kann, danach ist Ruhe.

Wir werden ihm sein Leben lang sein Futter abwiegen und berechnen müssen, Leckerchen gibt es hier nur nach dem Krallen schneiden und sonst ganz selten mal ein Stückchen getrocknete Lamm Lunge. Je nach Verzweiflung frisst er die oder aber auch nicht, während Luni die abgöttisch liebt.

Es ist wohl so das es (wie bei uns Menschen auch) Katzen gibt die einfach kein Sättigungsgefühl haben und regelrecht fresssüchtig sind :stumm:.

Sorry für den langen Bericht, ich wollte einfach nur einmal von meinen Erfahrungen hier erzählen.

Lg kullerauge
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Also ich finde die Vorstellung einfach schrecklich, ein Tier ständig hungern zu lassen. In so einem Fall würde ich es wohl eher mit Futterzellulose etc. versuchen. Ich selbst habe jetzt keine Erfahrungen damit, aber wohl andere User. Im Dickerchen-Thread müsste man dazu was finden.

Ob es wirklich Katzen gibt, die genetisch bedingt kein Sättigungsgefühl haben oder ob es auch bei diesen Katzen regelrecht "abtrainiert" wurde, z.B. im frühen Welpenalter - ich weiß es nicht. Aber sie ihr Leben lang hungrig rumlaufen zu lassen, kann doch auch nicht die Lösung sein.

Und Formel zur Berechnung von Kohlehydraten klingt für mich eher nach Hundefutter-Rationen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

prinzessin-kullerauge

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2015
Beiträge
27
  • #11
upps, ich hab da noch etwas wesentliches vergessen :oha:. Nachdem man die Kohlenhydrate berechnet hat muss man mit dem wert (und allen Anderen ) natürlich noch den Kaloriengehalt des Futters ausrechnen :stumm:.

Mit Futterzellulose habe ich es mal eine Weile versucht und keinen Unterschied festgestellt. Es ist wirklich so das er eine wahnsinnige Gier, nach dem Fressen, auf weiteres Futter hat. Nach einer halben >Stunde ist aber alles gut und er ist bis Abends friedlich.

So, nun klinke ich mich aber wieder aus, möchte hier ja nicht in fremden Threads rumstören.

Habt einen schönen Tag

Lg kullerauge
 
Werbung:
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
  • #12
P

prinzessin-kullerauge

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2015
Beiträge
27
  • #13
um die kalorien zu berechnen muss man aber erst wissen wieviel kohlenhydrate das Futter hat. Leider ist diese angabe ja nicht überall angegeben. Darum habe ich das ja noch nachträglich angemerkt.

Lg kullerauge
 
P

prinzessin-kullerauge

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2015
Beiträge
27
  • #15
Da hast du allerdings recht ;)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
3K
Meraa
M
J
Antworten
120
Aufrufe
23K
Melcorrado
Melcorrado
S
2
Antworten
25
Aufrufe
5K
Lis@
intensiv-sis
Antworten
4
Aufrufe
674
C
Schwerelos
Antworten
15
Aufrufe
2K
harumi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben