Überfahrene Katze identifizieren

ConnyP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
8
Ort
Großschirma
Hallo liebes Forum,

mich quält eine zwar sehr unschöne, aber wichtige Frage und ich hoffe hier auf Hilfe. Ich habe eine überfahrene Katze gefunden und bin mir nicht sicher, ob es meine ist. Hier die Vorgeschichte:

Seit vergangenen Donnerstag ist meine Katze Lacky spurlos verschwunden. Wir waren bis vergangenen Samstag 14 Tage im Urlaub. Während dieser Zeit hat sich eine Nachbarin um Lacky gekümmert. Lacky ist Freigängerin und hat durch eine Katzenklappe Tag und Nacht Zutritt zum Haus. Die Nachbarin war morgens und abends zum Füttern im Haus und Lacky war auch jeden Tag da, hat gefressen und sich ihre Schmuseeinheiten durch die "Vertretung" abgeholt. Als wir dann am Samstag aus dem Urlaub zurückkamen erzählte uns die Nachbarin ganz geknickt, dass sie Lacky seit Donnerstag nicht mehr gesehen hat. Lacky war am Donnerstag früh zum Füttern nicht da. Die Nachbarin hat dann Futter in den Napf gegeben und als sie am Abend zum Füttern gekommen ist, war der Napf nicht angerührt. Das gleiche dann am Freitag. Wir haben sie dann am Samstag sofort im ganzen Dorf gesucht und ca. 500 m von unserem Haus entfernt, auf der Hauptstraße, eine überfahrene Katze gefunden. Nach Aussage von Anwohnern, liegt sie seit Freitag dort und es ist ein schauriger Anblick, da nicht mehr viel von ihr übrig ist. Ich habe mir trotz des schlimmen Anblicks die Überreste ganz genau angeschaut und konnte noch drei Pfoten erkennen. Diese waren schwarz mit schwarzen Ballen. Meine Lacky hat aber an beiden Forderpfoten weiße Zehenspitzen und beide Hinterpfoten sind weiß. Außerdem hat sie an allen Pfoten helle Ballen.

Ich frage mich nun, ob es vielleicht sein kann, dass man die weißen Haare an den Pfoten nicht mehr erkennen kann, da bereits unzählige Autos über die Katze gefahren sein müssen. Die Ballen, kann man noch recht gut erkennen, da sie noch recht "unversehrt" sind und die sind eindeutig schwarz. Ist es möglich, dass sich durch das Überfahren, die Farbe der Ballen z. B. durch das Quetschen verändert oder kann ich mir vielleicht doch sicher sein, dass es nicht meine Lacky (mit hellen Ballen) ist?

Ich hoffe ihr könnt mir Mut machen.
 

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Traurig.
War sie gechipt ? Dannbliebe dir nichts anderes übrig, als den Chip zu suchen und von Tierarzt überprüfen zu lasse. Hoffentlich ist er dann noch intakt.
Vieleicht ist es nicht deine Lacky. Vieleicht hatte Lacky nur Sehnsucht und hat nach dir gesucht und kommt bald wieder.

LG Silke
 

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Oje, eine traurige Geschichte... :(
Ich habe leider KEINE Ahnung. Bei Menschen ist es ja so, dass das Blut wohl nach unten fließt und man da, wo man liegt, eben blaue Flecken bekommt. Aber dass sich eine helle Pfotenballe schwarz verfärbt, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich drücke dir alle Daumen, dass es nicht eure Lacky ist!!!
 

ConnyP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
8
Ort
Großschirma
Nein, sie ist nicht gechipt und auch nicht tätowiert. Deswegen könnte ich sie eben nur an körperlichen Merkmalen identifizieren. Ich kann mir vorstellen, dass mein die weißen Pfötchen bei einer überfahrenen Katze vielleicht aufgrund von Verschmutzungen nicht mehr erkennen kann. Deshalb stützt sich meine Hoffnung auf die hellen Ballen. Die überfahrene Katze hat definitiv schwarze Ballen.

Sicherlich hatte sie Sehnsucht und wird uns auch gesucht haben. Allerdings war sie die ganze erste Urlaubswoche und bis Mittwoch der zweiten Woche jeden Tag morgens und abends zum Füttern da. Deswegen kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie auf Suche nach uns ist.
 

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.641
Es tut mir leid. Die Situation muss schlimm für euch sein und ich kann nachfühlen wie das für euch ist.


Das Thema ist furchtbar, aber ich denke, dass drumherumreden dir ja auch nicht weiter hilft. Ich werde deshalb jetzt offen schreiben, was ich denke. Bitte lies nicht weiter, wenn es zu schwer für dich ist.

Wettereinflüsse wie Sonne, Hitze und Regen, Raubtiere wie Krähen und auch die Einwirkungen der anderen Autos zerstören natürlich viel. Die Fellfarbe bzw. das Fell bleibt meist noch länger erhalten als der Rest.
Du hast geschrieben, dass die Ballen noch unversehrt sind: Ich glaube, dass du schon erkennen kannst, ob es Einblutungen oder äussere Einflüsse gegeben hat.


Ich fürchte auch, dass du ohne Chip nie ganz Gewissheit haben kannst.

Was ich machen würde: Trotzdem weiter suchen! Plakate aushängen (Bäcker, Kiosk, Bushaltestelle), Nachbarn informieren, beim Tierheim und Tierärzten nachfragen. Eben das volle Programm.

Eine Vermisstenanzeige kannst du auch bei tierschutzverzeichnis.de einstellen.

Ausserdem würde ich bei der Strassenmeisterei nachfragen. Die sind für die "Entsorgung" (hartes Wort, aber Tatsache) von überfahrenen Tieren zuständig. Die könnten dir sagen, ob eine Katze eingesammelt wurde, auf der die Beschreibung von Lacky passt.



Kommt es denn sonst auch mal vor, dass Lacky ein paar Tage weg ist?

Ich drück dir die Daumen, dass ihr Gewissheit bekommt. Noch mehr Daumen sind gedrückt, dass ihr euere Lacky wieder bekommt!
 

ConnyP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
8
Ort
Großschirma
Hallo Miomomo,

laut den Anwohnern der Hauptstraße liegt die Katze seit Freitag früh dort, also kann es frühestens in der Nacht von Donnerstag zu Freitag passiert sein. Samstag Mittag haben wir sie dann dort gefunden. Der Rumpf war völlig platt und klebte am Asphalt. Fell war noch recht gut zu erkennen, jedoch ohne weiße Stellen. Ich habe versucht den Kopf zu drehen, um ins Maul schauen zu können, da unserer Lacky die oberen beiden Reißzähne fehlen. Da konnte man allerdings gar nichts mehr erkennen. Bei den Pfoten war auch nicht zu erkennen, ob es Vorder- oder Hinterpfoten waren. Die Ballen an den drei erkennbaren Pfoten waren jedoch einheitlich schwarz und lagen nach oben gedreht, also Richtung Himmel. Das mit den Einblutungen hab ich mir eben auch gedacht, deshalb die Frage, ob sowas passieren kann. Aber so einheitlich schwarz?

Natürlich suchen wir weiter. Suchplakate hängen, Nachbarn, Tierheime, Pensionen und Tierärzte sind informiert, eine Suchanzeige bei Tierschutzverzeichnis.de veröffentlicht. Stadtreinigung wäre noch ein Versuch.
 

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Ansonsten hilft nur noch ein Gentest. Kostet aber was, ähnlich wie beim Vaterschaftstest.
Haare der toten Katze, mit Haaren eurer Katze ( aus Körbchen, Bürste etc. ) vergleichen lassen.
Ungewöhnlich aber sicher !

LG Silke
 

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.641
Wenn die Sonne scheint, kann es natürlich auch sein, dass es Verfärbungen gibt.

Was mich auch unsicher machen würde ist dabei, dass eure Lacky Donnerstag schon nicht mehr aufgetaucht ist. Der Unfall würde dann aber später passiert sein.

Die Ungewissheit ist das Schlimmste.

Vielleicht findest du ja auch noch Zeugen, die etwas mehr zu der Unfallkatze sagen können.
 

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Eine traurige Geschichte.:(

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Ballen so stark verfärben.

Frag doch mal bei deinem Tierarzt nach, vielleicht kann er dazu eine genauere Auskunft geben.
 

ConnyP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
8
Ort
Großschirma
Hallo Bea,

auf die Idee, unsere TÄ zu fragen, bin ich heute auch gekommen und habe sie angerufen. Laut ihrer Meinung kann man auch bei den schlimmsten Unfallopfern noch mehrere Tage nach dem Unfall ansatzweise erkennen, ob das Tier weiße Fellstellen hatte. Bezüglich der Ballen sagt sie, dass es durchaus Einblutungen gegeben haben kann und auch die Witterung Einfluss auf die Ballenfarbe nehmen kann, z. B. durch Austrocknen. Das dies jedoch an drei Pfoten eine einheitliche Schwarzfärbung verursacht und das nach so kurzer Zeit, schließt sie aus. Das macht mir wieder ein klein wenig Hoffnung.

Was mir seit eben mehr zu schaffen macht, ist die Tatsache, dass uns unser direkter Nachbar, seit wir aus dem Urlaub zurück sind, aus dem Weg zu gehen scheint. Normalerweise kommt er sofort auf uns zu, wenn er uns sieht und grüßt auch schon von Weitem. Seit Samstag haben wir ihn jedoch kaum gesehen. Heute stand er vor seiner Haustür und unterhielt sich mit dem jemandem. Als ich mit unserem Hund die Runde gegangen bin und in die Richtung des Nachbarn lief (weil ich ihn fragen wollte, ob er unsere Lacky gesehen hat), hat er sich flüchtig von seinem Gesprächspartner verabschiedet und ist in seinem Haus verschwunden :reallysad:

Male ich vielleicht schon den Teufel an die Wand :confused:
 

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.641
Das kann alles und nichts bedeuten. Manchmal steigert man sich auch in etwas hinein. Gerade, weil das Verschwinden von Lacky dich im Moment verständlicherweise sehr beschäftigt.

Ich bin ein Freund klarer Worte und würde den Nachbarn einfach ruhig ansprechen. Und zwar ohne Vorwürfe und Unterstellungen.
Einfach fragen, ob er was von Lacky gesehen oder gehört hat und auch deutlich machen, dass die Ungewissheit das Schlimmste ist.


Ein Bekannter hat mir mal gesagt, dass er es mir nicht sagen könnte/würde, wenn er unseren Mo überfahren hätte. Ich habe ihm erklärt, dass für einen Unfall niemand etwas könne und ich in dem Fall sicherlich sehr traurig wäre, aber nicht wütend auf ihn.
Wütend würde mich allerdings machen, wenn er mir nicht die Wahrheit sagt und ich tagelang den Kater suchen müsste. Weil die Ungewissheit einfach das Schlimmste ist.
 

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.940
Ort
München
Ich freue mich mit dir :omg:
aber wie wär's mit ein paar Einzelheiten? :D
 

Moreno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
872
Alter
52
Ort
Domblick
Ach ist das Toll! Ist er gesund und munter ?
 

ConnyP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
8
Ort
Großschirma
Lacky geht es super. Sie stand plötzlich letzte Nacht um 0:30 vor meinem Bett und schrie "HUNGER" :smile: Wo sie war, weiß ich nicht. Sie war nicht dreckig, nur nass vom Regen letzte Nacht. Sie roch jedoch ein wenig nach Altöl oder Schmierfett oder so ähnlich. Deshalb nehme ich an, dass sie ihre Neugier in unmittelbarer Nachbarschaft in eine Scheune getrieben hat, wo sie dann versehentlich eingesperrt wurde. Ich habe ja seit Samstag die gesamte Nachbarschaft abgeklapptert und alle darum gebeten, ihre Scheunen und ähnliche Nebengelasse doch mal eine Nacht lang offen zu lassen in der Hoffnung, dass Lacky sich im Schutz der Dunkelheit raustraut. Und das scheint wohl funktioniert zu haben.

Mal sehen, vielleicht erfahre ich in den nächsten Tagen Näheres von meinen Nachbarn, dann berichte ich natürlich.
 

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Oh Mann, wie toll ist DAS denn!!!!!! :yeah::yeah::yeah:

Ich freu mich sehr für euch!!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben