Übelster Mundgeruch / mache mir große Sorgen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #41
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #42
Wollt ihr mir jetzt ernsthaft verzapfen, ich solle dem eigenen Vater nicht mehr vertrauen und statt dessen mir völlig unbekannten Menschen aus einem Forum? Ah ja ...

jetzt wird es wirklich albern :rolleyes:
wer hat denn behauptet, du solltest deinem papi nicht mehr vertrauen?
warum habe ich nur gerade den eindruck, dass ich mit einem kleinkind kommuniziere ...

du hast es geschafft, das thema hier auf eine völlig unsachliche ebene zu bringen. es geht nicht darum, ob du deinem papi vertrauen kannst oder nicht. es geht darum, sich eine eigene meinung zu bilden und diese meinung dann ggf. zu vertreten.

wenn das gegenüber aber immer nur darauf beharrt, dass papi ganz bestimmt immer recht haben muss und dass papi gar nicht irren kann und dass alle anderen darum unrecht haben, dann macht das eine diskussion schon zu beginn völlig überflüssig. denn dein papi ist ja nicht hier. aber du bist hier.
nur leider scheinbar ohne eigene argumente, sondern nur mit denen von anderen menschen.

an dieser stelle dann mal tschüss. für pädagogische diskussionen bin ich ja schließlich nicht hier ...
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #43
jetzt wird es wirklich albern :rolleyes:
wer hat denn behauptet, du solltest deinem papi nicht mehr vertrauen?

Dann lies dir den ganzen Thread durch ;) Es geht um den Arzt, dem ich vertraue und das ist zufällig mein Vater ;)

warum habe ich nur gerade den eindruck, dass ich mit einem kleinkind kommuniziere ...

du hast es geschafft, das thema hier auf eine völlig unsachliche ebene zu bringen. es geht nicht darum, ob du deinem papi vertrauen kannst oder nicht. es geht darum, sich eine eigene meinung zu bilden und diese meinung dann ggf. zu vertreten.

Ich bewundere deine Sachlichkeit und dein Erwachsensein ;)
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
  • #44
Das Nanny - Prinzip ist aber gut verstanden worden. :D
 
Amonet

Amonet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
785
Ort
Weisendorf
  • #45
Back to Topic :)

12585145bl.jpg


Das ist dieses "nicht ganz trockenen Tockenfleisch" (Ente)
Sira kaut die ganz toll :)
Amonet und Triel finden die nicht so dolle....


Und heute dann der erste Versuch mit Rohfleisch (Rindergulasch - leicht paniert in zermalenem TroFu):

12585177vo.jpg



Sira hat 3 Stücke gekaut, danach wars dann uninteressant.
Triel hats leider gar nicht interessieret, Amonet hat immerhin 1 Stück genommen.

Aber das wird schon :pink-heart:
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #46
Fang bei Rohfleisch besser mit Hühnchenbrust an, das hat gerade zu Beginn meistens die bessere Akzeptanz, dann ist der Einstieg für alle schon mal geschafft. Du kannst ja dann später auf "zäheres" Fleisch umsteigen.

Und am besten in kleine Würfel, ca. 1cmx1cm, schneiden. Die normalen Rindergulaschstücke sind für den Anfang viel zu wuchtig.

Was noch hilft: wirf die Stückchen, so dass sie hinterher rennen müssen. Bei vielen Katzen löst das den Jagdtrieb aus. Und gefangene Beute muss schließlich verspachtelt werden ;)
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #47
Fang bei Rohfleisch besser mit Hühnchenbrust an, das hat gerade zu Beginn meistens die bessere Akzeptanz, dann ist der Einstieg für alle schon mal geschafft. Du kannst ja dann später auf "zäheres" Fleisch umsteigen.

Ich hab 6 Jahre gebraucht, um meinen Trockenfutterjunkie an Fleisch zu bekommen.
Und nein, er frißt keine Brust, weder Pute noch Huhn,
Aber Hühnerbeine mit Haut und Fett,
Putenkeule mit viel Fett findet er lecker

http://de.tinypic.com/usermedia.php?uo=xDroBU9Q+PRijPAZh2itqIh4l5k2TGxc
 
Amonet

Amonet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
785
Ort
Weisendorf
  • #48
Rind hatte sich halt grad angeboten, weil wir Sonntag Gulasch machen wollen :)
Aber ich war schon überrascht, daß Sira zumindest dran gegangen ist !

Huhn etc. probieren wir auch noch.

Hatte verschiedene Tricks nachgelesen, z.B. Fleischstückchen mit Faden versehen und dann die Katzen danach angeln lassen, und eben das leichte Panieren mit zermalenem TroFu.

Ich finde schon, fürs erste Mal war es in jedem Fall ein Teilerfolg, weil Sira schön gekaut hat und Amonet auch ein Stückchen genommen hat.
Gut, daß Triel nichts genommen hat verwundert mich nicht. Beim nächsten Versuch mit Huhn oder Pute werden wir das mit der "Angel" versuchen und schaun ob Triel dann auch rangeht :)

Ich will die Miezen nicht gleich überfordern, nächste Woche gibts den nächsten Versuch, dann machen wir uns mal Geflügel-Geschnetzeltes.
Wir essen nicht jeden Tag Fleisch, daher kann ich nicht jeden Tag versuchen.
Aber ich bin optimistisch :yeah:
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #49
Dann lies dir den ganzen Thread durch ;) Es geht um den Arzt, dem ich vertraue und das ist zufällig mein Vater ;)


das ist mir durchaus klar und darauf bezog sich auch meine antwort. darum habe ich das wort vater/papi so oft benutzt.

Ich bewundere deine Sachlichkeit und dein Erwachsensein ;)

danke.

Das Nanny - Prinzip ist aber gut verstanden worden. :D

da habe ich mich wohl hinreißen lassen. tsts. :D


- - - - - - - - - - - - -


der tipp mit dem trockenfleisch ist gut, das werde ich auch mal probieren für meine miezen.

wenn man so einen ganzen streifen verfüttert, ist das wahrscheinlich nicht nur als leckerchen zu verstehen, weil das ja schon konzentrierte nahrung ist, oder? ich denke mir, dass man dann von der täglichen futterration etwas abziehen muss.

bei diesem getrockneten thunfisch in kleinen würfeln steht ja beispielsweise auch drauf, dass man nur zwei oder drei stückchen am tag füttern soll, weil das so konzentriert ist.
auf diesen thunfischwürfeln kaut eine meiner miezen auch rum wie verrückt, die andere lässt es gleich sein, weil ihr das kauen scheinbar zu mühsam ist. trockenfleisch ist eine gute alternative, werde demnächst mal in der hundeabteilung stöbern.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #50
Und am besten in kleine Würfel, ca. 1cmx1cm, schneiden. Die normalen Rindergulaschstücke sind für den Anfang viel zu wuchtig.
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei 'ungeübten' Katzen kleine Fleischstreifen besser geeignet sind, weil die i.d.R. nicht ganz so schnell am Stück verschluckt werden wie kleine Würfel.
Rohfleischkauen muß von vielen Katzen erst gelernt werden.


Zugvogel
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #51
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei 'ungeübten' Katzen kleine Fleischstreifen besser geeignet sind, weil die i.d.R. nicht ganz so schnell am Stück verschluckt werden wie kleine Würfel.
Rohfleischkauen muß von vielen Katzen erst gelernt werden.

Das kauen spielt bei kleinen Würfeln noch keine Rolle, es geht erst mal darum, die Katzen an Rohfleisch zu gewöhnen. Sukzessive kann man die Stücke vergrößern, so dass sie dann irgendwann kauen müssen. Aber wenigstens vermuten sie dann nicht mehr hinter größeren Stücken einen heimtückischen Angriff außerirdischer Mächte.

Bei uns z.B. führen Streifen dazu, dass versucht wird, sie am Stück zu schlucken. Das ist dann gar nicht mehr lustig, wenn Sammy die Hälfe verschluckt hat und die andere aus dem Maul hängt, er panisch davon läuft und ich Angst bekomme, dass er daran erstickt, weil ich ihm nicht helfen kann.

Lange Streifen schneiden und dann seitlich festhalten löst vielleicht das Problem.
(Lamm muss man teilweise seeeeehr ordentlich kauen)

Lamm wird hier rigoros liegen gelassen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich Lamm nur selten angeboten habe, ich habe Hemmungen, Lamm zu verfüttern, genauso wie Kalb. Wir selbst essen auch weder Lamm noch Kalb.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #52
Das kauen spielt bei kleinen Würfeln noch keine Rolle, es geht erst mal darum, die Katzen an Rohfleisch zu gewöhnen. Sukzessive kann man die Stücke vergrößern, so dass sie dann irgendwann kauen müssen. Aber wenigstens vermuten sie dann nicht mehr hinter größeren Stücken einen heimtückischen Angriff außerirdischer Mächte.
Bei ganz 'eingefleischten' Fleischgegnern könnte man mit Hackfleisch sozusagen einsteigen, daß vorerst der fremde Geruch von Rohem vertrauter wird, bevor das neue Kauerlebnis zusätzlich abschreckt.


Kleine Portionen von Rohem als zappelnde Beute zu präsentieren, hat auch oft über den Jagd-Erlegen-Trieb zu dieser Art Ernährung leichter verholfen.



Zugvogel
 
Amonet

Amonet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
785
Ort
Weisendorf
  • #53
Kleine Portionen von Rohem als zappelnde Beute zu präsentieren, hat auch oft über den Jagd-Erlegen-Trieb zu dieser Art Ernährung leichter verholfen.

Das werden wir im Laufe der nächsten Woche auch versuchen :)

Bei ganz 'eingefleischten' Fleischgegnern könnte man mit Hackfleisch sozusagen einsteigen, daß vorerst der fremde Geruch von Rohem vertrauter wird, bevor das neue Kauerlebnis zusätzlich abschreckt.

Hackfleisch wird von unserer "Mundgeruch-Patientin" in kleinsten Mengen auch schon immer genommen. Nur die beiden großen sind da nicht so für zu haben.


Übrigens hat sich der Mundgeruch schon gebessert, das dürfte aber wohl in erster Linie an der Paste liegen, die Sira ins Mäulchen bekommt.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #54
Bei ganz 'eingefleischten' Fleischgegnern könnte man mit Hackfleisch sozusagen einsteigen, daß vorerst der fremde Geruch von Rohem vertrauter wird, bevor das neue Kauerlebnis zusätzlich abschreckt.

Ich füttere ja Alle mit Rohem.
Neuerdings sogar Rashi.
Keiner hat jemals Gehacktes gefressen
 
Amonet

Amonet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
785
Ort
Weisendorf
  • #55
Heute war der Kastratermin und TA hat die Zähne auch nochmal angeschaut.
Der Zahnstein ist zurückgegangen, er wollte keinen Zahnstein entfernen weil er gesehen hat, dass es sich deutlich gebessert hat. Mundgeruch hat Sira auch keinen mehr :pink-heart:

Da Sira gerne diese halbtrockenen Entenbruststreifen nimmt und die auch ordentlich kaut werden wir das weitermachen, und ebenfalls bei dem Thema
Rohfleisch dranbleiben.

TA ist mit der Entwicklung zufrieden.
Wenn wir in 10 Tagen zum Fäden ziehen gehen (am 22.12.) wird er wieder ins Mäulchen schaun, bin schon gespannt was er dann sieht :aetschbaetsch2:
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #56
Heute war der Kastratermin und TA hat die Zähne auch nochmal angeschaut.
Der Zahnstein ist zurückgegangen, er wollte keinen Zahnstein entfernen weil er gesehen hat, dass es sich deutlich gebessert hat. Mundgeruch hat Sira auch keinen mehr :pink-heart:

Das hört sich doch gut an :)

Da Sira gerne diese halbtrockenen Entenbruststreifen nimmt und die auch ordentlich kaut werden wir das weitermachen, und ebenfalls bei dem Thema
Rohfleisch dranbleiben.

Vielleicht könntest du dann auch zum nächstel Level übergehen und ihr die härteren Rindfleischstreifen anbieten?

Wenn wir in 10 Tagen zum Fäden ziehen gehen (am 22.12.) wird er wieder ins Mäulchen schaun, bin schon gespannt was er dann sieht :aetschbaetsch2:

Lass ihn jedesmal, wenn du dort bist, nach den Zähnen schauen. Mein TA knibbelt bei jeder Behandlung mit dem Daumennagel oder mit einer Zange Zahnstein ab. Geübte TÄ können das ganz fix machen, was den Vorteil hat, dass sich nicht Riesenzahnsteingebirge an den Zähnen bilden.
 
Inki1956

Inki1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2011
Beiträge
393
Alter
65
Ort
Großenaspe
  • #57
Bei meinem Kater blieb FORL leider auch lange unentdeckt,
da er immer ganz normal gefressen hat. Nass- wie auch Trockenfutter.
Das ist leider kein Indiz dafür, dass es kein FORL ist.

Aber der Tierarzt kann das durch eine Röntgenaufnahme prima herausfinden.

Ich drück euch die Daumen, dass die Ursache schnell gefunden wird,
denn das ist ja schon der erste Schritt zur Heilung.:)

Bei meinem Kater blieb FORL leider auch lange unentdeckt,
da er immer ganz normal gefressen hat. Nass- wie auch Trockenfutter.
Das ist leider kein Indiz dafür, dass es kein FORL ist.
war bei uns genauso! Und dann war es doch Forl. Kann man eigentlich nur über`s Röntgen feststellen!
 

Ähnliche Themen

Linnea
Antworten
10
Aufrufe
2K
Jorun
Amonet
Antworten
5
Aufrufe
967
Amonet
Amonet
F
Antworten
28
Aufrufe
12K
Inki1956
Inki1956
Ponza
Antworten
13
Aufrufe
196
Ponza
Mautzi
Antworten
13
Aufrufe
2K
kleine66
kleine66

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben