TV - erst Fohlen streicheln, dann geht es zum Schlachter

ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #41
Ich war ehrlich gesagt ganz froh,daß sie mich nicht mit all zu schrecklichen Bildern traktiert haben.
Es wurde ja auch darauf hingewiesen,daß retten um jeden Preis nicht die Lösung ist.
Ich sehe das auch sehr skeptisch,grade in Bezug auf die späteren Haltungsbedingungen,ein Pferd,Pony braucht ja auch Beschäftigung,die richtigen Haltungsbedingungen usw..
Nur stumpfsinnig auf eine Wiese stellen ist sicherlich auch keine Lösung.
Dann sehe ich immer wieder Pferde die ohne Unterstand im Sommer schutzlos den Bremsen und Fliegen ausgeliefert sind das ist auch keine artgerechte Pferdehaltung.
Diese abartigen EU Verordnungen in Bezug auf Schlachttiere und Schlachttietransporte müssen doch wohl kranken Hirnen entsprungen sein.
Vor Allem wir zahlen den ganzen Mist auch noch mit durch unsere Steuergelder.
Aber irgendwie fange ich an zu resignieren,da ja viele Menschen sich um diese Misstände keine Kopf machen und nach dem Motto"Geiz ist Geil"fröhlich weiter billiges Fleisch beim Discounter kaufen.
 
Werbung:
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
  • #42
Hab mir das eben angeschaut.

Widerlich.

Habe schon mal eine Reportage darüber gesehen. Grauenvoll.

40 Mio. Schweine werden gezüchtet. Das hält man doch im Kopf nicht aus.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.455
Ort
O-E/NRW
  • #43
Aber irgendwie fange ich an zu resignieren,da ja viele Menschen sich um diese Misstände keine Kopf machen und nach dem Motto"Geiz ist Geil"fröhlich weiter billiges Fleisch beim Discounter kaufen.

Nein, resigniere bitte nicht. Es ist wichtig, dass es Menschen gibt die trotz allem einfach ihre Überzeugung leben. Ich bin seit 25 Jahren Vegetarier und muss meine Katzen trotzdem mit Fleisch füttern und diesen Widerspruch einfach aushalten. Und ich kann es mir auch nicht leisten ausschließlich Biofleisch zu füttern. Und schon gar nicht kann ich bei den Streunern auf möglichst gutes Futter achten, da geht es einfach ums Überleben, aber das wirst du ja auch wissen.
Katzenfutter ist ein Abfallprodukt der Nahrungsmittelindustrie, die ich versuche zu vermeiden, aber was bleiben mir für Möglichkeiten, wenn ich viele Tiere satt kriegen will?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2010
Beiträge
713
  • #44
Ich habe vor Jahren von der Herodes-Prämie

bei Bullenkälbern gehört und mich ein wenig informiert. Und seitdem betrachte ich Bauern - zumindest die welche Tiere züchten für solche Zwecke mit sehr gemischten Gefühlen. Um es vorsichtig auszudrücken. Aber tatsächlich krank sind wohl die EU-Widerlinge die sich so etwas ausgedacht haben. Soweit ich weiss gibt es das jetzt nicht mehr - aber schon allein der Gedanke dass es das gab lässt mich schaudern.
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
822
  • #45
Hab mir das eben angeschaut.

Widerlich.

Habe schon mal eine Reportage darüber gesehen. Grauenvoll.

40 Mio. Schweine werden gezüchtet. Das hält man doch im Kopf nicht aus.

Ist doch ganz einfach. Es wird kaum noch was fürs SChwein gezahlt also braucht der landwirt mehr Schweine um existieren zu können.
Und hinzu kommt natürlich das kaufen von Billigfleische/Wurst. Im Prinzip ist jeder mitschuldig der eben Billigfleisch kauft
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben