Tumor heute unter Zunge wegoperiert, nun Zunge verdreht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Q

queenbee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
11
Ort
Niederrhein
Hallo zusammen,
ich bin neu hier, da ich trotz jahrzehnter langer Erfahrung mit Katzen heute hilflos bin.
Meine Katze hatte einen Tumor unter der Zunge, der auch offen war und somit stand nur zur Wahl: OP oder einschläfern.
Da das nicht wirklich eine Wahl war, wurde meine Katze heute morgen operiert. Der Tierarzt hat so viel wie möglich rausgeschält und die Wunde vernäht. Nun hab ich das Problem das jetzt die Zunge verdreht ist!!!:eek:
Das heißt die Katze hat an der Zungenspitze die Unterseite oben!!!
Natürlich ist auch alles noch geschwollen und sie sabbert viel und da ist auch noch ein wenig Blut drin.
Sie hat vom Tierarzt heute noch ne Infusion und ein Schmerzmittel bekommen und ich soll ihr morgen 6ml Schmerzmittel einflößen. Auch soll ich ihr Wasser einflößen. Nur leider funktioniert das heute überhaupt nicht. Die Katze hat Hunger und Durst. Sie kommt an, wenn ich was in der Hand habe. Aber sie öffnet dann nur das Maul, würgt versucht mit den Pfötchen ans Maul zu kommen, beißt sich fast auf die geschwollene und verdehte Zunge und verkriecht sich dann wieder.
Was kann ich tun? Mit ner Spritze funktioniert es nicht. Sie wehrt sich und es läuft ihr wieder aus dem Maul raus. Was sagt Eure Erfahrung? Bin ich zu ungeduldig? Hatte jemand schon mal ne Katze mit so einer verdrehten Zunge? Der Tierarzt sagte nur : Er hofft das sich die Zunge wieder gerade dreht !!!?????:confused:
Wenn das morgen früh nicht besser ist, rufe ich wieder beim TA an. Dann muß die Katze eben ne Infusion bekommen, oder so. Aber es quält mich die Katze so zu sehen. Und selbst meine homöopatischen Tricks und Mittel kann ich nicht anwenden, wenn ich nix in die Katze reinbekomme.
Ich hoffe Ihr habt einen Rat oder eine Idee.
 
Werbung:
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
Der Tierarzt sagte nur : Er hofft das sich die Zunge wieder gerade dreht !!!?????:confused:

Was ist das denn für ein Spruch von dem TA? Ich würd ganz schnell einen anderen TA kontaktieren, für eine zweite Meinung.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

mit der Erkrankung bzw. OP-Geschichte an sich kenne ich mich leider garnicht aus.
Wenn sie heute erst operiert wurde, würde ich sie heute erstmal in Ruhe lassen und ihr nicht ans Mäulchen geht.
Morgen dann einen neuen Versuch starten.

Hast du ihr versucht ihr mit Spritze seitlich hinter dem Eckzahn was ins Mäulchen zu geben? Klappt an der Stelle eigentlich am besten.

Hat der Tierarzt denn gesagt warum die Zunge verdreht ist?
 
Q

queenbee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
11
Ort
Niederrhein
Nun der TA sagte, das das Verdrehte von der OP und dem geschwollenen kommt. Aber ich fand die Aussage das er hofft das es wieder gerade wird auch etwas unmöglich. Nun, ich rufe da morgen noch mal an und wenn ich dann immer noch ein komisches Gefühl habe gehe ich zu nem anderen TA. Ist ja nicht der einzige auf der Welt.

Und ja an der Stelle hinter dem Eckzahn hab ich es auch schon versucht, aber sie findet es grundsätzlich nicht so toll, wenn ich ihr am Maul herumfummel. Verständlicherweise.

Ich hoffe einfach immer noch, das es morgen schon besser ist.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde der Katze jetzt auf jeden Fall Notfalltropfen geben und wenn die Schnittwunden von der OP sehr umfangreich sind, noch eine Gabe Staphisagria.

Ich bin tief betroffen über das Leid(en) Deiner armen, lieben Miez!


Zugvogel
 
Q

queenbee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
11
Ort
Niederrhein
@ happyKerky,
sollte ich morgen nicht weiter kommen kannst Du mir dann evtl einen guten TA nennen? Ich bin nicht weit weg von Krefeld.
 
Q

queenbee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
11
Ort
Niederrhein
@ zugvogel,
aber wie soll ich die Notfalltropfen in die Katze reinbekommen?
Und der Alkohol brennt doch auch, oder?
Die Narbe ist ca 1,5 cm lang. Ich hatte ihr schon Arnika und Conium Globuli aufgelöst, aber auch das hab ich ja nicht in die Katze bekommen.:confused:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bachblüten gebe ich immer verdünnt und generell äußerlich. Ich träufele sie in den Nacken und verreibe sie zart bis auf die Haut.

Ja, das wird schwierig mit Globuli, kannst Du sie auch nicht auflösen und davon auf die hinteren Lefzen tupfen?


Zugvogel
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
@ happyKerky,
sollte ich morgen nicht weiter kommen kannst Du mir dann evtl einen guten TA nennen? Ich bin nicht weit weg von Krefeld.

Nun, ich geh zu diesen Tierärzten hier:
http://www.tierarztpraxis-krefeld.de/
... kann aber leider nicht sagen, ob sie bei solch schlimmen Dingen kompetent sind, ich war bisher nur mit Durchfallkitten und zur Kastration da. Da war ich aber sehr zufrieden, auch als sich Lyra ihre Fäden selbst gezogen hat.

Ich hoffe, es wird alles wieder gut mit deiner Katze!
 
Q

queenbee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
11
Ort
Niederrhein
  • #10
Nun, die Nacht war ruhiger als erwartet. Jenny hat zum Glück viel geschlafen, aber sie lässt sich immer noch nicht mit der Spritze was ins Maul geben. Weder das Schmerzmittel(wovon ich natürlich nur 0,6ml geben soll) Noch Wasser oder Futter. Sie kommt gierig zum Schälchen wo ich etwas Pate mit Wasser vermisch habe setzt sich davor, streckt die Zunge aus und fängt an den Kopf zu verdrehen und sich fast auf die Zunge zu beißen. Dann dreht sich sich um und verkriecht sich wieder.
Ich werde nun um 10:00 Uhr, wenn der Tierarzt aufmacht, dort anrufen und mir anhören, was er dazu sagt und dann entscheiden ob ich zu ihm oder zu nem neuen TA fahre.
Das einzige was sich verbessert hat, ist, das im Sabber praktisch kein Blut mehr ist und die Zunge normal durchblutet aussieht.
Aber ich muss eine Lösung finden, da mir sonst, bis sich die Zunge verbessert hat meine Jenny verhungert und verdurstet ist.

Das mit den Bachblüten im Nacken werde ich gleich mal ausprobieren.

Danke für die vielen Antworten und Besserungswünsche.
Ich halte Euch auf dem Laufenden.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #11
Achherje, das tut mir wirklich leid!

Schön aber ist, dass Deine Katze Appetit zu haben scheint - sie kommt und würde ja was nehmen wollen.

Das die Verletzung im Maul sie daran hintert ist das grösste Problem.

Zu den Medis:
Wenn Du die Medis nicht übers maul verabreichen kannst, frag wenigstens ob Du subkutan spritzen kannst - weniger Stress für Dich und auch das Tier.

Nach Möglichkeit lasse ich mir alle meine Medizin immer in Spritzenform geben, nicht als Tabletten.

Zur Ernährung - ich hoffe Deinem TA fällt was ein - vielleicht nochmal Schmerzmittel, damit sie sich überwindet und langsam anfängt was zu schlabbern ...

Alles Gute für Euch!!!
 
Werbung:
Q

queenbee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
11
Ort
Niederrhein
  • #12
Habe gerade in einer Tierklinik angerufen,welche auch einen Abteiliung für Weichteilchirugie hat und die sagten, das es sein kann das es heute noch von der OP so geschwollen ist, das die Zunge daher verdreht ist. Sollte es aber morgen nicht weg sein, soll ich mit der Katze vorbeikommen.

Ich frage mich, warum ich nicht direkt mit der Katze für die OP in einer Klinik war, aber so groß und komliziert hat das Thema für mich einfach nicht geklungen.

Nachher ist man immer schlauer.

Mit dem TA der sie gestern operiert hat hab ich auch gerade telefoniert, der will sich das nochmal angucken und somit fahre ich gleich nochmal mit der Katze dort hin und wenn sie da nur die Schmerzspritze bekommt. Und wenn mir das nicht passt was der mir sagt, dann fahr ich morgen in die Tierklinik.


Und ja die Katze hat Hunger und Durst, sie kuschelt und schnurrt. Wenn die Zunge wieder gerade wäre, wäre die Welt absolut in Ordnung.
 
Sirija

Sirija

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
2.516
Ort
Wuppertal
  • #13
Miss Kitty hatte mal eine Verletzung an der Zunge,
die ist auch dick geworden, geschwollen und dann zur Seite gekippt.

Sie hat viel Schmerzmittel bekommen und ich habe ihr ihr Futter zu Brei gerührt
und dann mit einem dünnen Holzspatel ins Maul gegeben.

Also vorsichtig Katzenschnauze aufdrücken,
Holzspatel bis hinter die Zunge schieben,
Futter runter rutschen lassen,
Hals massieren damit Katze schluckt.
(hat sie nach ein paarmal selber kapiert und freiwillig gemacht,
sie wollte ja fressen, es ging nur nicht)
Nicht zu weit nach hinten kippen,
wirklich nur ans Ende der Zunge,
sonst kann es in die falsche Röhre kommen.
Geht zu 2 Leuten besser.
Einer hält die Kätze, einer füttert.

Kitty hatte schnell raus, daß sie so fressen kann ohne, daß es so weh tut.
Sie hat das ganze gut mitgemacht.
Nach 4 Tagen hat sie wieder alleine gefressen,
nur putzen mußte ich sie noch länger, das ging ca. 1 Wochen nicht.
Ich hab sie mit einem feuchten Waschlapen abgerieben,
fand sie auch okay.
 
Q

queenbee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
11
Ort
Niederrhein
  • #14
Also der TA und die Tierklinik sind beide der Meinung das die Zunge so sehr verdehr ist, das sie nicht wieder von alleine gerade wird. Zumal der TA beim entfernen des Tumors auch einen Teil der Zungenmuskulatur mit wegnehmen musste, so das nun auf der einen Seite der Zunge wesentlich mehr Gewebe ist, als auf der operierten. Logischerweise. Durch das Verschließen und zum Teil hochziehn der Wundränder ist dann die Zunge wie ein Korkenzieher verdreht worden, was aber während der OP so nicht sichtbar war, da die Katze dabei auf dem Rücken lag und die Zunge sowieso zu Seite gedreht war damit der TA an dem Tumor kommen konnte.

Die Lösung soll nun morgen früh eine zweite OP sein, in der man vesucht einen Teil der Fäden wieder zu ziehen und somit eine wenig mehr Platz zu haben und die Zunge wieder gerade zu bekommen.

Jenny hat heute versucht zu trinken, was ihr aber logischerweise nicht gelungen ist und vorhin hat sie ein paar kleine Stückchen Fleisch gegessen.
Aber dabei hat sie sich fast auf die Zunge gebissen.
Ich hoffe, das man morgen einen Zustand findet, mit dem die Zunge halbwegs wieder funktionsfähig wird.

Morgen Mittag weiß ich mehr.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Ach du Schande, das klingt ja nicht so gut. Schon wieder eine OP; arme Jenny.:(

Ich drücke die Daumen, dass die OP gelingt und sie ihre Zunge wieder benutzen kann.
 
O

ollo1109

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
226
Ort
Bei Rosenheim
  • #16
Oh nein, dass ist ja alles schrecklich, ich kann mir vorstellen wie ihr beiden leidet, ich würde verrückt werden auch noch so lange warten zu müssen, die arme maus, hoffe das wird wieder
viele grüße
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #17
OMG :eek: was für eine fürchterliche geschichte :eek:

das hätte der doc aber auch selbst wissen können, oder? ist doch logisch, wenn ich auf einer seite gewebe u muskel entferne, daß der muskel von der anderen seite das ganze schief zieht....

ich hoffe sehr, daß deine katze schmerzmittel bekommt (nicht oral, sondern gespritzt!) und dass sie ab morgen wieder wenigstens flüssiges zu sich nehmen kann - denn sonst sieht es für die nieren ganz ganz schlecht aus!

sie muss die narkose verstoffwechseln, kann weder essen noch trinken, und soll nochmal operiert werden ---- armes tier. ganz schrecklich. :(

ich wünsche ihr das allerbeste!! alle daumen sind gedrückt!!
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #18
für die zwischenzeit kannst du ihr glucose-electrolyt-lösung subkutan spritzen lassen, dann hat sie wenigstens ein bissel was, wovon sie zehren kann.
sie darf ja nicht dehydrieren...
 
Q

queenbee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
11
Ort
Niederrhein
  • #19
Ja, sie hat am Tag der OP schon eine Infusion bekommen und gestern auch nochmal, also ist zu mindest für Flüssigkeit und Nährstoffe gesorgt. Und heute wird sie auch nochmal eine bekommen und wenn es sein muss ist der TA auch am Wochenende zu erreichen.
Also besteht keine Gefahr des Austrocknens. Und er will die Narkose heute sehr kurz halte, denn er hofft das es mit dem Lösen der Fäden und dem evtl setzen eines neuen Faden dann getan ist und das würde, wenn alles klappt nur ein paar Minuten dauern.
Nun, ich kann nicht mehr tun als hoffen und warten. Ich melde mich heute Mittag mit dem Ergebnis.

Nochmal vielen Dank für Eure Besserungswünsche.
Es hilft, wenn man liest das man nicht alleine mit seinen Sorgen ist.

Ach und übrigens, das Bild der schwarzen Katze bei Katie O´Hara, genau so sieht meine Jenny auch aus. Es könnte glatt sie auf dem Foto sein.
Wenn der Streß vorbei ist, versuche ich mal die Bilder meiner beiden hier hochzuladen.
 
Zuletzt bearbeitet:
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3 Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
  • #20
Wir drücken auch Daumen und alle Pfötchen, dass es mit der Korrektur besser wird und für eine lange Zeit alles gut ist!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
444
pfotenseele
2 3 4
Antworten
64
Aufrufe
2K
Max Hase
Antworten
11
Aufrufe
404
Sammy2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben